Auf Rollskiern von den Niederlanden nach Schweden

      Hallo Mudskater,

      Alles Gute noch für das Neue...Ich habe lange nichts von Dir gelesen. Schön, dass Du wieder hier im Forum schreibst.

      Dann solch ein faszinierender Videobericht einer außergewöhnlichen Skatetour. Klasse! Das ist es, was diesen Sport attraktiv macht.

      Danke dafür! Deinem Knie geht’s hoffentlich wieder besser.

      Keep it rolling
      WaWo

      New

      4 Jahre waren die Unterwegs ?

      Die haben doch sicher die ein oder andere Pause unterwegs gemacht, man sieht ja auch nie Schnee !

      Auf der einen Seite großartige Leistung dem Arbeitsleben so zu entfliehen und als Paar sowas durchzustehen kann einen wohl nicht näher zusammenbringen, echt toll. Auf der anderen Seite müssen die 4 Jahre das reinste Vagabundenleben gewesen sein und bei sowas frage ich mich immer wie die ihre Reise finanzieren !

      New

      Hallo Leute,

      schaut Euch deren 4-jährige Weltreise auf YouTube unter WeLeaf an. Die waren vier Jahre lang mit dem Fahrrad, per Segelboot, per Kanu, per Ski, wandernd und schließlich mehr als 3 000 Kilometer auf Cross Skates unterwegs. Sie nennen das „unterwegs mit Human Power“. Es gab eine Unterbrechung der Reise wegen einer OP, der sich Zoe zu Hause unterziehen musste.

      In den Videoberichten finden sich weitere Details zum Thema Kochen oder Gepäck etc. Natürlich haben sie sich sponsern lassen. Das hat sicher nicht die Kosten gedeckt. Leider gibt es keine Infos zur Kameraausrüstung bzw. Drohne, die eingesetzt wurde.

      Das Hauptanliegen: Habt Mut Eure Träume zu realisieren.

      Ich finde das ist ihnen exzellent gelungen. - Hut ab!!!

      Wart Ihr heute schon rollen?
      WaWo

      New

      Das mit den vier Jahren habe ich dann tatsächlich übersehen. Ich hatte mich nur ein bisschen durch die Skating-Szenen geklickt und einige interview-artige Abschnitte geschaut: Die Crossskatetour muss im Sommer 2020 gewesen sein.

      WaWo wrote:

      Wart Ihr heute schon rollen?

      Klar doch! Warst du selbst auch?
      Gruß, pereval

      New

      Hi fellow roller skiers!

      (sorry for writing in English, but my written German is awful)
      So nice to see our video on this forum. Thanks @mudskater for sharing it!

      The roller skiing was the last part of our four year world trip. We left Amsterdam in September 2016 by bicycle, cycled to the south of Europa and crossed the Atlantic Ocean by sailing boat. We arrived in Brazil, cycled to Patagonia, and then all the way up to the USA. There we hiked and canoed long distance trails. We finally arrived in a place, called Fort Kent in the North East (Maine). That's were we discovered roller skiing and learned cross country skiing. The first day on the roller skis we already said 'this will be our newest way of travelling'.
      We wanted to ski two months on the Lower North Shore in Canada, but due to Corona, we had to stop after two months and come back to the Netherlands. In June it was allowed to travel again, and that's when the roller skiing adventure started! Physically it was the toughest part of our four year trip, and definitely with the most amazement on the road :)

      At the moment we are in Sweden, writing the book of our four year adventure. It will be a photo book with our story, lessons learned, statistics and practical tips. It will take us a couple of more months before it's finished (we do it all by ourselves). I'll make a new post once we are close to finishing the book!

      Thanks,
      Olivier and Zoë
      www.weleaf.nl/en

      New

      Hi Zoë, hi Oliver,
      nice to see you hear;)
      When I first made the video call with you in 2019 and wanted to persuade you from the air tires and the brakes, I thought, what a crazy project. I know how it feels like when you challenge yourself on these long tours. Day by day, step by step. I admire you, as you learnt everything in just a few days and immediately started your trip. Congratulations again.

      Who has not watched the video yet, should really do that. In my opinion, it's the best video in this topic! Haha maybe I can visit you in Norway or Sweden or wherever on my rollerski trip through europe? ;)
      Looking forward to get your book, but do not stress yourself;)

      All the best from me
      Stefan
      #comebackstronger

      New

      WeLeaf wrote:

      At the moment we are in Sweden, writing the book of our four year adventure


      Dear Zoe and Oliver,

      thanks to „mudskater“ I heard from you and your world journey. It is fantastic what you‘ve achieved. I like the style of your videoreports. It is so relaxed and yet I don‘t have the impression that you‘ve left out your pains and doubts.

      I am puzzeled about your camera equipment which must have been quite heavy, as there are quite a number of aerial scenes.

      Interesting also the part of meeting Oliver‘s brother, who looks just a little older than Oliver and has such glowing expression in his eyes.

      Of course the skating part of yours was the sports which lead me to you. And your achievements in that field, not only that field, are extraordinary and only to be praised excellent.

      I am not that age doing and dreaming as you did likewise, but I still do have dreams moving around in our environment by human power on a bit of a larger scale than doing it now. And your are setting such a fine example.

      I will be keen reading your book.

      Hoping that you are in good health. Keep going in your kind and positive way.

      Thanking you a lot
      WaWo

      New

      pereval wrote:

      Klar doch! Warst du selbst auch?


      Hallo Pereval,

      ich mühe mich darum, den inneren Schweinehund, private Hindernisse und das Wetter zu überwinden, damit ich öfter auf den Cross Skates rauskomme. Bisher war ich da nicht so erfolgreich: 3 Trainingsrunden mit insgesamt ca 70 Km. Da ist noch viel Luft nach oben in diesem Jahr.

      Teilweise habe ich die unangenehme Witterung zum Basteln genutzt: Vorradreifen nach hinten gesetzt und umgekehrt, um einseitiges Abfahren der Reifen zu vermindern; Fetten der Lager etc.

      Ärgerlich, dass der Geradeauslauf der Skikes V9 sich nach solchen Wartungsarbeiten immer wieder verstellt und es eine Weile dauert bis der wieder justiert ist.

      Mal schauen, wie es in diesem weiteren Corona Jahr mit unserem wunderbaren Individualsport weitergehen wird. Ab und zu mit Begleitung rollern und sich austauschen können, hebt doch die Motivation.

      Deshalb lese ich hier im Forum viel mit. Das Forum verbindet in gewisser Weise.

      Danke Deiner Nachfrage
      WaWo

      New

      Hallo Zoë, hallo Oliver

      Ich schreibe in Deutsch, da ich davon ausgehe, daß ihr es lesen könnt – ihr könnt gerne in Englisch schreiben.

      Auch von mir großen Respekt für diese fantastische Leistung! Ihr dokumentiert mit dem Video zu dieser Cross-Roller-Etappe die entspannte und genussvolle Ausübung unseres Herzens-Sports, die herrlich weite Landschaft und die abwechslungsreiche Umgebung genauso wie… die Mühen und die Stolpersteine, die mit so einem Mega-Projekt als Debüt verbunden sind. Anerkennungswürdig umgesetzt und bravourös gemeistert - und das direkt nach dem Erlernen des Nordic Skatings auf Rollen… großartig! Schon Stefan’s Deutschlandtour letztes Jahr war so ein für den Durchschnitts-Skater fast unheimlich hochgestecktes Ziel, aber gleich ganz Nord-Europa zu durchrollen – Wahnsinn! Und vor Allem, wenn man sowas neidvoll vom Büro aus anschauen muß X( … habt ihr 4 Jahre Urlaub genommen oder arbeitet ihr im „Roll-Office“ :?: ;)

      Mir fielen zwei Sachen auf, zu denen ich gerne Feedback geben möchte:
      • Ihr mußtet auch Abschnitte mit heftigen Steigungen überwinden, teils auch auf Naturboden – und streckenweise habt ihr dazu die Skates abgeschnallt. Aber bei Minute 12:00 glaube ich zu erkennen, daß zumindest in Zoë’s Skates Rücklaufsperren wirken. Ich wundere mich, warum ihr die nicht öfter eingesetzt habt. Sie sparen auf langen Trips enorm viel Kraft und die klassische Technik bringt auf widrigen Pfaden gewaltige Vorteile, die insbesondere die Bewältigung eines Anstieges sehr erleichtern… à la Tourengehen.
      • Ihr seid demnach quasi ausschließlich in der 1:2-Technik unterwegs gewesen – eine sehr effiziente Skating-Technik, grade für längere Touren… und für die kurze Erfahrung habt ihr die sie gut angewandt. Aber es ist auch eine asymmetrische Technik - und in jeder Szene im Video sehe ich euch beide „auf rechts“ laufen, also den rechten Fuß mit dem Stockschub unterstützend. Was ich beim 1:2 stets als besonders entspannend empfinde, ist regelmäßig die Seite zu wechseln: also phasenweise auf rechts und dann phasenweise auf links. Ich habe hier einige Anstiege, die ich ohne diesen Wechsel gar nicht skatend hochkäme, denn er bringt in meinen Augen auch „Reserven“ zutage. Zudem ist es ergonomisch günstiger, eine asymmetrische Bewegung auch mal zu spiegeln, um die schrägen Bauchmuskeln (Rumpfdreher) beidseitig gleichermaßen zu trainieren. Die Vorstellung, eine so lange Tour einseitig zu laufen…fällt mir äußerst schwer! Somit meine Empfehlung an euch für die angekündigte Folgetour: übt auch mal „auf links“ – es bringt viel!
      Es ist keinesfalls als Kritik zu verstehen, sondern nur als Anmerkung – und sicher habt ihr selbst genügend Erfahrungen gesammelt, die ihr in die Vorbereitung der nächsten Tour(en) einbauen werdet. Zum Beispiel, daß beide Skates eine Bremse haben sollten – nach dem Rahmenbruch des gebremsten Skates mit einem einzelnen, ungebremsten Skate eine abschüssige Straße runterrollen… das wäre sogar mir als Monoist zu waghalsig! Auch der Spritzschutz empfiehlt sich für Allwetter-Events, aber den habt ihr ja eh genial nachgerüstet!

      CHAPEAU BAS! :thumbsup: – und wir würden uns freuen, mehr von euch hier im Forum zu lesen… und zu sehen! 8o

      Servus
      Hubert
      kNightSkater
      nix muaß - ois ko'