Auf Cross-Skates durch Deutschland

      Auf Cross-Skates durch Deutschland

      Servus miteinaner,

      nach meiner Donauradwegtour im letzten Sommer von Donaueschingen nach Budapest wollte ich ursprünglich in diesem Sommer meine Tour bis zur Donaumündung ans Schwarze Meer fortsetzen.
      Tour auf dem Donauradweg - Donaueschingen bis Wien
      ...Aufgrund der aktuellen Lage ist dies nicht möglich, da die Reisewarnung noch nicht für alle hierbei zu durchfahrenden Länder aufgehoben ist. Stattdessen werde ich ca. 2000km durch Deutschland rollen. Ich werde bei mir zuhause an der Donau starten.

      Zur Route:
      Bei dieser Tour will ich erstmals auf genaue Routenplanung verzichten, und so manche Entscheidungen einfach spontan treffen. Zunächst möchte ich von der Donau an den Main und diesem bis zur Flussmündung folgen. Anschließend geht es auf dem Rheinradweg über Koblenz, Bonn, Köln, Duisburg und das Rhein-Ruhr-Gebiet bis kurz vor die niederländische Grenze. Dann werde ich mir einen Weg zur Nordsee suchen, zur Auswahl stehen im Moment noch mehrere Routen. Von dort werde ich nach Hamburg rollen, anschließend nach Sylt. Soweit der Plan der ersten zwei bis drei Wochen. Wohin es dann noch weitergeht- entlang der Ostsee, oder nach Berlin, kann ich im Moment noch nicht sagen.

      Alternative Routenvorschläge nehme ich gerne entgegen, auch über eine Begleitung für ein paar Kilometer würde ich mich freuen.

      Übernachten werde ich ausschließlich im Zelt, welches ich im Rucksack verstaut habe- Gaskocher, Kartusche, Topf und Nudeln sorgen für meine Stärkung am Abend...
      Hoffentlich gibt es flächendeckend in ganz Deutschland Zelt- und Campingplätze. Ansonsten benutze ich Warmshowers, eine Plattform, bei der (eigentlich) Radtouristen bei anderen im Garten ihr Zelt aufschlagen können, etc.
      Falls ich bei jemandem im Garten, ohne weiteren Aufwand, zelten darf, freue ich mich gerne auf ein entspanntes "Fachgesimpel".

      Servus aus Bayern
      Stefan
      #comebackstronger
      Hi Stefan
      Tolles Vorhaben. Im Raum Duisburg/nördliches Ruhrgebiet könnte ich dir weiterhelfen. Garten wäre auch da
      Und mit Begleitung könnte es je nach Zeitpunkt auch klappen. Sicher könnte auch Olli auf der "falschen" Rheinseite weiterhelfen.
      Gruß Stephan
      cross-skating-media.de
      Cross-Skating Fotos & Videos

      cross-skating-rhein-ruhr.de
      Cross-Skating Veranstaltungen an Rhein & Ruhr

      rolldichfit.de/cross-skating.htm

      DonauCrossSkater wrote:

      Anschließend geht es auf dem Rheinradweg über Koblenz, Bonn, Köln

      Hi Stefan,
      schick mir eine PN wenn Du in der Nähe bist.
      Dann rolle ich ein Stück mit (wenn mein Knie bis dahin aufgehört hat, mich zu ärgern...)
      Garten habe ich nicht (vielleicht bei Freunden) aber ein Gästezimmer... ;)
      Dann einen guten Start! :thumbup:

      ciao, Bijan
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)
      Hallo Stefan,

      toller Plan. Beim Lesen hätte ich sofort Lust mitzufahren – aber faktisch würde es bei mir schon bald an der Kondition scheitern, spätestens
      beim Gepäcktransport. Falls Du im Unterfränkischen ein paar km Abstecher von der Route nicht scheust, gibt es hier Wiese, Dusche und Verpflegung und wenn es zeitlich passt auch einen Mitskater für ein paar km.

      Zur Route: Wie kommst Du von der Donau zum Main? Meine Empfehlung wäre von Donauwörth aus der Wörnitz-Radweg, von dem man dann ohne viele Berge bei Rothenburg ins Taubertal wechseln kann, um in Wertheim an den Main zu gelangen. Ich bin diese Route mit dem Rad schon gefahren, kleinere Abschnitte davon auch mit NCS und halte sie für gut geeignet. Eine coole Erfrischung zwischendurch empfehle ich die Fluss-Freibäder an der Wörnitz (Oettingen, Wassertrüdingen, Dinkelsbühl), mindestens das in Wassertrüdigen hat auch einen kleinen Zeltplatz angeschlossen.

      Wenn Du den kompletten Main fahren willst, kommst Du natürlich auch von Regensburg übers Naabtal ins Fichtelgebirge, so dass Du den Main
      schon in Bischofsgrün erreichst. Das werden aber mindestens zweihundert Streckenkilometer und auch ein paar Berge mehr sein.

      Auf keinen Fall würde ich dem Main-Donau-Kanal folgen, und auch den alten Ludwig-Donau-Main-Kanal (Berching-Neumarkt-Nürnberg), als
      „Fünf-Flüsse-Radweg“ beschildert, würde ich für NCS nicht empfehlen: Die alten Treidelwege auf der Dammkrone des Kanals sind zwar romantisch, aber recht schmal und haben, falls nicht vor kurzem massiv ausgebaut wurde, über einige Strecken eine vergleichsweise lästige Art von Schotterdecke.

      Gute Reise!
      Vielen Dank für die positive Resonanz und die PNs zu meinem Vorhaben!
      Ehrlich gesagt, hätte ich angesichts der aktuellen Lage nicht damit gerechnet, dass ich das Angebot bekomme, bei euch mein Zelt aufzuschlagen...aber es freut mich natürlich sehr.
      Ich freue mich sehr über Begleitung, bitte habt aber Verständnis, dass nicht jeder Ort in Deutschland von mir beliebig angefahren werden kann. Sonst müsste ich mindestens ein ganzes Jahr auf Tour gehen;)

      Zur Route: Tatsächlich will ich von Rothenburg ob der Tauber aus entlang der Tauber nach Wertheim an den Main rollen, das dürfte man mit diesen guten Streckenverhältnissen an einem Tag schaffen. Von dort geht es über Frankfurt nach Mainz. Vor zwei Wochen erst war ich zum Testen der Strecke (von mir nach Rothenburg) auf einer Mehrtagestour an der Altmühl unterwegs. Den Wörnitzradweg hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, obwohl er ja eine direktere Verbindung darstellt. Meine aktuelle Routenplanung sieht allerdings einen Abstecher über das Kocher-/Jagsttal, Crailsheim und Musdorf vor.

      Viele Grüße
      Stefan
      #comebackstronger
      Hallo Stefan!

      Schönen Abend vom Niederrhein.
      Eine tolle Idee die du dir da vorgenommen hast.
      Solltest du am Niederrhein in Wesel vorbeikommen würde ich gerne ein Stück mit dir zusammen rollen.
      Kannst mir dann eine Information zukommen lassen.

      Schöne Grüße
      Matthes61!
      Ich war ja noch garnicht fertig mit meinem Post :) . Finde das Vorhaben wirklich stark, und jeder der ab und zu solche "Langstrecken- und Mehrtagestouren" macht (egal ob zu Fuß, Fahrrad oder sonstwie) weiß, dass das einfach eine tolle Erfahrung ist.

      Ab und zu gibt es Tage an denen würde man Abends am liebsten in den Zug sitzen und nach Hause düsen, aber oftmals ist der nächste Tag dann um so schöner.

      Wünsche Dir ein gutes Gelingen und drücke die Daumen für gutes Wetter und ruhige Zeltplätze :thumbsup: