Umbau von SRB XRS 02 auf XRS 01

      Hallo bummvoi,
      Abstand vom Schuh zum Rad ist bei mir 25 mm . Hab auch die 2 orginal Gewindehülsen verwendet und die restlichen Löcher gebohrt und mit Bindungsschrauben
      und etwas Schraubensicherungspaste befestigt. Das hält ewig.
      Bei der Montage der Wahia muss man etwas aufpassen, das die genau mittig sitzt . Sonst bin ich bis jetzt sehr zufrieden damit.

      LG Wolfi
      Images
      • xrs011.jpg

        107.44 kB, 1,200×547, viewed 33 times
      • xrs012.jpg

        92.63 kB, 1,200×547, viewed 19 times
      • xrs013.jpg

        65.02 kB, 1,200×547, viewed 15 times
      • xrs014.jpg

        85.41 kB, 1,200×547, viewed 14 times
      Hallo Wolfi,

      das heißt aber auch, es bleibt beim evtl. Rückbau zum xrs 02 das vorder Loch der Arretierung sichtbar, oder?

      Waren hier auch 1mm Unterlegescheiben bei den selbstgebohrten Löchern nicht verkehrt, auch auch die Hülsen am Holm 1mm rausstehen?

      Würdest du den hinteren Teil der Bindung noch weiter zurückschieben, dass der Stiefel plan mit der Bindung abschliesst? Oder wo sitzt der hintere Teil optimal? Auf der Anweisung steht nur Größe 43 bis 47

      VG Robert
      So jetzt nur noch die wahias an die Schuhe und es kann losgehen!!!

      Erste Testfahrt in der Siedlung war noch etwas wackelig, aber auch nicht hoffnungslos.. mit den wahias am Schuh wird's sicher nochmal besser, geben einfach auch mehr Sicherheit....

      Jedenfalls Werd ich mir noch 1mm starkes Blech für den höhenbedingten Zwischenraum Holm/LL Bindung anfertigen und die Bereiche der Einschraubhülsen ausstanzen lassen. Dann liegt die Bindung satt am Holm auf und wackelt nicht mehr...

      VG Robert
      Images
      • 15879073783861626565633165592801.jpg

        752.19 kB, 2,048×1,536, viewed 25 times
      Hi Robert,

      bummvoi wrote:

      das heißt aber auch, es bleibt beim evtl. Rückbau zum xrs 02 das vorder Loch der Arretierung sichtbar, oder?

      Genau so ist es , im Fussbereich dann auch noch zwei, ich werde meine sowieso nicht zurückrüsten .
      Den hinteren Teil der Bindung kannst Du soweit zurück befestigen bis das Profil der Bindung mit dem des Schuhes plan abschließt.
      Am Anfang war das auch bei mir sehr wacklig, aber mit Zeit, Geduld und paar km mehr wird das schon. Jetzt mit Wadenschale und die Einstellung ,sehr kurzer Weg der Wahia zum Bremsen, hatte ich noch nie, aber hilft momentan.

      LG Wolfi
      Bei mir schaut es so aus, der Abstand zwischen Schuhabsatz und Reifen beträgt 3cm.
      Schuhgröße 42,5
      Die Nietmuttern habe ich alle durch versenkbare Nietmuttern ersetzt.
      Würde ich nicht mehr machen, täte einen Blech- oder Kunststoff-Teil beilegen.
      Vorne und hinten habe ich die der Bindung beigelegten Metallschrauben verwendet.

      Ich habe nach 300 km mit fester Ferse auf Skatingschuhe umgebaut.
      Mit freier Ferse habe ich mich auf groben Asphalt und geschotterten Parkwegen auf Anhieb wohler gefühlt als mit der festen Ferse. Könnte am leichteren Gesamtgewicht liegen, jedenfalls funktioniert es jetzt besser mit der Balance, ich fühle mich nicht mehr so eingeschränkt und steif in meiner Bewegung (schwer zu beschreiben).
      lg hari
      Images
      • 36F4B4CF-82DB-427A-B2D2-434B6F769692.jpeg

        892.29 kB, 2,016×1,512, viewed 19 times
      • C93DAD4E-90EB-4D8D-9264-06C5E6A31B42.jpeg

        804.99 kB, 2,016×1,512, viewed 16 times
      • 46983D44-25F2-4C10-887E-2C7A4561DBAA.jpeg

        293.93 kB, 1,969×493, viewed 20 times
      Hallo zusammen,

      so die Wahias sind angekommen, bin gerade am Anleitung studieren, da stell ich mir die Frage, ob die Befestigung mit den beiden Dornen an der Ferse bei mir so funktioniert, da hab ich schon etwas sehr wenig "Fleisch" an der Sohle hab, um den Dorn da sauber reinzudrehen...

      Ist ja sicher auch eine kritische Stelle, wenn hier der Dorn rausbricht beim Bremsen, dann gute Nacht...

      Was meint ihr dazu?
      Images
      • 15881014228587292961073768003103.jpg

        159.97 kB, 2,048×1,536, viewed 15 times
      • 15881015126588496120132047233860.jpg

        175.18 kB, 2,048×1,536, viewed 17 times
      Hi Robert,
      Versuch die Wahia an den größeren Stollen zu befestigen. Das Gabelteil siehe Bild kann man weg lassen. Einige haben eine Gewindestangen verbaut, damit ist es stabiler(komplett durch gebohrt).Bei mir schaut es so aus. Bis jetzt 150 km fest und stabil, immer kontrolliert.
      Viel Spass Dir.
      LG Wolfi
      Images
      • whi1.jpg

        154.33 kB, 800×1,199, viewed 15 times
      • whi2.jpg

        70.18 kB, 366×984, viewed 19 times
      Hallo Wolfi,

      soweit werd ich schätz ich mal ned mit dem Bügel bzw. "Hufeisen" der Wahia hinterkommen. Kann die Schrauben max. an den beiden hinteren Stollen festschrauben. Gewindestange scheint hier auch nicht möglich, da einfach Zuwenig "Fleisch" von der Sohle da ist.. Bei meinen Fischer RC5 Schuhen würde es gehen, da sind die Knubbel unten an der Sohle viel dicker und länger als bei den Rossignol… Aber die will ich ausschließlich fürs Langlaufen im Winter nutzen und nicht anbohren...

      hmm…
      Moin Robert,
      Hast Du schon mal den Schnellspanner gelöst? Dann ist es leichter das "Hufeisen" weiter rein zu bekommen. Bei meinem Schuh hätte ich auch noch einen Zentimeter
      weiter rein gekonnt, oben am Hebelende hab ich über 10 cm für die Verstellung. Da ich mich noch etwas unsicher fühle hab ich einen sehr kurzen Weg zur Bremse gewählt.
      Kanns aber auch im Bild nicht richtig sehen, vielleicht brauchts einen anderen Schuh?
      Lg Wolfi
      Habden Schnellspanner komplett weg und das "Hufeisen" mit den Dornen an den hinteren beiden Stollen befestigt, hält eigentlich ganz gut und reicht gerade noch so, um mit dem "Bremspedal" über den Schuh an die Wade zu kommen.

      Werd nach der Arbeit mal Fotos meiner "Konstruktion" hochladen und eine kleine Einfahrrunde drehen.

      Ja der Schuh ist nicht optimal, ist ein sog. Combi-Schuh, also für Skating und Klassik geeignet.. War damals noch nicht so festgelegt, wohin die Reise gehen soll und hab mir zumindest Schuhtechnisch eine weitere Option offengelassen.

      Fast ungebraucht für kleines Geld, da sagt man schnell mal ja... :)

      Aber wie gesagt, mit der ultraflachen, komischerweise doch sehr stark gewölbten Sohle eher ned so geeignet, aber vorerst für meine Zwecke ausreichend. Dass da evtl. nochmal ein Sommerschuh nachkommt ist, vorrausgesetzt natürlich, das neue "Equipment" an meinen Füssen kann meine hohen Anforderungen an ein Freizeitgerät auch erfüllen :-), wahrscheinlich sicher und dann schau ich schon dass der dann auch eine saubere Montage der Wahias zulässt..
      So sieht die Montage jetzt aus...
      Images
      • 15882696692903057303888278363721.jpg

        294.68 kB, 1,536×2,048, viewed 10 times
      • 15882697635564327182096359260983.jpg

        365.45 kB, 2,048×1,536, viewed 11 times
      Erstes Fazit nach 15km freie Ferse.....

      Anfangs etwas ungewohnt weil eben das "Hinterteil" runterhängt und schon sehr bald auf den Asphalt aufsetzt. War etwas komisch anfangs, bis ich den Beinschluss einigermaßen sauber hinbekommen hab. Irgendwie hängt das Hinterteil auch sehr weit nach unten im angehobenen Zustand.. wie weit hängt denn das bei euch so runter?

      Ansonsten Bremsen funktioniert super gut, bin jetzt aber auch keine größeren Berge runtergefahren, jedenfalls geben die Bremsen ein super Sicherheitsgefühl.

      Und die SRB, mei was gibt's da zu zu sagen, da fährt man halt wie auf Schienen

      Was aber leider immer noch ärgerlich ist, und sich womöglich auch nicht mehr so leicht beheben lassen wird, sind meine Knickfüsse, hier merkt man es schon besonders, ohne irgendwelche Korrekturen steh ich schon sehr innenlastig auf den Rollern. Auch wenn ich mich sehr konzentrier auf den äußeren Reifenseiten aufzusetzen und dann quasi über die Gleitphasen die volle Reifenbreite bis zum innenseitigen Abstoß auszunutzen, Fall ich doch immer wieder soweit nach innen, dass der Holm beim Abdruck schon empfindlich nahe über dem Boden entlangschrammt...

      Aber vielleicht bekomm ich das noch irgendwie in den Griff, ansonsten bin ich sehr zufrieden mit meinem neuen Trainingsgerät