Neues von NCS Herstellern auf der ISPO 2020

      Hallo Zusammen,

      es gibt etwas NEUES zu berichten.

      Z.Zt. gibt es bei SRB Prototypen, die getestet werden.

      Ein Cross-Skate, der mit 250 mm Rädern ausgestattet ist.

      SRB XRS 09 (250mm).JPG
      • Achsabstand ist 620 mm
      • Bodenabstand der Schiene 90 mm
      • Reifen 10" x 2,125
      Wer Fragen hat der kann sich gerne unter verein@rolldichfit.de an uns wenden.

      VG - Jörg
      Hallo Bijan,

      Eigentlich denke ich dass 250 mm Räder besser sein könnten als 300 mm. Die sollten jedenfalls leichter und kompakter sein und damit sollte auch die Konstruktion des Rahmens einfacher und leichter sein. Auch die Standhöhe würde dann wahrscheinlich niedriger sein und damit die Stabilität oder jedenfalls das 'Stabilitätsgefühl'.

      Problem ist nur dass es eigentlich keinen geeigneten 250 mm Reifen gibt. Das Prototyp von SRB verwendet die Innova 10 x 2,125 Reifen. Die sind laut angabe nur geeignet bis 2,7 Bar........und das ist eben zu wenig um damit anständig rollen zu können. Na ja, natürlich kann man damit rollen aber von leicht rollen is da keine Rede (auch wenn da noch ein bisschen mehr rein gehen würde).

      Daher verwende ich 300 Räder denn dafür gibt es super Reifen: die Schwalbe Big Apple und Schwalbe Black Jack (mit stollen). Damit rolle ich mit etwa 6,5 Bar drin (obwohl die eigentlich nur bis 4 Bar geeignet sind) und tue dass schon seit mehreren Jahre. Ich habe letztes Jahr einaml ein (Anfang von) einem Riss im Seitenwand gehabt aber dann hatte ich damit schon mehr als 2000 km gerollt. Die Schwalbe Reifen habben dann auch integrierter Antiplatt drin, die wirklich gut funktioniert.

      So etwas müsste eigentlich doch auch möglich sein mit 250 mm Reifen (und 200 mm Reifen). Jetzt nur noch mal warten bis jemand Schwalbe überzeugen kann um die her zu stellen. Problem ist natürlich dass es nie um grossen Stückzahlen handeln wird (nur für ein Paar Cross-Skater??) und dass es damit für Schwalbe geschäftlich wohl uninteressant sein wird.

      Mal abwarten wie sich das weiter entwickelt mit diesen 250 mm SRB.


      Erik

      Ja, das sieht tatsächlich erst mal sehr geländegängig aus: große, breite Räder und vor Allem …endlich mal ordentlich Bodenfreiheit! Aber…
      …wie offroad-fähig ist ein Skate, der keinen Fersenhub und keine Rücklaufsperre hat, um Untergrund-bedingt auch mal in den klassischen Stil wechseln zu können? Die Areale, die man mit solchen Reifen bewältigen könnte, erlauben meiner Erfahrung nach eher selten durchgehend prozesssichere Skating-Techniken.
      Mir erschließt sich daher der Sinn des Konzeptes nicht ganz – auch, wenn sie wirklich gut und stabil ausschauen. :thumbup:

      …oder sollen die beim CSB in der 200er-Klasse nochmal einen Vorsprung rausholen? :evil:

      Servus
      Hubert
      kNightSkater
      nix muaß - ois ko'

      KnightSkater wrote:

      wie offroad-fähig ist ein Skate, der keinen Fersenhub und keine Rücklaufsperre hat, um Untergrund-bedingt auch mal in den klassischen Stil wechseln zu können? Die Areale, die man mit solchen Reifen bewältigen könnte, erlauben meiner Erfahrung nach eher selten durchgehend prozesssichere Skating-Techniken

      ...so dachte ich mir tatsächlich auch.
      Für Kopfsteinpflaster vielleicht ideal; für Singletrails und Waldboden braucht´s tatsächlich, auch meiner Meinung nach, Rücklaufsperren UND Fersenhub.

      herzliche Grüße, mudskater
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)