suv 2018

      Servus alf :)

      danke für deine Info!

      Wesentliche Neuerungen sind (siehe Katalog auf S.39; in der yumpu-Ansicht S."39 von 76" rechte Seite):
      • die für die SUV-Inlineskates adaptierte Cuff Brake - d.h. von Cross Skates bekannte "Wadenbremse" statt Heelstop-Bremse oder statt gar keiner Bremse (wie beim Kaze SUV 150 z.T. moniert wurde).
      • die Kombination von MyFit mit DualFit, d.h. immer ein Paar soll zwei Schuhgrößen abdecken (= DualFit), die Anpassung an die Fußgröße und individuelle Fußform geht über eine Wärmebehandlung der Innenschuhe (= MyFit).
      Die SUV-Inlineskates können bei uns dann (sobald im Frühjahr 2018 verfügbar) zum Testen ausgeliehen werden (auch per Versand).

      Ich bin dabei sehr gespannt, wie sich die o.g. Neuerungen bewähren :)

      VG Ulrich
      Servus :)

      das sind die aktuellen Produkt-Bilder der neuen 2018er Modelle.

      3 Modelle mit Schuh und ein Modell mit einer Bindung für eigene Schuhe wie beim XC Skeleton.

      VG Ulrich

      Next Outback 150 SUV


      Next Edge 150 SUV


      Next Renegade 125 SUV


      Swift Doop 150

      Da hat mir ein aufmerksamer Beobachter diesen Link geschickt:
      powerslide.com/Powerslide-SUV-Cuff-Brake
      …und sein Einverständnis voraussetzend möchte ich das öffentlich kommentieren:

      Hallo und Danke für die Info und den Link!

      Die Lösung von PS erinnert auf den ersten Blick äußerlich stark an die ABT-Xtreme brake des RB Coyote, nur deutlich simpler… und mit Einschränkungen:
      • Die Bremsreibung geht auf den Reifengummi und verschleißt somit das Profil, anders als beim Coyote, wo der Reifen die Bremstrommel rotierend mitnimmt und die Wirkung durch Reibung zwischen Bremstrommel und Bremsbelag in der Bremsfeder generiert wird – der Gummi bleibt größtenteils verschont von Abrieb und Hitze (Funktionsweise sh. Video 1:02 – 1:07 min)
      • Die Bremse wirkt nur auf ein Rad. Beim Coyoten werden von der Bremstrommel das Hinter- und das Mittelrad verzögert, wodurch mehr Bremswirkung wegen höherer Kontaktfläche auf den Boden gebracht wird und einem frühen Blockieren des Rades somit entgegengewirkt wird.
      • Es gibt sie nur als Zubehör separat, keine werksseitige Montage. Die Schraubenlöcher am Schaft müssen vom Nutzer selbst gebohrt und die im Rahmen müssen auf 6mm erweitert werden.
      • Die Druckstange ist starr, sie läßt zwar den Druckpunkt justieren, aber bei starker Beugung des Sprunggelenks und somit des Schaftes nach vorn blockiert die Stange den Schaft, weil die Bremse an der Ferse anschlägt. Dadurch wird zum Einen u.U. der Bewegungsprozess gestört (z.B. Kompensation von Imbalance im Gelände) und zum Zweiten werden die Schrauben am Schaft extremem Zug ausgesetzt. Beim RB Coyote sorgt eine Feder im Bremskolben für dessen Erweiterung bei Zug durch starke Gelenkbeugung – und läßt diese zu.
      Aber grundsätzlich ist es zu begrüßen, daß nun endlich eine geländefähige Bremse für die inzwischen große Familie der PS CrossInliner erhältlich ist – wenn auch nicht für alle Modelle, wie ich in der Spezifikation gelesen habe: sie paßt nicht auf 125er oder die 2-rädrigen 150er CrossInliner… also dann eigentlich doch nur auf den „Next Outback 150“, Nachfolger des SUV Kaze Tundra 150.

      Somit ist meine Eigenkonstruktion an meinen 125er SUV Metropolis nun doch wieder konkurrenzlos!

      Servus
      Hubert
      kNightSkater
      man hört nicht mit Sport auf, weil man alt wird - man wird alt, wenn man mit Sport aufhört!

      SUV Next Outback 150 2021/2022

      Gibt es eigentlich Neuerungen zu den SUV von PS?

      Auf der Homepage von PS findet sich nur noch der Next Outback 150. Mich würde interessieren ob es im Frühjahr 2022 evtl. ein neues Modell gibt oder Verbesserungen am alten Modell.

      Generell sind meine Frau und ich interessiert an den Teilen (auch wenn sie vielleicht nicht an den heiligen Coyoten heran kommen ;-D ). Mal schauen ob wir welche zur Probefahrt bekommen.
      "In der Krise beweist sich der Charakter." Helmut Schmidt
      Servus Maximilian :)
      gegenüber meinem obigen Post von 2017 hat sich schon für die 2021er-Version des Next Outback die Reifenmarke (jetzt wieder CST mit 6,2bar) und das Design etwas geändert; für 2022 sind mir keine Neuerungen bzw. neue Modelle bekannt.
      Bei mir kannst den Next Outback 150 zur Probefahrt ausleihen, auch per Versand -> Infos
      Herzliche Grüße
      Ulrich
      Hallo Maximilian

      Welcome back! Freut mich, daß du den Weg hierher und auch zum Cross-Skaten zurückgefunden hast.

      Deine Vorliebe für Cross-Inliner teile ich – ich laufe die robusten Coyote Skates von RB mit Begeisterung im Gelände, aber manchmal, grad im Winter auf „Naßphalt“, auch die PS SUV 125 in 2 Ausführungen, denn auf Kunstboden braucht’s für mich nicht unbedingt Offroader.
      Wo willst du bzw. wollt ihr die Teile denn laufen? Auf Asphalt und auch mal auf künstlich angelegten Naturboden-Wegen… oder richtig durchs 3D-Gelände?

      Auf die über 20 Jahre alten Coyoten greife ich nur wegen ihrer ausbaufähigen Geländetauglichkeit zurück: sie haben serienmäßig hervorragende und vor allem geländefähige Bremsen und können relativ leicht mit Rücklaufsperren aufgerüstet werden, womit sie auch im klassischen Stil auf schmalen Pfaden (im Video ab 2:03) gelaufen werden können - und Aufstiege bis hin zu alpinen Touren mit kontrollierbaren Abfahrten damit möglich sind. Nur wer diese Offroad-Optionen nutzen will, kann sich einen echten Vorteil gegenüber den aktuell erhältlichen Cross-Inlinern verschaffen - rein fürs Skating auf ebenem, verdichtetem Untergrund spricht m.E. nichts gegen die deutlich jüngeren SUV von PS.

      Daß allerdings die SUV-Palette auf der PS-website derart geschrumpft ist, daß tatsächlich nur noch der Next Outback (+Edge?) 150 angeboten wird und auch nicht mal mehr die geländefähige SUV-Bremse (sh. link oben ) erhältlich ist, läßt befürchten, daß das SUV-Programm bei PS … lautlos ausläuft. Zumal auch die meisten online-shops nur noch den Outback anbieten – und oft auch nicht mehr in den gängigen Größen. Die 125er Renegade sind offenbar gar nicht mehr zu kriegen. Ob da noch was nachkommt…?

      Also kann ich nur anraten, Ulrich’s Test-Angebot anzunehmen… sofern ihr auf planem Boden bleiben wollt!

      Servus
      Hubert
      kNightSkater
      man hört nicht mit Sport auf, weil man alt wird - man wird alt, wenn man mit Sport aufhört!
      Hallo Hubert, Hallo Ulrich,
      Danke schonmal für Euro Infos.

      Fürs Probe Fahren ist es wahrscheinlich einfacher, wenn wir mal vorbei kommen, während wir in Bayern unterwegs sind. Vermutlich wollen wir 125er und 150er mal austesten. Über die Fernleihe ist es nämlich ziemlich umständlich mit unseren Arbeitszeiten und dem hin und her geschicke :-D.

      Ich habe die Homepage von PS nochmal durchsucht. Es ist nicht verwunderlich, dass die SUV nicht zu finden sind. Scheinbar arbeitet PS, ähnlich wie ein Fahrradhändler, nach einem Modulsystem. Man bestellt sich den Hardboot "Next" und kann sich dann als Frameset entweder die 125er Renegade oder die 150er Outback bestellen (oder andere Varianten).
      Bei der Bremse wird's dann schwierig. Die Cuffbrake finde ich nicht mehr. Es gibt lediglich die Heelbrake für die SUV Modelle. Vermutlich haben die meisten Händler den Next-Schuh und der Rest wird nach Bedarf bestellt.

      Wir werden mit Sicherheit keine Downhiller mehr :-D. Es werden dann also Asphalt oder (meist dreckige) betonierte Feldwege. Dazwischen auch mal die typischen Schotter-, Wald-, oder Landwirtschaftswege. Also im wesentlichen sollte es ein Allwetterskate für schroffen Untergrund sein:-).
      Meint ihr der 125er wäre hier besser? Für unsere Zwecke wäre die Heelbrake vermutlich auch absolut ok.

      Gruß Max
      "In der Krise beweist sich der Charakter." Helmut Schmidt
      Hallo Max

      125er würde ich ausschließlich für Asphalt und Beton nehmen, denn im Naturboden – auch trockenem - sinken sie leichter ein, weil sie schmäler sind als die 150er… und das bremst spürbar!
      150er sind als Allrounder bis hin zu verdichteten Naturböden in Parks, Wäldern und Feldern eher empfehlenswert – aber stets mit Stöcken als Vorschub-Unterstützung, sonst ist Naturboden auch mit 150ern schnell eine Qual.

      Das mit der Bremse ist allerdings fragwürdig: Die Stempelbremse ist nur für Kunstboden brauchbar, weil die Verzögerungswirkung am Boden stattfindet – und dazu sollte der gleichmäßig hart und eben sein, damit man dosiert verzögern kann. Im Gelände sollte eine Bremse auf die Räder wirken - mit einer Heelbrake bleibt man u.U. an „eingebackenen“ Steinen oder Wurzeln abrupt hängen und riskiert einen Sturz. Suboptimal… aber: stoppen kann man freilich auch damit.

      Servus
      Hubert
      kNightSkater
      man hört nicht mit Sport auf, weil man alt wird - man wird alt, wenn man mit Sport aufhört!
      Hallo Hubert,

      Stöcke sind so oder so dabei. Egal ob 125er auf Asphalt oder 150er auf Beton :-).

      Ich muss mit meiner Frau dann ausloten welche Reifengröße. Ist es eine wirklich spürbarer Unterschied ob 125 oder 150? Preislich gibt es sich nicht wirklich viel finde ich.

      Von den Cuffbrakes findet man immernoch welche im Internet (oder Ulrich hat welche im Sortiment)
      Normalerweise sollte die Bremse auch immer noch an den aktuellen Schuh passen... hoffe ich.

      Gruß Max
      "In der Krise beweist sich der Charakter." Helmut Schmidt
      Servus :)

      ich gehe davon aus, dass es die Powerslide SUV-Inlineskates auch weiterhin gibt -> die drei erst genannten Modelle meines Postings vom Dez 2017 - halt mit Facelift bzw. Verbesserungen (u.a. beim Renegade der Zoom als anderer Schuh). Dieses Segment ist eine extrem kleine Nische und daher nicht immer alles verfügbar; aktuell habe ich noch einige Next Outback 150 auf Lager.

      Die SUV-Brake (Typ Cuff-Brake) passt weiterhin; doch seitens Powerslide ist sie aktuell nicht lieferbar; ich habe noch einige auf Lager, die ich aktuell nur zusammen mit Skates verkaufe.

      Herzliche Grüße & guten Start in 2022 :thumbsup:

      Ulrich
      Ich komme ja ursprünglich aus dem Inliner Bereich und habe letztes Jahr angefangen die Powerslide SUV Next Outback 150 zu fahren. Trotz kleiner Winterpause (2 x Platten durch Split) - macht es mir große Freude die Dinger zu fahren. Ich benutze zum Bremsen die Trinity Cuff Brake. (muss man leider selber montieren)
      Ich fahre relativ anfängermäßig ohne Stöcker, aber -> alle miesen Strecken, wo du mit Inliner "gerade so - aber ungern" fahren kannst" - fährt sich mit den SUV problemlos. Bin auch schon mehrmals durch Parks gefahren und kenne nun auch den Unterschied zwischen "Feste Erde" und "weiche Erde - ehemaliger Pfützen", wo die Skates dann einsinken können ;)
      macht aber alles Spaß.


      kurze Frage zu Trinity Cuff Bremse:
      Da sie ja hochwertig, kompett aus Metall besteht ... gibt es eine Möglichkeit das Klappern wegzubekommen? Man hört mich immer nahen, da ich wie ein Ritter in seinen Kettenhemd rassele ;)
      Hallo Tapio

      Klappern kriegt man im Allgemeinen in den Griff durch (den idealerweise regelmäßigen Hardware-)Check der beweglichen Verbindungen: Achsen, Gelenke, Gewinde, usw. – all das kann Spiel haben… evtl. eben auch durch Verschleiß oder schleichende Lösung der Verbindung. Dann kann man gezielt vorgehen, um dieses Spiel zu verringern oder Metall auf Metall zu vermeiden.

      Aber vorher solltest du die mechanische Verstell-Option über die Gewindemuffe austesten: eine Längenveränderung des Bremskolbens kann schon die Lösung sein. Allerdings muß die Funktionalität der Bremse oberste Priorität bleiben, auch der erforderliche Hubweg bei Schaftneigung muß passen.
      Und letztere ist auch relevant: achte doch mal auf deine Haltung - läufst du evtl. mit zu gestreckten Knien? Probier doch mal die Knie-, Hüft-, und Sprunggelenke etwas mehr zu beugen, dafür den Oberkörper aufrechter zu halten – so zieht der Schaft die Bremse mehr hoch. Unter Zug klapperts dann meist nimmer… und das wäre hier eh nur ein „Kollateral-Nutzen“! ;) Solltest du so dann ein Gefühl von Instabilität haben und rückwärtiges Umfallen befürchten… nimm Stöcke dazu – ergonomischer geht’s nicht! :thumbsup:

      Servus
      Hubert
      kNightSkater
      man hört nicht mit Sport auf, weil man alt wird - man wird alt, wenn man mit Sport aufhört!
      Ich hab probiert mit den quad Skates

      Was funktioniert ist pendeln rechts und links mit Arme Bewegung als Stockschub Ersatz

      es ist skating ähnlich aber nur durch Körper Gewicht Verlagerung und Kurven
      Erholsamer als skaten für die Beine
      Es würde vielleicht schon in Skikes Kurs gelehrt
      Hey ihr :)

      Ich inliner mit meinem SUV nach wie vor ohne Stöcker durch Parks in aller Frühe, wenns noch leer ist. Aber ich werde demnächst in für andere sichere Gefilde mal damit anfangen Stöcker zu nutzen. Vielleicht hebt das den Sport für mich auf neue Höhen :P

      Aktuell warte ich auf meine teilbaren Alufelgen. Der Schlauchwechsel auf Plastikfelgen ist ja soooo nervig, ich erhoffe mir dadurch Linderung. Eigentlich habe ich selten Platten, aber schon 2 Ersatzlaufräder, damit ich länger warten kann, den Schlauch zu wechseln.

      Eine Frage ...
      gibt es noch andere Mäntel als die von CST in unserer 150mm Gruppe?
      Ich sah mal welche von Maxxis mit Längstrillen, aber das sah mir nicht so passend aus.
      Hallo Tapio

      Hier ein paar Mantel-Varianten – allerdings Stand 2014.
      Aber vielleicht findest du noch was…

      Achtung beim Hinzunehmen der Stöcke – die Koordination Skatingschritt-Stockeinsatz will eingeübt sein! Nicht, daß du mit dem Skate am Stock einfädelst und es dich statt in Höhen… zu Boden reißt!
      Wenn du keinen NCS-Trainer nimmst, zieh dir zumindest das ein oder andere YT-Video zu den Stocktechniken rein – die gibt’s primär für Ski-Langlauf, aber auch für Rollski und auch NCS.
      Viel Spaß und Erfolg dabei - wirst sehen: Ganzheitlich macht's noch mehr Spaß!

      Servus
      Hubert

      PS: ist die Bremse jetzt leise?
      kNightSkater
      man hört nicht mit Sport auf, weil man alt wird - man wird alt, wenn man mit Sport aufhört!
      Hey vielen Dank für deine Antwort,
      Je länger man stöbert, desto mehr findet man in 150mm Bereich. Oft sind es aber "wahrscheinlich" minderwertige Trittbrett-Rollerreifen. Wenn man sie "nur" bei großen Onlinehändlern findet, der eigentlich Bücher verkauft.

      Sonst die üblichen Verdächtigen:

      Powerslide CST
      Kenda Roadstar
      Skike 150
      Maxxis Längstrillenreifen

      Würden Skike Mäntel denn auf einen Powerslide SUV passen? Sind die irgendwie von besserer Qualität?
      Würden Rücklaufsperren funktionieren? (habe das schon in anderen Thread gefragt ;) )

      Jedenfalls Neuigkeiten:
      Meine teilhaben Felgen sind da! Ich find sie richtig super. Vorteil:

      Montage von Schlauch und Reifenmantel in 60 Sekunden / statt >20 minuten Wow.
      Nachteil: gegenüber das plastikfelge ca. 100g wiegen diese ca 200g. / stk.
      Macht ein Mehrgewicht von 300g pro Fuß - nehme ich aber gern in Kauf.

      Aber sie sehen dafür schön edel aus ;) und das nervige Schlauchwechseln spielt keine Rolle mehr. Derzeit bin ich noch am Austauschen der Elemente ... leider hats mir dabei meine "Skike Reifenheber" zerstört. Argh. Die waren wirklich robust und ich wurde etwas nachlässig :( Immerhin weiß ich jetzt - ja, da ist echtes Metall im Plastikheber :D)

      Neue Felgen sind noch nicht getestet - und ja, meine Bremse klappert noch. Die elemente haben etwas Spiel und bewegen sich halt aufeinander. Ich schau mal, ob ich irgndwo ein Bild hochladen und es später zeigen kann.
      Habe eine Möglichkeit gefunden ;) Erweiterter Beitrag ... sozusagen.

      Teilbare Felgen nochmal als Bild, sowie die Bremse.

      Die Bremse hat leicht Spiel quer, also sie bewegt sich einige mm links und rechts. Vermutlich würden nicht metallische Unterlegscheiben helfen ... hm...
      Images
      • low IMG_20220902_1250278.jpg

        158.33 kB, 1,773×1,182, viewed 6 times
      • low IMG_20220902_1251517.jpg

        186.31 kB, 1,773×1,182, viewed 7 times
      • low IMG_20220831_1929077.jpg

        192.18 kB, 1,773×1,182, viewed 6 times
      Servus :)

      bei uns gibt es den Next Outback 150 und den Next Edge 150 zum Probe-Fahren im Verleih (vor Ort in Unterhaching oder auch per Fernleihe innerhalb Deutschland). Wenn der die Next-Skates gefallen, dann können sie auch gleich gekauft werden (Behalten gegen Restzahlung).

      Wir haben aktuell auch noch SUV-Brakes auf Lager (sonst komplett ausverkauft und herstellerseitig noch kein Liefertermin bekannt → Kauf-Anfrage bitte über ActiveOutdoor.eu & Kontaktformular

      Herzliche Grüße

      Ulrich ActiveOutdoor