Skike V9

      Danke für die Antworten, werde dann erstmal etwas herumprobieren, das gehört wohl dazu.

      Mir sind noch 2 Fragen aufgekommen

      1. Ich habe nur eine normale Fußpumpe fürs Auto. Die passt zwar auch auf die Skatereifen aber jedesmal, wenn man sie drauf- bzw. absteckt geht etwas Druck verloren, bei den kleinen Reifen sicher nicht wenig. Habt ihr eine Pumpenempfehlung, die nicht all zu teuer ist und eben verhindert, das beim Abstecken Druck verloren geht ?

      2. Die V9 haben vorne ja standardmäßig eine RLS mit drin. Wenn ich feststelle, das ich diese nicht benötige, kann ich die auch ausbauen oder muss ich da eine neue Felge kaufen ? Würde es dann irgendwann im Rahmen eines Felgentauschs machen und eine ohne RLS kaufen !
      Schau mal nach Dämpferpumpe. Die haben i. d. R. einen Ventilaufsatz, die den Druckverlust beim Auf- bzw. absetzen der Pumpe verhindern sollen. Problematisch ist m. E. lediglich die Druckanzeige. Die Dinger gehen meist bis 20 bar oder noch höher. Da wird es oft schwierig unsere Drücke für die 200er Reifen richtig einzustellen. Es gibt aber auch pumpen mit Digitaler Anzeige.
      Hab heute auch die erste Runde mit V9 hinter mir. Man merkt schon einen deutlichen Unterschied zu den 150mm Reifen der SRB XRS02. Das gute ist, das ich im Park nicht einmal weggerutscht bin, die V9 hatten durchgehend guten Grip.

      Auch fand ich die Seitenstabilität besser.

      Die Technik fand ich dafür deutlich schwieriger anzuwenden als bei den XRS02. Ich neigte ständig dazu immer kleinere Skatingschritte zu machen wodurch die Stockfrequenz immer höher wurde bis alles dann instabil wurde. Gegen Mitte des Laufs wurde das dann langsam besser. Am Ende wurde die Technik dann wieder unsauberer, da mir doch etwas die Kraft ausging. Sturz blieb aber aus.

      Insgesamt war ich 1:03std unterwegs, durchschnittliche Pace von 4:56/km , schneller als mit den XRS02, wobei ich da ständig anhalten musste um die Teleskopstöcke nachzuschrauben. Jetzt hab ich feste Stöcke, die sind super.

      Für den ersten Lauf bin ich zufrieden aber muss noch viel üben. Das im Park so viele Leute unterwegs waren machte das ganze auch nochmal etwas schwieriger. Üben, üben, üben... :)
      Hallo Skike V9 Skater

      Ich kenn wen, der wen kennt..., der sich evtl. ein Paar V9 Fire zulegen möchte – als Fuhrpark-Ergänzung :whistling: .
      Der kommt jedoch mit seinen 2 Zentnern schon einigermaßen nahe an die angegebene Maximalbelastung von 120 kg ran – und fallweise verliert er im Gelände auch mal kontrolliert die Bodenhaftung, um Hindernisse zu by-... bzw. high-passen .
      Gibt's unter euch jemanden mit ähnlichem Druck auf den Sohlen, der Erfahrung mit dem geländemäßigen Umgang mit dem Fire hat? Kann man ihm den V9 noch empfehlen?

      Und ist es richtig, daß die Achsen mit 8"-Rädern allenfalls noch ins mittlere Gabel-Loch dürfen – im unteren schleifen die Räder am Rahmensteg? Es geht ihm wohl um die duale Wirkung: kürzerer Radstand und mehr Bodenfreiheit.
      Er würde voraussichtlich den Rahmen von unten mit einer GFK- oder Alu-Platte verschließen, um Hängenbleiber im Wald zu vermeiden. Macht es ggf. Sinn, mit einer stärkeren Platte gleich auch die Stabilität zu erhöhen, oder ist der Schwachpunkt eh woanders (z.B. Gabeln)?

      Rein Technik-technisch würde ihm der V9 Tour freilich gleich besser gefallen, aber weder er noch ich haben genügend Vertrauen in diese schmale, solo-axiale Verbindung zum Rahmen, wenn auch mal seitliche Kräfte darauf wirken sollten. Aus diesem Grund kommt für ihn auch kein anderer Markenskate in Frage, der entweder mit ebenso fraglich lateral-stabiler LL-Bindung oder ganz ohne Fersenhub daherkommt.

      Bin gespannt auf Antworten von echten „Schwergewichten", die selbst mit fetten Reifen noch ihre Spuren im Naturboden hinterlassen ;) Danke schon mal!

      Servus
      Hubert

      PS: ...oder kommt eh bald ein Upgrade ...V9-11? :D (VX gibt's ja schon)
      kNightSkater
      nix muaß - ois ko'

      ZehWeh wrote:



      1. Ich habe nur eine normale Fußpumpe fürs Auto. Die passt zwar auch auf die Skatereifen aber jedesmal, wenn man sie drauf- bzw. absteckt geht etwas Druck verloren, bei den kleinen Reifen sicher nicht wenig. Habt ihr eine Pumpenempfehlung, die nicht all zu teuer ist und eben verhindert, das beim Abstecken Druck verloren geht ?


      Hallo Zehweh,

      Ich habe gute Erfahrungen mit meine 300-er mit dem Topeak Turbo Morph G.
      Ist nicht sehr gross, gut anlesbare druckanzeiger (max 11 bar)

      Einzige Nachteil: muss etwa jede zwei Jahre ersetzt werden denn der Druckanzeiger macht dann nicht mehr mit .

      Erik

      KnightSkater wrote:

      Gibt's unter euch jemanden mit ähnlichem Druck auf den Sohlen, der Erfahrung mit dem geländemäßigen Umgang mit dem Fire hat? Kann man ihm den V9 noch empfehlen?
      ...
      Bin gespannt auf Antworten von echten „Schwergewichten", die selbst mit fetten Reifen noch ihre Spuren im Naturboden hinterlassen ;) Danke schon mal!


      ...aha, also offenbar lauter Leichtgewichte auf Asphalt unterwegs :|

      Dann muß ich ihm wohl abraten...
      kNightSkater
      nix muaß - ois ko'
      Tja, das meinte ich ja:

      KnightSkater wrote:

      Aus diesem Grund kommt für ihn auch kein anderer Markenskate in Frage, der entweder mit ebenso fraglich lateral-stabiler LL-Bindung oder ganz ohne Fersenhub daherkommt.
      Tja, schon klar, aber...

      Weder LL-Bindung noch gar kein Fersenhub machen im Gelände Sinn.
      Soweit ich weiß, ist eben dieser V9 Fire der einzige mit Fersenhub-Schuhkäfig... und somit a bisserl seitenstabiler.

      Ich seh schon: wenn er's wissen will, muß er's erst mal kaufen und dann eben wieder mal rumbasteln - dazu lass ma's auf den ersten Bruch ankommen, um die Schwachstelle zu identifizieren. Und dann wird erst mal das Gewicht optimiert... mit zusätzlichen Verstrebungen!

      Und warum springen die Rehe im Wald? Weil sie sich sonst verstolpern würden!

      Servus
      Hubert
      kNightSkater
      nix muaß - ois ko'

      KnightSkater wrote:

      Hallo Skike V9 Skater

      Ich kenn wen, der wen kennt..., der sich evtl. ein Paar V9 Fire zulegen möchte – als Fuhrpark-Ergänzung :whistling: .
      Der kommt jedoch mit seinen 2 Zentnern schon einigermaßen nahe an die angegebene Maximalbelastung von 120 kg ran – und fallweise verliert er im Gelände auch mal kontrolliert die Bodenhaftung, um Hindernisse zu by-... bzw. high-passen .
      Gibt's unter euch jemanden mit ähnlichem Druck auf den Sohlen, der Erfahrung mit dem geländemäßigen Umgang mit dem Fire hat? Kann man ihm den V9 noch empfehlen?

      Und ist es richtig, daß die Achsen mit 8"-Rädern allenfalls noch ins mittlere Gabel-Loch dürfen – im unteren schleifen die Räder am Rahmensteg? Es geht ihm wohl um die duale Wirkung: kürzerer Radstand und mehr Bodenfreiheit.
      Er würde voraussichtlich den Rahmen von unten mit einer GFK- oder Alu-Platte verschließen, um Hängenbleiber im Wald zu vermeiden. Macht es ggf. Sinn, mit einer stärkeren Platte gleich auch die Stabilität zu erhöhen, oder ist der Schwachpunkt eh woanders (z.B. Gabeln)?

      Rein Technik-technisch würde ihm der V9 Tour freilich gleich besser gefallen, aber weder er noch ich haben genügend Vertrauen in diese schmale, solo-axiale Verbindung zum Rahmen, wenn auch mal seitliche Kräfte darauf wirken sollten. Aus diesem Grund kommt für ihn auch kein anderer Markenskate in Frage, der entweder mit ebenso fraglich lateral-stabiler LL-Bindung oder ganz ohne Fersenhub daherkommt.

      Bin gespannt auf Antworten von echten „Schwergewichten", die selbst mit fetten Reifen noch ihre Spuren im Naturboden hinterlassen ;) Danke schon mal!

      Servus
      Hubert

      PS: ...oder kommt eh bald ein Upgrade ...V9-11? :D (VX gibt's ja schon)

      Ich bin dreistellig unterwegs. Er kann sich gerne auf meiner Facebook-Seite umschauen. Klaus Peters. Profilbild zur Zeit: Blauer Alpha-Primo 200 mm auf weißer Trampa-Felge mit RLS am SRB-Roller-Frame. Zum 8incher V9 wird er so einiges finden. Texte und Bilder zu 3 verschiedenen 8inchern, die Bände erzählen. LG Klaus
      Hallo Klaus

      Auch, wenn FB nicht jedermanns Sache ist… aber als ich deine Antwort las, fiel mir Euer V9-Test-Clip vom Mai 2018 im YT wieder ein, wo du und Sven durch die Waldwege fetzt. Sowas stellten wir uns vor, um mit Überzeugung ranzugehen – Danke!
      Anfragen hat er eh schon gesetzt und wartet auf Resonanz.

      Servus
      Hubert
      kNightSkater
      nix muaß - ois ko'
      Ich bin grad einigermaßen bestürzt: ich war der Meinung, man könne – wie beim V8 – den V9 mittels Umrüstsatz auf den TouR hochrüsten?! Aber meine Recherche dazu ergab …nix! :/
      Mein Plan war, den Fire zu kaufen und für meine Zwecke zu testen, dann auf mein Ziel-Gerät TouR hochzurüsten – und wenn ich mich mit dieser axialen Verbindung in meinen Arealen unwohl fühlen sollte, wieder auf den Fire downzugraden. Kann ich das vergessen, oder hab ich was übersehen und es geht doch?
      Ich kann mir doch keine zwei V9 zulegen – da hab ich einfach zu wenig… Platz! :rolleyes:
      Danke, falls wer was weiß...

      Servus
      Hubert
      ...links TouR, rechts Fire???? ;)
      kNightSkater
      nix muaß - ois ko'
      Meines Erachtens nach die Vorderbindung wechseln und die Sprungfedern schwarz (66mm) oder silber (64mm) einhängen.

      ottoeder wrote:

      Wenn man sich überhaupt nicht sicher ist, was die wirklich richtige Technologie ist, dann ist man mit dem Tour 200 auf der sichersten Seite... Was aber noch dafür spricht, ist, dass man beim Tour die Federn abmachen kann, den vorderen grünen Teil ganz einfach fixieren kann (Fixierung liegt bei) und dann braucht man nur noch die selbstsichernde M5-Mutter an der Unterseite der Bindung abnehmen - und schon hat man die Fire-Funktion. Einen Fire kann man dagegen nicht zum Tour machen.


      Demnach könnte ich den Tour ggf. schonmal auf den Fire downgraden... aber noch lang nicht Fersen-fixieren, oder doch?

      Servus
      Hubert
      kNightSkater
      nix muaß - ois ko'

      KnightSkater wrote:


      Demnach könnte ich den Tour ggf. schonmal auf den Fire downgraden... aber noch lang nicht Fersen-fixieren, oder doch?

      Servus
      Hubert


      Doch, geht in Verbindung mit den zusätzlichen Platten.