Achtung: Blockierende Rücklaufsperre Skike V8 Lift!

      Achtung: Blockierende Rücklaufsperre Skike V8 Lift!

      Gestern ereilte mich der erste Sturz mit dem Skike V8 Lift :cursing: . Ich war gerade dabei, für eine leichte Abfahrt Schwung zu holen, als der linke Skike blockierte.

      Den Stolperer konnte ich zunächst einbeinig auf dem rechten Skike abfangen, aber da der kurze Blick nach unten keine Ursache lokalisieren konnte, wollte ich weiter fahren. Nun die volle Last auf dem linken Skike, gabs kein Halten mehr. <X Ich kuschelte mit dem Asphalt, Hose mit Loch, Knie mit Loch, linker Skike scheinbar unversehrt. Kein Platten, kein klemmender Stock, kein blockierender Stein!

      Aber das Vorderrad ließ sich keinen Deut bewegen. Weder vor noch zurück. Die Arretierung der Rücklaufsperre war nach vorn geklappt. Ich baute das Rad aus und versuchte händisch, das Lager zu drehen. Nada! Die Rückaufsperre hält in beide (!) Richtungen.

      Mit dem Ersatzrad (ohne RLS) ging es dann heim.

      Der Ursache bin ich bislang nicht auf den Grund gegangen. Ich möchte erst mit dem Skike-Service telefonieren, ob sie Interesse haben, selbst das Lager auseinander zu bauen. Denn es wäre schon interessant, ob hier ein Material- oder gar ein konstruktiver Fehler vorliegt. Letzteres wäre fatal, ich möchte mir nicht ausmalen, wie es mir ergangen wäre, wenn die Blockierung am Ende der Abfahrt eingetreten wäre...

      Ich werde wohl die RLS ausbauen - so etwas möchte ich nicht nochmals erleben müssen! ;(

      Viele Grüße
      Schimmerlos, der mächtig Glück im Unglück hatte
      Tja,… willkommen im (gottlob noch sehr kleinen) Club, Schimmerlos!

      KnightSkater wrote:

      Oft fingen dann solche RLSn kurz darauf das „Zwitschern“ an – und das ist das ultimative Alarmsignal vor der Blockade… und aus der Rücklauf- wird eine Vollsperre! Hatte ich 2x beim NCS, beide Male erlaubte mein kurzer Radstand den aktiven Rettungssprung nach vorne und die Wendigkeit der Coyoten (…) den Einbein-Auslauf, aber… hallo… beim CID will ich sowas nicht erleben! Daher schmeiße ich ausgeleierte Hülsen (…) rechtzeitig raus, seitdem ist Ruhe.

      Das war zwar jeweils noch mit der alten V07-RLS, aber die blockiert genauso rigoros - mit der V8-RLS ist es mir bislang noch nicht passiert. Wundert mich auch etwas, denn ich hätte gedacht, daß bei größerer Ausführung der Komponenten das Chaos nicht die Chance hat wie bei der filigranen Mechanik… aber da schau her: geht das also auch!?
      Nein, witzig ist das echt nicht – zumal ich ja ab und zu gezielt auf Downhills gehe, wofür ich separate Skates ausgerüstet habe… die 6fach-RLS ist eines der zweckmäßigen Module, denn erst muß man rauf, was man dann runter will. Noch blieb ich dabei verschont, aber es zeigt wiederum die Wichtigkeit der Protektion: kein downhill ohne Gelenk-Schoner, Rumpf-Panzer und Kinnbügelhelm! Murphy hat seine Finger überall im Spiel.

      Laß uns wissen, was SKIKE dazu meint – mich interessiert’s besonders!

      Hubert
      kNightSkater
      nix muaß - ois ko'
      Hallo Schimmerlos,

      Ich hab das auch schon mal gehabt, allerdings wie bei Hubert, war das noch mit den alten RLS! Ich bin dann viel zu neugierig um da zu warten und habe die RLS selber demontiert. Bei mir war da eine der winzigen Rollen sich ein weing verdreht und war dann ein wenig schreg im RLS positioniert. Dann dreht sich nicht mehr. Ich habe dann diese Rolle einfach wieder in der richtige Position gedruckt und alles wieder montiert. Nacher hat das funktioniert nur war da immer einen Klick zu hören!!! Wahrscheinlich hat sich da wegen Überbelastung der Aussenring leicht verformt....

      Hast du deine RLS häufig schwer belastet (dafür sind dioe dann eigentlich auch da) oder waren du nur drin weil die eben drin waren?????

      Erik

      So wie bei Erik war’s bei mir auch: ein oder zwei dieser winzigen Rollen/Walzen waren nicht mehr in korrekter Ausrichtung – und das Plastik-Tray, in dem die Wälzchen liefen, war partiell verformt… eigentlich zerfetzt. Aber ich kann nicht sagen, ob dieses Chaos schon durch die Fehlfunktion passierte, oder erst durch meine „Lösung“ der Freilaufhülse von der Achse… die geschah nämlich mit Hammer und Bolzen – anders ging nix!
      Grade drum wär‘s interessant, die festgefahrene RLS vom Schimmerlos vom Hersteller checken zu lassen.

      Hubert
      … manchmal lieber effektiv als effizient :P
      kNightSkater
      nix muaß - ois ko'

      KnightSkater wrote:

      Oft fingen dann solche RLSn kurz darauf das „Zwitschern“ an – und das ist das ultimative Alarmsignal vor der Blockade… und aus der Rücklauf- wird eine Vollsperre! Hatte ich 2x beim NCS, beide Male erlaubte mein kurzer Radstand den aktiven Rettungssprung nach vorne und die Wendigkeit der Coyoten (…) den Einbein-Auslauf, aber… hallo… beim CID will ich sowas nicht erleben! Daher schmeiße ich ausgeleierte Hülsen (…) rechtzeitig raus, seitdem ist Ruhe.


      Anzeichen bemerkte ich keine. Ein leichtes Klappern in den letzten Wochen, das ich nicht wirklich lokalisieren konnte. 3 der 4 Radlager hatten "gefühlt" ein größeres Spiel als im Neuzustand. Aber das betraf auch ein "normales" Lager.

      Die Lager haben ziemlich genau 2000km weg - das halte ich für viel zu wenig, um sie "auf Verdacht" zu tauschen.
      Servus Schimmerlos

      Wenn du deine RLS tatsächlich nur brauchst, um mal am Hang stehen zu bleiben… da tut’s das Querstellen der Skates fei auch ;) ! Ich schätze aber, auch du bist sie inzwischen im Stand gewöhnt – ich will meine allein deswegen schon nicht mehr missen, weil ich mich sonst nicht mal mehr in den Laderaum meines Autos beugen könnte, ohne daß die Skates nach hinten abhauen! Das ist wie mit Navi, Smartphone oder Sekre… äh… Assistentin: einmal gewohnt, nimmer ohne! Ich hab‘ übrigens nix von dem vorgenannten :huh: , aber… alle meine Skates haben mindestens 1 Achse rücklaufgesperrt. ^^

      Überbelastet sind sie demnach jedenfalls nicht, deine RLSn, erst recht nicht die starke V8-RLS - die fahre ich ja nun wirklich seit September mit jahreszeitlich bedingt hohem Klassik-Anteil und reichlich Aufstiegen, ohne daß ich die Hülsen bislang wechseln mußte. Das kostet übrigens auch bei V8 nur 5min und 3Euro pro Freilaufhülse – von Aufwand kann man da eigentlich nicht sprechen.
      Somit ist zu befürchten, daß das mit dem blockierenden RLS-Fresser ein konstruktionsbedingtes „Minimal-Risiko“ ist... Murphy eben, wie ein Gabelbruch beim Radl (hatte allein mein Bruder schon 2x beim Triathlon-Training, weil ja alles so leicht sein muß).
      Es gelten hier leider nicht die ppm’s* wie in der Automobil-Industrie, aber GS sollte ja ebenfalls ein gewisses Qualitäts- und Präzisions-level voraussetzen.

      Hast du schon feedback vom Hersteller?

      Hubert
      …ohne RLS aufge“schmissen“! 8|

      * Parts per million: wieviele Qualitätsvorfälle pro Million Teile… z.T. sogar ppb (Milliarde) - und wehe dem Zulieferer es wird 3stellig!
      kNightSkater
      nix muaß - ois ko'

      KnightSkater wrote:

      Hast du schon feedback vom Hersteller?


      Ich hatte zunächst meinen Händler kontaktiert, da Skike diese Verfahrensweise so wünscht. Die Antwort kam soeben: ich soll das komplette Rad so wie es ist direkt zu Skike schicken.

      KnightSkater wrote:

      ...daß das mit dem blockierenden RLS-Fresser ein konstruktionsbedingtes „Minimal-Risiko“ ist


      Dieses Minimal-Risiko möchte ich nicht riskieren, wenn das einzige Risiko bei ausgebauter RLS darin besteht, unerwartet zurück zu rollen. Der dabei schlimmstenfalls zu erwartende Sturz kann nicht so kritisch sein, wie bei einer in voller Fahrt blockierenden RLS.

      Protektoren kommen übrigens nicht in Frage - dieses Minimalrisiko (auf meinen Strecken) gehe ich ein. :whistling:
      Vom Skike-Service kam soeben folgende Nachricht (ich leitete die komplette Kommunikation mit meinem Händler, in der er den Direktversand empfahl, weiter und fragte nach der Versandadresse):

      ...wir möchten Sie darauf hinweisen, dass eine Reklamation über den Händler abgewickelt werden muss, denn dieser ist der Inverkehrbringer der Ware. Uns liegt diesbezüglich weder eine mündliche Information vor, noch wurde im System eine Reklamation angemeldet. Ohne diese Vorabregistrierung des behaupteten Anspruchs kann dieser leider nicht zugeordnet werden. Nach Anmeldung selbigen Vorgangs , inklusive Angaben zu RFID-und Seriennummer sowie Beschreibung des Schadens, entschieden wir, ob das betreffende Teil zugesandt werden muss oder nicht. Wir bitten Sie also von einer Zusendung des Artikels abzusehen und den Reklamationsweg über Ihren Händler einzuhalten.
      Besten Dank für Ihre freundliche Kooperation.


      Mit Service hat das nichts zu tun! Das ist unterirdisch. :thumbdown:
      Sehe ich auch so: Kundenorientierung geht anders! Hier wird offenbar versucht, durch Bürokratismus und Zuständigkeitsvernebelung zwischen Händler und Hersteller möglichst viele Reklamationen quasi im Vorfeld schon zu blocken.

      Zurück deiner subjektiven Abwägung:
      ganz klar, bei diesem Risiko:Nutzen-Verhältnis gehört sie raus, die RLS, denn du brauchst sie offenbar wirklich nicht!
      Das ist eben was Anderes als bei einer Radl-Gabel… die braucht man. Übrigens ebenso wie bei uns die Kugellager – nebenbei: sowas kann sich auch fressen (2006 auf Inlinern -> Salto), läuft auch unter Rest-Risiko; dto Reifenplatzer – die sind insbesondere bei 2rädrigen CrossSkates fatal! Rahmen, Gabel, Wadenschale… mannigfaltige Materialschwächen. Alles in Allem hat die nicht bezifferbare Gesamtheit an möglichen hardware-bezogenen Unwahrscheinlichkeiten in den letzten neun NordicSkating-Jahren nicht weniger Stürze verursacht als meine ausgeprägte Vorliebe fürs 3D-Gelände.

      Seit ich die Skikes 2012 gegen die CrossInliner ausgetauscht habe, ging die Gesamtanzahl der Stürze radikal zurück! Und trotzdem, …wenn ich auch noch meine Erfahrungen mit externen Querschlägern wie kurvenschneidende Mountainbiker und freilaufende Hunde ins Kalkül ziehe: bevor ich die Protektion beim Sport wegließe, ließe ich lieber den Gurt im Auto weg – den hab ich de facto das letzte Mal am Sonntag, den 15.Juni 1980 wirklich gebraucht! Auf den Strecken, die ich so fahre…
      kNightSkater
      nix muaß - ois ko'
      Hallo Hubert

      Nichts von dem was du beschrieben hast kann man als unzutreffend oder übertrieben abtun und ich habe auch schon fast alles erlebt. Hinzufügen würde ich noch scheuende Pferde und viele Nacktschnecken auf nassem Asphalt! Wie gesagt, du hast recht aber so in Kurzfassung könnte das manchen Einsteiger zum Grübeln bringen.

      Gruß
      Bernd
      der nicht weiter vom Thema abschweifen will
      Gell, Bernd, du hast auch schon scheuende Pferde kotzen gesehen <X

      …und die Frösche…ich vergaß die Frösche! Aufpassen, die Zeit ist jetzt wieder: die tarnen sich hinterhältig als Blatt und heften sich vor“über“fahrenden Skatern aggressiv :evil: zwischen Rad und Spritzschutz oder Rahmen, was einen abrupten Stopp zur Folge hat – noch nie flog ich weiter! =O

      Baßt scho‘
      kNightSkater
      nix muaß - ois ko'
      Hallo Schimmerlos,

      mich interessiert natürlich brennend, was zu deinem Problem geführt haben kann, daher folgende Fragen dazu:
      1. Bist die öfters in Schlamm und bei Nässe unterwegs?
      2. Spüllst du beim Waschen auch auf die Lager?
      3. War irgendwann mal eine zeitlang ein Quitschgeräusch hörbar? So, was ich hier nachlesen konnte, hast du unmittelbar vorher nur Klackgeräusche gehört.
      Ich bitte um deine Antwort.
      sportliche Grüße
      Otto
      (skike-Erfinder und Mitentwickler)
      skiken.at
      Hallo Otto,

      wäre es nicht einfacher Schimmerlos würde dir die Lager mal zusenden und du wirfst ein fachkundiges Auge darauf. Du hast doch sicher mehr Plan von den Dingen.
      Ich denke dir fällt doch sehr schnell auf was da vielleicht im Argen liegt.
      Bevor wir jetzt hier einen Fragenkatalog eröffnen und eventuell vertiefen ohne der Ursach oder sogar der Lösung näher zu kommen.

      Gruß

      Conni

      ottoeder wrote:

      Hallo Schimmerlos,

      mich interessiert natürlich brennend, was zu deinem Problem geführt haben kann, daher folgende Fragen dazu:
      1. Bist die öfters in Schlamm und bei Nässe unterwegs?
      2. Spüllst du beim Waschen auch auf die Lager?
      3. War irgendwann mal eine zeitlang ein Quitschgeräusch hörbar? So, was ich hier nachlesen konnte, hast du unmittelbar vorher nur Klackgeräusche gehört.
      Ich bitte um deine Antwort.


      Hallo Otto,
      1. Schlamm haben die Skikes nie gesehen. Nässe nur, wenn Regen mich während der Fahrt erwischte (bei Regen bevorzuge ich das Laufen).
      2. Nein. Ich wasche die (so gut wie) nie. Getrockneter Dreck wird abgekehrt:)
      3. Leider auch nein. Das Versagen hat sich nicht angekündigt. Ein gelegentliches Klappern halt, das ich auf das leichte Lagerspiel zurückführte.
      Viele Grüße
      Thomas
      Danke. Diese Ferndiagnose hilft mir leider auch nicht weiter.

      Falls auf Grund dieses Vorfalls jemand verunsichert ist, was ich mir gut vorstellen kann, empfehle ich: Schnellspanner auf, Rad raus, Achse aus dem Rad drücken, Wälzlagerfett in die Rücklaufsperre einbringen, Achse rein und wieder zusammengebaut, denn so ein Verreiber ist nur dann möglich, wenn die Schmierung ausfällt.

      Ich bin schon neugierig, wenn ich diese Rücklaufsperre sehen kann, das ist voraussichtlich kommende Woche.

      Ich bin trotzdem auch weiterhin mit 4 Rücklaufsperren unterwegs, denn wer gut schmiert, fährt gut und dann gibt´s auch garantiert kein Problem.
      sportliche Grüße
      Otto
      (skike-Erfinder und Mitentwickler)
      skiken.at

      ottoeder wrote:

      Schnellspanner auf, Rad raus, Achse aus dem Rad drücken, Wälzlagerfett in die Rücklaufsperre einbringen, Achse rein und wieder zusammengebaut, denn so ein Verreiber ist nur dann möglich, wenn die Schmierung ausfällt.


      Genau so hab ich das zuletzt bei den V8-RLS gemacht, nachdem ich eine feuchte Fahrt hinter mir hatte und ein verhaltenes Zwitschern aus dem lauten Leerlauf vernahm (und die dicke HF16 nicht mit meinen Bordmitteln aus dem Gehäuse bekam):
      RLS wie oben von Otto beschrieben freigelegt (sh. auch Foto hier), die Wälzchen der Freilaufhülse mit einem Wattestäbchen kurz gesäubert (evtl. Granulat), dann die andere Seite des Wattestäbchens in Fett getaucht, abgestreift und die Wälzchen damit bestrichen. Hielt bis vor Kurzem, Anfang März hab ich dann gleich beide Freilauflager ausgetauscht – mittels Handhebelpresse in der Arbeit.

      Wie schon mal erwähnt mögen die V8-RLS die Nässe offenbar noch weniger als die alten V07’er – so zumindest meine halbjährige Erfahrung. Das hält mich jedoch nicht davon ab, damit trotzdem offroad auf „Tour“ (wie auch der neue Cross-Skike V8 heißt) zu gehen – wobei dieser Begriff für mich fallweise auch Sauwetter, Pfützen-Querungen und schrittweise Matsch-Walking zwecks Überwindung unumfahrbarer Geländevertiefungen beinhaltet. Meinen persönlichen Anspruch ans Cross-Skating und meine Erwartung an Offroader lasse ich mir aber gerne die 2x 3 Euro im Quartal für die HF16 kosten.

      Bei der Gelegenheit (seiner virtuellen Präsenz)… Otto, wenn du mal eben bitte meinem obigen link folgst - wie sieht SKIKE denn das mit der Paß(un)genauigkeit der neuen RLS in der V8-Felge? Find‘ ich halt schade, daß man selber nachbessern muß, um die Vorzüge dieses echten offroad-Modul-upgrades ungetrübt genießen zu können. Danke für dein statement.

      Hubert
      …muß ja jetzt eh schon selber seine Cross-Mäntel zu Gelände-Reifen upgraden – mittels Messer. X/
      kNightSkater
      nix muaß - ois ko'
      Nur auf Grund von Schmieren konnte ich die vollständige Funktion wieder herstellen. In eine Drehrichtung völlig leichtgängig und in die andere Richtung mit exakter Sperrfunktion. Hätte ich die Achse nicht herausgezogen, hätte man die sogar wieder ganz normal verwenden können. Nachdem ich aber die Achse herausgezogen habe, sind dann nach und nach die Walzen herausgefallen, da durch das Festfressen der Käfig für die Walzen gebrochen ist. Fazit: Das Lager war zum Zeitpunkt des plötzlichen Stillstand´s völlig Öl- und Fettfrei, also völlig trocken gelaufen – wahrscheinlich war irgendwann auch Feuchtigkeit im Spiel, das hatte dann zur Folge, dass diese RLSP schlagartigt in beide Drehrichtungen sperren konnte. Mit einer aufrechten Schmierung hätte das nie passieren können, da sogar durch nachträglich eingebrachtes Öl wieder die volle Funktion hergestellt werden konnte. Kein Konstruktionsfehler oder Überlastung…der absolut einzige Grund für dieses Problem war die fehlende Schmierung. Es waren auch Ansätze von Rost erkennbar. Rost ist eben nur möglich, wenn kein Öl oder Fett mehr vorhanden ist und auch Feuchtigkeit im Spiel ist/war. Das heißt, dass das Nachschmieren von RLSP als wichtiger Punkt somit in die Wartungsliste der Tour und Lift rein muss und das spätestens bei ungewöhnlichen Geräuschen.

      Der Support wird sich bei dir melden.
      sportliche Grüße
      Otto
      (skike-Erfinder und Mitentwickler)
      skiken.at

      ottoeder wrote:

      Das heißt, dass das Nachschmieren von RLSP als wichtiger Punkt somit in die Wartungsliste der Tour und Lift rein muss und das spätestens bei ungewöhnlichen Geräuschen.


      Besser bei allen Modellen mit RLS!

      Da der Vx Twin auf 4000km diesbezüglich keinen Ärger machte, war mir die Notwendigkeit der Schmierung gar nicht in den Sinn gekommen. Geräusche gab's nicht, Fahrten bei Nässe in zu vernachlässigender Anzahl (vor allem im Vergleich zum Twin, den ich auch schon mehrere Stunden bei Starkregen ausführte).

      ottoeder wrote:


      Der Support wird sich bei dir melden.


      Danke!!!!!
      Hallo,

      ich bin bin neu hier, und habe diesen Beitrag sehr interessiert gelesen. Leider hätte ich jetzt noch eine Frage. Gibt es irgendwo im Forum eine Beschreibung wie und vor allem mit was ich die RLS schmieren kann. Ich möchte diese Erfahrung mit meinen v08 Lift Cross nicht machen..

      Vielen Dank für eure Antworten. Was muß eigentlich noch regelmäßig gewartet werden?

      neucherl wrote:

      Hallo,

      ich bin bin neu hier, und habe diesen Beitrag sehr interessiert gelesen. Leider hätte ich jetzt noch eine Frage. Gibt es irgendwo im Forum eine Beschreibung wie und vor allem mit was ich die RLS schmieren kann. Ich möchte diese Erfahrung mit meinen v08 Lift Cross nicht machen..


      Ich verwende jetzt Kettenöl fürs Fahrrad (Dr.Wrack F100). Ist eine Sprühflasche und kriecht (anscheinend) wunderbar ins Lager. Das muss dazu nicht einmal ausgebaut werden...

      neucherl wrote:

      Was muß eigentlich noch regelmäßig gewartet werden?

      • Luftdruck, wobei geringer Druck den Trainingseffekt erhöht :thumbsup:
      • sporadisch die Räder an den Skikes vertauschen, damit das Profil möglichst gleichmäßig abgefahren wird
      • Lager prüfen und ggf. tauschen, wenn das Spiel zu groß wird, siehe Lagerabnutzung
      Öl? Kein Fett?

      Das verwirrt mich etwas, denn…:

      OmniBlader wrote:

      Öl sollte man NIE verwenden denn damit spült man das Fett aus den Lager!

      Dabei waren zwar Rollen-/Kugellager gemeint, aber ich verstehe nicht, wieso das nicht auch für die RLS-Lager gilt.

      Außerdem: wenn ich Öl von Kugellagern fernhalten sollte, darf ich doch auch keines im offenen, danebenliegenden RLS-Lager haben, weil‘s über die Sperrachse an die Rollenlager kommt…

      OmniBlader wrote:

      …wenn du da Öl siehst dann muss das irgendwo anders her kommen oder jemanden hat diesen Lager mit Öl versaut!!!

      Drum nehm ich Fett – aber ich lasse mich gerne aufklären. Schließlich sprach Otto oben auch schon vom ölen (…oder fetten), vielleicht hab ich da was mißverstanden!
      Danke an die Techniker.

      Hubert
      … fett konfus ?(
      kNightSkater
      nix muaß - ois ko'