Rollski Bremsen Vergleich

      Da breche ich noch gleich eine zusätzliche Lanze für den Michi!! Das habe ich zwar bereits schon an vorheriger Stelle zu diesem Thema getan, schadet aber gar nicht, dass nochmal zu wiederholen:

      Das Rollschi-Bremssystem mit der Michi-Wadenbremse (ich benutze auf dem SRB XRS01 die Skike-Bremsbacken!) funktioniert genauso gut wie das Bremsen mit dem Skike (ich habe den V07) - auch bergab, das haben wir schon getestet.

      Einzige Schwachstelle bislang ist die Bindung, das ist jedoch ein extra Thema.

      Für jeden, der gerne mit freier Ferse auf Luftreifen unterwegs ist eine super Sache! Eine kleine Dokumentation des Systems findet ihr hier youtube.com/watch?v=iuRXFPpruWo

      Wünsche allen einen guten Start in den Rollerfrühling,
      Alex
      Hallo Alex,


      Dass du am Ende der Fahrt KO warst versteheich durchaus. Ich als niederländischer „Flachlander“ hatte das wohl überhaupt nicht geschaft.:p Und eifersüchtig bin auch auf dieser Traumhaften umgebung wo du rollst....:cool:

      Erik

      Hallo Jörg,

      Nordicslider wrote:

      Hallo zusammen,

      [...]
      Ich bin gespannt auf die Bremse von Michi und freue mich drauf sie in Ruhpolding genauer vorgeführt zu bekommen.

      Gruß, Jörg


      ich bin wirklich gespannt, wieviele von Michis Schuhbremsen in Ruhpolding im praktischen Einsatz zu sehen sind!
      Meine bekommst du auf jeden Fall vorgeführt :).

      Gestern hab ich schon mal "extrem rutschig" probiert:
      youtube.com/watch?v=x1p-ZI-BY88
      youtube.com/watch?v=nUIjRycxYko

      LG Andrea
      In Amerika kann man diese recht simple Rollskibremse für 40$ im RollerSkiShop kaufen:
      Roller Ski Brake by Pursuit Rollerskis



      Die Bremse scheint relativ leicht zu sein. Ihre Bedienung wirkt umständlich und wenig elegant. Aber mit etwas Geschick und Übung müsste es schon gehen.

      Gruß Rando
      Und nochmal wieder zu rollersafe, der Hydraulikbremse, die seit 2013 entwickelt wurde und von Michi auf den ISPO 2013 und 2014 gesichtet wurde.
      Auf der Webseite rollersafe.no steht, dass sie ab der ISPO 2015 bestellbar ist.
      Michi, hast du sie dir wieder angesehen? Was hältst du davon?
      Es ist zwar schön anzusehen, dass sie sich so unauffällig integriert, aber ich hätte zuviel Angst, dass es nicht zuverlässig klappt oder die Batterie leer ist. Und wie ist das, wenn 2 Leute relativ dicht nebeneinander fahren? Welcher Abstand muss sein? Kann das Signal von irgendetwas gestört werden?

      LG Andrea

      anki wrote:

      Und nochmal wieder zu rollersafe... Was hältst du davon?


      Hallo Andrea,
      ich hatte immer wieder mal Kontakt mit dem RollerSafe Team. Nach fast 5 Jahren Entwicklung und ergiebigen Tests hat man es nun geschafft.

      Unter rollersafe.no/ kann man nun die insgesamt 2,5kg schweren Skiroller mit der kabellos ferngesteuerten Hydraulik Bremse bestellen. Lieferbar zwischen Ostern und Pfingsten.

      Die Akkus halten im Bremsbetrieb 50-100 Stunden. Bezüglich der Frequenzen würde ich mir eigentlich auch keine Sorgen machen. Sender und Empfänger sind aufeinander abgestimmt. Durch das Frequenz hopping ist man vor störenden Einflüssen gewappnet.

      Wenn man sich die 1200 Euro leisten kann, sprechen eigentlich 100 Argumente für den technisch einwandfrei umgesetzten Rollersafe.

      Aber ein Argument macht mir große Probleme - mein Bauchgefühl!

      Vermutlich verlässt mich bei der ersten Testfahrt der Mut und ich bastle mir einen kleinen dezenten Hebel zum auslösen der Hydraulik für die Wade. (Bremsauslösung wie gewohnt mechanisch - nicht über eine Fernsteuerung)

      Am besten ich lasse in Ruhpolding erst mal andere probieren.....
      Grüße vom Michi Hohmann

      Skating Schule - Shop - Verleih - Lauftreff
      Cross-Skater.de
      Servus Michi

      Ich kann ja dann gerne nach Ruhpolding meine downhill-Panzerweste und den Fullface-Helm mitbringen… für „den anderen“! :evil:
      Bin ja mal gespannt, wen Du da als so anders ansiehst… à propos Bauchgefühl - irgendwie hab ich den Verdacht, daß… nein, sowas macht Ihr nicht, oder? :huh:

      Hubert
      Gleicher unter Gleichen, gell!? :whistling:
      kNightSkater
      nix muaß - ois ko'
      Habe heute die neue skike Wahia–Wadenbremse am linken Langlaufschuh montiert und etwas getestet.
      Aufschlussreich waren die kleinen Testversuche insofern, da der rechte Schuh die Powerslide Calf-Brake mit durchgehender Achse in der Sohle und SRB Alu–Bremsklotz hat.

      Die neue Bremse ist deutlich leichter und sieht auch filigraner bzw. sportlicher aus. Sie verzögert das 100 mm Gummirad in der Ebene zufriedenstellend bis gut. Das Blech der Bremsbacken ist nur 2 mm stark. Was die Bremse in steilen Abfahrten und bei höheren Geschwindigkeiten leistet, interessiert mich natürlich auch.

      Die Montage und Feinjustierung der Wahia dauerte etwa zwei Stunden. Bei der Calf-Brake war alles einfacher und die Bastelei in weniger als einer Stunde erledigt, wenn ich den Achsenkauf und die Bremsklotzbefestigung nicht rechne.

      Enttäuscht bin ich hinsichtlich meiner Erwartung, die Wahiabremse mal eben so für verschiedene Schuhe und Rollski bzw. Cross-Rollski einzusetzen.

      Gruß
      Rando
      Hallo Sven,

      ein schönes Bild zum Vergleich.

      Das Plastikteil am Klettverschluss lässt sich nicht in die gewünschte optimale Richtung zum Klettband drehen. Es stößt bei der Rollski-Variante ans Hufeisen. Habe das gleiche Problem. Da der Verschluss neu ist, hält er wohl auch so noch eine Weile. Beim Cross-Rollski sieht man gut, wie das Band richtig schließt.

      Da die Bremse aus Alu besteht und M3 Schrauben verwendet werden, ist das Gewicht interessant für Fahrer, die sportlich mit leichten Rahmen und Carbonschuhen unterwegs sein wollen. Ob die Wahia sich wie die Calf-Brake auch im harten Crossgelände bewährt, wird man sehen.

      Gruß
      Rando
      Um zu wissen, wie ich in Zukunft bremsen will, teste ich derzeit die Wahia-Bremse im direkten Vergleich zur getunten calf brake. Auffällig ist das unterschiedliche Gewicht. Es macht sich deutlich bemerkbar. Fühlt sich an wie einseitige Strafarbeit. Meine getunte Bremse bringt mit Alu-Block, dicker Achse und vielen zusätzlichen Schrauben 560 g mehr auf die Waage.
      Mit den Bremsleistungen der beiden Bremsen bin ich zufrieden, auch bergab. Kein Ruckeln, keine Geräusche, gute Dosierbarkeit. Beide Bremsen sind fest mit dem Schuh verbunden. Die Handhabung beider Schuhe ist im Vergleich zu normalen Skischuhen umständlich, weil immer eine Bremse dranhängt und diese nicht abmontiert wird. Wadenklettband und Wadenschale fühlen sich vergleichsweise einengend an, die wahia spürt man kaum. Wer einen weichen Schuh ohne Carbonmanschette benutzt, bekommt mit der calf brake möglicherweise mehr Stabilität.

      Mein vorläufiges Fazit: Die Wahia-Bremse eignet sich gut für die 100 mm Gummiräder an meinem Trainingsrollski (bei trockenen Bedingungen jedenfalls). Der Kaufpreis ist relativ hoch. Wer Geld sparen will, Achsen in Schuhe einbauen kann und das Mehrgewicht nicht scheut, ist mit der calf brake gut dran. Wenn ich entspannt dort abfahren kann, wo ich sonst ohne Bremse in Hab8stellung bzw. mit Pfluggrätsche oder Stemmschritt unterwegs bin, lohnt sich die leichte Zusatzbremse am Skischuh allemal.
      Hallo Sven,
      habe mir auch die skike Wahia–Wadenbremse gekauft,habe sie jedoch an der rechten Langlaufschuh montiert. Also die Montagezeit mit Einstellung hat auch bei mir etwa 2,5 Stunden gedauert. Hierzu muss ich sagen, dass die meine erste Bremse ist die montiert habe. Da mir die Auflage der Bremse am Reifen zu gering erschien habe ich sie mir so hin gebogen, dass diese mit einer größeren Fläche auf den Reifen drückt.

      Sobald es aufhört zu regnen. gehe ich das Ganze mal testen.
      Images
      • Foto 1.JPG

        167.15 kB, 640×480, viewed 38 times
      • Foto 4.JPG

        163.78 kB, 480×640, viewed 30 times
      Auch nach mehreren Trainingseinheiten, teil auf feuchten Wegen, Abfahrten und häufigen Bremsphasen bewähren sich beide Wadenbremsen. Die Wahia sitzt fest am Schuh und funtioniert zuverlässig und angenehm geräuscharm.

      Die Jungs von Nordicx preisen die Wahia als "revolutionäre Skirollerbremse", empfehlen aber, sie dauerhaft am Schuh zu belassen, "da sich der Kunststoff der Schuhsohlen durch das häufige Verschrauben lockern kann."

      Vielleicht erbarmt sich irgendwann mal ein Schuhhersteller, der mit Blick auf die neue Bremse solidere Absätze baut und ähnliche Vertiefungen einfügt, wie man sie am Alpinskistiefel seit 20 Jahren kennt.

      Ansonsten kann ich mich dem Fazit von Nordicx anschließen: "Eine tolle Lösung einer schwerpunktneutralen Bremslösung."

      Gruß
      Rando
      Hallo Zusammen!
      Bei jedem Skatingschritt bewegt sich die skike Wahia Bremse mit. Die Bremse ist wie ein Zirkel gelagert.
      Eine Metallspitze wird in der teilweise extrem dünnwandigen Sohle eines Langlaufschuhes eingebracht.

      Wie diese Verbindung dauerhaft den erheblichen Kräften beim Bremsen stand halten soll ist mir schleierhaft.

      Im Schadensfall wird skike keinerlei Haftung übernehmen - man montiert ja die Bremse selber.

      Randonneur wrote:


      Vielleicht erbarmt sich irgendwann mal ein Schuhhersteller, der mit Blick auf die neue Bremse solidere Absätze baut und ähnliche Vertiefungen einfügt, wie man sie am Alpinskistiefel seit 20 Jahren kennt.


      Ich setze mich sehr für eine integrierte Lösung der Bremslagerung in einem Langlaufschuh ein. Die Entwicklung in dieser Richtung stagniert aber, da skike und einige unwissende online Händler die Bremse trotz ungeklärtem Patentrecht verkaufen.
      Ein aktueller Rechtsstreit zwischen mir und skike wird aber bald Klarheit bringen.

      Bis dahin ist die Montage mit einer festen Achse und Gleitlager die bewährteste und sicherste Lösung.
      Grüße vom Michi Hohmann

      Skating Schule - Shop - Verleih - Lauftreff
      Cross-Skater.de

      Post was edited 1 time, last by “anki”: Schreibfehler Gleitlader -> Gleitlager ().

      Hallo Cross-Skater,

      bei „extrem dünnwandigen Sohlen“ würde ich für meine Anwendungszwecke generell auf die Montage einer Wadenbremse am Schuh verzichten.

      Für mehr Festigkeit könnte man das Hufeisen der Wahia auch mit einer durchgehenden Achse an die Sohle montieren. Der zusätzliche Aufwand wäre vertretbar.

      Ich könnte mir vorstellen, Hersteller wie Fischer werden noch warten und dann irgendwann Schuh, Bindung und Bremse als ein stimmiges System für ihre Skiroller anbieten, wenn es einen Markt dafür gibt. Vielleicht wird die Bremse mit der Carbonmanschette und dem Absatz verbunden sein.

      Auch müssen Lösungen her für Klassik-Roller, die mit kleinen, breiten Rollen ausgestattet sind.

      Wenn schwere Cross-Räder verwendet werden und die Bindung weit vor dem Schwerpunkt montiert ist, bräuchte es endlich mal spezielle, einstellbare Bindungen.
      Also der Weg ist noch weit.

      Gruß
      Rando

      Randonneur wrote:

      bei „extrem dünnwandigen Sohlen“ würde ich für meine Anwendungszwecke generell auf die Montage einer Wadenbremse am Schuh verzichten.

      Auf dem Markt gibt es keinen Langlaufschuh-Typ bei dem ich nicht erfolgreich eine Achse befestigen konnte.
      Auch bei sehr dünnwandigen Salomon Sohlen hat sich die Montage einer Achse 100fach seit Jahren bewährt.




      Randonneur wrote:

      Für mehr Festigkeit könnte man das Hufeisen der Wahia auch mit einer durchgehenden Achse an die Sohle montieren. Der zusätzliche Aufwand wäre vertretbar.

      Die Kombination einer festen Achse mit der Wahia Bremse ist nur mit sehr großem Aufwand möglich.
      Erfahrungsgemäß benötigt man min. eine 6mm Achse durch die Sohle. Das Wahia Hufeisen bietet nicht genügend Material um die Achse sicher zu befestigen.
      Die "Garantie" wäre natürlich auch weg.





      Randonneur wrote:

      Ich könnte mir vorstellen, Hersteller wie Fischer werden noch warten und dann irgendwann Schuh, Bindung und Bremse als ein stimmiges System für ihre Skiroller anbieten, wenn es einen Markt dafür gibt. Vielleicht wird die Bremse mit der Carbonmanschette und dem Absatz verbunden sein.

      Mit Sicherheit - alles nur eine Frage der Zeit!




      Randonneur wrote:


      Auch müssen Lösungen her für Klassik-Roller, die mit kleinen, breiten Rollen ausgestattet sind.

      Klassik Bremsbeläge z.B. von Powerslide wurden schon x-fach erfolgreich verbaut.



      Randonneur wrote:


      Wenn schwere Cross-Räder verwendet werden und die Bindung weit vor dem Schwerpunkt montiert ist, bräuchte es endlich mal spezielle, einstellbare Bindungen.

      Die Einstellmöglichkeit der Bindungen finde ich OK. Fast alle die Probleme haben laufen mit zu weichen Sohlen.
      Am meisten würden leichtere Reifen bringen - hier hätte man noch viel Entwicklungspotential!
      Grüße vom Michi Hohmann

      Skating Schule - Shop - Verleih - Lauftreff
      Cross-Skater.de
      Hallo ,
      ich war heute wieder mit meinen Skirollern unterwegs und wollte diesmal meine übliche Route an der Saar laufen.
      Dies sollte meine erste große Runde mit den Skirollern werden. Doch schon nach 1,5 km musste ich bremsen, wobei mir das Teil vom Klettverschluß das am Metallplätchen klebte abriss.,150 m weiter wäre ich auf der Abfahrt
      gewesen. Auf der ich mit den Skikes etwa 35 Km/h schnell bin. Zum Glück hatte ich diese auch noch dabei. Also zurück ans Auto, die Bremse vom Schuh montiert um dann doch noch eine schöne Tour gedreht.

      Wie kann denn das sein? Die Bremse war gerade mal 15 Km am Schuh.Auf der rechten Seite habe sie das Gummiband festgeschraubt und auf der anderen Seite kleben Sie das Klettgegenstück nur fest.
      Wurde hier am falschen Ende gespart?
      Werde mir was einfallen lassen und es euch mitteilen.

      Gruß Harald
      Im Online Skiroller-Magazin wird die Skike Bremse Wahia vorgestellt.

      Die Bremse wurde getestet mit leichten Rollski und Carbon-Langlaufschuhen. Positiv sei vor allem die Leichtigkeit der Bremse. Dass ambitionierte Rollskiläufer mit einer Bremse auskommen wollen, versteht sich. Auch dass diese eine Bremse schon deshalb leicht sein muss, um den Gewichtsunterschied zum anderen Schuh ohne Bremse klein zu halten.

      Der Vorschlag, statt des Klettverschlusses einen Ratschenverschluss am Spann zu montieren, klingt sinnvoll. Dass die Bremskraft sehr gut und auch die Einstellmöglichkeiten super seien, klingt ein wenig nach Werbesprache, auch wenn’s in der Sache nicht falsch ist.

      Interessant finde ich den Hinweis zur Nutzung der Schuhe im Winter. Wasser könnte in die Löcher eintreten und gefrieren, der Kunststoff aufplatzen.

      Falls sich die Bolzen lockern sollten oder die Löcher sich aufdehnen, würde ich eine durchgehende Achse einbauen. Das passende Material besorgen, dauert sicher etwas. Das Bohren der Sohle und der Einbau der Achse sind in einer halben Stunde machbar. Alternativ könnte ich die Bremse einfach an einem anderen Schuh anbringen.

      Im Biathlonzentrum Heuberg habe ich heute bei feuchten Bedingungen die Wahia oft benutzt und dabei recht zufriedenstellende Bremsleistungen erzielt. Positiv ist, dass sich bisher noch nichts gelockert hat oder etwas nachjustiert werden musste. Auch der Klettverschluss hält.
      Was noch fehlt, wäre eine Wahia Bremse für meine Klassik-Roller.
      Die Bremsen Skike Wahia und PS Calf Brake haben sich im direkten Vergleich beide bewährt. Bei feuchten Bedingungen auf den Rollerbahnen am Grenzadler waren die Verzögerungen in den steilen Abfahrten wirklich gut. Nur das Klettband der Wahia löste sich am zweiten Tag mehrmals ab. Das kurze Gegenstück ist auf Metall geklebt und löste sich ebenfalls. Da braucht’s eine solide Lösung. Werde wohl etwas basteln müssen. Vielleicht probiere ich mal den Vorschlag mit dem Ratschenverschluss.

      Ansonsten waren die Bedingungen gut. Von der Skihalle aus kann man direkt starten und den weitläufigen Parkour im Wald abfahren. Dass es da wie in der Halle meist steil auf und ab geht, machte die Sache etwas anstrengend.
      Die ganzjährige Kombinationsmöglichkeit von Gleiten und Rollen ist natürlich reizvoll. Auch viele Leistungssportler waren noch auf Asphalt unterwegs.

      Das 2mm dünne Kupferpad verzögert gut, nutzt sich aber relativ schnell ab. So ein dicker SRB-Klotz wie an der calf brake wäre mir, Mehrgewicht hin oder her, eigentlich lieber.

      Im Geschäft Sport Luck kann man sich Ski und Rollgeräte ausleihen. Die Duschen und Umkleideräume sind gut. Hatte mir nebenher eine neue Bindung auf einen Ski montieren lassen. Alles in allem hatten sie einen professionellen Service und eine hochwertige Auswahl an Produkten zu bieten.
      Hallo Randonneur,
      ich habe es fürs erste mit Heißkleber repariert. Was bist heute hält. Werde aber, sobald der Klettverschluß seinen Geist aufgibt, auch auf einen Ratschenverschluß umbauen.

      Gruß
      Harald
      Habe gestern das neue Gurtsystem der wahia skike rollerski brake montiert. Es macht einen stabilen Eindruck und lässt sich gut einstellen. Konnte es noch nicht testen.

      Interessant sind der mitgelieferte Bremssattel für classic rollerski und die dafür nötige Verlängerung. Hat jemand die Teile an seinem Skischuh montiert bzw. in der klassischen Lauftechnik ausprobiert?

      Gruß
      Rando