12" Eigenbau Projekt: OmniBlade 300

      Hallo OmniBlader,

      was ist denn im Moment los, Du bist nun schon der Dritte innerhalb von zwei Tagen, der hier etwas Neues ankündigt! Ihr macht es ja richtig spannend!
      Herzlich willkommen jedenfalls - und viel Spaß beim Weiterbauen!

      Sigrid
      Hallo Sigrid,

      Vielleicht ist dies nur die Zweite....OmniBlader war vorher auf diesem Forum auch bekannt als 'TheLoneSkiker'. Aber ein neuer Cross-skate braucht eine neue Name, auch fuer den Benuetzer....

      OmniBlader (a.k.a. TheLoneSkiker)

      Endlich: die erste Bilder!

      Hallo Leute,

      Frank hat gefragt mir erst zu melden als alles fertig ist (da hab ich Verständnis für). So weit ist es noch nicht ganz denn nur der rechte Skate is jetzt ganz fertig. Die Linke muss ich noch zusammen bauen. Dennoch sind hier die erste Bilder von meine eigenbau ‘OmniBlade 300’ Cross-Skates (zwei Tagen früher als geplannt).

      Es wird deutlich sein das ich ursprünglich ein ‘Skiker’ bin. Meine OmniBlades sind wesentlichSkikes mit 300 mm Räder (12 Zoll) und ein Carbon (CFK) chassis.

      Ich hoffe das mit diesen Räder die OmniBlades eine wesentlich bessere Geländefähigkeit haben werden als die original ‘Skikes’. Um das extra gewicht der grossen Räder und das etwas langere Chassis zu kompensieren, habe ich das Chassis aus Carbon hergestellt. Das hat resultiert in ein gesammt Gewicht von (etwa) 2250 Gramm.

      Hier noch einige Fakten:
      · Carbon Chassis
      · 12 Zoll (300 mm) Lufträder mit Schwalbe Cruiser II Reifen (ETRTO 47-203) mit ‘Puncture Protection’.
      · Titan Radachse (M6 Bolzen und Mutter)
      · ‘Skike’-artige Bremse (aus Aluminium)
      · ‘Skike’-artige Schuhbefestigung (Schuhgurte und Wadenpolster sind original Skike Teilen).
      · ‘Sichere’ 5 Stufen X-O Beinverstelling (statt Stufenlos beim Skikes)
      · Gewicht: +/- 2250 Gramm
      · Radstand: 650 mm
      · Bodenfreiheit: +/- 85 mm

      Morgen werde ich meine OmniBlades zum ersten Mal aus probieren. Ich werde davon berichten. In etwa eine Woche habe ich hoffentlich auch ein Video.

      Das OmniBlade projekt ist ein reines Bastelprojekt. Ich habe also keine Absichten mehr Exemplare zu bauen oder serienmäsig zu produzieren. Es hat mir sehr viel Spass gemacht um diese OmniBlades zu entwerfen und zu bauen aber jetzt möchte ich mal aus meine kleine Werkstatt (mein Wohnzimmer!!) raus und erfahren wie es ist um diese OmniBlades zu fahren.

      Es war auch sehr Aufregend um mit Carbon zu Arbeiten. Ich hatte mit diesem Material keine erfahrung. Bis jetzt bin ich sehr beeindrückt von diesem Material. Es hat nur ein Nachteil: es ist relativ Teuer. Diese OmniBlades haben mir etwa 750,- Euro gekostet (Material und Versandkosten). Davon etwa 460,- Euro für carbon Teile (platten 2, 3, und 4 mm und Rechteckrohr 30x20x2mm).

      Wenn alles funktioniert wie ich hoffe, werde ich die nächste Monaten wahrscheinlich noch eine leichtere Ausführung bauen wobei ich statt die Rechteckröhre zwei Rundröhre von 16 mm benützen werde (über einander zusammen verleimt). Diese Ausführung wird 200 bis 300 Gramm leichter sein als die jetzigen Ausführung und damit wird das Gewicht fast gleich sein als ein ‘standard’ Skike.

      Und dann? Eine ‘Skate & Classic’ Ausführung, also mit Klappschiene und Rücklaufsperre. Aber das wird noch einige Monaten dauern........


      OmniBlader

      img202.imageshack.us/i/omniblade300crossskate6.jpg/img94.imageshack.us/i/omniblade300crossskate3.jpg/ profile.imageshack.us/user/OmniBlade/img38.imageshack.us/i/omniblade300crossskate4.jpg/
      Images
      • 1.jpg

        190.16 kB, 726×486, viewed 296 times
      • 2.jpg

        122.49 kB, 324×484, viewed 260 times
      • 3.jpg

        115.66 kB, 654×438, viewed 283 times
      • 4.jpg

        116.39 kB, 726×486, viewed 283 times
      • 5.jpg

        107.24 kB, 558×375, viewed 270 times

      Post was edited 7 times, last by “OmniBlader”: Link zu Imageshack album ().

      Hallo Leute,


      Gestern habe ich die erste Probefahrt auf meine OmniBlades gemacht. Leider war es nur eine kurze Fahrt denn es würde schon schnell deutlich das ich ein Stabilitätsproblem hatte. Das hat mirch überrascht denn das aluminium Protyp war gerade sehr Stabil.

      Das Problem wirdt verursacht durch den Ausleger woran die Bremze und WadenSchale befesitgt sind.
      Die Ausleger habe ich gemacht aus 3 mm Carbon und das ist offenbar nicht Steif genug.

      Glücklicherweise habe ich auch noch zwei Ausleger aus 4 mm Carbon gemacht (und dann gedacht das 3 mm ausreichend sein würde!). Diese 4mm Ausleger sind noch nicht ganz fertig. Ich muss denn Rücken, woran die Bremse montiert ist, noch daran verleimen.

      Ich habe auch noch die Teile des Aluminium Prototyps und die sind einfach zu modifizieren damit die auf den OmniBlades passen. Auch damit kann ich die Stabilität überprüfen und vergleichen mit die 4mm Carbon Teile.

      Möchlicherweise muss ich auch die Wadenschale aus dickeres Carbon machen (3 mm statt 2 mm jetzt).

      Ich muss also noch ein bisschen weiter basteln. Es wäre schön gewesen wenn alles das erst Mahl perfekt gewesen war. Aber so ist es eben nicht. So geht das wen mann etwas neues entwickelt.

      Ich melde mir bald wieder....


      OmniBlader

      Zweite Probefahrt

      Hallo Leute,

      Ich habe gerade die zweite Probefahrt gemacht mit meine OmniBlades. Jetzt allerdings mit eine Ausleger gefertigt aus 4 mm Carbon statt 3 mm wie beim erste Probefahrt. Jetzt fühlt alles ganz stabil etwa wie bei meine Skikes. Also das Problem habe ich glücklich erledigt.

      Ich habe heute nur einige kurze Strecken abgelegt aber die erste Eindrücke sind absolut positiv. Die Dinger rollen wie verrückt. Doppelstockschub geht sehr leicht. Ich kann mit die OmniBlades sogar Kopfsteinpflasterwege bewältigen. Sehr komfortabel ist das allerdings nicht.

      Ich habe auch einige Waldwegen versucht aber da war den Boden sehr nass und weich und das ist immer noch schwer zu befahren.

      Diese Woche werde ich noch einige Probefahrten machen sowohl mit OmniBlades als mit Skikes um ein guter Vergleich machen zu können. Ich werde dann auch einige Videoaufnahmen machen.


      OmniBlader
      Hallo Ominblader,
      super, wenn Du mal einen Vergleich machen könntest. Bin überhaupt an der Konstruktion sehr interessiert, das Carbon sieht einfach toll aus :cool: Ich habe früher mal im Bereich Modellbau und später dann beim Surfbrettbau mit Glasfaser, Kevlar und Kohlefaser gearbeitet, aber dabei immer Gewebe oder Rovings plus Epoxydharz verwendet. Du hast die Platten und die Rohre ja wohl schon fertig gekauft? (Wenn ja, wo ?) Und dann verklebt (Wie genau?) Weiterhin viel Erfolg,
      Wolfgang
      Hallo Wolfgang,

      Carbon sieht tatsächlich toll aus aber wichticher sind die Eigenschaften: leicht und sehr solide. Ausserdem leichter zu bearbeiten als Aluminium. Ich habe nie Gewebe und Epoxydharz verwendet. Ich habe thermoplastisch umformbare Carbonplatten von 2, 3 und 4 mm benützt. Die Rechteckrohre habe ich gekauft bei ein niederländisches Geschäft (mit Webshop).

      Weiter habe ich ganz normale elektrische Holzbearbeitungshandwerkzeuge benützt insbesondere eine Bosch POF1300 ACE Oberfräse.

      Die Carbonteile habe ich dann gebogen durch die zuerst in meine Mikrowelle/Heissluftofen auf zu wärmen bis etwa 160 Grad. Um genauen Formen zu biegen habe ich zuerst Schablone aus MDF gemacht.

      Verklebt habe ich die Teile mit Araldite 2015. Zusätzlich habe ich für die hochbelastete Verbindungen rostfreier Blindnieten benützt.

      Die Räder habe ich gekauft bei Hudora (Art.-Nr. 95037).

      Hast du noch mehr Fragen, schick mir mal eine PN!


      OmniBlader
      Hallo CrossSkater und Bastler,

      Ich habe euch ein Video versprochen von meinen OmniBlades. Das wird allerdings noch ein par Tagen dauern. Ich habe schon einige Aufnahmen gemacht aber für einen guten Eindruck brauche ich noch einige Aufnahmen. Das werde ich morgen machen. Hoffentlich ist dann alles dieses Wochenende fertig.

      Ich möchte jetzt allerdings schon ein par Erfahrungen mit euch teilen:

      1. Die 300 mm räder von meinen OmniBlades mit rollen wirklich grossartig. Das Unterschied wird erst richtig deutlich wenn mann umsteigt auf Skikes. Auf Skikes muss mann eben viel harter arbeiten um voraus zu kommen. Mit diesem ausgezeichneten ‘Rollfähigeit’ ist das etwas hoheren Gewicht kaum ein Nachteil.

      2. Die Geländefähigkeit der OmniBlades ist auch wesentlich besser als von Skikes. Ich habe schon Waldwege mit viele Wurzeln und steiner gefahren, die mit Skikes unbefahrbar sind. Dennoch haben auch die 300mm Räder ihre Beschränkungen. Vor allem kann eine weiche Boden (zum Beispiel nasses oder ganz trockenes Sand) ein Problem sein. Wegen der grossere Rad Diameter und grossere Kontaktfläche und die daher geringere Eindrückung der Boden, ist auch eine weichere Boden besser befahrbar mit 300mm Räder als mit 150 mm Räder.

      3. Ich habe bis jetz nur mit Schwalbe Cruiser II Reifen gefahren. Mit 3 Bar (= empfohlene maximum Druck) waren diese Reifen gerade ein bischen zu ‘Soft’. Ich hab sie dann weiter aufgepumpt bis etwa 4 bar. Bis jetzt ohne probleme und auf diesem Druck fühlen die Reifen viel stabiler.

      4. Auch auf Asphalt fahren die OmniBlades sehr leicht. Die Schwalbe Cruiser II reifen sind leicht profiliert und das fühlt mann auf Asphalt. Daher habe ich auch noch die Schwalbe Big Apple. Das sind ‘semi-slicks’, wiegen etwa 300 gramm (statt 280 gramm für die Cruiser II) sind ein bischen breiter (50 statt 47mm) , haben auch ‘Puncture Protection’ und können bis zu 4 Bar aufgepumpt werden (und wahrscheinlich noch etwas mehr). Die Big Apple sind wiegen etwa 300 gramm (statt 280 gramm für die Cruiser II). Ich werde die Big Apple reifen noch diese Woche mal vergleichen mit den Cruiser II. Zusätzlich habe ich auch noch 4 12 Zoll hochdrück (5.6 bar) Reifen bestellt in den USA. Es handelt sich hier um den Reifen von den Rockville Leap Kite Skates. Die sind bis jetzt noch nicht geleifert worden.

      5. Ich habe auch mal ein kleiner ‘Downhill’ Strecke im Wald gefahren (ich hatte damit :uberhaupt keine Erfahrung). Das hat viel Spass gemacht obwohl ich drei Mal gestürzt bin. Das wichtigste ist das ich entdeckt habe das für Downhill fahren über unebene Wege, die Wadenbremse eigentlich weniger geeignet ist da mann zugleich, fahren, lenken, Gleichgewicht behalten und bremsen muss. Dazu kommt das mann seine Haltung (=Schwerpunkt) so niedrig wie möchlich halten möchte. In so einer niedrige Haltung ist es schwierig zu bremsen mit die Wadenbremse. Gibt es noch mehr Leute die das so erfahren haben? Daher werde ich mal untersuchen ob es möglich ist eine kabelbediente zusatz Bremse zu montieren (wie beim TrailSkates), gerade für Downhill Strecken.

      6. Über das effekt der grossen Hinterräder bin ich mir noch nicht ganz klar. Beim fahren fühle ich das die Hinterräder sich manchmal berühren wenn ich die Skates zu einander bringen und anschliesse. Bis jetzt glaube ich nicht das das problematisch ist. Ich werde das die nächsten Tage weiter untersuchen.


      7. Und weiter? Da gibt es zwei Sachen die noch einige Verbesserung bedürfen:
      • Die genaue Geometrie und Befestigung der Bremse. Die Bremse steht jetzt noch ein bisschen zu weit vom Reifen. Da muss ich die Konstruktion ein bisschen ändern.
      • Die ‘Gabel’ wozwischen die Räder montiert sind, sind ein bischen zu Flexibel. Ich werde dazu noch eine 2 mm dicke Carbon Schicht auf die jetzigen Gabel verkleben.

      Bis nächstes mal mit einige Videobilder!

      OmniBlader
      Hallo Raindancer,

      Es ist allerdings möglich um mit diese Räder zu skaten. Otto Ederer hat mit 300 mm Räder angefangen als er sein ‘MegaRun’ gebaut hat und auch die Leute von Rockville haben 300 mm Räder benützt in ihre Leap Skates. Die Ausforderung für mir war etwas zu bauen das nicht viel schwerer sein würde als ein Skike. Dazu habe ich also Carbon verwendet.....

      OmniBlader

      Bewundere Euch alle...

      ...die Zeit und Energie haben für solche tollen Entwicklungen/Erfindungen/Verbesserungen und sogar Neukonstruktionen...

      Dafür fehlt mir einfach schlichtweg die Zeit - die wenige die mir bleibt nutze ich für meinen Teil zum Skiken...;)

      Wenn ich basteln auch noch würde...:(

      Aber - wie gesagt, ich bewundere Euch alle die sich den Kopf und die Arbeit machen die Skikes und auch andere Fortbewegungsmittel zu überarbeiten, verbessern und manches sogar neu zu entwickeln !:D

      Hochachtung meinerseits und alles Gute weiterhin für alle Eure Projekte :)
      Schöne Grüße aus dem Salzburgerland!!!

      Mike :cool::cool::cool:

      -------------------------
      Hallo Mike,

      Einige Tips für mehr Zeit:

      · Nicht heiraten und vor allem: keine Kinder (es gibt schon zuvielen Menschen auf der Erde)!
      · Nur 3 oder 4 Tagen pro Woche arbeiten (und dann 3 oder 4 Tagen spass machen)
      · Basteln im Winter, Skaten im Frühjahr bis Herbst.

      Grüsse,

      OmniBlader
      Hi OmniBlader,

      na das sieht doch schon mal ganz gut aus, wobei ich eher schlanke Füße und kleinere Rollen favorisiere ;). Besonders sympathisch finde ich die Stelle im Video bei ca. 9:18 - dass Du das drin gelassen hast, gefällt mir :), aber ich hoffe, das hast Du gut überstanden und Dir geht es gut.

      Alles Gute für Dich und Dein Projekt,

      Gruß Muck
      Hallo OmniBlader,

      ich bin begeistert von diesen großen Rädern. Würde es diese zu kaufen geben, ich würde sie mir zulegen. Über den Steg mit den Skikes geht überhaupt nicht, aber mit den OmniBladern war das ein Kinderspiel, und im Wald mit den vielen Wurzeln, ging das auch ganz super.
      Ich wünsche Dir viel Spaß mit diesen OmniBladern, und vielleicht kommt doch so etwas Großes auf den Markt.

      Viele Grüße
      Helmfried
      Hallo OmniBlader,

      ein ganz tolles Projekt, meine Gratulation dazu! Du beweist, wie schnell ein Produkt entstehen kann, wie schnell man es verbessern kann und welche Vorteile es nach so kurzer Entwicklungszeit schon zeigen kann.
      Beeindruckend ist das Überfahren des Gitters, was den Sicherheitsgewinn zeigt. Ja, man kann solche Gitter mit Skikes fahren (wirklich!) - mit 20 bis 25 km/h, 90 % Gewicht auf den Hinterrädern und einem Restrisiko von 10 %, dass man auch als erfahrener Skiker stürzt. Und bei diesen Stürzen haut es einem einfach die Füße unter dem Körper weg ohne Chance dabei noch etwas durch fahrtechnische Können zu retten. Kamikazesport? Nein, Danke!
      Locker auf 12 Zoll-Rädern darüberrollen, das schont die Nerven und die Haut.
      Kopfsteinpfpflaster in der mittleren Stärke, wie im Video zu sehen, ist für erfahrene Cross-Skate kein fahrtechnsiches Problem, aber nach 1 bis 2 km schon eher ein konditionelles. Schön wenn man allein durch seine Skates entspannt darüber fahren kann. Auch die Abschnitte über weichen Boden fand ich beeindruckend.
      Für Tourenfahrer, Einsteiger und besonders auch ältere Sportler, also alle, die nicht viel von "Action" wissen wollen, scheinen größere Räder eine vernünftige Entscheidung zu sein.
      Ich bin schon gespannt, was dir noch alles einfällt.
      :D
      Franz

      nicht heiraten...???

      @OmniBlader:

      Thema Heiraten und keine Kinder: Zu spät...is schon vor 14 Jahren passiert ;) - gottseidank !

      Denn sonst wäre ich wahrscheinlich schon verlottert statt permanent sportlich zu sein..

      Nein - es gibt für mich nix schöneres als meine Kids (13 und 5) heranwachsen zu sehen auch wenn es mir immer zu schnell geht

      Thema nur 3 od. 4 Tage Arbeiten: muß da mal mit meinem Cheffe reden...:eek:

      Thema Winter-Sommer:

      Winter - Langlauf, Skilauf mit Kids, Laufen mit Frau...Organisieren diverser Sport- und Benefizveranstaltungen, Schriftführer hier und da...:o

      Sommer: Skiken, radeln mit Familie, schwimmen, lesen, diverse Sport- und Benefizveranstaltungen organsisieren, Schriftführer hier und da,...:o

      Jo...aber immer sehr erfüllend wenn man was Gutes geschafft hat!

      Wünsche Dir für Deine weitere Entwicklung der OmniBlader alles, alles Gute.
      Ich für meinen teil bleib bei meinen geliebten Skikes - die passen genau zu meinem Stil des Laufens ähh Rollens !!
      Schöne Grüße aus dem Salzburgerland!!!

      Mike :cool::cool::cool:

      -------------------------

      Gelöschter Benutzer wrote:

      Hallo OmniBlader,

      ein ganz tolles Projekt, meine Gratulation dazu!


      Hallo Frank,

      Danke für deine nette Reaktion!

      Ich glaube dir das man mit genugend Erfahrung diese Gitter und Kopfsteinpflaster in meine Video auch mit Skikes bewältigen kann. Mann sieht ja ähnliches zum Beispiel auf Youtube video’s. Aber wie du sagst da bleibt immer ein Risiko das man es (gerade) nicht schafft. Die Grösse des Riskos ist dabei stark abhängig von das niveau der Erfahrung und Aspekte wie Kräftigkeit, Kontrolle, Kondition und Beweglichkeit des Fahrers. Ich glaube, ich kann mich da aber irren, das es sehr viele Cross-Skater gibt (wie ich) die dieses Niveau nicht besitzen und wahrscheinlich auch nie besitzen werden.

      Die Anwendung von grössere Räder (wie in meine OmniBlades) reduziert das Risiko grundsätzlich (Konstruktionsbedingt) und ermöchligt es nicht so erfahrene oder sportliche Cross-Skater um auch mal weniger egalisierten aber oft sehr schöne Wald- und Feldwege zu fahren.

      Vielleicht sind die 300 mm Räder ein bisschen übertrieben und machen sie die Konstruktion unnötig kompliziert und teuer (Carbon). Um das mit sicherheit sagen zu können muss man so etwas allerdings mal ausprobieren. Vielleicht genügen 200 mm Räder. Das werde ich bald ausprobieren. Ich werde im jetzigen Chassis zwei 200 mm Räder montieren. Ich muss da nur ein par zusätzliche Löcher bohren und die Bremse modifizieren (aber da muss ich sowieso noch einiges machen). Zunachst kann ich dann eine gute Vergleich machen.

      Und was mir so alles einfällt? Ich habe noch ein Dutzend Ideen und ich muss mir oft mühe machen um nicht an alle zugleich zu arbeiten (dann kommt ja nichts raus). Von einem Idee möchte ich noch was erzählen: Ich bin mir nicht mehr so sicher das das Gewicht der Cross-Skates so ‘alles bestimmend’ ist für die Benützbarkeit von Cross-Skates als ich zuvor gadacht habe. Und wenn das so ist könnte man erwägen um weniger exotische Materialen als Carbon zu verwenden. Da denke ich an Glasfaser Komposieten und Polykarbonaat. Damit habe ich schon ein bisschen experimentiert. Damit ist es vieleicht möglich um relativ leichte dennoch billige Cross-Skates zu bauen. Vielleicht ein interessantes Projekt für nachste Winter (oder für andere Bastler)!.


      Grüsse,

      OmniBlader

      Thema Heiraten und keine Kinder

      Hallo Mike,

      Das war ja alles nicht hundertprozentich Ernst gemeinnt. Aber ich bin nicht verheirated und habe keine Kinder. Und dann kann man auch nur 3 oder 4 Tage in der Woche arbeiten und hat man zeit fur andere sachen wie zum Beispiel seine eigene Cross-Skates bauen.

      Wichtigste vor allem ist das man ein bisschen glücklich ist. Ich bin das und, wie ich so lese, du auch. Und es ist doch gut um sich immer was zu wunschen zu haben!!??.

      OmniBlader