Touren in Wetterau und Vogelsberg

      Tolle Leistung...

      denn, 40 km sind kein Pappenstil.

      Was mir gerade einfällt :

      - Fersenschale anschrauben, wenn man die Skikes nur allein benutzt.
      oder
      - Fersenschale verliert mit dem RICHTIGEN Schuh ihre Bedeutung.:D

      Mehr schreibe ich dazu nicht, sonst kann ich es demnächst auch singen.:p

      Ich habe doch auf den Bildern noch mehrere Garmin Forerunner gesehen, auch bei Frank.

      Und Ihr wisst ja, was mich interessiert :

      Streckenauswertung :
      ... km
      reine Fahrzeit ... h ( Zeit in Bewegung )
      Gesamtzeit mit Pausen ... h
      Schnitt ... km/h

      Höchstgeschwindigkeit ... km/h ( GPS Messung mit FR 305 )
      Summe aller Aufstiege = ... m
      Summe aller Abstiege = ... m

      Wer es ausrechnen kann :
      Höhendifferenzen in % bezogen auf die Gesamtstrecke = ... %

      Pulswerte in % vom MHR bzw. AnS
      - mittlerer Puls = ... %
      - Max.Puls = ... %
      [size='1']Meine Skikes : Einstellungen / Änderungen / Ausrüstung[/size]
      [size='1']forum.cross-skating.com/276-post1.html[/size]
      Hallo Sigrid,
      nicht in 100 Jahren könnte ich einen so detaillierten Tourbericht schreiben. Erschreckend für mich ist, was mir alles nicht aufgefallen ist.
      Wenn auch noch meine Fersenschale ein Eigenleben geführt hätte wäre mir wahrscheinlich sogar das Bundesland entfallen durch das wir gefahren sind.
      Dieses Talent solltest du auf jeden Fall breiterer Front nutzen.
      Wirklich super.
      Beste Grüße
      Manfred
      Da sich noch niemand gemeldet hat, der unbedingt am 17. Mai die Wetterauer-Seenplatte-Tour fahren möchte, spricht bisher nichts gegen die Kinzigtal-Tour (Mittleres Kinzigtal 1). Diese würden wir auf dem Parkplatz am Schwimmbad in Gelnhausen beginnen. Dieser Parkplatz ist sehr einfach von der A66-Abfahrt Gelnhausen-Ost zu erreichen.
      Wer es noch nicht gemerkt hat: Es gibt jetzt auch eine Tour WETTERAUER SEENPLATTE Mitte-Nord mit einer Länge von 30km.
      Alfred

      Wo bleibt Eure FR-Auswertung ?

      Hallo Sigrid, Manni 2005 und vielleicht auch Frank !

      Streckenauswertung :
      ... km
      reine Fahrzeit ... h ( Zeit in Bewegung )
      Gesamtzeit mit Pausen ... h
      Schnitt ... km/h

      Höchstgeschwindigkeit ... km/h ( GPS Messung mit FR 305 )
      Summe aller Aufstiege = ... m
      Summe aller Abstiege = ... m

      Wer es ausrechnen kann :
      Höhendifferenzen in % bezogen auf die Gesamtstrecke = ... %

      Pulswerte in % vom MHR bzw. AnS
      - mittlerer Puls = ... %
      - Max.Puls = ... %


      PS :
      Wer seine Pulswerte nicht der Öffentlichkeit zugänglich machen will, es gibt auch eine BM.:D
      [size='1']Meine Skikes : Einstellungen / Änderungen / Ausrüstung[/size]
      [size='1']forum.cross-skating.com/276-post1.html[/size]
      Hallo Klaus,
      anbei meine aufgezeichneten Werte.Mußte nach gut 22 km aussteigen wegen meiner entzündetern Schultern, die sich nicht mehr bewegen lassen wollten. Deswegen sind die letzten 2 km außerhalb der Bewertung,

      Gesamtstrecke: 22,35 km
      Gesamtzeit: 2:14 h
      Durchschnitt Pace: 6 Min
      Durchschnitt Tempo: 10 KM/H
      Durchschnittl. Herzfrequenz: 134 bpm
      Max. Herzfrequenz: 169
      Viel mehr bekomme ich hier noch nicht raus.
      Wenn ich wieder einsatzfähig bin werde ich mich weiter mit dem roten Riesen beschäftigen.

      Wenn du mir mitteilst, wie ich dir Grafik hier hinein bekomme, dann bekommst die diese auch noch.
      Beste Grüße
      Manfred
      Hallo Klaus,
      meine Werte, wir (ein Teil der Gruppe) haben die Hauptroute aus Zeitgründen abgekürtzt. Bin bei der Tour sehr oft gepependelt zum Fotografieren, Gruppenschnitt ca. 0,5 kn/h langsamer, Strecke ca. 1,2 km weniger, als unter angegeben.

      Strecke - 26,5 km
      Durchschnitt Tempo - 10,6 km/h
      Vmax - 26,7 km/h
      Durchschnitt Puls - 109
      Puls Max. - 153
      Fahrtdauer - 2:29 Std
      Pausen - ca. 2:10 Std

      Franz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Gelöschter Benutzer“ ()

      Hallo Klaus,

      hier sind auch meine Werte:
      "Runde 1" / "Runde 2" / Gesamt
      Strecke (km) 23,87 / 17,89 / 41,75
      Durchschnitt Tempo (km/h) 10,5 / 11,1 / 10,8
      Vmax (km/h) 19,5 / 17,5 / 19,5
      Durchschnitt Puls (bpm) 140 / 144 / 142
      Puls Max. (bpm) 169 / 171 / 171
      Fahrtdauer (Std:Min) 2:16 / 1:37 / 3:53
      Gesamtaufstieg (m) 440 / 292 / 732
      Pausen keine Ahnung, zeigt mir GTC nicht an

      Dabei ist Runde 1 bis ungefähr dorthin, wo die Gruppe sich aufgeteilt hat (ich habe erst ein bisschen später daran gedacht, die lap-Taste zu drücken), Runde 2 der Rest.

      Bei mir ist das auch ziemlich ungleichmäßig, weil ich ab und zu zum Fotografieren vorgefahren bin oder dann auch wieder länger gewartet habe.

      Klaus, was meinst Du mit Höhendifferenzen prozentual von Gesamtstrecke? Den Prozentsatz, den der Gesamtaufstieg an der Gesamtstreckenlänge ausmacht (also hier 1,75 %) ???

      Gruß
      Sigrid
      Hallo Sigrid, hallo Frank,
      die Fotos sind supergut, saß eben sehr lange dran und habe sie genossen. Vielen Dank für eure Mühe! War wirklich ein schöner Tag!

      Was den 17. Mai betrifft habe ich jetzt beschlossen, dass ich die Tour "MITTLERES KINZIGTAL 1" anbiete. Würde mich freuen, wenn wir wieder eine Gruppe zusammen bekämen. Hoffe auch, dass uns der Wettergott wieder wohlgesonnen sein wird.

      Wie schon angekündigt, bin ich von Montag bis Freitag mit einer Gruppe in Trier und deshalb hier im Forum in dieser Zeit nicht vertreten.

      Bis dann und liebe Grüße
      Alfred
      Liebe Fotografen,
      schöne Bilder, tolle Momentaufnahmen und herrliche Farben.
      Habt ihr sehr schön gemacht. Vielen Dank.

      Hallo Alfred,
      werde diesmal wie schon angekündigt nicht mitkommen. Heute zum ersten Mal wieder gefahren. Nach 10 km wars nicht mehr so schön. Schultern brennen unaushaltbar, obwohl ich sehr langsam mit sehr kontrolliertem Stockeinsatz (weit hinten, so wies gefordert wird) gerollt bin.
      Ich bin halt ein Wrack.
      Aber ich arbeite an der Restaurierung.

      Viele Grüße
      Manfred

      Danke für ....

      Eure Streckenauswertung.

      Hier noch mal der Link zu meiner Kennzahl " Streckenschwierigkeitsgrad "
      gemessen als " Höhendifferenzen in % "
      forum.cross-skating.com/5829-post1.html

      Aus diesen Zahlen lassen sich doch einige Rückschlüsse auf Kondition, Fahrtechnik usw. schließen.
      Auch, wenn man nicht selbst dabei war.:D

      Zum Vergleich die Streckenauswertung von meiner heutigen Tour :
      25,09 km
      reine Fahrzeit 2:01 h ( Zeit in Bewegung )
      Gesamtzeit mit Pausen 2:20 h
      Schnitt 12,43 km/h
      auf 1 km = 4:50 min.
      Höchstgeschwindigkeit 27,5 km/h ( GPS Messung mit FR 305 )
      Summe aller Aufstiege = 562 m
      Summe aller Abstiege = 578 m
      Höhendifferenzen in % bezogen auf die Gesamtstrecke = 4,5 %
      Pulswerte in % von meinem OHR
      - mittlerer Puls = 76 %
      - Max.Puls = 95 %
      Zeitdauer in % bezogen auf die Zeit in Bewegung :
      - INZONE : 70 %
      - über INZONE : 9 %
      - unter INZONE : 21 %


      Meine aktuellen Pulsbereiche :
      In Anlehnung an forum.cross-skating.com/913-post5.html,
      habe ich meine Pulsbereiche wie folgt festgelegt :

      PB 1 ? Grundlagenausdauer-Fettstoffwechsel "
      63 - 72 % OHR

      PB 2 ? Grundlagenausdauer-Fett-Kohlenhydratstoffwechsel "
      72 - 82 % OHR

      PB 3 ? Tempoausdauer-Kohlenhydratstoffwechsel "
      82 - 86 % OHR

      PB 4 ? Tempoausdauer-Subanaerob "
      86 - 93 % OHR

      PB 5 ? Tempotraining-Anaerob "
      93 - 100 % OHR

      OHR = Oberwert der persönlichen Heart Rate

      Das Training in den Zonen PB 2 und PB 3 habe ich als meine Wohlfühlzone bestimmt und erfasse die Zeit in % von meiner Gesamtzeit in Bewegung als sog. INZONE = 72 - 86 % OHR

      Zusätzlich werte ich die Zeit auch unter und über dieser Zone aus.

      Mein Ziel ist es, auf jedem Streckenprofil so wenig wie möglich über meiner INZONE zu trainieren.
      Das setzt die Beherrschung der Fahrtechnik auf jeden Untergrund voraus.
      [size='1']Meine Skikes : Einstellungen / Änderungen / Ausrüstung[/size]
      [size='1']forum.cross-skating.com/276-post1.html[/size]
      An alle, die sich auf die Kinzigtal-Tour am Sonntag gefreut haben:
      Leider bin ich noch nicht wieder vollständig genesen und muss deshalb die für Sonntag (17.05.) angekündigte Tour "Mittleres Kinzigtal" absagen. Da man sich allerdings auf dieser Strecke nicht verfahren kann, könnt ihr sie auch ohne mich durchführen. GPS hilft ja auch bei der Streckensuche.
      Tut mir leid, aber ich kanns nicht ändern.
      Der Termin im Herbst steht ja für diese Tour fest und nach Möglichkeit biete ich in den kommenden Wochen noch mal diese und/oder auch eine andere Tour an.
      Herzliche Grüße
      Alfred
      Hallo Alfred,

      schade, dass Du noch nicht wieder gesund bist. Mit der Tour, das sollte dann wohl nicht sein. Da ja ohnehin fast jeder etwas anderes vorhatte, sollte man an einem solchen Vorhaben auch nicht mit Gewalt festhalten.
      Dir gute und schnelle Besserung - und dann bis zur nächsten gemeinsamen Unternehmung!

      Gruß in den Vogelsberg,
      Sigrid
      Hallo Alfred,
      bin auch gerade von einer sehr anstrengenden Woche aus München zurück (nein, die Anstrengung lag nicht am Augustiner, wobei mir das schon geschmekt hat ;)).
      Ist nicht tragisch wenn die Tour nicht stattfindet.
      Schau zu, dass Du wieder auf die Beine kommst, ich wünsche Dir gute Besserung.
      Wenn Du wieder fit bist, melde Dich mal, dann können wir auch mal wieder eine kleinere Tour zusammen fahren.

      Gruß, Andreas
      Andreas H und ich haben heute Morgen zunächst einen Teil des Limes-Radweges und einen Verbindungsweg im Wald zwischen Rommelhausen und Langen-Bergheim auf Skike-Tauglichkeit getestet. Diese Waldwege sind alle geschottert und mit Basaltsand verdichtet. Die von uns gefahrenen 7,2km sind größtenteils gut bis sehr gut befahrbar, weil dort der Basaltsand nicht ausgewaschen ist. In den Bereichen, wo der Basaltsand ausgewaschen ist und die Wege deshalb rauher sind, haben wir unseren Test nicht fortgesetzt, weil wir das Fahren als nicht mehr angenehm empfunden haben. In Verbindung mit dem außerhalb des Waldes betonierten Radweg und der Wirtschaftswege bei Langen-Bergheim (Hammersbach) ist diese Strecke eine sehr gute Trainingsstrecke, aber als Skike-Tourenstrecke weniger geeignet. Radfahren und Laufen lässt es sich hier wunderbar.
      Deshalb habe ich Andreas in den frühen Mittagsstunden noch mal nach Altenstadt gelotst, wo wir den Vulkanradweg bis Ortenberg und wieder zurück gefahren sind. Im Bereich Ortenberg haben wir den Vulkanradweg auch teilweise verlassen, damit Andreas meine Trainingsstrecke kennen lernen konnte (zumindest den größten Teil davon). Eine Rast am Teich zwischen Ortenberg und Selters und einen Einkehrschwung am Bahnhof in Glauberg haben wir uns natürlich auch noch gegönnt (das alkoholfreie Weizen hat echt gut getan!!!). Wieder am Bahnhof in Altenstadt angekommen, wo wir unsere Fahrzeuge geparkt hatten, waren wir uns einig: Es waren schöne gemeinsame Stunden und die Strecke hat Andreas sehr gut gefallen. Auf dem Vulkanradweg haben wir noch mal 33,2 km zurück gelegt, sind heute also 40,4 km gefahren.
      Diesen Teil des Vulkanradweges und noch ein Stückchen mehr werden die Teilnehmer der Sommertour am 12. Juli kennen lernen.
      Gruß Alfred
      Habe mich heute mal wieder kurzentschlossen in die Wetterau begeben, um eine neue Route zu testen:
      Wetterauer Seenplatte Nord 2 (30 km)
      gmap-pedometer.com/?r=2956749

      Diese Route hat einige neue Passagen, die in keiner anderen Route enthalten sind. Eine schöne Strecke, die am Sportplatz in Echzell-Gettenau beginnt und endet (in der Nähe einer Teichanlage). Sie führt zu den vier nördlichen Seen der Wetterauer Seenplatte (Barbarasee, Trais-Horloffer See, Oberer Knappensee, Unterer Knappensee). Habe mir am Trais-Horloffer See eine ausgiebige Rast gegönnt. Ärgere mich, dass ich keine Badesachen dabei hatte, denn es war relativ wenig los und das Wasser hat schon eine sehr angenehme Temperatur (stand mal kurz mit den Füßen drin).
      Leider hatte ich heute auch erstmals das weitgehend bekannte Erlebnis, dass sich an einem Skikereifen Blasen gebildet haben (nach insgesamt ca. 200 km Fahrleistung nur auf Asphalt). Habe diesen Schaden glücklicher Weise schon sehr früh entdeckt und deshalb sofort das Rad gewechselt, um einen möglichen Sturz zu vermeiden. Bei der letzten Fahrt mit diesen Skikes war mir noch nichts aufgefallen. Vermutlich könnte ich diesen Reifen noch einige Kilometer fahren, ich gehe aber kein Risiko ein, - also runter mit dem Schrott.
      Hoffe viele von Euch hatten heute auch eine schöne Ausfahrt.
      Denkt dran: In zwei Wochen steht die Vulkanradweg-Tour auf dem Programm. Informationen dazu gibt es demnächst noch.
      Gruß Alfred
      Hi Alfred,

      Vulkanradwegtour... auf der 1. Seite stehen 3 mit unterschiedlicher Km-Angabe. Ich bin jetzt mal faul und lese nicht alle bisher geschriebenen Beiträge, um den entsprechenden herauszufinden, verzeih'! Warum ich frage? Es könnte nämlich sein, weil Guff und ich quasi in der Nähe sind ;), dass wir daran auch Interesse hätten... wenn wir mitdürfen. Uhrzeit wäre natürlich sehr interessant, weil wir eine etwas längere Anfahrt hätten (nicht aus Berlin :eek:, versteht sich!)

      Gruß Muck
      Antwort kommt noch heute, lass erst mal das Gewitter vorbei gehen und dann muss ich noch kurz andere Dinge erledigen. Bis dann
      Alfred
      So, da bin ich wieder. Musste leider noch mal 80km durch die Gegend fahren, weshalb es so lange gedauert hat. Zu der Fahrt am Sonntag: Denke, dass ein Beginn um 10 Uhr ganz gut wäre. Früher nicht, später ginge, falls es den von-weit-Anreisenden zu früh wäre. Sagt einfach was dazu.
      Treffpunkt soll der Tegut-Parkplatz in Lindheim sein, - das ist nur ein Katzensprung von der A45-Abfahrt Altenstadt entfernt: gmap-pedometer.com/?r=2314171
      Über die Route habe ich mir noch einige Male so meine Gedanken gemacht. Sie kann - bis auf wenige kurze Abstecher - sowieso nur auf dem Vulkanradweg verlaufen. Heißt also hin und zurück auf ähnlicher Streckenführung. Ich werde versuchen, die Streckenführung so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Wie weit wir kommen, liegt ganz bei uns.
      Vielleicht arbeite ich noch einen speziellen Vorschlag aus, heute allerdings nicht mehr, weil ich zu kaputt bin.
      Ich würde mich natürlich über den Besuch bei dieser Tour aus Groß-Gerau und Berlin sehr freuen!!!
      Alfred

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Alfred“ () aus folgendem Grund: endlich antworten!

      Hallo Alfred,

      ich freue mich schon auf die Tour, auch (bzw. gerade) in dieser Länge. Allerdings würde ich es vorziehen, wenn wir erst um 11 Uhr starten würden. Es soll ja nicht heiß werden, da können wir auch über die Mittagszeit gut unterwegs sein.
      Vielleicht wäre es sinnvoll, den 6-km-Schlenker nach Süden, den Du am Anfang eingebaut hast, an's Ende der Tour zu verlegen. Wem es dann zuviel wird, der kann ohne weiteres ein paar Kilometer abkürzen!

      Liebe Grüße in die Wetterau
      Sigrid
      Hi Alfred,

      40 km sind in Ordnung (sind zwar streckenmäßig nicht so ganz im Training, aber das wird schon passen) und dann lohnt sich auch die Anfahrt für uns. Dann allerdings würden wir auch gerne den Start um 11.00 Uhr bevorzugen und "buchen" ;).

      Wir freuen uns auf ein Wiedersehen :) und auf ein Kennenlernen aller uns noch Unbekannten... und natürlich auch auf eine neue Tour!

      Gruß Muck