RollDichFit©Cross-Skating-Biathlontour 2019 // 3. Station Oberhof/Ostsee

      RollDichFit©Cross-Skating-Biathlontour 2019 // 3. Station Oberhof/Ostsee

      RollDichFit©Cross-Skating-Biathlontour 2019
      3. Station Oberhof/Ostsee


      Hallo Zusammen,

      der 3. und letzte RDF-Biathlon dieses Jahres findet traditionell in Oberhof an der Ostsee statt.

      Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

      Wir treffen uns vom 14.-16. September in Oberhof an der Ostsee.
      Wie in den letzten Jahren wird der Biathlon vor dem Gutshaus in Oberhof stattfinden und vom ganzen Ort unterstützt werden.
      Das ist wirklich einzigartig und immer eder Höhepunkt zum Abschluss des RDF-Biathlonjahres.

      Die Anmeldung ist freigeschaltet. Bitte tragt euch rechtzeitig ein, damit wir gut planen können.

      Hier die Anmeldungen unter RollDichFit


      i.A. des Orga-Teams Ostsee
      Margret & Thorsten

      Post was edited 1 time, last by “anki” ().

      Hallo zusammen,
      wie schon von Jörg gesagt, die Anmeldung ist geschaltet.

      Das Orga Team vor Ort , bittet darum, alle die schon wissen, das eine Teilnahme nichts im Wege steht. bitte anmelden.

      Je früher ich die Personenzahl habe, kann ich auch die Absprachen für die Verflegung besser führen und planen.

      Vielen Dank, wir sehen uns

      New

      So Oberhof ist für dieses Jahr auch wieder Geschichte ;(
      Es war wieder ein sehr schönes Event und Wochenende. Es ist immer wieder eine Freude nach Oberhof an der Ostsee zu kommen. Es ist ja eigentlich auch sowas wie unser Heimbiathlon.
      Wie immer war die Organisation top, hier nochmal unser Dank an das Orga-Team und alle freiwilligen Helfer, ohne die dieses Event nicht möglich gewesen wäre.
      Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

      PS: wer noch Fotos hat (für unsere private Sammlung), meldet sich bitte bei mir per PN oder Whatsapp (sofern Nummer bekannt), ich würde dann einen Ordner im OneDrive freigeben ;)

      New

      Bericht CSB 03/2019 - Oberhof an der Ostsee - 13.09. - 15.09.2019

      Saison-Show-Down in Oberhof an der Ostsee

      Es ist einmal wieder soweit, die Biathlon-Saison neigt sich dem Ende und wir starten noch einmal durch im wohl besten Abschluss-Ort der Welt… Allein der Name sagt doch schon alles, Oberhof :thumbsup: !
      Wir sprechen hier zwar nicht von dem berühmten Ort in Thüringen, aber die Strecke, die Lage, das Organisationsteam, sowie das ganze Drumherum sind einfach der Hammer und ein würdiges Ende für eine super tolle Skate-Saison!

      Ich habe mir viel vorgenommen und in den letzten zwei Jahren lief einiges doch so gut, dass meine Latte mittlerweile ziemlich hoch liegt :love: … Das macht es nicht immer einfach, da die eigenen Erwartungen immer höher werden, aber dafür fühle ich mich im Herzen wie ein großer Biathlet und wie sagte Eduard so schön „auch die norwegische Nationalmannschaft ist wieder dabei“ - herrlich!

      Und sind wir mal ganz ehrlich, Wettkämpfe sind doch einfach genial! Sich mit anderen messen, über seine Grenzen hinaus gehen, sich Ziele setzen und wenn man sie dann auch noch erreicht sich freuen wie ein Schnee-König... Was gibt es Schöneres <3 :saint: ?


      Also los geht es mit Tag 1: Freitag, 13.09.2019, Anreise

      Morgens um 7:00 Uhr klingelt mein Wecker, ein paar Dinge müssen noch eingepackt werden… Die Woche war leider ziemlich voll gepackt mit Arbeit :huh: , so dass es vorher nicht möglich war!
      Aber Thor und Petrus machen was sie sollen und haben schönes Wetter parat, so macht es doch einpacken Spaß... Der Bus ist somit schnell gefüllt und alles an seinem Platz.

      Kurz nach zehn heißt es dann auch schon los geht’s! Das Wetter spielt weiterhin mit und ich hoffe darauf, das es das ganze Wochenende so weitergeht.

      Ohne Stau, mit super guter Laune, leichte Aufregung schon die ganze Woche über, Vorfreude und allem was zu so einem Wochenende dazu gehört komme ich nach circa 2 Stunden am Feriendorf an. Kurz nach mir kommt auch Familie Wiesenberg an und wir bauen im Laufe des Nachmittags eine kleine Wagenburg...

      Anschließend heißt es 90 Minuten Ganzkörpermassage zur perfekten Vorbereitung auf die Wettkämpfe am Wochenende :thumbup: ! Manu macht das wirklich gut, es ist angenehm, zwickt an den richtigen Stellen auch ein wenig und tut einfach nur gut. Das komische ist immer nur, dass sie jedes Mal einen Teil vergisst! Dieses Mal war es der rechte Oberschenkel vorne… Nachdem wir diese Geschichte aber letztes Jahr schon durch hatten, hatte ich dieses Mal nun wirklich keine Lust etwas dazu zu sagen. Vielleicht schaffen wir es ja im nächsten Jahr mal alles mit zu machen, ha ha ha :whistling: !?

      Anschließend gibt es ein leckeres Eis mit Einhornstreuseln und viel viel Sonne...
      Je später der Tag, desto mehr Leute trudeln ein, so auch mein Mann Maik!

      Ich freue mich sehr, dass er auch dieses Jahr wieder dabei sein kann. Dann einen Ganz eigenen Fan und jemanden der einen anfeuert braucht man doch eh… Außerdem hilft er mir später bei Analyse meines Schießens und das zweitwichtigste (das wichtigste ist ja der Wettkampf) morgen haben ihr Hochzeitstag, den 6. um genau zu sein! Irre schon so viele Jahre und immer noch schön <3 !

      Wir genießen zu viert noch etwas die Sonne an den Bussen, Jörg repariert auf der „Werkbank-Waschschüssel“ noch seine Skates :P und ich mache ein paar Dehnübungen, bis es um 19:00 Uhr zum Treffen und gemeinsam Abendessen geht.

      Es ist immer wieder schön, euch alle wiederzusehen! Diese Gruppe ist wirklich etwas ganz besonderes und so etwas hat man wirklich nicht oft, daher schon mal an dieser Stelle danke an euch alle, dass ihr einfach so seid wie ihr seid!

      Gestärkt mit Speis und Trank werden wir auf die kommenden Tage vorbereitet!
      Abläufe werden bekannt gegeben und jeder bekommt sein Renn-Leibchen. Ich bekomme wieder die Nummer 10, diese hat mir das ganze Jahr über gute Dienste geleistet und wird es hoffentlich auch dieses Wochenende tun... Wir sind ein gutes Team!

      Und da ich morgen fit für die Wettkämpfe sein muss, heißt es für meinen Mann und mich früh ins Bett… Eine gute Vorbereitung ist alles! Also gute Nacht und bis morgen.


      Tag 2: Samstag, 14.09.2019, der Wettkampf-Hochzeits-Tag

      Nach einer, wie immer, unruhigen Nacht vor dem Wettkampf werden wir um kurz vor acht wach. Ich bin ein bisschen k.o., denn natürlich habe ich wieder die halbe Nacht nicht geschlafen… Wache völlig nervös, leicht zitternd und mit Bauchschmerzen auf. Es ist doch immer wieder verrückt, aber irgendwie mag ich diese Situation! Sie zeigt mir, dass der nächste Wettkampf ansteht und mein Körper bereit ist alles zu geben <X 8o ...

      Nach einem guten Frühstück, mit Sonne im Gepäck und der oben genannten Aufregung machen wir uns auf den Weg zum Wettkampfort Oberhof!

      Das Team Ostsee ist schon lange da und baut alles auf, ebenso Eduard und Natalie, Sven hat noch ein paar Restbestände mit seinem Shop dabei und auch das kleine Fress-Zelt ist bereit um aufgeführt zu werden.

      Um 9:30 Uhr heißt es dann allmählich einschießen, sich etwas warmfahren, dehnen und mental auf den Wettkampf vorbereiten.

      Ich starte wieder in der ersten Start-Gruppe, darüber bin ich jedes Jahr sehr froh denn ich würde glaube ich nicht 1 Minute länger aushalten oder überstehen, wenn ich später starten müsste… Bis dahin währe ich wahrscheinlich völlig k.o. und würde zitternd und apathisch in einer Ecke liegen!

      Also auf geht es, ca. 10:30 Uhr geht es an den Start mit 14 weiteren Teilnehmern und mit dem Startschuss ist jede Aufregung, Übelkeit oder Zittern weg und das Adrenalin übernimmt! Die Konzentration steigt und der Wille sein Ziel zu erreichen überwiegen, also los zur Runde 1 :thumbsup: .

      Ich halte mich ganz gut, kann an der Führungsgruppe dran bleiben und komme zum ersten Liegendschießen - es läuft gut! Ich benötige nur einen Nachlader und schieße schnell... Vom ersten Schuss bis zum letzten vergehen gerade einmal 10 Sekunden und die anschließende Schießanalyse zeigt ich habe einen sehr gleichmäßigen Rhythmus, damit kann man arbeiten (siehe Analyse). Eduard, ich komme Dir näher, ha :saint: !

      Zum Glück kann ich beim ersten Schießen schon einige hinter mir lassen und so schiebe ich mich auf den zweiten Platz nach vorne... Wow, das hatte ich noch nie, geiles Gefühl! Das zweite und dritte Schießen laufen mehr als perfekt, ohne Nachlader, sauber, schnell und mit super Gefühl geht es in die beiden folgenden Runden! Ich bin dem ersten Platz auf den Fersen und gebe alles...

      Doch manchmal läuft es anfangs einfach zu gut und dann kommt der Kopf dazu der signalisiert „da geht was, geil“ und da hätten wir auch schon das Problem... Beim letzten Schießen will erst die dritte Scheibe nicht umfallen, lässt sich aber noch überreden und am Ende die 5. gar nicht :| ! Das bedeutete eine Strafrunde und das Lilly leider an mir vorbeizieht... Was ärgert mich das!!! Und wer selbst so ehrgeizig beim Sport ist weiß, das jetzt mental rauszubekommen und alles zu geben auf der letzten Runde ist so hart... Dementsprechend kommt es wie es kommen muss, ich komme nicht mehr an Lilly heran! Und wer ist dran Schuld? Mein lieber Maik, denn auf dem Video zur Analyse hört man vor dem Schlesien deutlich ein „Das geht schief...“ - echt jetzt, das war negatives Karma und das muss sich nächstes Mal echt ändern, so geht das nicht Herr Bolte!

      Damit werde ich 3. in der Gruppe und in der Gesamtwertung der 150er 4. - das ist völlig ok, aber dieser blöde Fehler ärgert mich massiv!

      Im Ziel angekommen braucht es einen Moment bis die negativen Gedanken verschwinden und das Gute im Kopf ankommt, denn ich habe mein Haupt-Ziel dennoch deutlich überboten und kann super stolz auf mich sein und bin es auch <3 :thumbsup: <3 !!!

      Für alle Statistiker unter euch, hier die Fakten:
      - Oberhof 2017 - 41:56min, 3 Fehler, 1. Wettkampf überhaupt
      - Oberhof 2018 - 32:48 min, 0 Fehler, um 09:08 min verbessert zu 2017
      - Oberhof 2019 - 28:58 min, 1 Fehler, um 03:50 min verbessert zu 2018, um 14:58 min insgesamt zu 2017

      Sagt was ihr wollt, aber ich finde ich kann mich nicht beschweren und wenn man die Fakten sprechen lässt habe ich alles richtig gemacht :thumbup: !

      Überglücklich falle ich erst meinem Mann und dann Andrea in die Arme, denn die hat mich immer motiviert, mit Tipps gegeben, das Einschlaufen während des Laufens geübt um schneller loszukommen vom Schießstand und so weiter - Danke!!!
      Das viele Training vorher zahlt sich aus und nun will ich es nächstes Jahr nochmal wissen: Mehr Ausdauer, bessere Lauftechnik, noch konzentrierter Schießen und schneller Laufen! Ziel für Oberhof 2020 ist also 0 Fehler und 27:59 Minuten knacken - Tschakkaaaaaaa...

      Nach einer kleinen Erholungspause und den anderen Massenstart-Rennen, erfolgt später die Staffel. Dieses Mal besteht meine Staffel aus Katja, Holger, Thorsten H. und mir und wir schlagen uns echt gut. Insgesamt werden wir 3. von sieben Staffel-Gruppen. Dabei haben wir nur eine einzige Strafrunde, naja eigentlich Strafsekunden, denn in der Staffel sind Strafrunden einfach viel zu eng! Wir können also definitiv stolz auf uns sein und sind glücklich, dass die Staffel so gut gelaufen ist. Vorallem unser Neuling Katja kann stolz auf sich sein, gut gemacht!

      Also schon einmal für den ersten Tag ganz ordentlich! Ich bin zufrieden :love: !

      Ich kann mich allerdings jetzt schon kaum noch bewegen und bin gespannt, wie es mir morgen geht und ob ich die lange Strecke schaffe...

      Für heute ist es denn erst einmal genug, wir treffen uns später zum gemeinsamen Abendessen, der Sieger Ehrung, über Gott und die Welt sammeln , danke sagen und diejenigen belohnen, die mindestens 3x in diesem Jahr bei eine RollDichFit-Veranstaltung waren und lassen den danach Abend ausklingen.

      Also eine gute Nacht und bis morgen!


      Teil 2 des Berichts folgt gleich im nächsten Abschnitt - ihr wisst doch, ich sprenge immer die 10.000 Zeichen :P ...

      New

      ...und weiter geht es im Text 8o !


      Tag 3: Samstag, 15.09.2019, Langstrecke und Thor hält sich an unsere Abmachung...

      Muskelkater, Aua :P … Egal! Ein Indianer kennt keinen Schmerz und so beschließe ich die Langstrecke anzutreten und bestimmt ist der Muskelkarte nach der ersten Runde auch gar nicht mehr zu merken, ha ha ha…

      Außerdem, bei dem schönen Wetter muss man doch auf die Skates! Thor macht seinen Job ganz ordentlich und wir beide sind wirklich echte Buddies geworden… Mittlerweile sprechen wir das Wetter für die Wettkämpfe ab, mal sehen ob er sich nächstes Jahr auch so gut benimmt :thumbup: !?

      Gut gestärkt, alles im Bus verstaut, vorbereitet und wieder ein wenig aufgeregt geht es zum letzten Wettkampf für dieses Wochenende. Das heißt die Langstrecke von 15 km zu bestehen! Habe diesmal sehr herabgesetzte Ziele, da dieser Wettkampf für mich der erste dieser Art sein wird...
      Ziel 1: Überleben!
      Ziel 2: Nicht letzter werden!

      Sollte also für’s erste reichen! Man muss sicher noch steigern können und ich brauche ja auch Ziele fürs nächste Jahr…

      Die Sonne hält sich weiter wacker, aber es wird von Minute zu Minute windiger. Das kann ja was werden! Entweder geht es Berg auf, man hat Gegenwind oder sogar beides… Aber das bekommen wir alles irgendwie hin - hauptsache durchhalten!

      Nach einem kurzen Einschießen und einer Aufwärmphase geht es dann auch schon los mit dem Wettkampf. Zum Glück bin ich wieder in der ersten Startgruppe und noch mit leichtem Muskelkater im Gepäck geht es los! Der erste Anstieg hat es ein wenig in sich, wird aber gut und ordentlich gemeistert, da ich immer bei anstinken Dirk S. in meinem Kopf habe! Nachdem dieser mich in Willingen so nach vorne getrieben hat, mich angefeuert hat, zugerufen ich soll aufrecht bleiben, meine Schritte kleiner machen und den Rhythmus beibehalten sehe ich nun immer ihn von mir der mich anfeuert! Es ist ein wenig schräg, aber es hilft wirklich unglaublich viel einen Berg hoch zu kommen und den Rest übernimmt der Gedanke „Bø, Bø, Bø...“, danke also dafür :love: !

      Des Weiteren tun Ute und ihre Begleiter auch alles dafür um uns alle nach vorne zu treiben! Speck für die Welt!

      Jeder einzelne Streckenposten ist grandios und hilft ungemein! Von jedem wird man angefeuert, es wird applaudiert, oder es gibt ein paar aufmunternde Worte... Ebenfalls tut der Fanclub vom Team Ostsee oder besser gesagt von „Papa“ alles für jeden dr Teilnehmer, der Knaller echt <3 !

      Die erste Runde überlebe ich also irgendwie ganz gut, zum Glück! Komme zum ersten Liegendschießen und nach einem einzigen Nachlader, gehe ich aber gottseidank ohne Strafrunde wieder raus und darf die zweite Runde hinter mich bringen. Diese fällt mir schon ein wenig schwerer, aber ich lasse mir nicht allzu viel anmerken!

      Beim zweiten Schießen, stehender Anschlag, sieht es leider nicht mehr ganz so rosig aus ich verballer leider zwei Schüsse und muss diese Strafrunden hinter mich bringen! So ein Mist und das bei dieser Strecke… Aber es nützt ja nichts Augen zu und durch! Merke doch das ich ein bisschen kaputt bin, aber ich ziehe das irgendwie durch und wenn ich am Ende die Skates ausziehen müsste und laufe… Aber soweit lassen wir es nicht kommen.

      Nach der dritten Runde und dem zweiten Liegendschießen ist es dann wieder besser, 0 Strafrunden, puh! In der vierten Runde bin ich dann nach dem Anstieg gemeinsam mit Max unterwegs! Wir haben ein gutes gemeinsames Tempo und pushen unsgemeinsam nach vorne. Kommen also auch zusammen am Schießstand an! Es scheint nur heute leider nicht mein Tag zu sein und so geht wieder der letzte Schuß daneben, also ab in die Strafrunde und Max fährt lustig weiter, neeeeeein :/ ...

      Aber das was mir gestern passiert ist, passiert mir heute nicht noch mal!

      Ich versuche mich also Stück für Stück Max wieder zu nähen! Es fällt mir zwar unglaublich schwer, aber ich tue mein Bestes und so komme ich wirklich Meter für Meter weiter an ihn heran...

      Nach der letzten Rechtskurve, wenn es allmählich Richtung Stadion geht bin ich schon ein bisschen näher dran und arbeite mich Stück für Stück weiter vor! Es lebe am Ende Masse mal Beschleunigung, denn auf dem Abwärtsstück gehen ich vorher nochmal Gas, lasse komplett rollen, gehe tief in die Hocke und versuche so schnell wie möglich zu fahren! Es kommt zum ultimativen Ziel-Sprint, geiles Rennen, so muss das sein und auf den letzten Metern kann ich mir Max noch schnappen und wir rollen gemeinsam über die Ziellinie! So ist es genau richtig, wir haben uns in den letzten beiden Runden super zusammen getan und waren ein perfektes Team! Da finde ich es nur absolut legitim und fair dass wir gemeinsam über die Ziellinie kommen, auch wenn wir uns nichts geschenkt haben. Danke Max für diese geilen Runden und das tolle Rennen! Es hat unheimlich viel Spaß gemacht :thumbsup: !

      Am Ende heißt es für mich 1 Stunde 7 Minuten und 15 Sekunden auf der Uhr, drei Strafrunden, aber überlebt, nicht letzter und überglücklich! In der Gruppe werde ich 17. von 21 und in der 150er-Wertung 8. von neun, also alle Ziele erreicht!

      Völlig kaputt aber glücklich haben wir den letzten Wettkampf-Tag für dieses Jahr hinter uns gebracht. Die Siegerehrung folgt und auch das obligatorische Foto am Ende des letzten Tages!

      Langsam registriert man jedoch, dass es für diese Saison wieder vorbei ist mit dem Biathlon-Sport… Verdammt, das wird wieder ein sehr langes und hartes halbes Jahr, bis man euch alle wieder sieht! Das Gute ist allerdings, ich weiß ich werde euch alle wieder sehen und freu mich jetzt schon tierisch auf das nächste Jahr! Außerdem hat man dann im Winter wieder Zeit sich bei den großen des Wintersports wieder einiges beim Winter-Biathlon abzugucken!

      Also danke für eine absolut geile Biathlon Saison und für viele tolle Momente ^^ !


      Kommen wir also wieder zu den Danksagungen:

      - Danke an das Team Ostsee!
      - Danke an den Gutsbesitzer, das Dorf und den Bürgermeister, dass die Wettkämpfe hier so möglich sind!
      - Danke an die Presse und die vielen Zuschauer, die daraufhin hergekommen sind,
      - Danke an die Landfrauen für die super tollen Kuchen zu den kleinen Preisen!
      - Danke an alle unsere Fotografen!
      - Danke an unsere Moderatoren, ich liebe die kleinen frechen Sprüche!
      - Danke an die Fans des Teams Ostsee für das anfeuern aller Sportler!
      - Danke an Dirk S. dafür das du für immer in meinem Kopf bist, hahaha!
      - Danke an Thor und Petrus für das tolle Wetter!
      - Danke an alle Helfer, alle Gewehr-Anreicher, das Team des Fress-Zeltes und Sven für die Resterampe!
      - Danke an alle Teilnehmer für die tollen Wettkämpfe!
      - Danke an alle Teilnehmer, die nicht mitmachen könnten und dennoch da waren!
      - Danke an Andrea für die Zeitnahme, das Programmieren, das Training, die Motivation und das an mich glauben (jederzeit) und einfach alles!
      - Danke an Eduard und Natalie für die Anlagen! Eduard, wir sind einen Schritt weiter zur norwegischen Waffe mit Zielscheiben, hahaha...

      - Danke an einfach alle!!!!!!!!!
      - Danke - Fühlt euch alle angesprochen bitte!

      Damit schicke ich euch ein dickes Knuddääl aus Wendtorf...
      ...eure Gerry <3 :saint: <3


      PS: Habe die Bilder für den Frankenhain-Bericht nachgereicht! Man beachte das „Draußen Ausziehen“ Bild 8) ...
      Files
      • Gerry_01.jpg

        (173.08 kB, downloaded 9 times, last: )
      • Gerry_02.jpg

        (73.21 kB, downloaded 8 times, last: )
      • Gerry_03.jpg

        (101.35 kB, downloaded 11 times, last: )
      • Gerry_04.jpg

        (129.18 kB, downloaded 9 times, last: )
      • Gerry_05.jpg

        (121.04 kB, downloaded 8 times, last: )
      • Gerry_06.jpg

        (143.33 kB, downloaded 7 times, last: )
      • Gerry_07.jpg

        (88.62 kB, downloaded 9 times, last: )
      • Gerry_08.jpg

        (176.55 kB, downloaded 9 times, last: )
      • Gerry_09.jpg

        (106.55 kB, downloaded 9 times, last: )
      • Gerry_010.jpg

        (138.36 kB, downloaded 11 times, last: )

      Post was edited 2 times, last by “Skating-Gerry” ().