"The Skate" Ansichten eines Cross-Skates

      "The Skate" Ansichten eines Cross-Skates

      Eigentlich wollte ich ich diesen kleinen Trail am Rheinufer in Köln, mit der Helmkamera filmen.
      Da fiel mir ein, dass ein anderer Skater mal seine Kamera experimentell am Skate selber befestigt und damit gefilmt hatte.
      Also drangeschraubt und ausprobiert.
      Das Ergebnis hat mich den Trash-Film "The Rubber" erinnert, in dem ein durchgedrehter Autoreifen Morde begeht.
      So endstand der Titel "The Skate"... ;)
      Hin und wieder spielt ein linkes Bein die Nebenrolle; da war dann Sand oder Gras und es musste diagonal geskated werden.
      Wessen Rechner-Hardware es hergibt kann sich die Videos in 4K ansehen:




      ciao, Bijan
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)
      Hi Andreas,
      stimmt; mit zwei Kameras wäre es vielleicht sogar noch interessanter.
      Da ich nur eine habe, kommt das Video "von oben" dann demnächst auch hier.
      Hier kam die Idee her; leider macht er nichts mehr in die Richtung:


      ciao, Bij@n
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)
      Ja merci ^^
      ich hatte das verlinkt, weil ich von seiner Kamera-am-Skate Methode inspiriert war und ich damit darauf hinweisen wollte.
      Demnächst folgt mein Video von der Strecke oben, mit Helmkamera.

      ciao, Bij@n
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)
      Hallo zusammen,
      hier ist dann die Helmkameraversion für eingefleischte Crosser (mit paralleler Wassersportabteilung ;) )
      Der Trail ist auf den "Poller Wiesen" in Köln.
      Der Pfad ist zum Teil so schmal, daß 80 % Stockschub war; der Rest Skating und Diagonal.


      Danach geht´s unmittelbar weiter zur gemütlicheren "Kleinen Rheinrunde":


      ciao, Bijan
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)
      Hallo Bijan

      mudskater wrote:

      hier ist dann die Helmkameraversion für eingefleischte Crosser (mit paralleler Wassersportabteilung )


      …danke – da fühle ich mich ja direkt angesprochen und hochgradig geehrt! ^^
      Und auch danke fürs „Mitnehmen“ auf den chilligen Trip! :thumbup:

      mudskater wrote:

      Der Pfad ist zum Teil so schmal, daß 80 % Stockschub war; der Rest Skating und Diagonal.


      Das ist, was NCT vom NCS unterscheidet: die Erweiterung der Möglichkeiten hinsichtlich Terrain und Bewegungsvielfalt. Für viele Skater, die skatinglastiges Skaten praktizieren ;) , schwer nachvollziehbar – aber für „eingefleischte Crosser“, wie du es klassifizierst, eine alternative Rollsport-Variante für enge Natur-Pfade. Man braucht dazu die großen Reifen, die Rücklaufsperre und den Fersenhub – und die innere Einstellung, daß wechselnde Bewegungsmuster auf unterschiedlichen Untergründen ein Segen für den „Knochen-Muskeln+Sehnen-Apparat“ sind! …und die passenden, ergonomischen Techniken braucht man freilich auch dazu. Neben dem reinen Doppelstock und dem Diagonal-Stil favorisiere ich da insbesondere den „Doppelstockschub mit Zwischenschritt“: er bringt nochmal deutlich mehr Dynamik durch den RLS-Schub ins Spiel! Hier ein Tutorial vom Fachmann – und die CrossInline-Versionen von mir.
      Mit dem „DSSmZwS“ führt man wegen des Vorschiebens des als nächstes rücktretenden Skates auch die Rumpfbeuge und somit den Stockschub noch aktiver aus. Der große Vorteil im Gelände ist bei dieser Technik, daß die darauffolgende Rumpfstreckung nicht ganz so „explosiv“ ausgeführt werden muß wie auf Asphalt, da der Rücklaufsperren-Abdruck aufgrund des niedrigeren Tempos auch moderater noch unmittelbar greift und gut Vorschub generiert. Diese DDSmZwS-Technik ist zwar anstrengend, macht aber auch richtig Spaß – und ich kann sie nur jedem ans Herz legen, der auf Singletrails trainingseffektives Rollen praktizieren möchte!
      Gut,… mit Helmkamera muß man halt dann den Kopf ruhig halten!

      Servus
      Hubert
      KnightSkater