Der Berliner Mauer Radwanderweg 2. Teil !

      Der Berliner Mauer Radwanderweg 2. Teil !

      Von Berlin Mitte bis Berlin Adlershof

      Am 03.07.2019 war es endlich wieder mal so weit .
      Wie vor 2 Jahren in meinem Beitrag geschrieben habe, hat es in diesem Jahr wirklich noch mal funktioniert.
      In dieser Woche hatte ich meine V 9 200 FIRE mit in Berlin dabei.
      Und hatte daher die Gelegenheit einen weiteren Teil des Berliner Mauer Radweg unter die Rollen zu nehmen.
      Dieses Mal wollte ich dort weitemachen wo ich vor 2 Jahren aufgehört hatte, weil der Akku der Pulsuhr leer war.
      So ging es zunächst am Friedrichstadtpalast los. Zunächst zum Kapelle-Ufer an der Spree dann entlang der Spree bis zur Marschallbrücke danach wieder zurück bis zum Bundestag.
      Der Verlauf der Mauer ist von durch doppelte Pflastersteinlinie gekennzeichnet.
      Damit kann man sich immer wieder orientieren.
      Nur hinter dem Bundestag kann man nicht durch da dieser Bereich durch Gitterzäune und Polizei gesperrt ist.
      Also fuhr ich um den Bundestag herum und konnte dann wieder auf den Mauerweg zurückkommen.
      Dieser führt als nächste zum Brandenburger Tor von dort aus geht an dem Mahnmal für die ermordeten Juden vorbei und im Anschluss zum Potsdamer Platz.
      Von dort geht der Mauerweg über Stresemannstraße zur Zimmerstraße. Vorbei an der Gedenkstätte Topografie des Terrors und am Checkpoint Charlie. Bis zur Axel Springerstraße und dann weiter entsprechend der Doppelten Pflastersteine bzw. der Ausschilderung.
      Vorbei am Engelsbecken über den Bethanien Damm bis zu Spree, dann über die Schillingbrücke zum Stralauer Platz.
      Jetzt hat man die East Side Galerie erreicht und dann auch gleich eine der markantesten und schönsten Brücken in Berlin die Oberbaumbrücke. Diese überquerte ich dann wieder und folgte der ausgeschilderten Rute Richtung Süden. Und wenn man da so lag fährt da ist das für mich immer wieder unvorstellbar das das mal der Weg der Berliner Mauer war.
      Danach verläuft der Weg entlang des Landwehrkanals um den Stadtteil Alt Treptow. Als nächstes fährt man der Kiefholzstraße entlang bis zu Einfahrt in den Heidekampgraben Park. Hier ist der Weg nicht mehr befestigt und die Cross Skates sind in ihrem Element. Mit 200mm Rädern ist das auch gar kein Problem. Nach ca. 2,5 kilometer Cross geht es dann wieder am Britzer Verbindungskanal nach rechts weg. Und unter der Autobahn A115 wieder nach links dem Teltowkanal folgend bis Adlershof. Dieser Weg dort ist sehr gut ausgebaut. Es waren auch viele Leute unterwegs. Nur ich war trotzdem der einzige Cross Skater. Aber daran habe ich mich schon gewöhnt.
      Dort stellte ich außerdem fest, das meine Trinkflasche leer war und auch kein Imbiss in der Nähe war.
      Also machte ich einen kurzen Abstecher nach Adlershof, um erst mal eine schöne Berliner Currywurst zu essen und um meine Trinkvorräte aufzufüllen.
      Und das Material hielt und auch ich fühlte mich wohl so dass ich nach der Stärkung noch 5-6 Kilometer weiterfahren wollte.
      Doch wie man denkt wird es nie. Denn kurz nach den ich die Bundesstraße wieder überquert hatte, forderte das Berliner Kopfsteinpflaster seinen Tribut. Eine Stockspitze hatte sich dort hin verabschiedet.
      Also war hiermit die Tour vorbei und ich fuhr mit Bus und Bahn zurück zur Friedrichstraße.
      Zurückgelegte Strecke 26,63 Km, Zeit in Bewegung 1:48 Stunden, gesamte Zeit 4:15 Stunden, Durchschnittsgeschwindigkeit 14,2 Km/h, Höchstgeschwindigkeit 24,5 Km/h. Der Weg war wie beim letzten Mal das Ziel und nichts anderes. Es kam mir nicht auf Geschwindigkeit an. Es war eine sehr schöne Tour mit meinen neuen V9 200 FIRE. Die Roller haben sehr gut durchgehalten. Damit bin ich sehr zufrieden. Nur auf die Pflastersteine muss man eben aufpassen sonst ist die Stockspitze kaputt und eine Weiterfahrt macht keinen Spaß mehr.
      Mal sehen, wenn ich das nächste Mal die Gelegenheit bekomme die restlichen circa 110 km zu absolvieren. Vielleicht hat ja auch der eine oder andere Streckenabschnitte mit Cross Skates und Erfahrungen gesammelt.

      Gruß aus Hamminkeln Matthes61 !
      Hey Matthes,
      wir Cross-Skater/innen sind doch alle irgendwie verrückt:
      Der eine rollt die Mauer nach, der andere den Drachenfels hoch (und wieder runter) der noch andere fährt über 200 km am Tag, der Rest hat schon 1000e Kilometer drauf:
      alle total bekloppt!
      Irgendwie schön... ^^

      ciao, Bijan
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)