Ultramarathon RollDichFit nahm teil

      Ultramarathon RollDichFit nahm teil

      Ultramarathon RollDichFit nahm teil
      Wejherowo, Juni 2019, 40 und 80 km, Wejherowo nahe Danzig in Polen

      40 km in um die zwei Stunden oder sogar
      in deutlich weniger als zwei Stunden auf 200ern sind für sehr gute
      und langjährig erfahrene CrossSkater machbar. 80 km kann man
      durchhalten, auch wenn man erst ein, zwei Jahre ernsthaft skatet. 700
      km Anreise zum Wettkampfort und der gute Zweck gaben zusätzliche
      Motivation.

      Inliner, SkiRoller und CrossSkater
      trafen sich in Wejherowo nahe Danzig, um ihr Startgeld als Spende für
      die Behandlung von Natalia zu widmen.

      Die polnischen Kameraden starteten auf
      Skike V9 fire, Werksausführung (3 Starter), V9 (kein R9), Skibindung
      ohne Bremsen (1Starter) und Powerslide XC Trainer II (1 Starter). Wir
      vom RollDichFit e.V. starteten mit 3 Sportlern auf V9 und zweimal
      Eigenbau. Wer sich jetzt fragt: "Und SRB?" Die
      Ausschreibung sah einen Achsen-Mindestabstand von 530 mm vor...

      Zudem haben sich einige sonst sehr aktive CrossSkater aus Polen
      (man kennt sich virtuell über Fitnesstracker) noch nicht an diese
      Veranstaltung herangewagt, zumal sie in den Überschriften immer
      als SkiRollerEvent angekündigt wurde.

      Wir haben wegen Unterschreitung des
      Mindestachsenabstandes für ein Paar 200er Eigenbau vorab eine
      besondere Starterlaubnis erhalten, wie auch eine Inlinerin auf PU
      (statt GummiRollen oder Luftreifen), die die 200 km erfolgreich
      beendet hat.

      Für Luftreifen gab es eine eigene
      Kategorie männlich/weiblich über 40 oder 80 km mit einem
      Zeitfenster von sieben Stunden zur Bewältigung der Strecke.

      Top organisiert: 6 Malteser-Sanitäter
      mit 2 Motorrädern. Eines davon fuhr mit Blaulicht ständig durch den
      Wald über die auch für Fahrrad-Ausflügler offen gehaltene Strecke.
      Alle Tagesausflügler und Radsportler haben sich ausnahmslos dem
      Wettkampf untergeordnet.

      Sehr viele Iso/Wasser-Stationen,
      Massage, warmes leckeres polnisches Nationalgericht, sanitäre
      Anlagen, Unterhaltung... - mitten im Wald.

      Polnischer Humor: Tombola nach der
      Siegerehrung: Gewinn: 10 Liegestütze, die der Mann auch nach 200 km
      noch gemacht hat. Na gut - er gewann dann doch noch ein Paar RollSki.

      Sponsoring: Sach- und Geldpreise ohne
      Ende mit super Postionierungen der Sponsoren.

      Internationale Teilnahme: Polen,
      Litauen, Weißrussland, Deutschland.

      Ich freue mich, dass sich CrossSkater
      auf nationaler und internationaler Ebene bereits letztes und
      verstärkt dieses Jahr wieder mehr gegenseitig bei Treffen, Events
      und Wettkämpfen in Deutschland und international begegnen.

      Einen ganz ausführlichen Bericht aus
      der RollDichFit.de - Perspektive findet ihr hier:

      facebook.com/RollDichFit/?__tn…_P57xwB7YFNP7B2gIltFV2PBA
      Hallo Klaus,
      ein schöner Bericht, der Lust macht, auch mal in den Nachbarländern an CS-Events teilzunehmen.

      klaus.sunrise wrote:

      Wir haben wegen Unterschreitung des
      Mindestachsenabstandes für ein Paar 200er Eigenbau vorab eine
      besondere Starterlaubnis erhalten

      Auf jeden Fall spricht es für die Veranstalter, daß sie Ausnahmen genehmigen; insgesamt ein sehr positiver Eindruck, den Dein Bericht vermittelt. Danke nochmal dafür!

      ciao, Bijan
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)