19 km/h Durchschnitt auf der Kurzstrecke bis 11 km zu knacken? Ja dank des Forums;-)

      19 km/h Durchschnitt auf der Kurzstrecke bis 11 km zu knacken? Ja dank des Forums;-)

      Moin,

      eigentlich habe ich es nicht so mit dem Ehrgeiz und Rekorden, aber ich versuche nun schon seit einiger Zeit immer wieder mal auf meiner Hausrunde auf der auch zweimal eine Straße zu überqueren ist, die 19 km/h inklusive aufwärmen zu knacken, aber mehr als eine 18,5 bis 18,7 ist bisher nicht drin. Zur Strecke lässt sich sagen, dass es ich um gröberen Asphalt Feldwege und Deich mit nur leichtem Gefälle bzw. Steigungen handelt. Dafür bläst immer ein Lüftchen. Apropos, vielleicht sollte ich mich mal um meine Stockspitzen kümmern. Vielleicht lässt sich so noch etwas rausholen. Melde mich, wenn es mal geklappt haben sollte.

      Ansonsten freue ich mich über Antworten und Tipps.

      Gruß

      Tobi
      Moin,

      die Idee, sich noch mal mit der Stocklänge zu befassen, war gar nicht schlecht. Habe dann einen Hinweis von Otto Eder aus dem April 2018 gefunden, indem er allen, die mit Stöcken länger als 0,89xKörpergröße unterwegs sind, mal zu schauen, ob sie beim Schwung noch eine vernünftige Rumpfbeugung ausführen. Ich 170 cm fahre mit 165 cm Stöcken. Biathlon24 hat dann in einer PN noch mal auf die Bedeutung des Schwerpunktes hingewiesen.

      Also habe ich in den letzten Tagen auf folgende Dinge verstärkt geachtet, so dass ich gestern auf meiner Hausstrecke inkl. „Warmfahren“ die 19 km/h Schnitt genau geschafft habe.
      1. Beim Ranholen des Skates die Fußspitze betont anheben, so dass das Gerät auf dem Hinterrad betont aufsetzt.
      2. Schwung extrem weit unter Einsatz der freien Ferse rausziehen, was zwangsläufig mit einer deutlichen Hüftbeugung verbunden ist.
      3. Stöcke beim Aufsetzen etwas (max. 90 °eindrehen) was bei mir mit ziemlich alten verranzten Spitzen zu einem deutlich besseren Halt führt und dann den Abdruck aus der Hüfte beginnen und über die Arme fortsetzen.
      Habe die von Runtastic ermittelten Werte mal mit einer Fahrt vom 18.06.18 verglichen. Da hatte ich eine durchschnittliche Schrittfrequenz von 83 Schritten die Minute (maximal 141 Schritte die Minute) und am Ende einen Schnitt von 17,9 km/h. Bei meiner Bestleistung von gestern war es im Schnitt nur 1 Schritt mehr 84 Schritte die Minute (mximal 141 Schritte) ABER die Schrittlänge hat sich durch die beschriebenen Maßnahmen um 20 cm von 3,60 m auf 3,80 m verbessert.

      FAZIT: Auch, wenn solche Zahlenbetrachtungen in Bezug auf Stock- oder Schrittlänge immer etwas trocken daherkommen, so kann man da doch gewisse Schlüsse draus ziehen. Wenn ich mal wieder neue Stöche brauche, werde ich evtl. wieder 5 cm Kürzere kaufen.

      Gruß und weiterhin einen schönen Sommer mit tollen Ausfahrten

      Tobi