Helmpflicht

      Helmpflicht

      Sieht zwar nicht dramatisch aus aber der Helm hat mich vor schlimmeren bewahrt.
      Bin gestern durch ein kleine Unsicherheit in's straucheln geraten und Kopfüber mit der linken Gesichtshälfte zu erst aufgeschlagen :cursing:
      Schürfwunde am Kinn, kleine Schwellung unter dem Jochbein (Brille) und kleine Druckstelle an der Stirn. Sonst ist alles heil geblieben bzw. nicht der Rede wert.
      Ohne Helm wäre .............. ;( Das kurze Gefühl den Helm an der Stirn zu spüren lässt mir jetzt noch einen Schauer den Rücken runter laufen.
      Der Arzt sagt zwar Verdacht auf leichte Gehirnerschütterung aber mir ging es ehrlich gesagt schon schlechter :thumbsup:
      Bilder
      • IMG_0219.JPG

        938,52 kB, 2.816×1.880, 14 mal angesehen
      • IMG_0218.JPG

        919,41 kB, 2.744×1.736, 13 mal angesehen
      • IMG_0218.JPG

        919,41 kB, 2.744×1.736, 13 mal angesehen
      Hallo Steffen,

      dir gute Besserung und schön , dass nicht mehr passiert ist.
      Wer jetzt noch glaubt, dass ein Helm überflüssig ist, dem empfehle ich einen Besuch im Krankenhaus bei den Patienten, die, durch was auch immer, auf den Kopf stürzten.
      Ohne Helm geht gar nicht.

      Gruß

      Conni
      Kurse - Treffs - Touren (seit 2006)

      in Dortmund - Hagen und Umgebung

      Biathlon-Aktiv.de


      Hallo Dio

      Genau mein Gedanke! Aber so ist die Gesellschaft: das Auto kommt in die Garage, aber der Schädel bleibt ungeschützt, denn ein Helm schränkt die „gefühlte Freiheit“ ein und wirkt uncool – wobei sich das auf Skipisten und bei sportlichen Radlern schon gewaltig zum Besseren geändert hat!
      Nur bei Inlinern noch nicht: ich sehe es immer, wenn ich mit meiner Frau bei Sonnenschein an der Ruderregattastrecke laufe: Gelenkschoner haben 8 von 10 an, Helm nur 2 von 10! Deren Sache… mir geht bloß dann der Kamm hoch, wenn sie Kinder dabei haben und ein schlechtes Vorbild abgeben – oder gar die Kinder unbehelmt skaten oder radeln lassen.


      Hallo Steffen

      Freut mich, daß dir gefühlt nix fehlt – auch bei meinem Granaten-Einschlag 2011 hatte ich so ein Brummen und mußte mich erst mal hinsetzen, bevor ich die Schürfwunde verarztete und meine 7 Sachen einsammelte. Rückenpanzer und die Protektorshort verhinderten damals Schlimmeres am Rumpf, ...der Helm war geplatzt – nicht auszudenken, was mit meinem Kopf gewesen wäre!

      Servus
      Hubert
      KnightSkater
      Hey Steffen,
      jetzt bin ich dran, mit Genesungswünschen :thumbup:
      Hoffe, daß Du in Zukunft nie mehr stürzt; schon gar nicht auf den Kopf!

      Zum Helm: Arm kaputt: Leben geht weiter, Bein kaputt: Leben geht weiter, Kopf kaputt:Nix geht mehr (Schaltzentrale down...)
      Das ist meine Standartantwort, wenn´s zum Thema Helm abschätzige Bemerkungen zum selbigen gibt.

      Anyway; gute Besserung!

      ciao, Bij@n
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)
      Mensch Steffen, da hast du aber viel Glück mit Deinem Helm gehabt.
      Ich bin letztes Jahr mal durch eine Pfütze gerollt. War aber noch Eis drunter ( nicht zu erkennen gewesen )
      Und dann Kopfüber aufs Feld. Da wußte ich auch wozu der Helm da ist. Also immer eine Pflicht den Helm aufzusetzen.

      Gute Besserung.