Empfehlung Skike V8 Tour oder V8 Lift ?

      Empfehlung Skike V8 Tour oder V8 Lift ?

      Hallo,
      ich skate seit zwei Jahren und hab 1200km zusammen gebracht. Im Moment fahre ich Powerslides mit festem Schuh und zu bestimmt 95% auf der Straße.
      Nun hab ich auf Messe die V8 Lift genauer angesehen, mich beraten lassen und viele viele YouTube Filme angesehen. Nun bin ich soweit mich auf die "freie Ferse" einzulassen um auch ähnlich dem Tourskigehen, meinen Horizont und den Wirkungskreis auszudehnen. Wir haben im Altmühltal tolles Gelände mit Tollen Singletrails und das möchte ich nicht nur auf Radwegen weiter erkunden.

      Jetzt hab ich auch einen tollen Händler gefunden wo ich demnächst mal testen kann. Aber hier im Forum hab ich schon viel gelesen zu den Skikes, aber noch nicht wirklich eine Aussage gefunden, ob jemand mit evtl. ähnlichem Fahrprofil die beiden doch ähnlichen Modell etwas gegenüberzustellen- und Unterschiede in der Anwendung nennen kann. Vor- und Nachteile Bergauf / Bergab. Anfälligkeiten etc. Das der Tour auf Grund der Mechanik etwas Wartungsintensiver ist, hab ich gesehen und schätze das auch so ein, auch der Preis ist höher. Mechanisch bin ich gut drauf, mir wäre es spontan egal welches Modell, aber es ist doch etwas Geld das investiert werden muss, um dann evtl. zu bemerken dass es das nicht ganz so passende Modell ist. Da wären mir Meinungen / Erfahrungen aus dem Forum schon Wichtig !

      Danke euch vorab

      Karl
      Ich fahr den Lift und hab den Tour kurz angetestet. Ich hab mich damals entschieden beim Lift zu bleiben - und damit auch gegen Singletrails und heftigeres Gelände.

      Für mich ausschlaggebend war, dass der Tour bei jedem Skating-Schritt mit Schwung an den Fuß zurückklappt. Das macht der Lift nicht. Mich hat das gestört.

      Aber Wege, wo nur mehr im klassichen Schritt gegangen wird, sind mit dem Lift zwar möglich (bei Schuhgröße 40) aber nicht unbedingt angenehm auf Dauer - da ist der Tour dann wieder im Vorteil. Bei großen Schuhgrößen trifft beim Lift das Zehengelenk auch nicht mehr mit dem Käfig-Gelenk des Skikes zusammen und die Bewegungsfreiheit ist nicht mehr so groß - spricht also wieder für den Tour.

      Meine wirkliche Empfehlung ist aber: Schnall dir die Dinger an und fahr los. Dann weißt dus wirklich.
      Hallo Karl,

      So wie ich das verstanden habe, sollte man im skating Schritt mit dem V8 Tour nur fahren mit fixierter Ferse!!! Ich glaube Otto hat das hier sogar irgendwo im Forum beschrieben, nur konnte ich dass nicht so schnell wieder finden.

      Vielleicht kann Otto dazu noch etwas sagen????


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      So wie ich das verstehe (ohne es zu wissen, also reine Theorie) müsste genau der Tour der Allrounder sein. Sagt für mich der Name aus.
      Darum geht es mir ja, wenn der Tour für eine "Tour" konstruiert wurde auf der ich dann logischer Weise klettere, also den Klappmechanismus ala Skitourengehen voll ausnutze und auf geraden Stücken skate, auf schmalen Wegen dann den klassischen Stil fahre u.s.w., dann macht das schon Sinn. Aber wie passt dann der Lift in das Konzept ? Der Lift kann auch "alles", nur dann eben alles nicht so Gut ?
      Wie ich das sehe, müssen beide alle beide Stile aushalten denn ich kann mit keinem der beiden ausschließen mal beide Stile fahren zu müssen oder zu wollen.

      Ich hätte in meinem Eingangspost auch schreiben können: Schreibt bitte mal alle, weshalb ihr euch für einen der beiden Typen entschieden habt oder besser weshalb für dein anderen eben nicht !
      Wenn hier zu beiden Typen eure Vor und Nachteile genannt würden, dann kann man bei einer Testfahrt auf diese Sachen achten und dann für sich entscheiden welcher Typ es wird.
      Ich denke mir halt es gab sicher einen Grund zwei so ähnliche Modelle zu entwickeln !
      Moin,

      zum Tour kann ich nichts sagen. Ich bin vor zwei Jahren aber vom V07 auf den V8 lift cross umgestiegen. Mir ging es darum durch die freie Ferse beim Skaten die Schrittlänge zu vergrößern. Einen Rückholmechanismus mit Federn fehlt mir hier nicht. Ich nutze einen sehr leichten Halbschuh mit einem Klettverschluss und sehr dünner Sohle. Dadurch habe ich maximale Beweglichkeit im Fuß, so dass der Abdruck über die Fußspitze unter dem vorderen Klettverschluss der den Vorderfuß fest auf der Schiene hält, völlig mühelos geht.

      Ich kann mir aber vorstellen, dass jemand, der einen Stiefel oder einen Halbschuh mit dicker fester Sohle bevorzugt, das ganz anders empfindet, weil man bei jedem Abdruck gegen die Sohle des Schuhs „ankämpft“. Klassisch fahre ich gar nicht, weil ich den Ablauf gegenüber dem Skating nicht besonders ansprechend finde und am Niederrhein auch keine Anstiege sind, die das erfordern würden. Zur Not kriege ich es hin, wenn es eng und schmal ist, aber ist wie gesagt nicht meins.

      Wenn du vom Fahreindruck keinen Favoriten haben solltest, würde ich an deiner Stelle die Entscheidung nach Gewicht treffen. Ich habe es hier im Forum bei meinen Erfahrungen zum Umstieg ausführlich geschrieben, dass ich echt Gewöhnungsschwierigkeiten mit dem höhreren Gewicht des V8 lift im Vergleich zum V07 hatte. Mittlerweile bin ich sehr zufrieden mit meinen V8 lift.

      Halten tun sie wirklich gut, obwohl ich nur Luft aufpumpe und Dreck mit Wasserschlauch oder Handfeger beseitige. Ich habe die Dinger vor allem zum Fahren.

      Gruß

      Tobi
      Danke Tobi !
      Dioscorea schrieb ja das der Tour auf Grund des Federmechanismus "mit Schwung an den Fuß zurückklappt". Das ist was, was ich beim testen erleben muss (ich hoffe ich kann beide Typen testen). Als Skater ohne freie Ferse stelle ich mir das Gefühl die Schiene grad zu verlieren, am Schwierigsten vor. Wenn man das übt, kann ich mir im Moment die Konstruktion mit der "Rückholfeder" fast besser vorstellen da die Schiene nicht lose baumelt sondern rückgeholt wird. Vielleicht macht man das beim Tour aber auch durch die Fixierung des Vorderfußes ja mit seinen Muskeln automatisch. Aber das rede ich wie der Blinde von der Farbe, ich freu mich jedenfalls aufs Testen.
      Vielleicht melde mich mich nochmal zu Wort - denn dass der Lift alles kann was der Tour kann, dem stimme ich nicht zu.

      Gerade beim klassischen Stil muss man Abstriche zu machen. Man kann die Schritte nicht so groß machen, denn sonst hebt man den gesamten Skate an - das ist beim Tour anders, denn der Fuß klappt gleich mal mehr als 90° hoch. Der Fuß beim Lift schafft da keine 45°.

      Es ist mit dem Lift daher kein Laufen mehr sondern eher ein Gehen - wenns kurze Stücke sind kein Problem, aber 1km damit nervt.

      Wenn du wirklich ins Gelände willst mit Singletrails kommst du meines Erachtens nicht am Tour vorbei.
      ...ein guter Punkt Dioscorea. Deswegen komme ich mit meinem Lift klassisch wahrscheinlich auch so schlecht klar. Bei großen klassischen Schrritten
      hebt sich quasi zwangsläufig das Hinterrad, wodurch man dann keine echte Kontrolle mehr über die Führung der Schiene hat. Ist mir gestern zufällig klar geworden als ich die Demovideos für den V09 angeschaut habe, der auch die Beweglichkeit bis in die Fußspitze bietet, die der V08 Lift nicht hat.

      wolfkar schrieb:


      ... Als Skater ohne freie Ferse stelle ich mir das Gefühl die Schiene grad zu verlieren, am Schwierigsten vor. Wenn man das übt, kann ich mir im Moment die Konstruktion mit der "Rückholfeder" fast besser vorstellen da die Schiene nicht lose baumelt sondern rückgeholt wird. ...


      Diese beiden Aussagen treffen nach meinem Empfinden auf den V8 nicht zu. Man spürt nicht, dass die Schiene wegklappt, und wenn man den Boden wieder kontaktiert, dann ist die Schiene verlässlich da. Der Fuß bleibt die ganze Zeit über mit dem Schuh-Käfig in Kontakt daher verändert sich das Empfinden im Fuß überhaupt nicht - egal wo die Schiene gerade ist.
      Hallo,

      Dioscorea hat es auf den Punkt gebracht mit dem Lift. Der ist nichts für klassisch. Schon gar nicht wenn die Schuhgröße über 42 hinausgeht. Da wandert die Achse immer weiter zur Fußmitte.
      Der V9 ist Fix und Lift in einem mit 200er Rädern. Der V9 Tour basiert auf dem Prinzip der V8 Tour ebenso mit 200er Rädern. Das bitte nicht verwechseln.
      Ich bin gespannt was da kommt und werde es mal schön testen, schließlich ist es ein gänzlich neues Produkt mit einem ganz neuen System bei SKIKE.
      Die Omniblades 200 von Erik sind wirklich gut und mit dem „Zweiholmensystem“ auch schon eine Weile in der Szene, aber SKIKE hat da schon doch was anderes produziert.
      Warten wir ab.

      Gruß

      Conni
      Nächste Woche kann ich den Tour testen und dann vermutlich direkt bestellen. Sagt mal, sind dann für so einen V8 Tour auch unterschiedliche Stocklängen Sinnvoll? Variostöcke? Kann mir theoretisch vorstellen dass bei einer Art Tourskigehen Bergauf der Stock kürzer, Sinn macht.
      Hallo Wolfgang,

      Ich glaube du brauchst nicht unbedingt Vario Stöcke für den V8 Tour. Man steht zwar ein wenig höher aber das sollte man normalerweise kaum bemerken. Solltest du allerdings viel richtig 'Tour' fahren wollen dann könnte es sinnvoll sein etwas längeren Stöcke zu verwenden. Bestens fragst du Otto mal!


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hi Erik,
      Danke für deine Info, ich fahre 172er Leki bei 181 cm Körpergröße, die sind also eh schon lang. Dann sollte das wohl passen. Vielleicht klinkt sich Otto Eder ja mal mit seiner Meinung / Erfahrung hier ein. Wäre cool zu erfahren was jemand mit seiner Erfahrung in der Realität so an Stöcken, Spitzen und Längen fährt !
      Hallo zusammen, bin jetzt jahrelang mit den UR-Skikes gelaufen... nun würd ich doch evt. auf den V8-Lift umsteigen...oben hat wer geschrieben das der für große Füße nicht so optimal ist..oder trifft das nur auf die Klassik-Bewegung zu? Ich bin ausnahmslos im Skating-Stil unterwegs uns das fast immer auf Radwegen oder sehr festen Untergründen ... Hab Größe 46 ... gibt´s da von jemanden Erfahrungen dazu ?
      Danke für Eure AW im voraus
      Schöne Grüße aus dem Salzburgerland!!!

      Mike :cool::cool::cool:

      -------------------------

      viner1969 schrieb:

      Hallo zusammen, bin jetzt jahrelang mit den UR-Skikes gelaufen... nun würd ich doch evt. auf den V8-Lift umsteigen...oben hat wer geschrieben das der für große Füße nicht so optimal ist..oder trifft das nur auf die Klassik-Bewegung zu? Ich bin ausnahmslos im Skating-Stil unterwegs uns das fast immer auf Radwegen oder sehr festen Untergründen ... Hab Größe 46 ... gibt´s da von jemanden Erfahrungen dazu ?
      Danke für Eure AW im voraus

      Trifft meines Erachtens nur auf Klassik-Bewegung zu. Beim Skaten gibts da keine Einschränkungen.

      viner1969 schrieb:

      Hallo zusammen, bin jetzt jahrelang mit den UR-Skikes gelaufen... nun würd ich doch evt. auf den V8-Lift umsteigen...oben hat wer geschrieben das der für große Füße nicht so optimal ist..oder trifft das nur auf die Klassik-Bewegung zu? Ich bin ausnahmslos im Skating-Stil unterwegs uns das fast immer auf Radwegen oder sehr festen Untergründen ... Hab Größe 46 ... gibt´s da von jemanden Erfahrungen dazu ?
      Danke für Eure AW im voraus


      Hallo Mike,

      Ich habe Schuhgrösse 45 und ich habe den V8 nur einmal ganz kürz ausprobiert. Problem bei mir war dass mein Vorderfuss kaum gepasst hat. Meine Schuhe waren eben zu breit (oder der V8 zu eng :) ). Ich verwende immer leichte Wanderschuhe. Wenn man Sportschuhe verwendet hat man diese Problem wahrscheinlich nicht so schnell aber das ist dann immer noch von der Bauweise der Schuh abhängig.

      Eine zweites Aspekt ist die Position des Drehpunktes des 'Klappmechanismus'. Diese Position ist 'fixiert' und 'optimal' für Schuhgrösse von etwa 42 bis 44 (alles ein bisschen abhängig von der genaue Bauweise der Schuhe). Für kleinere Schuhe kan man zwar der Fersengurt etwas kürzer machen aber damit wird der Schuhposition weniger 'optimal' (der Schuh kommt weiter nach vorne). Für grössere Schuhe wird es ein wenig problematischer denn man kann den Fersengurt nicht unbeschränkt verlängern denn dann 'stösst' man mal auf dem Hinterrad.

      Folge ist dass das Drehpunkt nicht bei jeder Schuhgrösse in der optimalen Position sein wird dass die Freiheit der Ferse ein wenig eingeschränkt sein wird.

      Um es noch ein bisschen komplizierter zu machen: nicht jeder wird diese 'Einschränkung' gleich erfahren. Also da gibts nur eins: selber mal ausprobieren, vor allem wenn man wie du bisher immer mit fixieerter Ferse gerollt ist.


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hi Otto,

      muss ja nicht gleich ein Problem sein :)
      Ich habe z.B. herausgefunden, das ich am besten mit der weitmöglichsten Position nach hinten eine bessere Performance mit dem V8 Lift habe.(bei Schuhgröße 43)
      Wohlgemerkt, ist das meine persönliche Erfahrung; vielleicht kommen andere, anders besser klar.

      Frohe Ostertage an Alle!

      ciao, Bijan
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)

      mudskater schrieb:

      Hi Otto,

      muss ja nicht gleich ein Problem sein :)
      Ich habe z.B. herausgefunden, das ich am besten mit der weitmöglichsten Position nach hinten eine bessere Performance mit dem V8 Lift habe.(bei Schuhgröße 43)
      Wohlgemerkt, ist das meine persönliche Erfahrung; vielleicht kommen andere, anders besser klar.

      Frohe Ostertage an Alle!

      ciao, Bijan



      Hallo Otto und Bijan,

      Genau so habe ich es gemeint. Nicht unbedingt ein Problem aber weniger 'optimal'.

      Mit dem V9 hat man da mehr Möglichkeiten (auch für grösseren Schuhe) denn da kann man zusätzlich alle obere Teilen ('Schuhkäfig') im Rahmen einigermassen nach vorne oder nach hinten verschieben. Allerdings nicht unbegrenzt denn dann würde es mit der Bremse relativ zum Hinterrad nicht mehr stimmen.


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level