Skike v8 tour - Bremse mittig einstellen

      Skike v8 tour - Bremse mittig einstellen

      Hallo Zusammen,

      ich bin seit einigen Wochen in Besitz der v8 Tour (gebraucht (1x gefahren) geschossen); parallel nutze ich noch meine "alten" v07 plus.

      Schon beim Kauf hatte ich gesehen, dass die Bremse nicht mittig auf das Hinterrad aufsetzt, sondern leicht versetzt.

      Nachdem ich die v8 Tour dann einmal komplett zerlegt habe und alle Schnellspanner mit Ausnahme von dem an der Wadenverlängerung ersetzt habe, habe ich auch die Bremse mittig ausgerichtet. Wenn ich dann aber wieder die beiden Federn und ausschlaggebend ist hier offensichtlich die vordere Feder, wieder einhänge, dann setzt die Bremse wieder leicht versetzt auf. Zum besseren Verständnis habe ich zwei Fotos angefügt.



      In irgendeinem Post hier im Forum hatte ich gesehen, dass jemand das gleiche Problem hat/hatte. Leider finde ich den Post nicht mehr wieder und außerdem wurde dort auch keine Lösung genannt.

      Für jegliche Lösungsideen oder -hinweise wäre ich sehr dankbar.

      Viele Grüße,
      Felix
      Bilder
      • IMG_2626.JPG

        750,07 kB, 2.016×1.512, 8 mal angesehen
      • IMG_2629.JPG

        900 kB, 2.016×1.512, 7 mal angesehen
      Hallo Felix,

      Diese Problem kenne ich eigentlich nur von den Skitire Skates.

      Natürlich sollte es nicht so wie bei dir sein aber die Frage ist wie sehr die Bremse versetzt ist und ob es irgend wie stört. Die Bremse wird beim ersten berühren des mantels sich selber wieder mittig ausrichten. Da könnte der Mantel an einer Seite ein wenig mehr verschleissen aber das wird dan so wenig sein dass man das kaum erkennen kann.

      Hast du schon mal versucht die Bremse selber zu demontieren (bei den Sprungelenklagern) und zu wechseln mit der Bremse des anderen Skates. Wenn die Versetzung dann noch immer am selbben Skate auftritt, dann ist irgend etwas am Rahmen verbogen (am wahrscheinlichsten die aufstehende Teile wo die Sprunggelenklager montiert sind). Wenn die Versetzung dann am anderen Skate auftritt, dann ist irgend etwas an der bremse krumm. Das hilft dir nicht direkt das Problem zu lösen aber dann weisst du jedenfalls woher das kommt.....

      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hallo Felix,

      die gesamte Bindung sitzt auf einem Hebel, der am vorderen Ende über ein Gelenk mit dem Roller verbunden ist. Dieses Gelenk ist mit Schrauben am Rahmen festgeschraubt. Es kann sein, dass diese Schrauben nicht ganz fest angezogen sind und somit kommt es fallweise vor, dass die aussen ziehende Zugfeder den Hebel leicht zur Seite zieht und dann greift die Bremse nicht mehr exakt auf das Hinterrad. Auch die Bindung am Hebel könnte leicht verdreht sein.

      Lösung: Vordere und hintere Feder abmachen, gesamte Bindung gegen die Federkraft ausrichten, bis die Bremse sogar etwas mehr in die andere Richtung zeigt. Anschließend alle Schrauben, auch die, mit denen die Bindung am Hebel festgeschraubt ist, ganz gut festziehen. Dazu ist auch das Vorderrad auszubauen, damit man auch die vordere Schraube sehr gut festziehen kann - ganz wichtig. Rad wieder einbauen, Federn drauf und dann passt das wieder :thumbup:
      sportliche Grüße
      Otto
      (skike-Erfinder und Mitentwickler)
      skiken.at
      ...die Vorschläge von Otto kann ich nur bestätigen.

      Genau so habe ich das auch getan und hatte Erfolg.

      Was dabei wichtig ist, dass du nicht Die Inbusschraube versuchst zu drehen.

      Dort darfst du nur gegenhalten und musst mit einem Maul-oder Regenschlüssel versuchen die Mutter so fest wie möglich zu ziehen.

      Viel Erfolg, ich bin mir sicher jetzt klappt es.

      PS: auch Erik kann ich bestätigen, wenn die Bremse nicht auf den Zehntel Millimeter passt, dann ist das unkritisch.


      Viele Grüße - Jörg
      Hallo Zusammen,

      musste mir dann doch erst noch passendes Werkzeug besorgen. Gestern habe ich das Thema dann nochmal in Angriff genommen.
      Die von dir, Otto, oben beschriebene Lösung hat es gebracht. Im gelösten Zustand der Schrauben die Bremse sogar etwas in die andere Richtung ausrichten und dann die Schrauben fixieren. Nach Einhängen der Federn steht die Bremse jetzt gerade über dem Hinterrad.
      Das mit dem "nur gegenhalten" bei den Inbusschrauben funktioniert leider nur bedingt, da insbesondere an der Mutter unter der Schiene extrem wenig Platz ist. Ich hoffe, aber mal, dass ich die Schrauben zum ersten und letzten Mal angefasst habe.

      Nochmal vielen Dank für schnelle Hilfe. Jetzt kann die warme Jahreszeit beginnen...

      Viele Grüße,
      Felix