Mehr Tages/Wochen Touren Mitfahrer

      Mehr Tages/Wochen Touren Mitfahrer

      Hi,

      ich bin der sehbehinderte Cross-skater. wer ausführlich etwas über mich erfahren will kann dies gerne hier nachlesen.
      cross-skating.de/schwere-sehbe…er-weg-zum-cross-skating/

      Ich bin 51, komme aus Oelde Ostwestfalen und suche schon seit langem nach Mitfahrern für touren etc.
      Kurz noch zu meinen Cross-Skating Erfahrungen der letzten Jahre:

      Von Ende 2014 bis Mitte 2016 ca. 6500 km auf Cross-Skates ( SRB XRS02 6 Zoll und XRS06 8 Zoll )
      Seit Sep 2016 ca 2500 km mit Freecross ( Cross-Trainer auf 3 Rädern unterwegs). In dieser Zeit bin ich bei so ziemlich allen Wetterbedingungen gefahren ( 40 Grad im Sommer, bis -10 Grad im Winter, bei Hagel, Regen und wind bis 11 bft etc) Auch bin ich einmal von Januar bis April 100 Tage hintereinander täglich mind. 12 km gefahren. Im Durchschnitt war es mehr denn oft waren auch 20km und 30 km touren dabei.

      Vorab, keine Sorge, ich bin unkompliziert , spontan, zeitlich ungebunden und weiß mit meiner behinderung gut umzugehen und bin auch schon so einige Male in Gruppen ohne Probleme mitgefahren.

      Mein Traum bzw. Ziel wäre es mit geeigneten Mitfahrern oder Mitfahrerinnen mal eine längere Tour über tage oder auch später Wochen zu machen, wobei im Vordergrund auch stehen sollte, neue Gegenden zu erkunden und die Natur und Landschaft zu genießen. Gerne auch mit Zelt usw. unterwegs, muss aber nicht sein. Ein bisschen Abenteuer wäre schön. Andere Länder sind auch nicht ausgeschlossen, wobei ich denke man sollte erst mal etwas kleiner in heimischen gefilden anfangen einfach um Erfahrungen zu sammeln.

      Die meisten fragen sich jetzt wahrscheinlich, wie das denn gehen soll, Gepäck usw.?

      Ich hole mal kurz aus. Im August 2016 hatte ich einen unglücklichen Sturz mit Folge eines Beinbruches bei Skaten. Halb so schlimm und im Rahmen der Genesungsphase habe ich mich umgesehen, ob es noch eine gelenkschonende Alternative zu cross-skates gibt, bei der man auch bei recht niedrigem Tempo sinnvoll trainieren kann und sich fit hält. So bin ich auf den Freecross gestoßen.

      Hier mal ein Link zu einem meiner Cross-Skate Videos in denen ich kurz beim Fahren mit Freecross zu sehen bin ( min 3:04 - 4:40), damit man weiss wovon ich so spreche

      youtube.com/watch?v=h-tB5B_YCsQ&t=203s

      Gerade in den letzten Tagen bin ich am testen, wie viel Gepäck man mit Freecross und Anhänger transportieren kann und so dann ca. im touren-Geschwindigkeitsbereich von Cross-Skates liegen würde.

      Hier mal meine Erfahrungen im groben Überblick:
      Strecken waren meine Hausrunden von 12,5 / 14,5 und 22,5 km.
      Pulsbereiche 120-145 als Ansatz für eineLeistung, die auch überlängere Distanzen gut gefahren werden kann.

      Cross-Skates, Tempo 13-16 km/h Durchschnitt
      Freecross: 15-18 km/h Durchschnitt
      Freecross mit Anhänger mit ca. 25kg Beladung: 11-14 km/h

      Daraus entstand jetzt die Tour-Iddee:
      Man könnte so zu zweit gut eine Tour auch über mehrere tage fahren:
      Einer fährt mit Cross-Skates ohne Rucksack oder sonstiges Gepäck, der zweite dann mit Freecross Anhänger , beladen mit kompletten Gepäck. sofern man z.b. SRB Skates nutzt, kann man sicherlich auch mal tauschen

      Meiner Ansicht nach müsste das ganz gut klappen. wobei es der Cross-skater wahrscheinlich etwas einfacher hat, insbesondere bei Steigungen. man sollte aber solche Touren möglichst ohnehin sowieso eher im flacheren Gelände planen. Die steigfähigkeit des Freecross mit anhänger und Gepäck(natürlich auch abhängig vom Gewicht) ist schon sehr beschränkt trotz sehr guter Schaltung. evtl. kann man hier aber auch noch Anpassungen der Übersetzung vornehmen.

      Tourgeschwindigkeit würde ich dann im Schnitt mit ca. 11-14 km/h ansetzen je nach Gelände und Beschaffenheit der Wege. Hinsichtlich der täglichen Distanzen bin ich noch nicht so sicher, was man z.B bei einer 14 Tage Tour planen könnte. Ich würde mal schätzen 40-60 Tageskilometer sind drin, das wird dann aber schon bei recht guter Fitness kein Spaziergang. meiner Ansicht nach wäre es sinnvoll möglichst bis mittags 2/3 der Distanz zu fahren, dann ausgiebige Mittagspause, das letzte Drittel dann nachmittags. nur mal so eine Idee und evtl. gibt es ja auch das eine oder andere anzusehen oder es entstehen ohnehin Zwangspausen. Kilometerleistung steht aber nicht im Vordergrund.

      Weiterhin könnte ich auch noch ein Trike-Liegefahrrad als Begleitfahrzeug einsetzen. Entweder zustzlich, also eine dritte Person würde dann Trike fahren mit anhänger und Gepäck für 2 Personen und die 3. Person würde mit Freecross und gepäck für 1 Person auf Gepäclträger fahren. wie gesagt über die Gepäckverteilung kann man die zu erbringenden Leistungen recht gut anpassen so dass man gemeinsam gut fahren könnte. Zumindest zeigen das meine bisherigen Erfahrungen.

      Da ich ja sehbehindert bin kann ich ohnehin ja keine allzu hohen Geschwindigkeiten fahren wobei ich teils aber auch schon mit 16-20 km/h unterwegs war, aber nur auf bekannten Wegen. geringere Geschwindigkeiten sind weiterhin vorteilhaft hinsichtlich verletzungsgefahr und Materialbeanspruchung.

      Grundsätzlich würde ich ja auch eine Tour alleine starten, aber da können einfach viel zu viele Probleme aufgrund der Behinderung auftreten und man kommt dann sicherlich schon in die eine oder andere Situation die man einfach alleine nicht lösen kann. Das können komplexere Reparaturen sein, aber auch so einfache Dinge, wie übersehende Treppenstufen, Pollern etc., die zu üblen Stürzen führen würden, aber auch das auffinden von. Pensionen, Campingplätzen, Einkaufsgelegenheiten usw. wäre schon teils sehr aufwendig , schwierig bzw. unmöglich ohne entsprechende sehende Unterstützung. zwar habe ich mir mit Iphone, Navi-app komoot schon so einige touren selbst erarbeitet, aber wenn hier mal die Technik versagt wird es schon nahezu unmöglich noch den Weg zu finden. Das Fahren an sich ist nicht das Problem

      Davon mal abgesehen finde ich es auch viel schöner Toren zu zweit/dritt oder so zu fahren und gemeinsam Natur und Landschaft zu genießen bzw. eine entsprechende sportliche Leistung zu bewältigen.

      Natürlich muss das Team gut zusammenpassen und die Interessenlagen wie eine solche Tour gestaltet werden sollte muss stimmen und die Fitness aller Teilnehmer muss auch einigermaßen zusammenpassen. Grundsätzlich ist mir Geschlecht oder Alter egal solange es menschlich harmoniert

      Wer hat also Lust und traut sich das zu mit mir solche Tour bzw. Touren zu planen, und dann auch durchzuführen.

      Es wäre sinnvoll und auch notwendig, sich vorher persönlich kennenzulernen und ein par kleine Testtouren ( halbtags bzw Tages ) zu fahren, um besser beurteilen zu können, wie am besten gefahren werden sollte und ob überhaupt entsprechende Sympatie besteht, denn das ist sicherlich zwingend erforderlich. Ich bin aber auch für alle anderen Vorschläge offen.

      wichtig ist mir, mal etwas neues zu erleben , eine neue Herausforderung anzunehmen , denn nach nunmehr ca. 9000 km, die ich mehr oder minder im Kreis gefahren bin wäre etwas mehr Abwechslung doch wünschenswert.

      LG Jörg
      Hallo Jörg !

      Bin bereits vor längerer Zeit auf das Video auf Yuo Tube von Dir und den beiden Argentiniern gestoßen. Alle Achtung vor Dir und Deiner Leistung.
      Die Idee von einer Tour finde ich sehr gut. Da ich auch schon seit langen mit den Gedanken spiele eine Tour zu unternehmen Vielleicht können wir uns bei nächster Gelegenheit mal unterhalten. Vielleicht ergibt sich daraus etwas.

      Gruß aus Hamminkeln
      Matthias!