Die Gretchenfrage - Skiroller oder Cross Skates

      Die Gretchenfrage - Skiroller oder Cross Skates

      Hallo zusammen,
      ich habe mich nach längerem Mitlesen jetzt doch dazu entschlossen, mich anzumelden. Der Grund ist einfach: eure Expertise ist gefragt, bevor ich "zuschlage".

      Kurz zu mir:
      Seit ca. 10 Jahren bin ich recht aktiv als Hobby-Langläufer unterwegs und habe dabei den Vorteil, dass in meiner eigentlichen "Heimat" - dem Bayerischen Wald - dafür auch recht stabile Bedingungen vorzufinden sind. Ich wohne eigentlich in Regensburg, bin aber im Winter relativ oft mit meiner Familie bei den "Großeltern" um dort im Langlaufzentrum Finterau ausgiebig zu skaten. Auch im Sommer besteht dort die Möglichkeit sich auszutoben, weil es eine gut gepflegte Rollerbahn und einige schöne, unbefahrene Straßen gibt, um Rollski zu fahren.

      Bisher habe ich mir vom Schwager - wenn Zeit war - die Rollski (Marwe 620XC) ausgeliehen, um auch im Sommer etwas zu trainieren. Da ich aber in Regensburg kein Sommerequipment habe, wollte ich mir jetzt eben entweder Rollski oder Cross Skates zulegen.

      Meine Befürchtung ist jedoch, dass ich in und um Regensburg nicht besonders glücklich werde mit Rollern, da es natürlich keine Bahn gibt und die wenig befahrenen Straßen nicht gerade vor der Haustüre liegen. Daheim traue ich mir zu ohne Bremsen zu fahren, weil eben die Straße fast gar nicht befahren und trotzdem sehr sauber ist. Für Regensburg kämen auf jeden Fall Bremsen (bestenfalls Wadenbremsen) dran.
      Mit den Cross Rollern setze ich mich erst seit einiger Zeit als Alternative auseinander. Diese bzw. nächste Woche plane ich, das einzig im Laden verfügbare Modell mit beweglicher Ferse "SKIKE V8 Lift Cross 2R 2017" auszuleihen. Meine bisherige Befürchtung ist, dass durch das zusätzliche Gewicht und die Luftreifen das Fahrgefühl schon recht weit vom Skating im Winter abweicht. Als Vorteil sehe ich die relative Unabhängigkeit vom Untergrund und die Möglichkeit abseits des Verkehrstrubels zu fahren.

      Ok. Eigentlich habe ich gar keine konkrete Frage. Ich wollte mir eher eure Erfahrung zunutze machen und mir die ein oder andere Empfehlung abholen. Was ist eure Meinung zum Rollski-Fahren auf (viel befahrenen) öffentlichen Radwegen? Wie sehr unterscheidet sich das Fahrgefühl von Cross Skatern im Vergleich zum Langlauf? Eher die "Komplettlösung" a la SRB XRS06 oder Skike V8 Tour oder ein "Zwischending" wie SRB XRS01 oder Powerslide X-Plorer?

      Ich danke euch schonmal im Voraus und freue mich auf jede Form des Feedbacks,
      Liebe Grüße,
      Flo
      Hallo Flo

      Wenn du vom Skilanglauf kommst und das im Winter ausgiebig trainierst empfehle ich dir Crossroller wie den XRS 01 von SRB. Ich würde an deiner Stelle nicht mit Crossskates
      und fester Ferse anfangen aber auf jeden Fall zu Wadenbremsen , die am Schuh montiert sind ,raten. Auf viel befahrenen Radwegen ist schnelles Bremsen durchaus von Vorteil
      da man immer mit der Unachtsamkeit anderer rechnen sollte.
      Ebenso bist du unabhängiger vom Untergrund auf dem du rollst ,wenn du das mit Skiroller vergleichst. Ich persönlich fahre Crossroller ähnlich XRS 01 und Skiroller ,aber nur wenn der Untergrund
      glatt ist weil die 100er Gummi oder schlimmer PU-Räder schon jede kleine Unebenheit zu den Knien durchlassen. Die 150er Lufträder sind demgegenüber ein deutliches Plus an Kompfort und
      nicht abhängig von Asphalt.
      Nur wenn du beabsichtigst ins Gelände zu gehen würde ich die feste Ferse in Betracht ziehen.
      Komm dieses WE nach Oberhof da triffst du fast alles an was es auf Rollen auf dem Markt gibt! Auch einige TOP-Trainer werden anwesend sein.

      Gruß
      Bernd
      Sevus Bernd,
      danke für die Tipps. Nach Oberhof würd ich liebend gerne kommen, aber am Wochenende steht die Familie auf der Agenda - ich muss zu ner Taufe.

      Der XRS01 war momentan auch bei mir ganz oben auf der Liste, auch wenn das Teil relativ teuer ist, für die Tatsache dass man noch Schuhe dafür braucht. Aber da steht vorerst eh noch ein altes Paar im Keller.

      Das Fahrgefühl ist halbwegs vergleichbar mit den Skirollern?

      Lieben Gruß,
      Flo
      Servus Flo,
      ich selber komme auch zu diesem Thema vom Volksschilanglauf und hatte am Anfang 2013 (DANK @Hagi) einen Skike V07 mit Rahmenverstärkung. Da haben mich die Bremsen so begiestert, dass ich ab nun auch im Sommer unseren Wintersport ausüben konnte - ein Schiroller kam für mich übrigens wegen eben dieser Bremsproblem nie in Frage. Jedoch hat mich die feste Ferste enorm gestört...
      Seit einigen Jahren fahre ich nun einen SRB X01 mit freier Ferse, der Bremse am LL-Schuh vom Michi & den original Skike-Bremsbelägen und der Hagi-Bindungsplatte (ist auch ganz! wichtig!!!). Für mich nach wie vor ein super Setup.
      Gegenüber einem Schiroller kann ich dem Beitrag vom Bernd nur hinzufügen: ich habe gehört, dass der Luftreifen neben der bereits erwähnten höheren Sicherheit (Bremsweg, Unebenheiten, kleine Äste, Steinchen, Feldweg, etc) auch noch schneller rollen soll, zumindest gegenüber den mittelharten Trainingsrollen, bei ultraharten Wettkampfrollen ist das vielleich nochmal etwas anders... Bin allerdings selber noch nie auf einem Schiroller gestanden.
      Deshalb lautet aus eigener Erfahrung mein Fazit SRB XRS01 gegenüber Skike V07:
      Nachteile: Gesamtgewicht deutlich höher, bergan etwas schwerfälliger, Gesamtsetup individuell angefertigt (das gibt es so nicht im www, da brauchst Du Michi und Hagi).
      Vorteile: Bremsen so gut wie mit Skike, Ferste frei, rollen auf Ebene/bergab deutlich flotter, technisch ganz nah am LL (auf dem Schi stehst halt wegen seiner relativen Breite ein wenig sicherer/länger, dafür entfällt das Wachsthema ;-)).
      Das Thema Bremse haben wir übrigens auch hier im Forum ausgiebig diskutiert. Da schast Du bei Marken&Modelle unter Schiroller. Auf Seite 3 hab ich ganz am Ende vom Video eine Bremsdemo - und da gings recht bergab.
      Eine echte Alternative, quasi eine Symbiose, kann für Dich auch der Skike-Lift sein. Bin mir sicher, dass Du sowohl den Lift als auch den SRB (dann ohne Bremse und mit Standard-Bindung) ausprobieren kannst.
      PS Stöcke (auch ganz wichtig): Im Winter zum LL habe ich 100% Carbon und die halten seit Jahren. Im Sommer beim Rollern zeigen die 100%igen ihre empfindliche Struktur. Da rate ich zu 80-90% mit einer schön harten Spitze, die Du mit einer Diamantfeile nachschleifen kannst.
      Also, egal wie, rauf auf die Roller und los!
      Viele Grüsse vom See in die Oberpfalz nach R (hab dort gewohnt von 1992-98),
      Alex