Mit 69 Jahren anfangen mit Powerslide XC Trainer

      Mit 69 Jahren anfangen mit Powerslide XC Trainer

      Hallo, guten Tag.

      Es hat mich erwischt mit Cross Scaten.
      Ich möchte jetzt mal mit fast 69 Jahren anfangen.

      Ich habe vor 8 Jahren mit Inliner fahren aufgehört. ca 2x in der Woche ca 8 Km das 2 jahre lang.
      Wandern ist auch mein Hobby, 3x in der Woche 9Km.

      Ich möchte jetzt mal etwas machen , wo die Arme etwas zu tun bekommen und die Beine zusammen.
      Es soll keine Hetzjagt werden mit den Crossen , sondern gemütlich mit Stöcken über Fahrradwege und leichte nicht schlechten unbefestigten Waldwegen.

      Was ist so eure Meinung?
      In fast allen Video Spots habe ich immer nur schneidige junge Menschen gesehen , die da Crossen mit Stöcken und auch ihre Schau abziehen.
      Also dem anscheinen nach Menschen , die 100% Körperlich ohne Makel sind.

      Gibt es hier auch ältere Semester, die Makel haben im Körper un dieses Crossen machen um sich zu stabilisieren und abzuschalten?

      Danke.
      Gruss

      oldmen schrieb:

      In fast allen Video Spots habe ich immer nur schneidige junge Menschen gesehen , die da Crossen mit Stöcken und auch ihre Schau abziehen.


      Hallo Oldmen,

      ich weiß nicht, wo du im Netz unterwegs warst. Das ist es aber genau nicht, wir wären froh, wenn die jüngeren Semester zu uns stoßen würden.
      Schau mal unter cross-skating-media.de/categor…-skating-biathlon-bilder/ da wirst du sehen, dass der Altersdurchschnitt über 40 + x liegt.

      Wo kommst du denn eigentlich her?
      Um dir Tipps zu geben, ist das wichtig das zu wissen, denn es gibt in Deutschland verteilt sehr viele erfahrene Skater, die haben auch eine große Auswahl an Rollgeräten, da findest du sicherlich das richtige Sportgerät für dich und deine Vorstellungen zur Gesunderhaltung.

      Schau mal unter rolldichfit.de, da findest du vllt. einen Ansprechpartner ganz in deiner Nähe.

      VG - Jörg
      Guten Morgen "Oldmen",
      Bad Schwartau ist ja gar nicht so weit von Hamburg. Seit etlichen Jahren befasse ich mich als Trainer und im Verein mit Nordic Fitness. Da ist mein Bestreben, die Bewegung auf Rollen in der Natur bekannter zu machen. Insbesondere sind das die Bereiche Cross Skating , Offroad Skiroller Fahren und Rollski Wandern, also von schnell und Power zu soft und erholsam bei sinnvollem Ganzkörpertraining. Als früherer intensiver Inline Skater habe ich vor einigen Jahren damit angefangen, bin jetzt Mitte 70, also bist du in gutem Alter anzufangen.
      Gern können wir zu einem Schnuppertraining hier bei uns in Bad Schwartau zusammenkommen, ich habe viel Material. Würde mich sehr freuen.
      Gerade haben wir unser 2. Offroad Sommerbiathlon mit Cross Skates/ Offroad-Skirollern sehr erfolgreich durchgeführt, eine Ankündigung habe ich vor ein paar Tagen im 'Forum eingebracht.

      Mein Kontakt: Bodo Lux Bad Schwartau Sonnenweg 18C Tel.: 0451 28 30 33
      Meine homepage: bodolux.de
      Viele Grüße
      Bodo.
      Hallo, Oldmen,
      ich war am Sonntag beim Sommerbiathlon in Bad Schwartau zu Gast. Es war wirklich eine sehr schöne Veranstaltung, vielen Dank dafür.

      Die Trainer vom Team rolldichfit.de haben eine gemeinsame Trainingsphilosophie, die unter anderem beinhaltet, dass Cross Skates nicht nur einfach mal so ausprobiert werden können, sondern in einem Kurs, sei es ein Schnupper- oder Einsteigerkurs, das Skaten erlernt werden kann. Dabei werden von allen Teilnehmern verpflichtend Helme getragen, die Schutzausrüstung für die Teilnehmer wird gestellt, und die meisten nehmen das Angebot auch dankend an. Wer gesund an einem Kurs teilnimmt, sollte diesen auch gern wieder gesund verlassen.

      Was steckt dahinter? Die Koordination der Arme und Beine wird bei uns getrennt gelehrt. Wenn man Schlagzeug spielen lernt, können auch die wenigsten Arme und Beine gleichzeitig lernen. Der Teilnehmer wird methodisch angeleitet und kommt in den allermeisten Fällen auch nach 3 Stunden zu einem Fazit: Dies ist mein Sport oder eben auch nicht.

      Das war bei den Kursen am Sonntag so leider nicht zu sehen. Nicht nur ein Teilnehmer hat Bekanntschaft mit dem Boden gemacht und da keine oder nur in den wenigsten Fällen Schutzkleidung getragen wurde, war auch das Wiederaufstehen schwieriger.
      Zuschauer die sich daraufhin mit mir unterhielten, sagten, dass Sie diese Beobachtung eher davon abhalte, sich auf die Rollen zu stellen.Natürlich ist es eine Philosophie-Frage. Die ich Dir aber als Denkanstoß gern mit auf den Weg geben würde. Ein Ausprobieren ist es auf alle Fälle wert.

      Kurse von RollDichFit.de in der Nähe von Hamburg gibt es in Lübeck bei Sven oder in Kiel bei Andrea. Dort ist es dann auch möglich viele verschiedene Skates zu testen und den für Dich passenden zu finden.Termine sind auf der Seite: rolldichfit.de zu finden oder schreib die entsprechenden Trainer direkt an.Ich wünsche Dir alles Gute und wenn Du auf Rollen stehst, allzeit unfallfreie Fahrt!

      Birgit
      mit deinem Alter bist nicht allein,
      ich bin noch etwas älter, mir machts spass!!!
      Der Lernprozess ist etwas langwierig, selbst wenn du sportlich trainiert bist Schlittschuhlaufen kannst oder Ski Langlaufskating kannst, es ist anders !
      Abflüge sind nicht sehr oft und wenn dann nur weil du nen fehler gemacht hast oder unkonzentriert warst.
      Meine üblichen Strecken sind ca .alle 2/3 Tage 6km .
      Im Winter LAnglauf im Sommer paddeln.
      Viel Spass

      Ps.habe Handicap nur noch ca 35% Atemleistung(COPD)
      Hallo,
      ich nehme Bezug auf den oben stehenden Beitrag von Birgit Crosshühnchen, in dem sie sich über unser 2. Bad Schwartauer Biathlon geäußert hat. Offensichtlich hat sie die Zielsetzung der Veranstaltung missverstanden, die in der Ankündigung eigentlich klar angegeben war. Ihre diesbezüglichen Ausführungen, die ich nicht kommentieren will, sind nicht richtig und können zu Misskredit Anlass geben. Ein Schelm , der Arges dabei denkt.
      Wer Interesse hat, kann gern den Pressebericht über das 2. Sommerbiathlon hier im Anhang nachlesen.
      Bodo
      Dateien

      Cross Hühnchen schrieb:

      Die Trainer vom Team rolldichfit.de haben eine gemeinsame Trainingsphilosophie, die unter anderem beinhaltet, dass Cross Skates nicht nur einfach mal so ausprobiert werden können, sondern in einem Kurs, sei es ein Schnupper- oder Einsteigerkurs, das Skaten erlernt werden kann. Dabei werden von allen Teilnehmern verpflichtend Helme getragen, die Schutzausrüstung für die Teilnehmer wird gestellt, und die meisten nehmen das Angebot auch dankend an. Wer gesund an einem Kurs teilnimmt, sollte diesen auch gern wieder gesund verlassen.


      Hallo Bodo,

      was Birgit geschrieben hat, das hat aus meiner Sicht mit der Zielsetzung einer Veranstaltung nichts zu tun.

      Ihr ging es darum, dass wir im Trainerverbund ein paar gemeinsame trainingsmethodische Ansätze und Regeln, dem Schutz der Einsteiger dienen, vereinheitlicht haben.
      Mit dieser Konzeption arbeiten wir seit einigen Jahren sehr erfolgreich und da muss in einem Forum doch statthaft sein, dass sie stellvertretend für uns einige Dinge, die ihr abweichend aufgefallen sind, anspricht.

      Ansonsten sind wir doch alle froh, wenn Veranstaltungen durchgeführt werden, die Werbung für unseren Sport sind.
      Aus diesem Grund hatten wir diese, deine Veranstaltung auch unserer www.rolldichfit.de Homepage beworben.

      Viele Grüße - Jörg
      Hallo, Bodo,
      es liegt mir sehr fern, Dich und die Veranstaltung „ 2. Offroad – Sommerbiathlon“ zu diskreditieren.
      Und ich sage es hier gern noch einmal. Es war eine sehr schöne Veranstaltung, die Du und Dein tolles Team da auf die Beine gestellt haben. Als Teilnehmer habe ich mich da sehr wohl gefühlt, was ich Euch auch an Ort und Stelle schon gesagt habe.

      Nur gibt es etwas, dass meiner Meinung nach suboptimal war.

      Ich habe beobachtet, dass bis auf ganz wenige Ausnahmen, die Teilnehmer Deiner Einführungskurse keine Schutzausrüstung getragen haben. Einige Teilnehmer sind hingefallen und es fiel Ihnen schwer wieder aufzustehen. (Dafür kann ich adhoc 3 Menschen, benennen, die mit mir diese Szenen gesehen haben). Mit Knieschützern z.B. ist es einfacher, die Leute dazu zu bewegen, sich auf die Knie zu drehen und von dort aus, wieder allein in den Stand zu kommen.

      Daraufhin stellte sich das Gefühl ein, welches auf meiner eigenen Trainererfahrung beruht, dass da, dem Sicherheitsbedürfnis, der Teilnehmer nicht vollständig Rechnung getragen wurde. Was durch Gespräche mit Zuschauern, die das auch gesehen haben und daraufhin diese Sportart für sich ausgeschlossen haben, noch verstärkt wurde. Das hat mich enttäuscht.

      Mein Bedürfnis war es daraufhin, Oldmen, bei seiner Suche nach einem Kurs mit auf dem Weg zu geben, dass er bitte den Sicherheitsaspekt nicht aus den Augen lassen sollte. Meine Erfahrung zeigt mir, dass die meisten Menschen jenseits des Teenageralters, auch unbewusst sehr auf Ihre Sicherheit bedacht sind und ohne Schutzausrüstung sehr viel ängstlicher agieren.

      Meine Bitte an Dich wäre, das als Gedanke mitzunehmen. Und die Bitte an Oldmen ist, für sich selbst zu prüfen, wieviel Sicherheit er benötigt und das einzufordern bzw. für sich selbst zu sorgen.

      Ich wünsche allen noch einen schönen Sonntag, vielleicht mit ein paar Cross- Skating- Kilometern.

      Birgit