die "mißverstandene" Nordic CROSS Skating Technik

      die "mißverstandene" Nordic CROSS Skating Technik

      Thema von dort hierher in separaten thread verlegt.

      Hallo

      Hab erst überlegt, ob ich noch Öl ins Feuer gießen will……, aber dann sah ich dieses Video!
      Es zeigt für mich das Stil-Paradoxon in Reinform: ein offenbar sehr geübter Nordic Skater, der einen blitzsauberen 1:1-Lauf auf Naturboden hinlegt, aber seine Skates zurückholt wie ein …Rollschuhläufer!?! Die Vorderräder hängen nicht nur, sie sind mit den Hinterrädern im Lot :thumbdown: ! Er scheint Rollskiläufer zu sein, der mangels Klappmechanismus eben den ganzen Skate mit hochzieht.

      Ich will wirklich niemandem auf die Füße treten, denn bewegungstechnisch ist alles im Fluß, weil er gut ist…, aber sicherheitstechnisch habe ich arge Bedenken! Insbesondere deshalb, weil kursvermeidende Novizen sich an solchen „Tutorials“ abgleichen und so eines der wichtigsten Stil-Kriterien des Nordic CROSS Skatens falsch vermittelt bekommen. Bei einem geringeren Übungs- oder Konditions-level kann das fatal sein!

      Beruhigenderweise hab ich jedoch kein so krasses Beispiel für suboptimale NCS-Technik mehr im YT gefunden. Auch der gleiche Poster hat’s in weiteren Clips besser gemacht. Aber… hallo...!?

      Servus
      Hubert
      KnightSkater

      KnightSkater schrieb:

      blitzsauberen 1:1-Lauf


      Hallo Hubert

      ich geh auch 1:1 mit dir in der Beurteilung wenngleich ich kein Trainer bin. Am Ende des Videos ,wenn er anhält , sieht man das er mit vollem Einsatz (und Konzentration?) gefahren ist was auch dem Hängenbleiben des Vorderrades an einem Stein entgegenwirkt. Wenn du als nicht so Versierter, der es bei ihm so gelernt hat, oder mit zu Ende gehenden Kräften und Konzentrationsmängeln diese Passage rollst, steigt die Gefahr des "auf die Schnauze legens" enorm. Schon wenn man den Skate perfekt aufzusetzen gelernt hat, lässt das unter Kräftemangel deutlich nach!

      Gruß
      Bernd
      Hallo!

      Naja, "blitzsauber" ist was anderes. Aber ok, darum geht es ja garnicht ;)
      Ich würde vermuten, das Problem ist, er versucht, den Fuß "abzurollen" und sich über den Vorfuß und nach hinten abzudrücken, statt über den gesamten Fuß und zur Seite. Kann man mit Rollski machen (ist aber auch hier im Skating eher kontraproduktiv, wenn es zu ausgeprägt ist), mit Cross-Skates aber nicht. Ich sehe die Gefahr auch garnicht so sehr beim Hängenbleiben an Hindernissen, auch wenn die natürlich gegeben ist. Viel gravierender vermute ich, gerade bei Anfängern, die Gefahr, mit den Stöcken einzufädeln. Denn der Skate kommt mit dieser Technik nunmal deutlich weiter nach hinten, als er das sonst tun würde... Wenn man dann noch dazu tendiert, die Stöcke etwas zu weit vorne aufzusetzen, kann man da ganz schnell Probleme bekommen.
      Außerdem bremst man sich mit sowas nur unnötig aus, was allerdings mit den größeren und weicheren 200er-Rädern größere Auswirkungen hat als mit den "kleinen".

      Just my two cents.

      LG
      Julia
      Hallo Julia, hallo Bernd und Bij@n

      Danke für eure Meinungen – sie stützen meine Ansicht, daß das eher gar nicht geht.

      Mit „…kann das fatal sein!“ meinte ich genau „…die Gefahr, mit den Stöcken einzufädeln“! Ich erinnere mich da ungern an meinen folgenschweren Sturz mit den verlängerten Skikes im Dia-Stock Skating-Stil und zu viel Vorlage auf dem Trekkerspur-Feldweg – damals, vor gefühlt 100 Jahren, als ich noch an den Vorderfußabdruck beim Cross-Skating „glaubte“!

      Und daß es auch Verantwortungsbewußtsein missen läßt, sowas als Demo-Video mit Vorbild-Charakter zu veröffentlichen. Mein „blitzsauber“ bezog sich auf den Bewegungsfluß, der bei diesem geübten (LL-)Skater im anspruchsvollen 1:1 Stil im Großen und Ganzen störungsfrei abläuft und der Clip somit den ambitionierten NCS-Beginner anspricht, der genau da hin will: so sportlich über Naturboden fetzen! Also macht er’s nach… :/

      Es zeigt also wieder, daß ein Kurs bei einem guten Coach unersetzbar ist, denn im Netz prüft keiner den tatsächlichen Wert der Darbietungen!

      Servus
      Hubert
      KnightSkater
      Hallo Hubert,

      stimmt, der thread war mir auch schon mal in die Hände gefallen.

      Was nochmal den Fahrstil des Skaters in dem Video betrifft; ich nehme an, er war es wirklich gewohnt mit freier Ferse zu fahren.
      Ich bin ja auch so einer; mit meinen V8s.
      Allerdings achte ich sehr darauf, das Vorderrad schön als zweites aufkommen zu lassen.
      Den Effekt merkt man sehr deutlich, wenn man plötzlich vom ebenen Asphalt auf z.B. einen Wald- oder Feldweg kommt. Wenn dann das Vorderrad nicht hochgenommen wird, kann es unerfahrenen Skatern passieren, daß sie über jede Unebenheit stolpern (auch erfahrenen...)
      Wie Du bereits schriebst; da ist schon viel drüber diskutiert worden.
      Indessen ist das ja ein "essentielles" Thema; da kann man immer wieder mal drüber reden ;)

      Ciao, Bij@n
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)