Langlaufstöcke auch für NCS geeignet?

      Langlaufstöcke auch für NCS geeignet?

      Hallo,
      nachdem nun die Skike V07 plus ungenutzt zwei Jahre in der Ecke verweilten, möchte ich es nun dieses Jahr doch angehen.
      Da ich nun Einiges über Ausrüstung und Stöcke gelesen habe, bin ich nun gerade beim Bestellen und bei Skate pro fiel mir dieser Stock auf.
      Da der Preis von 210 auf 60 Euro reduziert ist, wäre nun die Frage, ob ich hier was falsch mache:

      Yoko 8100 Series Competition FS Langlaufstöcke
      Der Yoko 8100 ist ein Kompositstab und
      ist aus Hochmodul-Carbonfaser hergestellt
      . Der Skistock ist leicht und
      steif mit toller Balance. Kommt mit YXG Korkgriff, YXS-1-Renn Band und
      YXB Rennkorb
      Durchmesser - 10mm
      Hinweis: Dieser Skistock muss auf die gewünschte Länge angepasst
      werden. Die montage des Gurt und Griff kann danach angebracht werden.
      Kleber und Griffe werden mitgeliefert.

      Ich bedanke mich schon mal im Voraus
      Gruß
      Anita
      Hi Anita,

      für unseren Sport sollten die Spitzen der Stöcke aus Hartmetall sein.
      (sonst sind sie im Nullkommanix weggewetzt...)
      Wenn die Stöcke also solche Spitzen haben, sollten sie brauchbar sein.
      (Karbon ist ja angeblich genug drin; wobei ich mich frage, ob die Preise für Karbon wohl im Moment drastisch gesunken sind, bei dieser Spanne der Preisreduzierung... ;) )

      Viel Erfolg und tu die Skates nicht mehr in den Keller :thumbsup:

      Gruß, Bij@n
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)
      Hi Bij@n,
      danke für die schnelle Antwort. Wie ich es sehe, haben sie schon metallspitzen. Diese müsste man dann ja auch entsprechend erneuern können? :/
      Wegen dem Carbon wäre nun meine FRage, da es ja heißt, je mehr Carbon, desto brüchiger, sind diese Stöcke tatsächlich so empfindlich?
      lg Anita
      Hallo Anita,

      nicht daß ich da der große Fachmann wäre; viel Karbon macht die Stöcke leichter und härter. (da wirst du hier im Forum viel Fachwissen finden)
      Die Stöcke sind auf Druck von oben gut belastbar; auf Druck von der Seite hingegen nicht so sehr. Wenn man da achtsam ist und sie gut behandelt, können sie schon lange halten
      (wie meine Schweizer Stöcke, denen ich zwar einiges zumute...)

      Was nochmal die Spitzen anbelangt, sind die in aller Regel austauschbar; es gibt Spitzen aus Hartmetall, speziell für NCS und Rollski.
      Wichtig ist, ob sie kompatibel zum jeweiligen Stock sind, da verschiedene Hersteller schonmal ihre eigenen Systeme haben.
      An der Stelle möchte ich an kompetentere ForistInnen abgeben :)

      LG, Bij@n
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)
      Hallo Anita!

      Schönen guten Abend vom Niederrhein.
      Carbon ist schon in Ordnung, leicht und stabil.
      Aber passe auf Gullydeckel auf dann macht es sehr schnell knack .
      Dann ist der Stock Schrott.
      Reparatur ist schlecht möglich.
      Spitzen von normalen Langlaufstöcken sind bei Asphalt sehr schnell verschlissen.
      Bei weichen Untergrund geht es.
      Normalerweise sind auch sie von der Stocklänge zu kurz zum skaten.
      Wenn klassisch gelaufen wird ist es in Ordnung.
      Gruß aus Hamminkeln.
      Viel Spaß beim skaten.

      Matthes61!!
      Hallo zusammen,
      vielen Dank für die schnelle Hilfe. Also dann lasse ich mal nicht von der Preisreduktion verleiten, sondern vertraue auf die Hinweise aus dem Forum. Danke auch für den Hinweis mit den Gullydeckeln.!!
      Die Stöcke gäbe es tatsächlich noch in 155 und 175 cm Länge.
      Die Schweizer Stöcke soll heißen Leki oder KV+?
      Wie gesagt, ich habe gelesen und gelesen und mich dann eigentlich für den Leki Sport Carbon entschieden. Nun gibt es den leider in meiner Größe so nicht mehr und der Nachfolger ist mir doch etwas zu teuer, zumal ich ja erst mal beginne...
      Gruß aus Taufkirchen an der Vils
      Anita
      Hallo Anita

      Die Stöcke… sind ja eigentlich ein „Paket“: sie bestehen aus den Rohren, dem Griff-/Schlaufen-System und der Spitze.
      Freilich wird meist das Gesamt-Produkt gekauft, ausgepackt und so verwendet – so, wie man heute Ski fast nur noch als Paket mit Bindung und Standerhöhung erhält (grad, daß der Schuh noch frei wählbar ist)
      Nur der Vollständigkeit halber sei erwähnt, daß durchaus auch hier das Paket selbst geschnürt werden kann, wenn man das will und sich was davon verspricht.
      Ich habe in meinem Fundus 6 verschiedene Stock-(Rohr)-Marken, die ich jedoch alle mit meinen favorisierten Armaturen am oberen und unteren Ende ausgestattet habe.
      In manchen Shops kann man die nackten Rohre in Wunschlänge bestellen und wegen der meist gleichen Durchmesser oben wie unten dann seine Favoriten anbringen – per Fön und a bißerl Heiß-Kleber.
      Ich hab aber auch schon – bei besonderen Paket-Schnäppchen – die für mich unbrauchbaren Spitzen und Griffe entfernt… wenn‘s sein mußte, mit der Säge (wie zuletzt bei einem Skike one4one in 175cm für grad mal 35 Euronen). Die Lieblings-Armaturen hab ich von gebrochenen Exel-Stöcken genommen.

      Nicht jedermann’s Ding, das mit dem Basteln, aber es soll dir sagen: auch, wenn die Armaturen auf dem Super-Stück Mist sein sollten – es gibt Optionen…!

      Servus
      Hubert
      …gfreitsiaa ^^
      KnightSkater
      Hi Anita,

      wenn Du mit der Länge der Stöcke experimentieren willst, kämen noch längenverstellbare Modelle in Betracht.
      Ich habe mit so einem Paar Stöcke angefangen und habe, als ich merkte, daß es meine Performance spürbar verbesserte, die Länge erhöht (das ist jetzt keine feste Formel sondern sehr individuell; das sollte man nach und nach herausfinden, was am besten geht)
      Mittlerweile benutze ich Festlängenstöcke, da ich meine, die spezielle Länge passt zu mir.
      Und ja, ich fahre KV+, obwohl ich auch mit anderen liebäugeln würde; da sind wir aber dann wieder beim Geld...

      Gruß, Bij@n
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)
      Hallo Hubert,
      danke für die ausführliche Antwort. Ja, meinst Du diese Stöcke sind gut?
      ich war ja schon drauf und drann die Leki in variabler Größe zu bestellen um überhaupt festzustellen ob die 155 cm Größe so passt.
      Das ist nun aber eine gute Option, dass ich nach nach einem hochwerrtigen Modell egal in welcher Länge Ausschau halte und dann abschneide :thumbsup:
      Super Tipp herzlichen Dank
      Pfiade
      Anita :)
      is schee, wenns Di a gfreist :)
      Servus Anita :)

      bei mir (Nähe München, auf der für dich günstigen Seite) gibt es die Möglichkeit Teleskop-Stöcke für 4 Wochen oder länger zu leihen. Das hat den Vorteil, dass du erst mal verschiedene Längen ausprobieren kannst und dich dann für einen Festlängenstock mit der passenden Länge entscheiden kannst.

      Du hast in einem anderen Thread auch nach einem Kurs im Südosten von Bayern gefragt - ich würde dir empfehlen zuerst den Kurs zu machen (dazu brauchst du keine eigenen Cross Skates und Stöcke) und erst danach dir die Ausrüstung zu zu legen (zumindest das was du noch nicht hast). Durch die Erfahrungen im Kurs ergibt sich für die Teilnehmer oft ein klareres Bild von diesem Sport und der für sie sinnvollen Ausrüstung; zudem kann dich der Trainer nach dem Kurs individuell und deine Fähigkeiten berücksichtigend beraten.

      VG Ulrich
      Hallo Hubert,
      tss..typisch Frau, liest was von Säge und denkt dabei natürlich nur an "Ablängen"; dass Du geschrieben hast, dass Du mit der Säge die Griffe und Spitzen entfernt hast, habe ich anders gelesen..
      Danke nochmal für den Hinweis :) also ich werde nicht selbst säbeln .-)
      Servus
      Anita
      Hallo Ulrich,
      dankeschön für den Hinweis mit dem Ausleihen der Stöcke. Ich wohne zwar inTaufkirchen östlich von München undd hatte schon Kontakt mit einem Trainer, der in der NÄhe des Flughafens Kurse abhält, im Moment jedoch leider kein Kurs zustandekommt. Besuche gerade deine Homepage und werde mich über diese bei Dir melden.
      Bis gleich
      Anita
      Hallo Anita

      Schon klar… aber meine Gewaltbereitschaft richtet sich ausschließlich gegen auswechslungsunwillige Griffe und Spitzen(aufschraubgewinde) ober-und unterhalb der Rohrenden:

      …das Rohr selber war ja in Originallänge (und in dem schicken blau) das Objekt der Beschaffungsbegierde, das mach ich doch nicht kaputt – ich hab’s nur auch verexelt :rolleyes:

      Da du inzwischen (bald) die Option hast, im Rahmen eines Kurses verschiedene Stocklängen zu probieren, rate ich auch erstmal dazu, bevor du dir die LL-Stöcke zulegst.

      Servus
      Hubert
      KnightSkater
      Hallo Hubert,
      aha, so schaut des aus :)
      ja, danke da hast Du recht.. am kommenden Sonntag werde ich dann schon mal die verschiedenen Gerätschaften ausprobieren und feststellen (lassen) ob ich für das NCS geeignet bin. :)

      Wünsche schon mal ein schönes WE
      Pfiade Anita