War das ein suboptimaler Kurs?

      War das ein suboptimaler Kurs?

      Hallo,

      ich habe einen (Personal Training) Kurs gemacht und den Eindruck, dass dabei nicht alles optimal gelaufen ist. Hier meine Eindrücke:

      Die Skates waren meines Gefühls nach zu locker befestigt, ich hatte beim Fahren das Gefühl rausrutschen zu können. Eine Ferse ist dann tatsächlich rausgerutscht und stand auf dem Fersenteil. Dieser Vorfall und, dass ich die Trainerin auf das lockere Gefühl am Fuß hingewiesen habe, hat nicht dazu geführt, dass sie die Gurte fester gezogen hat. Sie hat gesagt, das lockere Gefühl sei am Anfang normal. Ich denke aber, dass das Material des Schuhs (knöchelhoher Sportschuh) nachgegeben hat und man die Gurte nach einer Weile hätte fester ziehen müssen. Hätte das gemacht werden müssen? Tragen die Gurte der SRB-Skates zu einem festeren Gefühl am Fuß bei oder liegt der Halt nicht an den Gurten, sondern daran, wie eng man sie zieht?

      Der rechte Fuß/Skate ist immer nach außen geknickt und ich habe die Trainerin gefragt, ob dieser Skate in der O-Bein-Stellung eingestellt ist. Das sei nicht der Fall, aber sie hat festgestellt, dass sie mir die Skates vertauscht angelegt hat. Es hat mich befremdet, dass sie mir keinen Wechsel der angeboten hat. Anstelle dessen hat sie konstatiert, das es so in Ordnung sei, es mache keinen Unterschied welcher Skate an welche Fuß ist. Da frage ich mich als Grünschnabel allerdings, warum auf den Dingern draufsteht, an welchen Fuß sie gehören. Die Trainerin scheint eh ein „rechts-links-Problem“ zu haben, denn trotz mehrmaligen Hinweises, dass es sich um den rechten Fuß/Skike handelt, der nach außen knickt, hat sie am linken gefingert.

      Den Stockschub hat sie mir mit gestreckten Armen gezeigt was meiner Ansicht nach nicht gut für die Ellenbogengelenke ist. Müssen die Arme in Abstoßposition nicht leicht gebeugt sein?

      Auf meine folgende Frage hat die Trainerin ausweichend geantwortet, aber ich wüsste gerne, wie häufig und ernst Stürze sind. Ich bin 57 und in diesem Alter haben Stürze vermutlich größere Folgen als bei einem „jungen Hüpfer“. Beim Kurs hatte ich Ellenbogen- und Knieprotektoren getragen, erstgenannter hat mir bei einem Sturz auf die Seite gut geholfen. Aber meine rechte Hüfte hat dabei etwas abbekommen. Lacht nicht, aber wäre es sinnvoll, während der noch unsicheren Übephase einen Protektorenshort zu tragen?

      Viele Grüße
      Marlene
      Hallo Marlene,

      herzlich willkommen hier im Forum.
      Bezüglich dem, was du geschildert hast, war es wirklich ein nicht optimaler Einstieg.

      Die Skates müssen an die entsprechenden Füße, wenn Links/Rechts drauf steht.
      Bei den SRB sind es die Ratschenverschlüsse, die nicht nach innen zeigen dürfen und bei den Skikes ist die Wadenschale außen länger.

      Bei Einsteigern müssen die Gurte so fest gezogen werden, dass ein maximal sicheres Gefühl entsteht, ohne dass die Blutzufuhr behindert wird. Auch später werden mindestens der mittlere und der vordere Gurt ordentlich fest gezogen. Der Gurt an der Wadenschale kann mit zunehmender Sicherheit des geraden Standes auf den Geräten dann etwas lockerer gelassen werden.
      Dass man aus dem Fersenteil rutscht, kann trotz fest gezogener Gurte passieren. Gerade bei Einsteigern, die aus Vorsicht mit ein wenig zu viel Vorlage fahren, kann ein kleiner Ruck genügen. Das wird sich mit zunehmender richtigen Haltung auf den Geräten (Mittellage, Fersenbelastung) geben.

      Durchgedrückte Gelenke sind nie gut, weil der Stützapparat dann entspannt ist. Auch wenn die Anweisung "langer Arm" heißt, so muss mindestens eine kleine Beugung im Ellbogen erhalten bleiben. Allerdings neigen Einsteiger gerne dazu, sich in die Stöcke "reinzuhängen", um mehr Schub zu bekommen. Daher kann es evtl. passieren, dass die Kursteilnehmer den Eindruck bekommen, sie sollen die Arme durchgedrückt lassen, denn es muss erst geübt werden, die Arme als Hebel zu nutzen und gleichzeitig die angespannte Rumpfmuskulatur zur Unterstützung dazu zu nehmen.

      Eine Protektorenhose ist durchaus zu empfehlen, denn man fällt eher auf die Seite als nach hinten oder vorne. Mit Protektorenhosen sind einige unterwegs und vielleicht gibt es hier im Forum dazu Beiträge. Suche mal nach diesem Begriff.

      Schade, dass dein Einstieg nicht so geglückt ist. Ich hoffe, du bleibst trotzdem dabei und entdeckst, wieviel Freude dieser Sport macht.
      Falls du am WE 21.-23. April Zeit hast, dann komm doch in unser RollDichFit-Trainingslager. Es ist ein Wochenende bei Kassel, bei dem sich ca. 50 Cross-Skater treffen, um gemeinsam zu fachsimpeln, Geräte zu testen, Tipps zu geben und zu bekommen, gemeinsam zu üben und eine Tour zu fahren. Anfänger sind sehr willkommen, denn gerade ihnen nützen diese ganzen Tipps am allermeisten.

      Liebe Grüße, Andrea
      Hallo Andrea,

      danke für die freundliche Begrüßung. :)

      Meinen Beitrag hatte ich als Entwurf in Word geschrieben und vorhin habe ich festgestellt, dass der letzte Absatz des Entwurfs nicht im Beitrag gelandet ist. Also trage ich das Euch vorenthaltene noch nach:

      Sie hat mir die Fahrtechnik und das Bremsen aber so anschaulich erklärt, dass ich mir zutraue schnell in einen fließenden Fahrstil zu gelangen. Ebenso waren Ihre Tipps zur Vermeidung eines Sturzes einprägsam. Als der Sturz dann passiert ist wusste ich – aufgrund ihrer vorherigen Erklärungen – sofort, was ich falsch gemacht habe. Nur das Umsetzen der Tipps ist anfangs noch ein Problem - das wird aber noch.


      Schade, dass dein Einstieg nicht so geglückt ist.


      Dieser hat mir aber meine Laune nicht verdorben. Jeder hat mal einen schlechten Tag und Fehler sind menschlich. Daher trage ich es ihr nicht nach. Ich hatte hier nicht gefragt, um zu meckern, sondern, weil ich meine Wahrnehmung als Anfängerin überprüfen wollte. Auch daraus und aus Rückmeldungen lerne ich etwas.
      :)


      Ich hoffe, du bleibst trotzdem dabei und entdeckst, wieviel Freude dieser Sport macht.


      Dass es Freude macht war mir schon vor Wochen klar, als ich erstmals in meinem Dasein eine Skatinggruppe gesehen und große Augen (und wohl auch ein großes Herz) bekommen habe. Als es während einer Pause möglich war habe ich den Übungsleiter gefragt, was denn das für eine Sportart ist. Obwohl ich oft in der Natur unterwegs bin, habe ich das noch nie gesehen. Ich wollte unbedingt feststellen, ob das ein Sport für mich ist.

      Als nächstes werde ich die drei in die engere Wahl genommenen Skates (SRB XRS02 vs. Skike V07 Plus und SRB XRS06 wegen der größeren Räder) testen und bin neugierig, für welche ich mich entscheiden werde.

      Liebe Grüße
      Marlene