Praxiserfahrungen zum Rollersafe RS Classic aus Norwegen mit Hydraulikbremse ?

      Praxiserfahrungen zum Rollersafe RS Classic aus Norwegen mit Hydraulikbremse ?

      Hallo zusammen,

      zunächst möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Jürgen und ich komme ursprünglich vom Südrand der Schwäbischen Alb (Donautal in der Nähe von Tuttlingen), lebe aber aus beruflichen und familiären Gründen schon über 2 Jahrzehnte am Nordrand der Alb (Pfullingen bei Reutlingen).

      Skilanglauf, allerdings nur klassisch, mache ich bereits seit 35 Jahren. Da die Winter auf der Alb aber immer kürzer werden, bzw. oftmals ganz ausfallen, habe ich mir vor 2 Jahren den Marwe 700 XC Classic zugelegt. Bin auch sehr zufrieden mit dem Teil. Vor einem Jahr habe ich dazu dann auch noch eine Wadenbremse nachgerüstet, was, außer bei Nässe (aber da fahre ich normalerweise nicht bzw. nicht bergab) auch sehr gut funktioniert.

      Um nun die Abfahrten noch sicherer zu gestalten bzw. bislang nicht in Betracht gezogene Strecken fahren zu können, überlege ich mir den Rollersafe aus Norwegen zuzulegen. Als ich zuletzt vor einem Jahr auf der Homepage des norwegischen Herstellers (nur Direktvertrieb) war, kostete dieser nach meiner Erinnerung noch mehr als 1000 Steine. Mittlerweile haben die Preise jedoch sehr weit nachgelassen, vgl. hier:

      myrollersafe.com/shop/

      Der RS Classic Basic kostet dort aktuell 529 Euro und der RS Classic Complete (mit Koffer und Ersatzrädern, Bremsscheiben etc.) 699 Euro. Dazu gibt es aktuell im März 10% Rabatt, was den Preis dann auf 476 Euro bzw. 629 Euro reduziert. Allerdings kommt darauf wohl noch die deutsche Meerschweinchensteuer von 19%.

      Der RS Classic Basic hatte in diesem Test ein "gut":

      xc-ski.de/material/skiroller-t…16/rollersafe-rs-classic/

      während im gleichen Test mein Marwe 700 XC allerdings auf ein "sehr gut" kam.

      Daher vor dem Kauf die Frage: Hat jemand den Rollersafe Classic und kann über entsprechende (Langzeit-) Erfahrungen berichten ? Rolleigenschaften, Abdruck, Kontrolle etc. Habe dazu im Forum leider nichts konkretes gefunden. Und für den Fall, dass niemand den Classic, dafür aber das Skating-Modell fährt: Gibt es Erfahrungen zum Skating-Modell, insbesondere den Bremsen, Höhe des Verschleisses an Rädern und Bremsbacken etc.

      Viele Dank für Eure Praxisberichte zu Rollersafe.

      Beste Grüße,

      Jürgen ("Gauss")
      Hallo Jürgen,

      Ich habe selber keine Erfahrung mit dem Roller Safe Bremsen. Ich habe allerdings mal experimentiert mit handbedienten Bremsen für Cross- Skates (einfach weil ich das mal machen möchte).

      Abgesehen von den Seilzugkabeln die ich da verwendet habe, gibt es da im Vergleich mit Wadenbremsen so wie die Skike Wahia Wadenbremse.

      Mit Wadenbremsen muss man um die Bremsen zu betätigen, sein Gewicht nach hinten Verlagern und damit kompensiert man eigentlich die 'Dezelerierung' die beim Bremsen auftretet denn beim Bremsen möchte der Körper über den Vorderrad nach vorne bewegen.

      Genau so verlagert man sein Gewicht beim lösen der Bremse wieder ein wenig nach vorne. Es gibt also ein Verband zwischen Bresmaktivierung und Körperposition.

      Mit einer Handbedienung (Fernsteuerung) gibt es die nicht und bei meine Experimente habe ich dass als so unbequem erfahren dass ich schnellstens damit aufgehört bin.

      Damit möchte ich nicht behaupten dass das Roller Safe Bremse System nicht funktioniert aber ich glaube um damit sicher zu bremsen würde recht viel übung und Gewöhnung erfordern.....

      Denke mal über Wadenbremsen...... Sind auch nicht so teur :)



      Erik

      Hallo Erik,

      danke für deine Antwort.

      Ja, die Alternative, die ich zu den Rollersafe sehe, wäre in der Tat eine zweite Wadenbremse für meine Marwe 700 XC Skiroller. Schon um Redundanz zu haben bzw. in längeren Abfahrten die Position der Beine wechseln zu können.

      Aber ich warte erst mal weiter ab, ob noch was aus dem Forum kommt. Bislang sieht es jedenfalls für mich so aus, als wären die Rollersafe hier im Forum gar nicht verbreitet (oder die deutschen Rollersafe-Fahrer engagieren sich nich in Foren ...).

      Beste Grüße, Jürgen
      Hallo Jürgen,
      du wirst in Deutschland vermutlich keinen mit Rollersafe finden.
      Laut meinen letzten Informationen von den Norwegern gibt es Probleme mit der Straßenzulassung in Deutschland. Die Funkverbindung zwischen Griff und dem Roller ist eine heikle Angelegenheit.

      Ich bin wohl der größte Anhänger von der Wadenbremse am Langlaufschuh.
      Bei einer Testfahrt war ich trotzdem von der Handhabung und Leistung der Bremse restlos begeistert.

      Selbst als Geschenk würde ich ihn aber nicht nutzen. Bei einem Rollski habe ich den Anspruch, dass er möglichst skiähnlich ist. Der Holm ist für mich spürbar schwerer. Ein Manko außerdem sind die Reifen, die nicht an einem Marwe herankommen.
      Außerdem hat man im Hinterkopf immer diese teuflische Funkverbindung.......
      Grüße vom Michi Hohmann

      Skating Schule - Shop - Verleih - Lauftreff
      Cross-Skater.de
      OK, so langsam habt Ihr mich überzeugt. Schon über 100 Leser dieses Posts und keiner outet sich als Rollersafe-Fahrer. Scheint wohl in der Tat so zu sein, dass ich damit in D kein "Early Adopter", sondern ein "First Adopter" ware. Ganz aufgeben werde ich die Sache jedoch nicht, sondern weiterhin beobachten. Vielleicht ergibt sich doch mal die Möglichkeit, so ein Teil in Süd-D Probe zu fahren.

      @Michi: Wegen Montage einer zweiter Wadenbremse melde ich mich in den nächsten Wochen dazu direkt bei Dir.

      Beste Grüße und vielen Dank an Michi und Erik für Ihre Erläuterungen.

      Jürgen