Skike V9

      Au Backe – der läuft die Teile aber mit erschreckend wenig Bodenfreiheit. Da mag so eine hügelige Wiese noch knapp gehen, aber Gelände…?! Er hat das jeweils oberste Achsloch gewählt, ich nähme sicher das unterste für maximale Bodenfreiheit – kann man die Gabeln eigentlich auch umgedreht an den Holmen fixieren?
      Was mich nämlich stört sind die vielen Querstreben zwischen den Rahmen-Holmen (sh. Bild 3+4 des Messe-Beitrages): bleib damit mal an einem Stein, einer Wurzel oder Ähnlichem hängen – da langt dann der Fersenhub nimmer! Wenn ich’s richtig zähle, hat der V9-Skike 2 fixe und 4 gleitende Querstreben (Bindungsschlitten), aber insbesondere die fixe Strebe vor dem Hinterrad ist eine echte Fang-Vorrichtung!
      Bislang hatte Skike doch immer die glatten Unterböden, die zumindest ein Abgleiten erlaubten – und JEDER gebrauchte Skike ist unten von Aufsetzern verkratzt!
      Mir mißfiel sowas auch schon beim unten teilweise offenen Powerslide-XC-Rahmen (am Skeleton meines Spezls), mit dem ich auch tatsächlich mal auf von Wurzeln hochgedrücktem und aufgeplatztem Asphalt hängenblieb, weil diese Rahmen-Aussparung mit einer regelrechten Fang-Kante unter der Ferse endet.
      Für einen 200er-Crosser jedoch geht sowas meines Erachtens gar nicht – da würde ich mir zum Beispiel ein Blech dranschrauben.

      Was mir auch nicht sonderlich gefällt ist, daß die Gabeln aus Kunststoff sind. Ich weiß, daß es heute Kunststoffe mit hoher Festigkeit gibt – wie z.B. auch für Skibindungen. Mir sind jedoch in meiner Alpin-Historie schon ein Bindungskopf (auf der Buckelpiste) und eine Fersenautomatik (Schlag beim Carving) im Lauf zerplatzt – seitdem hab ich nur noch Vertrauen in Metallgehäuse-Bindungen... mit Metallbacken!

      Ansonsten ist die Idee mit dem variablen Skate schon pfiffig – wenn man bedenkt, wieviele Newbies sich nur schwer für ein Einstiegs-Modell entscheiden können, ist die Options-Vielfalt des V9 schon ein Marktvorteil.

      Servus
      Hubert
      KnightSkater
      Ich habe mir die Videos (es gibt insgesammt 3 davon) mal angeschaut.

      youtu.be/GQGoS6Qqg2U - Test SKIKE v9 roues de 200mm au Lac de Payolle (Skike V9 mit 200mm Räder - Lac de Payolle)
      youtu.be/0ed9U3FdCZM - Test 2 skike v9 FIRE LIFT 200mm avec système anti-recul (Skike V9 mit 200mm Räder und RLS)
      youtu.be/WxxjhCZRAnk - Test Skike v9 FIRE roues 125mm pneumatiques (Skike V9 mit 125mm Lufträder)

      Interressant um den Skike V9 zum ersten Mal 'im Einsatz' zu sehen.

      Ein bisschen merkwürdig finde ich es schon dass diesen ersten Videos vom V9 ziemlich amateurhaft sind. Dennoch interressant um den Skike V9 zum ersten Mal 'im Einsatz' zu sehen.

      Offenbar sind die 200mm Rücklaufsperren auch schon fertig!!

      Was mir so auffällt ist dass der Standhöhe mit den 200-er Räder geringer ist als ich gedacht hatte auf Grund der ersten Bilder. Wenn man rund 'stolpert' im Gelände (wie auf den Videos) kann das zwar manchmal ein bisschen ein Problem werden (wie Hubert auch schon beschrieben hat) aber sonnst sollte das eigentlich nur vorteilhaft sein.

      Von den Videos bekomme ich den Eindruck (mehr auch nicht) dass die Holmen recht viel nachgeben. Das muss nicht unbedingt irgendwie ein Problem sein und manche mögen das sogar.

      Irgendwie ist es zwar 'schön' dass man die V9 auch mit 125mm Lufträder ausstatten kann aber..... wer möchte denn das???? ?(

      Für alles weitere werden wir wohl noch ein bisschen warten müssen.....


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      hm ja, man könnte den Eindruck bekommen, das die Skates einen Rebound haben.
      Ich habe mir das dann mal mit der Zeitlupen-Funktion von YT angesehen und mein Eindruck war, das die Reifen wenig Luft haben. Hier: (bei 2.50 min.)
      Auch hier gilt: nur ein Eindruck.
      Ansonsten haben mich Hubert´s Ausführungen zur Konstruktion der Querstreben nachdenklich gemacht; Wurzeln und hochstehende Asphaltteile etc. könnten da wirklich gefährlich werden.
      Ähnliches gibt es ja beim Skitire, wo die Ausfräsungen auf der Unterseite auch ganz gemeine Stopper sein könnten.

      ciao, Bij@n
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)
      In Februar auf der ISPO wurde noch gesagt das der Skike V9 wahrschenlich im Herbst verfügbar sein würde. Das wird allerdings wahrscheinlich ein wenig länger dauern.

      Hier (mc-a.fr/) ist jetzt die rede von Februar. So schlimm ist das alles natürlich nicht, nur für die die sich der Skike V9 als Weihnachtsgeschenk gewünscht hätten :/ .

      Dennoch..... frohe Weihnachten! ^^

      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Servus :)

      da kann ich ein paar Infos beisteuern (mein jeweiliger Kommentar in Klammern dahinter):
      • als erstes Modell soll der v9 Fire 200 kommen (ab-/zuschaltbarer Fersenhochgang, d.h. Modus "kein Fersenhochgang" analog V07 Plus bzw. v7 Fix oder Modus "mit Fersenhochgang" analog v8 Lift; 200mm-Räder)
      • die Fachhändler und Trainer können bereits bei Skike verbindlich vorordern (ActiveOutdoor ist auf dem 1. Platz der Vororderliste :) )
      • die UVP beträgt 449€ (ein Hammer-Hammer-Hammer-Hammer-Preis!!!)
      • die Auslieferung soll nach der ISPO im Feb 2018 beginnen (vielleicht zieht es sich auch noch etwas, doch er scheint zu kommen :) )

      mudskater schrieb:

      Finde ich ja
      p.s. ich würde sie auch gerne mal probieren...

      Sobald geliefert wird er auch bei uns im Shop ausleihbar sein.

      VG & frohe Weihnachten

      ActiveOutdoor schrieb:

      ...die UVP beträgt 449€ (ein Hammer-Hammer-Hammer-Hammer-Preis!!!...)


      Hier ein Zitat aus dem Anschreiben, das an die Fachhändler rausgegangen ist und gerne schlichtweg unter geht:
      Hinweis: Bitte beachten das die Preise der v9 Serie zzgl. Montage sind!. Das lässt sich anders in unserem System derzeit nicht abbilden.
      Die Montage ist in der Preisliste extra angeführt. Das heißt, dass auch zum UVP noch die Endfertigung dazugerechnet werden muss. Diese beträgt bei vollständiger Fertigstellung €50,- und somit liegt der UVP beim V9 FIRE 200 (Fix- und Lifttechnologie) bei € 499,-. Immer noch ein Hammerpreis für dieses Produkt, denn was aus dem Anschreiben auch noch nicht klar hervor geht ist, dass das Modell V9 FIRE 200 ebenfalls serienmäßig über Rücklaufsperren in den Vorderrädern verfügt. Das war so nämlich ursprünglich bei diesem Modell nicht mehr vorgesehen, aber die Tests haben ergeben, dass der Nutzen des Produktes dadurch enorm steigt und daher gerade bei diesem Geländegerät die Rücklaufsperren nicht fehlen dürfen. Echt der Hammer! Die Schmutzfänger sind nicht serienmäßig dabei, werden aber auch gleich als Zubehör verfügbar.

      Anstatt der bereits öfters kritisierten Kunststoffgabeln kommen jetzt doch hochwertige Alugabeln - gut Ding....

      2 Sprichwörter fallen mir zur aktuellen Situation noch ein dazu, die total gut passen: Gut Ding braucht Weile und Skike befindet sich gerade in der Ruhe vor dem Sturm :thumbup:
      sportliche Grüße
      Otto
      (skike-Erfinder und Mitentwickler)
      skiken.at
      Hallo Otto

      ottoeder schrieb:

      dass das Modell V9 FIRE 200 ebenfalls serienmäßig über Rücklaufsperren in den Vorderrädern verfügt. Das war so nämlich ursprünglich bei diesem Modell nicht mehr vorgesehen, aber die Tests haben ergeben, dass der Nutzen des Produktes dadurch enorm steigt und daher gerade bei diesem Geländegerät die Rücklaufsperren nicht fehlen dürfen.


      Super :thumbsup: : hier steht die Zweckmäßigkeit der Produkte hinsichtlich Verwendung im Gelände tatsächlich ganz oben! Es war schon immer meine Meinung, daß ein Cross-Gerät – sofern es über Allwettertauglichkeit auf Kunstboden hinaus“rollen“ soll – auch entsprechend für 3D, Single Trails und sonstige Skating-Widrigkeiten ausgestattet sein muß, um auf einer Gelände-Tour durchgehend Spaß zu machen.
      Ich kann’s nur immer wieder hervorheben: grade jetzt in der nassen Jahreszeit, wo Naturboden nie ganz trocken und fest wird und Skating somit nur bedingt möglich ist, ist der effektive Klassik-Schritt ein Segen für jemanden, der seinen Bewegungsdrang auch im Winter outdoor und ergonomisch günstig ausleben will. Dazu braucht’s die Rücklaufsperre - einfach nur 200er Räder draufklatschen langt da nicht!

      ottoeder schrieb:

      Anstatt der bereits öfters kritisierten Kunststoffgabeln kommen jetzt doch hochwertige Alugabeln

      Auch das zeugt von zweckorientierter Einbeziehung von User-feedback! :thumbup:

      Somit bliebe für mich erst mal als einziges Manko die geringe Bodenfreiheit, verschärft durch die freiliegenden Querstreben. Oder können nun die Gabeln doch auch nach unten ausgerichtet in die Holme gesteckt (verschraubt?) werden, um höhere Bodenfreiheit zu erlangen? Die Höhe der Wadenschale sollte dafür m.E. ausreichen…

      Wenn ich jetzt nicht schon meine geliebten, allradrücklaufgesperrten 200er CrossInliner hätte, wäre ich sehr interessiert - auch, was den Preis betrifft, denn wenn ich alles zusammenrechne, was ich in die Matschos investiert habe, bis sie mir „paßten“… das war bestimmt fast das 3-fache!

      Ich glaub‘, ich muß mich im Frühjahr mal wieder beim Ulrich blicken lassen… :D

      Servus
      Hubert
      KnightSkater

      ottoeder schrieb:



      Anstatt der bereits öfters kritisierten Kunststoffgabeln kommen jetzt doch hochwertige Alugabeln - gut Ding....



      Die Idee von Kunststoff Gablen war nicht schlecht (denn sehr wahrscheinlich leichter als Alu gablen) wenn das funktioniert und dauerhaft ist.

      Ein gutes Ding ist vor allem dass ausführlich getestet worden ist! :thumbup: Und dass dann alles etwas länger dauert.... na ja.......


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hallo Forum!
      Hallo Otto!

      Diese neuen SKIKES kommen gerade recht ‍⚖️.
      Denn meine VX TWIN machen schlapp und ich bin auf der Suche nach neuen Rollern.
      Dabei kommt mir diese Technologie beim V9 FIRE 200 sehr entgegen. Da ansonsten es noch keine derartigen Roller gibt die mir Entgegenkommen und die so wie meine VX TWIN sind.
      Das heißt Wahlmöglichkeit zwischen Fix und Lifttechnologie kombiniert mit 200er Rollen und Rücklaufsperre. Perfektes Setup. Wenn dann auch noch eine gute Haltbarkeit dazu kommt dann bin ich total begeistert. Und werde die Teile auch weiterempfehlen.

      Gruß aus Hamminkeln
      Matthes61!
      sieht doch gut aus.
      Wenn das jetzt mit Alugabeln kommt (siehe auch Eriks post vom 25.02. zum Thema Rücklaufsperren)
      und 100 psi in den Reifen hat könnte ich Appetit bekommen...
      (klar, der Rest sollte natürlich auch noch bestens funktionieren ;) )
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)
      Servus :)

      das sind die aktuellen Produkt-Bilder v9 Fire 200 (bitte beachten: noch nicht ganz der endgültige Serienstand und wie Otto schon oben ausgeführt hat, sind die Schmutzfänger nicht in der Grundausstattung enthalten sonder ein separates Zubehör).

      Ein Detail ist interessant: auf dem Mantel ist zu lesen "Inflate to 50psi /.../ 3,4bar" - kann sein, dass dies unter den noch nicht endgültigen Serienstand fällt; da wird Otto sicher was dazu sagen können.

      VG Ulrich




      Hallo Ulrich,

      Na recht geil ausehen tun die jedenfalls schon , mit Schmutzfängern und auch mit den neuen Alu Gabelteile (worüber Otto schon berichtet hatte).

      Jetzt mal abwarten wie die in der Praxis gefallen und welche Reifen da dann endgültig verwendet werden, denn auf 'deinen' Bildern sind das wieder andere als auf vorherigen Bildern und Videos....... ? :)


      ottoeder schrieb:


      Hinweis: Bitte beachten das die Preise der v9 Serie zzgl. Montage sind!. Das lässt sich anders in unserem System derzeit nicht abbilden.
      Die Montage ist in der Preisliste extra angeführt.


      Um welche Montage handelt es sich da eigentlich?

      ottoeder schrieb:


      Immer noch ein Hammerpreis für dieses Produkt, denn was aus dem Anschreiben auch noch nicht klar hervor geht ist, dass das Modell V9 FIRE 200 ebenfalls serienmäßig über Rücklaufsperren in den Vorderrädern verfügt. Das war so nämlich ursprünglich bei diesem Modell nicht mehr vorgesehen, aber die Tests haben ergeben, dass der Nutzen des Produktes dadurch enorm steigt und daher gerade bei diesem Geländegerät die Rücklaufsperren nicht fehlen dürfen.


      Einerseits ist das gut zu verstehen wenn man tatsächlich da von aus geht dass der V9 mit 200-er Räder als Geländegerät gedacht war. Ich finde 200-er allerdings auch super geeignet für Asphalt. Für Asphaltraser wären die Rücklaufsperren dann eher überflüssig und finde ich es einwenig schade dass es der V9 nur mit Rücklaufsperren geben wird.....(wenn ich das richtig verstanden habe....)


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hallo Mudskater,

      Ja man kann die raus nehmen nur könnte das ein Problem sein den im gegensatz zu zum Beispiel bei PowerSlide und SRB, gibt es bei Skike diesen speziellen Spacer mit kleinen Hebel dran (Verdrehungsblokkierung). Finde ich im Prinzip eine bessere Konstruktion nur wenn man de RLS raus nehmt, ist es die Frage ob man diesen Hebelspacer immer noch verwenden kann. Und was ist mit dem mittigen Radspacer????

      Ich werde in meinem Keller mal auf der Suche gehen nach den alten V07-120 Rücklaufsperren und werde davon ein Paar Bilder machen. Dann ist es noch die Frage ob die Konstruktion der grösseren Rücklaufsperren des V9 ähnlich ist an die der alten V07-120......


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hallo Erik und Bij@n

      um die RLS zu deaktivieren braucht man nur das sechseckige RLS-Gehäuse mit der Freilaufhülse aus der Nabe entfernen. der Rest kann dranbleiben - auch die Sperrachse mit den Sperrhebeln. Sowie die Sperrachse über die Freilaufhülse (dem Kernstück der RLS) beim Rücklauf das Rad nicht mehr blockt, haben die Sperrhebel eh nur noch spacer-Funktion.

      Servus
      Hubert

      KnightSkater
      Hallo Hubert,

      Nachdem ich die Teile in meinem Keller aufgesugt habe, bin ich zu den gleichen Schlussfolgerung gekommen.

      Beim Rausnehmen der Achse sollte man darauf achten das man keine 'Nadeln' (winzige Rollen) aus de RLS verliert

      Nur noch eine Bemerkung/Frage: ohne RLS könnten die kleinen Hebel währende der fahrt ein weging 'klappern', oder?


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hallo,

      genau; man muss drauf achten, daß alles dranbleibt und beim Wiedereinbauen schön die Achse vorher putzen und darauf achten daß genug Fett in der Rücklaufsperre ist. Dann zwitschert sie auch nicht ^^ (da gab´s doch mal einen Post zum Thema...?)
      Ich habe sie allerdings bis jetzt noch nicht für´s Rollen ausgebaut und deshalb weiß ich auch nicht, ob die Hebelchen beim Fahren klappern.

      ciao, Bij@n
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)
      …da klappert gar nix!
      Durchs Anziehen der Achsschrauben bzw. Schnellspanner werden in der Gabel die Sperrhebel auf die Sperrachse gedrückt. Da die Sperrachse durchgängig ist, muß nach Entfernen des RLS-Gehäuses auch kein Innenspacer ersatzweise eingesetzt werden. Die Lager laufen nämlich auf der Sperrachse.
      Im Normalfall ist das anders: da die Außenspacer auf die Lager drücken, muß per Innenspacer Gegendruck gewährleistet sein, sonst leiden die Lager und die Rolleigenschaften. Und auch da klappert’s nur, wenn die Innenspacer zu lang für die Nabe sind und die Felge seitliches Spiel zwischen den Lagern hat.

      Servus
      Hubert
      KnightSkater
      Und überhaupt… fast hätt‘ ich’s vergessen:

      es klappert dann, wenn die V8- (9SB) RLS im Rad drin ist, weil das Gehäuse im 6-Kantloch der Felge reichlich Luft hat! Das habe ich hier beschrieben.
      Alle 3 Paar auf meinen CrossInlinern (2x Vorderachse, Matschos mittig) sind nachgerüstet.

      Ich hoffe, das wird beim V9 nicht so sein, daß man „nachpassen“ muß, weil die RLS-Aufnahme in der Nabe zu groß ist. Schon bei den 150er Rädern war ohne diese „Einlagen“ nach dem halben Zentimeter Rücklauf ein heftiger Anschlag beim Greifen der RLS zu vernehmen – bei 200er Rädern wäre das noch massiver!

      Servus
      Hubert
      KnightSkater
      Hmm… ich ging jetzt fest davon aus, daß es auch im V9 bei den 9SB-RLS’n bliebe – wie sie der V8 hat. Irgendwo glaubte ich, das mal gelesen zu haben… kann aber nix mehr finden.
      Der V8-Cross-RLS „9SB“ traue ich durchaus zu, auch in 200ern verläßlich gegenzuhalten. Ich kann von keinem Durchdreher, wie es sie bei der V07-RLS gab, berichten – und ich will behaupten, daß ich dauernd und schonungslos RLS’n verwende.

      Aber klar: das sollte zuerst geklärt sein – kann das wer bestätigen oder richtigstellen? Auf den „aktuellen“ Bildern oben vom Ulrich kann ich jedenfalls keine Sperrhebel ausfindig machen – ich hoffe nicht, daß man das störanfällige, unzuverlässige SRB-System implementiert hat, wo der Gegenhalt nur vom Achsschraubenandruck abhängt.

      Servus
      Hubert
      KnightSkater
      Aha: …hab’s doch noch gefunden:

      Dieses Bild auf Andrea’s CSSH-page im Bericht vom 8.2.17 über den ISPO-Besuch – die Nuten in der Sperrachse für die Sperrhebelnasen weisen für mich klar auf die 9SB-RLS des V8 hin! Oder täusche ich mich da?
      Evtl muß die Sperrachse der Reifenbreite entsprechend länger sein,
      …oder hat sich gar der Stand geändert?

      Servus
      Hubert
      KnightSkater