Neuling mit Skikes plus

      Neuling mit Skikes plus

      Guten Tag,
      Kaum kann ich ein bischen rollen schon kommt kritisieren!
      Wer hat einen Tip zum einfädeln der Gurte?
      Oder gibt es Gurte mit montierbarem Ratschengurt? Ich meine der Solo hat solche? Aber als Ersatzteil nicht zu finden.?

      Ich finde die Einfädeltechnik nicht als beste Lösung!
      Gerne würde ich Tips von Fachleuten lesen und anwenden.
      Vielen Dank
      Grüsse Michi
      Hallo Michi,

      verstehe ich dein Problem, dass es dir zu eng ist zwischen Skikerahmen und Schuh?
      dann verlegst mittels einer Schlaufe den Schlitz zum Einfädeln weiter nach außen. Das kannst du mit guter Reepschnur tun, aber auch mit einem separaten Gurtband mit Ösen. Diese führst du einseitig durch den Schlitz und klappst sie dann zusammen um das Gurtband einzufädeln.

      Ich mache nachher mal ein Foto, dann wird es leichter.

      Gruß

      Conni
      Hier ist das Thema, in dem die Adapter von Conni und Michi beschrieben werden:
      Skike V07-PLUS Variante

      Manchmal klappt es auch schon, wenn man eine Ecke etwas biegt und diese Ecke (und nicht die ganze Breite) zuerst an den Schlitz führt. Dazu muss aber der Schuh etwas Abstand vom Rahmen haben.

      LG Andrea
      Hallo,

      noch eine Empfehlung!!!
      Die Flügelschraube der Wadenschale bekommt keine Festigkeit, da sie (Schlossschraube) vierkantig ist. Die Aufnahme in der Wadenschale ist aber sechskantig und so hält sie nicht, da sie für den Schnellspanner gefertigt wurde. So würde ich empfehlen dort den Schnellspanner zu besorgen und gegen die Schraube auszutauschen.
      Dann solltest du aber den Fersengurt etwas noch vorn verstellen, da du sonst zu früh auf der Bremse stehst.
      Mehr Steifigkeit an der Wadenschale ist gleichbedeutend mit mehr Stabilität und sie gibt trotzdem im richtigen Moment nach.

      Gruß

      Conni

      Auch hier mache ich mal Fotos ;)
      Der PLUS hat, was Verbesserungsmöglichkeiten betrifft, einige Punkte, die man besser lösen könnte - richtig. Aber genau deswegen, weil sich der so wie der ist, sich sehr gut verkauft und auch wunderbar funktioniert, wurde an diesem in den letzten Jahren kaum was verändert. Die bereits verbesserte Variante ist der V07Fix.

      Einige Nutzer kennen das Problem der Flügelmutter an der Wadenschale, dass es vorkommen kann, dass diese sich auch mal lockern kann..... Warum kann es überhaupt dazu kommen? Zwischen der Wadenschale und dem Bremssattel befindet sich eine Kunststoff-Gleitscheibe, damit die Wadenschale beim skiken eine minimal Rotationsbewegung machen kann bzw. dass man die Neigung der Wadenschale an den Verlauf des Unterschenkels anschmiegen kann. Also muss die Verbindung zwischen Wadenschale und Bremssattel so gestaltet sein, dass beim Bewegen der Wadenschale sich auch nichts lockert. Damit sich nichts lockert, befindet sich zwischen dem Bremssattel und der Flügelmutter eine Zahnscheibe, die verhindern soll, dass sich beim Bewegen der Wadenschale die Flügelmutter nicht bewegt. Wichtige Tipps zwischendurch: Falls an der Stelle vom Werk her bei der Zahnscheibe sich auch eine Beilagscheibe befinden sollte, diese bitte weglassen und das Gewinde in der Flügelmutter fetten oder ölen! In der Flügelmutter befindet sich nämlich ein Messinggewinde, das im entsprechend gewarteten Zustand die minimalen Drehbewegungen der Wadenschale dauerhaft ohne Probleme abfängt, so lange die Funktion der Zahnscheibe gegeben ist und das Gewinde leichgängig ist.

      Würde man anstatt der Flügelmutter eine selbstsichernde Mutter anbringen, wäre die Bewegungssituation zwischen Wadenschale und Bremssattel nicht mehr definiert, außer man gibt zwischen der Wadenschale und dem Bremssattel anstatt der Kunststoff-Gleitscheibe eine große Doppelfächerzahnscheibe, sodass sich die Wadenschale dann im Einsatz nicht mehr bewegen kann - die Neigung zum Fuß und die X/O-Bein-Einstellung würde einmal angepasst - fertig. Die Erfahrung jedoch hat gezeigt, dass es oft noch nach langer Fahrt praktisch ist, wenn man schnell mal die Neigung des Skikes verstellen kann, denn nach einer mehrstündigen Tour kann es leicht mal vorkommen, dass eine Fußsohlen zu brennen beginnt....durch neigen des Skikes durch Verstellen der Wadenschale, können Problemzonen wunderbar entlastet werden.

      Der wirklich große Nachteil einer Flügelmutter an dieser Stelle ist, dass nämlich bei öfterem Auf- und Zuschrauben die Flügelmutter von der Zahnscheibe abgerieben wird und dann der Grip zwischen Zahnscheibe und Flügelmutter irgendwann nicht mehr gegeben ist.

      Schnellspanner hingegen bieten nur Vorteile. Unterm Schnellspanner findet noch dazu eine große Doppelfächerzahnscheibe Platz, die sich zwischen Schnellspanner und Bremssattel auch niemals aufreibt, weil ein Schnellspanner ohne Drehen gelockert und auch wieder festgezogen wird. Egal wie oft man dann an der Wadenschale was umstellt, diese Verbindung bleibt auch ohne besondere Wartung absolut zuverlässig.....aber wenn man trotzdem irgendwann mal einen tropfen Öl oder Schmierfett auf`s Gewinde vom Schnellspanner gibt, kann das nur ein Vorteil sein.

      Genau deswegen, weil eben Schnellspanner so enorme Vorteile an der Stelle bieten, wurde auch gleich die Wadenschale am PLUS auf eine Sechskantöffnung umgestellt, damit jeder der möchte, auf Schnellspanner umrüsten kann - den gibts hier als Zubehör: https://skike.com/de/shop/ersatzteile/alle-nordic-skater/schnellspanner-wadenschale-unkompliziertes-und-schnelles-einstellen-schwarz_25.3.478.4384.html

      Wenn sich jetzt jemand fragt, warum denn da nicht gleich anstatt der Flügelschrauben die Schnellspanner drauf gebaut werden, hat das einen ganz einfachen Grund......wenn jemand den mit Schnellspanner haben möchte, braucht er oder sie sich nur für den V07Fix anstatt dem V07PLUS entscheiden - Preisfrage. Am V07Fix befinden sich auch bereits die Gurte mit Anschlag, die dann auch nicht mehr ganz ausgefädelt werden.....kein Fummeln mehr beim Einsteigen :thumbsup:
      sportliche Grüße
      Otto
      (skike-Erfinder und Mitentwickler)
      skiken.at
      Hallo Otto,

      vielen Dank für die sehr ausführliche Erläuterung zum Sachverhalt und Bewerbung des SKIKE Fix.
      Meine Erfahrungen sind da komplett anders.

      Der Plus ist gut, aber noch besser mit Schnellspanner an der Wadenschale und optimal wenn dies gleich mit dem Schnellspanner ab Werk behoben würde.
      Ich montiere den Schnellspanner jetzt immer sofort dran. Zufriedene Kunden sind mir wichtig ;)

      Gruß

      Conni

      Michael25Z schrieb:

      .....Den Skikes wollte ich nicht Tunen, sondern nur bequem anziehen.
      Habt vielen Dank
      Michi


      ....das habe auch ich nicht ganz verstanden :thumbdown:

      Besorge dir doch einfach 4 Stk. dieser Fußgurte skike.com/de/shop/ersatzteile/…chwarz_25.3.482.4288.html die zieht man dann nicht mehr ganz aus und man steigt anschließend wieder bequem ein. Damit sollte dir geholfen sein. Der V07 Fix hat genau diese Gurte bereits serienmäßig drinnen :thumbup:

      Was verwendest du für Schuhe zum Skiken? Erfahrungsgemäß steht man mit Schuhen, die entsprechend niedrige Sohlen haben, ohnehin so niedrig im Skike, dass das Einfädeln auch mit den originalen Gurten überhaupt kein Problem macht. Falls du Laufschuhe oder Bergschuhe verwendest, wechsle bitte mal auf einen Hallenturnschuh mit ganz niedriger Sohle oder sonstigem smarten Freizeitschuh mit niedriger Sohle.....du wirst sofort spüren, dass mit niedriger Sohle die Standsicherheit plötzlich auch deutlich verbessert ist.
      sportliche Grüße
      Otto
      (skike-Erfinder und Mitentwickler)
      skiken.at
      Hallo Otto,

      du nimmst jede Gelegenheit wahr, die Produktpalette von SKIKE zu
      bewerben, auch wenn es wie hier (Neuling auf Skikes Plus) gar nicht zum
      Thema passt und Michael25Z die Skates ja schon besitzt. Ich bin selbst
      auch Händler von Skike, aber auch von anderen Cross-Skates, die absolut
      ihre Berechtigung und Vorteile besitzen, auch gegenüber den
      SKIKE-Modellen. Dein stetes Bewerben der Produkte hier im Forum grenzt
      mittlerweile an Impertinenz.

      Du befindest dich hier im Forum von X-Skating, einem
      Cross-Skating-Fachhändler (auch von SKIKE/FourAce), der für das Forum
      einen dezenten finanziellen Aufwand hat. Da wäre es aus meiner Sicht die
      höfliche Pflicht, beim Einstellen von Links auf den Händler zu verweisen
      (er führt das komplette Sortiment nebst Ersatzteilen etc.) und nicht auf
      die SKIKE-HP.

      Ich hoffe sehr, dass du zur Neutralität und zum Respekt gegenüber diesem
      Forum zurückfindest. Du beharrst in einer sehr beständigen Sturheit auf
      deiner Sicht der Dinge, die einen Spielraum der Diskussion verbietet und
      den Forenteilnehmern die markenübergreifende, neutrale Information
      vorenthält, die sie hier von Leuten erwarten, die schon lange in der
      Cross-Skating-Szene unterwegs sind und von deren objektiver Erfahrung
      sie sich ganz viel versprechen.

      Gruß

      Conni
      Hallo,

      genauso wie Conni bin ich begeistert vom Skike PLUS, da er verlässlich, solide, unkaputtbar und ohne Schnickschnack daherkommt und mit geringer Wartung auskommt (seit 2,5 Jahren habe ich nur ab und zu aufpumpen müssen).

      Da ich ihn wegen seines guten Preis-/Leistungsverhältnisses in meinen Kursen empfehle, bin ich ebenfalls sehr überrascht worden von der stillschweigenden Änderung der Schraubenöffnung in der Wadenschale.

      Zwischen den Zeilen von Otto meint man zu lesen, dass jeder selber schuld ist, wenn er für den Preis, den der PLUS kostet, ein solide funktionierendes Gerät erwartet und es dafür doch den FIX gäbe. Oder entsprechende Aufrüstung in Form von Ersatzteilen. Ich fände es sehr schade, wenn der PLUS vom Markt verschwinden würde, allerdings habe ich Sorge, dass noch weitere Einzelheiten unnötig verschlechtert werden könnten, um die Käufer auf den FIX-Pfad zu lenken.
      Man steckt leider nicht drin in den Herstellern. Vermutlich müssen die sich auf einem Markt behaupten, auf dem ständig etwas Neues gefordert wird. Das Neue wird natürlich auch als das Beste beworben. Wundern würde mich, wenn es anders wäre.

      Nichtsdestotrotz geht es in diesem Thema um den Skike PLUS. Ich verkaufe ihn nach wie vor gerne, allerdings leider nur noch mit Tuning (diverse Schrauben ersetzen).
      Für das Einfädel-Problem gibt es ebenfalls immer eine Lösung. Die Schuhe zu wechseln, kann das Einfädelproblem zwar lösen, allerdings muss man sich in Schuhen, die mehr Raum rechts und links im Rahmen erlauben, auch wohlfühlen und eine sicheren Stand haben! Wer stabiles Schuhwerk braucht, sollte das nicht aufgeben, nur um die Gurte besser einfädeln zu können. Dann erst üben und die kleine Sprunggelenksmuskulatur genügend fordern und aufbauen (das passiert auch in festen Schuhen), bevor auf leichtere Schuhe gewechselt wird. Das mit dem Einfädeln muss auch so gehen...

      LG Andrea

      biathlon24 schrieb:

      noch eine Empfehlung!!!
      Die Flügelschraube der Wadenschale bekommt keine Festigkeit, da sie (Schlossschraube) vierkantig ist. Die Aufnahme in der Wadenschale ist aber sechskantig und so hält sie nicht, da sie für den Schnellspanner gefertigt wurde. So würde ich empfehlen dort den Schnellspanner zu besorgen und gegen die Schraube auszutauschen.


      Eine weitere Möglichkeit wäre, in den Schlossschraubenkopf einen Schlitz zu sägen/flexen/dremeln, so das man mit einem Schraubendreher kontern kann. Denn was soll ich mir für teuer Geld einen Schnellspanner kaufen, den ich nicht wirklich gebrauchen kann?

      Gruß Tina

      ottoeder schrieb:

      Am V07Fix befinden sich auch bereits die Gurte mit Anschlag, die dann auch nicht mehr ganz ausgefädelt werden.....kein Fummeln mehr beim Einsteigen :thumbsup:


      Dazu eine kurze Anmerkung. Ich bin den Fix gestern mal gefahren. Ein solides Gerät, keine Frage. Allerdings wären genau diese Gurtstopper das Erste, was ich wieder entfernen würde, wäre es mein Skate. Warum? Ganz einfach: Ich habe nicht immer die Möglichkeit, mich zum Anziehen der Skates hinzusetzen. Ohne Gurtstopper nimmt man die Gurte zur Seite und stellt sich einfach in den Skate. Mit Gurtstoppern muss ich den Fuß unter den Gurten hindurch einfädeln - dafür braucht man gerade beim zweiten Skate schon einen guten Gleichgewichtsinn. Beim Ausziehen wäre ich dann glatt beinahe gestürzt, weil ich mit dem Fuß an den fixierten Gurten hängenblieb. Gerade Anfängern würde ich das deshalb nur bedingt empfehlen.
      Gut, ich nutze auch sehr schmale Schuhe, deshalb stellt sich bei mir das Problem des Einfädelns der Gurte garnicht. Aber wäre das bei mir anders, würde ich den von Conni gezeigten Adapter ganz klar gegenüber den Gurtstoppern bevorzugen.
      Das nur als zusätzlichen Denkanstoß, falls sich jemand nicht sicher ist, welche Lösung dieses Problems für ihn am besten wäre.

      LG Julia

      biathlon24 schrieb:

      Hallo,

      noch eine Empfehlung!!!
      Die Flügelschraube der Wadenschale bekommt keine Festigkeit, da sie (Schlossschraube) vierkantig ist. Die Aufnahme in der Wadenschale ist aber sechskantig und so hält sie nicht, da sie für den Schnellspanner gefertigt wurde. So würde ich empfehlen dort den Schnellspanner zu besorgen und gegen die Schraube auszutauschen.
      Dann solltest du aber den Fersengurt etwas noch vorn verstellen, da du sonst zu früh auf der Bremse stehst.
      Mehr Steifigkeit an der Wadenschale ist gleichbedeutend mit mehr Stabilität und sie gibt trotzdem im richtigen Moment nach.

      Gruß

      Conni

      Auch hier mache ich mal Fotos ;)


      Habe meine Skikes Vo7 Plus mit Schnellspannern für Wadenschale und Bremse ausgerüstet. Dabei wurde die Wadenschalenbefestigung von mir heute modifiziert:
      Dazu wird der Abstandhalter des Schnellspanners, wie im Bild mit einer Scheibe befestigt. Vorher muss das Langloch etwas aufgefeilt werden.
      Damit kann das Fersenband nahe am Hinterrad verbleiben.
      Achim
      Bilder
      • PE_20160710221618.jpg

        75,36 kB, 361×479, 0 mal angesehen
      • PE_20160710221654.jpg

        92,24 kB, 480×360, 1 mal angesehen
      Hallo Achim,

      mit meinem bescheidenen Technikverstand bin ich gespannt, ob dein modifizieren den gewünschten Erfolg bringt.
      Du löst damit dein Problem, dass du zum Berglauf hattest (Bremse kommt duch die dicke Beilegscheibe zw. Wadenschale ind Bremshebel zu zeitig und lääst sich nicht weit genug verstellen), ob so das System mit diesem Aufbau sich nicht locker, darauf bin in gespannt.

      Halte ich bitte auf dem Laufenden.

      VG - Jörg