Neuling

      Servus aus Bayern,
      bin der absolute Neuling und fühle mich als würde sich alles gegen mich stellen.
      Die meisten hier im Forum haben in kürze erste Erfolge auf Skikes erlebt.
      Ich nicht:, wenn ich die Rollen an den Füssen habe, kommt zittern, wie beim gehen lernen!
      Ich würde zu gerne wissen; geht es nur mir so???? oder bin ich einfach so unsportlich???
      Habe letztes Jahre begonnen zu skaten (LL)wegen Schneemangel dieses jahr wenig, deshalb umsteigen auf Skikes.
      Aber der Erfolg ist gering, bis überhaupt nicht vorhanden!
      Bin deprimiert, gebe nicht auf da bin ich zu Stur

      Grüsse euch alle
      Michael
      Hallo Michael,

      schön, dass Du nicht aufgibst und deprimiert musst du nicht sein.
      Dein Eindruck, dass die meisten im Forum schnell Erfolge erlebt haben, ist sicher nicht objektiv.
      Jeder hat, abhängig von seiner eigenen Erwartung, eine andere Interpretation von Erfolg.
      Außerdem sind hier im Forum auch viele Könner und Sportler aktiv, an denen man sich nicht unbedingt messen sollte.
      Wenn du ein absoluter Neuling auf den Rollen bist, ist das Unsicherheitsgefühl ganz normal, auch wenn du schon Ski-LL gemacht hast.
      Ich empfehle Dir, auf jeden Fall einen Kurs zu machen. Da wird Dir die Angst systematisch genommen und Du lernst es Schritt für Schritt. Dann stellen sich auch schnell Erfolge ein. Bestimmt ist ein Trainer in Deiner Nähe.Das kannst du u.a. über das Skike-Portal rausfinden.
      Ich habe übrigens keinen Kurs gemacht. Meine selbst antrainierten Technikfehler bekomme ich jetzt nicht mehr weg.

      Also sei nicht frustriert und gib nicht auf. Die Freude an diesem Sport stellt sich sicher bald ein.

      Viele Grüße

      Uwe
      Hallo Michael,

      mir ging es zu Beginn ähnlich, Angstschweiss und Adrenalin, verkrampft und verhärtet. Funfaktor Null. Ich habe mit einem Kurs angefangen, sonst hätte ich das eh nie geschafft. Nach den 3 Stunden Kurs war ich fix und fertig, obwohl wir nur zusammengezählt 2-3km gerollt waren.

      Jetzt hatte ich mir die teueren Dinger gekauft, also konnte ich nicht so einfach aufgeben. Hätte ich sie nur ausgeliehen gehabt, hätte ich sie zurück gegeben und das wärs gewesen.

      Die Qual ging so einige 100km lang, bis sich so langsam eine Entspannung einstellte. Da hilft nur fahren, fahren, fahren.

      Wenn Du die Möglichkeit hast, komm ins Trainingslager nach Kassel!
      Dort gibt es Trainingskurse zu verschiedenen Schwerpunkten mit Herzblut gehalten. Dort triffst Du lauter NCS-Fans. Vom Anfänger bis zum Profi. Männlein wie Weiblein. 2-3 Tage NCS-Input pur. Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten! Und das alles in lockerer sportlicher Atmosphäre.

      Die weiteste Anreise lohnt sich (ich spreche aus Erfahrung).
      Es sind noch Plätze frei.

      Also, lass Dich nicht entmutigen und bleib drann, vielleicht sehen wir uns ja in Kassel.

      Viele Grüsse Jens

      rolldichfit.de/veranstaltung-d…r-sensenstein-2016-79.htm
      Skike Vo7, Black Armada, Skike one for one mit Leki Trigger3, Garmin 310XT
      Hallo Michael, so vermeintliche Kleinigkeiten wie Schuhwerk, Einstellungen usw können über ein Erfolgserlebnis entscheidend sein. Falls du ein Androidhandy hast, gib bitte in den Appstore "skike" ein....es gibt nämlich aktuell auch eine sehr hilfreiche App für Beginner, wobei diese einen Kurs trotzdem nicht ersetzen wird. Viel Spaß dabei!
      sportliche Grüße
      Otto
      (skike-Erfinder und Mitentwickler)
      skiken.at
      ich zähle auch zu denen, die grad erst mit dem skiken begonnen haben. seit dem 22. januar übe ich. und natürlich zunächst alleine, sehr anstrengend, sehr unsicher, froh über jeden meter ohne sturz, obwohl, bisher waren es nur drei leichte stürze, es ist nichts passiert, ein glück.
      jedes mal mache ich zu beginn gleichgewichts- und bremsübungen. inzwischen ist meine trainingslänge bei 2 km. dabei fahre ich auf einem sehr glatten rad- und fußweg, an einer straße entlang, an der auch viele bäume stehen. ich nutze den baum, um direkt daneben zum stehen zu kommen. und bei dem einen kilometer in einer richtung stehen etwa 80 bäume. okay, inzwischen schaffe ich es auch, 250 meter am stück zu fahren, ehe mich meine fehlende kondition daran erinnert, doch wieder zu bremsen und luft zu holen und auf den furchtbar hohen puls zu hören. dazu schwitze ich wie verrückt. wenn ich nach den 2 kilometern wieder im auto sitze, sind sehr schnell alle scheiben beschlagen. aber trotz allem, es macht spass und es tut mir sehr gut.
      zum 19.03. habe ich in potsdam meinen anfängerkurs gebucht.

      also, nicht voller depris aufgeben, sondern besser auf jeden kleinen fortschritt achten und sich darüber freuen.

      kdb
      so und jetzt machts doch noch Spass!

      Nene, nicht dass ich plötzlich zum Meister geworden bin, sondern weil ich nicht allein bin der sich schwer tut!!!
      Das ist Balsam für die Psyche, denn die hatte einen mords knacks gekriegt, jetzt werde ich ruhiger!!!

      Habt vielen Dank für die hoffentlich ehrlichen Worte, hier hab ich niemand in der Nähe mit dem ich reden könnte.
      Sollte es morgen oder so schneien, gehe ich zur Entlastung zum LL-skaten, evtl. Reit im Winkl, wenn es nämlich schneien sollte ist mein Übungsparcour nicht besonders geeignet fürs Skiken.

      allen vielen Dank für die Aufmunterung ich habs gebraucht

      und wünsche allen sturzfreie Übungsstunden( nach 45min bin ich meist hin)
      Grüsse Michi
      Na wenn du LL-Skaten kannst dann sollte der Erfolg beim CrossSkaten nicht lange auf sich warten lassen.
      Bei mir war es umgekehrt. Ich bin auf LL-ski und Skiroller immer nur klassisch unterwegs gewesen. Auf den Skikes habe ich mir dann das Skaten beigebracht und gleich beim ersten Schnee 40km ohne Probleme hinter mich gebracht.
      Hallo Michael,

      auch ich kann dir bestätigen, dass es nicht nur dir so geht.
      In unseren Kursen gibt es regelmäßig Leute, die sich das Cross-Skating über längere Zeit wirklich diszipliniert erarbeiten. Aber der Weg ist das Ziel und jede Einheit ist als Sport zu werten und jeder kleine Erfolg ist ein echter Erfolg!
      Dieses Muskelzittern gibt es ebenfalls häufiger. Es ist das Ungewohnte. Die Muskulatur kommt noch nicht damit klar, auf Cross-Skates zu stehen und statt anzuspannen, was angespannt werden muss, und zu entspannen, was entspannt werden kann, wird erstmal krampfartig alles angespannt.
      Wenn du LL betreibst, steht du mit den Füßen fest auf dem Boden. Wenn du auf Rollen erhöht stehst, kann das für deine Muskulatur der entscheidende Unterschied gewesen sein, auch wenn es sich nur um wenige cm handelt. Ich selber und viele andere habe dieses Zittern bei den ersten Versuchen auf der Slackline erlebt. Da war der Untergrund dann noch wesentlich unruhiger :)

      Hat das Muskelzittern inzwischen durch weitere Einheiten nachgelassen oder ist es immer noch so stark wie am Anfang?

      Viel Spaß und Erfolg auf den Skates!

      LG Andrea
      Danke freue mich riesig über deine tröstende Worte, du weist doch sicher auch, mit sich selbst ist man(Mann)
      ganz unzufrieden. Kleinste Besserungen werden als nicht ausreichend empfunden!
      Bin gerade von meiner abendlichen Runde zurück, habe einen schönen glatten Parkplatz gefunden, auf dem
      zittere ich meine Stunde (genau 1e)runter.
      Ich glaub am schlimmsten ist der Kopf (fallen tut weh) und bis das überwunden ist dauerts halt!Logisch Kraft in den betroffenen Körperteilen ist halt durch wenig Bewegung kaum vorhanden.
      Da kommt alles zusammen, aber das wollte ich ja durch das Cross-skating ändern!
      Kann ja sein dass mir Nordic -Walking auch was bringen würde, nur das gefällt mir nicht. Radfahren auch nicht, die Eishalle zum Schlittschuhlaufen, hat in der Woche nur noch einmal Publikumslauf!
      Dann könnt ich noch zum Seniorenturnen- aber da wirst ja krank vomzuhören(jeder berichtet über seine letzte OP usw.)
      Ich schinde mich weiter bis es mal so gut geht, dass ich auch am Tag raus komme und keine Lachnummer bin(naja bischen eitel ist doch jeder).
      Nun allen eine Gute Nacht und einen erfolgreichen Tag

      Grüsse alle
      Michi
      Hallo Michi,

      nach dem, was du bisher geschrieben hast, würde ich dir raten, keine ganze Stunde lang "durchzuzittern".
      Die Muskulatur und der Kreislauf sind schnell überlastet, und das bringt dann wenig für den Trainingseffekt.
      Fordern, aber nicht überfordern, das ist ganz wichtig!
      Mit Cross-Skating hast du dir nun mal eine Sportart ausgesucht, die sehr anstrengend ist. Klar, das willst du ja auch, aber der Körper muss erst mal in die Lage versetzt werden, seine Kapazitäten auszuschöpfen. Der muss erst "üben", die Belastungen in Konditionszuwachs umsetzen zu können.
      Da kommt Frust auf, wenn man sich schnelleren Erfolg gewünscht hat. Also erstmal mit den kleinen Besserungen zufrieden sein! :)

      Ich würde erstmal mit 20 Minuten-Einheiten beginnen. Das kannst du täglich machen. Wichtig ist nicht, hohe Geschwindigkeiten zu erreichen, sondern gleichmäßig längere Strecken ohne Pause durchfahren zu können. Jedes Mal erst ganz locker ohne Stöcke beginnen. Und immer den Gedanken "eigentlich müsste ich ja schneller/besser sein" ganz aus dem Kopf verbannen, auch wenns schwer fällt! Du wirst dich wundern, um wieviel angenehmer UND mit mehr Erfolg es sich trainieren lässt.

      LG Andrea
      Hallo,
      da kann ich anki nur zustimmen.
      Ich bin selber noch Anfänger, habe vor 2 Wochen meinen Einsteiger- Kurs absolviert und rolle nun seit einer Woche auf meinen eigenen Skates.
      Ziemlich schnell habe ich mich an die Worte des Trainers erinnert: fahrt langsam und sauber....und seitdem ich diese Regel befolge, habe ich das Gefühl, dass sich die Technik verbessert und ich sicherer werde. Heute habe ich die ersten 6km am Stück geschafft (zwar langsamer wie meine Frau läuft, 5:30min./km ) aber ich hatte Spaß und darauf kommt es doch an.
      Noch so ne Regel des Trainers: immer mit einem lächeln im Gesicht.....das hab ich immer noch :)

      Daher dran bleiben und weiterrollen

      Gruß Stefan
      Vielen Dank,
      es ist gut vieles zu hören, damit die eigene kritische Bewertung ins richtige Licht gerückt wird.
      "Früher" ja da wars halt anders da hab ich ein Buch genommen unters Kopfkissen gelegt und schon hatte ich gelernt!
      Dann habe ich mit 49 mein Studium beendet und da habe ich merken müssen, ich muss nicht 1xlesen sondern 3x !!!
      Damals mit ca.10 habe ich Schlittschuhe angezogen, plumpsplumps fertig und ich konnte es!!
      So wars halt bis jetzt; und nun ???? steif ungelenkig ohne balance gleich ausser puste!!!muss wohl so sein!
      Ich werde aber trotzdem nicht aufhören, weitermachen in kleinen Portionen !!!(Kaviar ist in kleinen Portionen eine Delikatesse)
      So werde ich es auch GENIESSEN
      allen Danke und viel Spass
      Michi
      Ps.Anki werde deinen Rat befolgen
      Oh ja, da muß ich dir recht geben. Mit 30 1x trainieren. jetzt mit 41 3-4x trainieren. Mit 30 etwa hatte ich meine stärkste Zeit. und jetzt mit über vierzig muß ich bald 4x so viel trainieren, und trotzdem habe ich noch nicht die gleiche Fitness. Früher war es das Mountainbiking, heute ist es halt das Cross-Skating, aber im Grunde macht es keinen Unterschied . Man setzt sich die Ziele zwangsläufig aber auch nicht mehr so hoch. Das Cross.Skating soll für mich kein Hochleistungssport mehr sein, soll aber auch nicht nur Bewegungstherapie sein. So Mittendrin irgendwo.
      ich mag hier nicht angeben, aber über die 30 oder die 40 jahre bin ich lange hinweg. ich bin in diesem jahr 62 und habe auch grad erst begonnen. und ja, es gehört nach 25 jahren ohne sport schon ein wenig mut dazu, sich einerseits diese investition zu leisten und andererseits sich auf diese art räder zu stellen.
      in meinem alter mache ich das als zusätzliche körperliche unterstützung zum abnehmen. inzwischen habe ich viel freude daran, obwohl ich bei meiner (selbständigen) büroarbeit immer die mangelnde zeit vorschieben könnte. ich nehme mir einfach die zeit dafür.

      kdb
      Hallo ihr guten "Mutmacher",
      habe euch zu danken,jeder Tip war GOLD WERT!!!!!
      Heute zum ersten mal so richtg zufrieden mit mir!
      Glücksgefühle sind Toll

      Kraft und Ausdauer fehlen aber das ist ja klar und kein Problem, wer die ganze Zeit nicht vielgemacht hat wundert sich nicht.
      Aber endlich so ein wunderschönes Gleiten ein WOW Gefühl
      Danke an alle und ein schönes Wochenende
      so schnell vergeht die Zeit,
      Jetzt habe ich etwa 15 Stunden geübt, richtig fit und flott ists noch nicht!
      Ich bin nicht unzufrieden, fühle auch, ab und zu da geht noch mehr, egal ob Tempo oder Ausdauer, aber schnell geht da gar nichts ins Blut !!
      Weil zwischendurch das Wetter mehr zum Skifahren gewesen ist habe ich halt eine schöpferische Pause eingelegt. Jetzt mit Sonnenschein heute draussen gewesen, es war sehr schön und hat gefallen, nebenbei auch noch andere Route gemacht Abwechslung tut gut.

      Allen Spass und Freude so wie mir
      Micxhi
      Einfach mal so,
      warum sollen es immer grade Zahlen sein die Anlass geben zu feiern!
      Habe jetzt 18 Übungseinheiten geschafft, die 18. hatte es in sich, so schlecht, dass ich nahedran bin aufzugeben!
      Da hat ja garnichts gepasst, nichts, einfach nichts, die ganzen vergangenen Übungen waren für die Katz.
      Na gut, muss wohl so sein nach Höhenflug und Fortschritten muss wohl ein Dämpfer sein( hätte aber nicht so grob sein brauchen)nach 24 Std. kein Blick für die Skates, werde ich heute doch wieder drauf gehen.
      ( wehe es klappt nicht, dann aber-nicht ernst nehmen-)schön langsam Schritt für Schritt, kann doch nicht alles vergessen haben.
      bis mal später, schönen Feiertag
      Michi
      he!!

      nicht aufgeben, immer dran denken, langsam, pausen nicht vergessen, lächeln. es müssen doch keine 5 oder 10 km sein, denk dran, wir sind anfänger, und bei anfängern (und allen anderen) geht nicht immer alles gut.
      ich habe nach meinem anfängerlehrgang in potsdam erst mal ne stunde zuhause auf der couch gelegen, weil ich mich übernommen hatte. na und? nach ein paar tagen schonung bin ich gestern wieder unterwegs gewesen.

      biste sicher, dass du beim fahren/rollen so viel mist gemacht hast?
      vielleicht war die luft in den reifen nicht so, wie sie sein sollte? haste vielleicht grad ne erkältung in dir?, wars essen zu fett? haste in der firma stress?

      es gibt so viele gründe, warum es mal besser oder schlechter geht, aber bis auf schwere gesundheitliche beeinträchtigungen gibts doch normalerweise kaum einen grund, alles in die ecke zu werfen.

      gib dir nen ruck, das wird schon wieder.

      kdb
      Hallo Michi !

      Schönen Gruß vom Niederrhein.
      Nicht aufgeben .
      "Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen."
      Habe jetzt fast 800 Stunden mit meinen SKIKES trainiert und habe immer noch Bock darauf
      nach fast 4 Jahren.
      Wichtig ist immer den inneren Schweinehund zu überwinden.
      Dann wird es schon.

      Gruß Matthes61!
      Ja genau, Michi! Weg damit – häng sie an den Nagel – schmeiß sie in die Ecke! Befreie Dich von dieser Last, Du wirst sehen, daß…
      …Du das nicht lange aushältst ohne NCS! Deine rege Teilnahme hier und die Art des Erzählens läßt erahnen, daß Du längst infiziert bist von Diesem Gut-Virus, der uns alle hier verbindet!

      Befreie Dich lieber von dem neuzeitlichen Druck, eine Sportart in kurzer Zeit perfekt beherrschen zu müssen. Langsames Verbessern – durchsetzt mit dem einen oder anderen Durchhänger – zahlt sich später durch fundiertes Können aus! :thumbup:

      Servus
      Hubert
      KnightSkater
      Hallo Michi,

      es gibt Tage, da sind es nicht deine.... Es rollt sich von Beginn an schwerfällig, widerspenstig und fast schon gebremst rückwärts.
      Dann schnall sie ab und sag dir, "ok, nicht mein Tag".
      Und du wirst sehen, tagsdrauf rollt es sich wieder besser.
      Da ist einfach manchmal so.
      Aber ehrlich, davon lässt du dich nicht entmutigen ;)
      Hubert hat es geschrieben.

      Bleib aufrecht.

      Gruß

      Conni
      Danke,
      nur keine Sorge,so leicht werfe ich nicht das Handtuch!!
      Aber es tut gut zu lesen dass ich nicht der Alleinige bin der mal unzufrieden ist.
      Hurra heute habe ich die Dinger genommen, gleich mal festgestellt, ich bestimme was gemacht wird und nicht 4 Rollen mit nem Stück Eisen!! Hat geholfen, meine Skikes haben pariert und dann ging es wieder Tralalalalla
      auf dem Radlweg 3 hin und 3 zurück schön rollen. Aber schnaufen wie ein Schlachtross!!! Sonst aber recht zufrieden, ohne Stöcke, mit 2:1 und mal links mal rechts pendeln (ich glaub ich schau gut aus wenn ich so rolle)
      -ne bin nicht eitel- :sleeping: und bremsen üben, aber die Dinger müssen mal eingestellt werden, das ist aber ein anderes Problem.
      Ich danke Euch (tralalala) seid mir eine grosse Hilfe
      Michi
      PS. bei schönem Wetter geh ich morgen wieder(heute war es viel Wasser von oben)