Erfahrungen mit Skike V8 TOUR ?

      Erfahrungen mit Skike V8 TOUR ?

      Hallo zusammen,

      nachdem unsere Winter ja immer schlechter werden und im Flachland Langlauf eigentlich gar nicht mehr möglich ist, werde ich dem Skiken doch noch eine Chance geben und ausprobieren, ob mir das taugt oder nicht. Ein Kurs ist bereits geplant.

      Da ich auch Skitouren gehe, fände ich den neuen Skike V8 TOUR sehr interessant und mich würde interessieren, ob es zu diesem Modell bereits Erfahrungen gibt?
      Spricht etwas gegen dieses Modell - außer dem Preis?
      Was spricht für dieses Modell?
      An der freien Ferse scheinen sich ja die Geister zu scheiden?

      Ich habe mit einem Skike Trainer gesprochen und er hat mir von den V8 Modellen abgeraten - seines Erachtens ist die Technik noch nicht ausgereift und es gäbe zu viele Teile an den neuen V8 Modellen, die potentiell kaputt gehen können.
      Deshalb würde mich interessieren, ob hier schon jemand einen V8 besitzt und Erfahrungen dazu berichten kann.
      Danke für alle Tipps!
      Das interessiert mich auch gerade brennend. Fahre zur Zeit einen alten V07, hätte aber gerne die Möglichkeit, durch annähernd klassisches Fahren enge Passagen, Steigungen oder auch rutschige Passage auf nassem, schmutzigen Asphalt besser zu bewältigen.
      Meine Bedenken beziehen sich aber auch auf die Haltbarkeit der Mechanik und auch auf die Stabilität, wenn man quasi nur noch auf dem Vorfuß steht.
      Gruß
      Marcus
      Hallo Franke und Markus,

      Ich habe selber keine Erfahrung mit dem Skike V8 Tour. Dennoch glaube ich dass ich im algemeine etwas darüber sagen kann.

      Der Skike V8 Tour ist basiert auf dem 'normalen' Skike V8 Lift. Das Touren Ski Equivalent auf Räder ist glaube ich ein Traum von Otto Eder. Er hat bevor es den Skike V8 Tour gab unter eigener Name der AlpinCross gebaut (sowohl eine 150mm Version als eine 200mm version).

      Ich sage dies mit allem Respekt für Otto Eder aber..... der Traum von ein Person muss nicht unbedingt der Traum (oder das optimale Rollgerät) für jemand anders sein.

      Wer viel Erfahrung hat mit Tourenskifahren und etwas ähnliches machen möchte wenn es mal kein Schnee gibt, der könnte wahrscheinlich mit dem Skike V8 Tour recht viel spass haben.

      Für alle andere ist das dann sehr fraglich. Wenn man überhaupt keine Erfahrung mit Cross-Skating hat kann am besten ein 'normaler' Cross-Skate kaufen.

      Sowieso ist der Skike V8 Tour ein sehr kompliziertes Gerät und die Frage ist wie das in der Praxis alles funktioniert und hält. Ich habe eigentlich noch kaumErfahrungen von anderen Skike V8 Tour Benutzer gelesen .

      Ich bin also ziemlich skeptisch und ich bin der Meinung dass Skike erstmal beweisen muss dass der V8 Tour tauglicher ist als damals der 'desaströse' vX Twin.

      Erik


      P.S.
      Lese auch hier mal:

      Skike V8 Tour - Rändelmutter zur Befestigung Wadenschalenhalterung

      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hallo aus Hamminkeln !

      Möchte auch mal meine Meinung zu diesen Thema mitteilen.
      Bin wahrscheinlich einer der wenigen der seit fast 4 Jahren mit dem sogenannten desaströsen Skikes VX Twin unterwegs ist.
      Und das mit einer Trainingszeit von 782 Stunden und einer Kilometerleistung von ca.13000 Kilometern.
      Den Klassischen Laufstil mit Cross Skates durchzuführen ist nicht mit Klassischen Langlauf in einer
      Langlaufloipe zu vergleichen.
      Weil in einer gespurten Langlaufloipe für klassischen Laufstil ist alles anders.
      Die Aufstandsfläche ist dabei meiner Meinung nach der der Unterschied.
      Ich führe den klassischen Laufstiel mit Cross Skates nur durch wenn ich auf Grund des Weges dazu gezwungen werde.
      Und das ist, wenn der Weg zu schmal, der Boden zu tief oder, zum skaten zu steil ist.
      Ansonsten muss ich sagen das die beweglichen Teile einer regelmäßigen Kontrolle bedürfen.
      Und wenn ich mir den V 8 Tour anschaue bin ich der Meinung, da gibt es sehr viele bewegliche Teile,
      die bedürfen einer regelmäßigen Kontrolle bei öfteren Gebrauch.
      Ansonsten würde ich mit Cross Skates mit Langlaufbindung und entsprechender Bremse
      rollen.

      Matthes61!
      Hallo Matthes,

      Ja, ich bist tatsächlich wahrscheinlich einer wenige die noch auf den vX Twin rollt.

      Mit der der Bezeichnung 'desaströs' habe ich vor allem (aber dann auch wieder nicht nur) die Introduktion der vX Serie gemeinnt.

      Im Algemeine bin ich kein Liebhaber von sehr komplizierte Rollgeräte. Die Benutzungsumstände und Belastungen sind meist derart dass schnellstens einiges kaput geht. Darum habe ich auch meine Bedenkungen wenn es um den Skike V8 Tour geht.

      Aber, wer weiss, habe ich unrecht und hat Skike von ihre Fehler gelernt.......

      Dazu dann noch eine Bemerkung: Ich finde es im Prinzip super dass Skike (und Otto Eder) mal neue Sachen entwickeln. Im Fall der V8 Tour frage ich mir allerdings ob potenzielle Käufer immer ausreichend informiert werden für wem der V8 Tour eigentlich gemeint ist. Ich glaube der V8 Tour ist ein 'niche' Rollgerät und bestimmt nicht geeignet für jeder der eigentlich nur Cross-Skaten möchte.

      Und wie bei der vX Twin und der V8 Lift bleibt die Gedanke dass mann sowol skaten als klassich fahren könnte, für viele sehr 'verführerisch'. In der Praxis ist klassisch fahren allerdings kaum möglich. Das hat vor Allem zu tun mit dem zu geringen Radstand.

      Man soll nie vergessen das es eben keine Wollmilchsaue gibt, auch nicht wenn es sich um Cross-Skates geht.


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hallo!
      Ich habe mit V07 meine ersten "geh"Versuche gestartet! Da ich aber das Langlaufähnliche Skaten gesucht habe, bin ich auf vx twin umgestiegen! Außer das quieken der Rückholfeder, war ich total begeistert! Doch als ich immer wieder lesen musste, dass der V08 noch ähnlicher and Langlaufen kommt, hab ich ihn mir geleistet! ich bin erst ca 200 km mit ihnen gelaufen ! Zum Thema, dass zu viele Teile zu Warten sind, kann ich nicht bestätigen! Klar muß man die Schrauben von Zeit zu Zeit überprüfen! Sollte man aber bei jeden Sportgerät machen das rollt!
      da ich viele beschattete Wege fahre, habe ich mir die Schmutzfänger vom vx Twin auf meine V08 umgebaut (ca 1Std Arbeit) ! Fotoskönnte ich noch einstellen falls gewünscht! Falls es noch fragen gibt, gerne

      ottoeder schrieb:

      Hallo Erik, warum schreibst du so, wenn du den Tour noch überhaupt nicht getestet hast. Hast du zumindest den Lift schon getestet?


      Hallo Otto,

      Ich äusssere nur meine ganz persönliche Meinung; nicht mehr, nicht weniger.

      Eine Meinung über ein Produkt kann man haben ohne das Produkt zu testen.

      Es geht dabei nicht nur um die Frage ob es ein gutes oder schlechtes Produkt ist aber auch um die Weise wie dieses Produkt vom Hersteller vermarktet wird (u.A im Internet, ohne Beratung).

      Wir werden uns darüber wohl nie einigen und dass muss ja auch nicht!!!

      In diesem Forum kann jeder ja seine Meinung äussern......



      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Franke schrieb:

      Ich habe mit einem Skike Trainer gesprochen und er hat mir von den V8 Modellen abgeraten - seines Erachtens ist die Technik noch nicht ausgereift und es gäbe zu viele Teile an den neuen V8 Modellen, die potentiell kaputt gehen können.


      Hallo Zusammen,

      kurz mein "Senf" zu Thema - Skike v8 LIFT Cross (ich weiß auch, eigentlich geht es um den "TOUR").

      Ich habe das Teil seit ca. einem Jahr, mit Schuhgröße 42, Salomon LL-Skating Schuh.

      Im Ibiza - Urlaub sind wir kreuz und quer durch die Insel gefahren. Ich war mit den Teilen sehr zufrieden, fahre sie ohne RLS und einem Zusatzband, dass das verschieben des Fersengurtes verhindert.
      Wobei das nich so kritischisch, weil durch den Klappmechanismus der Schuh eh nicht über das Fersenband rutscht.



      Gefühlt ist es so, dass es mit dieser Schuhgröße ganz gut passt und ein schöner Kompromiss bzw. Einstieg in die Thematik "freie Ferse" ist.
      Interessant ist es, wenn man unmittelbar nach dem Gebrauch den Skates, die ohne freie Ferse anschnallt :) .

      Zsfsg: Der Skike ist okay. Wer will, der kann ihn verschrauben und ihn ohne freie Ferse fahren. Angenehm ist auch der etwas langere Radstand. Auffällig ist, das er etwas schwerer läuft, liegt wohl an den neuen Kugellagern. Macht aber nix, ich nehme ihn zum Training und da sind mir die DS-Geschwindigkeiten nicht soooooo wichtig. Weltrekorde werden bekanntlich an anderen Stellen / Veranstaltungen erzielt / gebrochen 8o .

      Viele GRüße - Jörg
      Nachdem ich einen Skike-Einsteigerkurs besucht habe, steht für mich fest, dass ich erstmal keinen V8 Tour anschaffen werde.
      Ich denke, dass der zusätzliche Freiheitsgrad mit der Ferse für mich als Anfänger mehr Probleme als Nutzen bringt.
      Ich halte es von daher für etwas zu optimistisch, wenn Skike den hochpreisigen V8 Tour bewirbt mit den Worten "Dieses Modell ist selbst für Einsteiger die erste Wahl, denn die Multitechnik bietet gerade Anfängern zusätzliche Sicherheit"... das macht mich dann doch eher misstrauisch... :/
      Ich muss erstmal sicher auf einem Skike stehen und mich darauf wohl fühlen.
      Deshalb werde ich mit einem V7 Fix Cross anfangen und Erfahrungen sammeln und Sicherheit gewinnen.
      Sollte mich das Skike-Fieber packen und ich diesen Sport intensiv weiter betreiben, kann ich immer noch überlegen, in ein oder zwei Jahren aufzurüsten...
      Nichtdestotrotz können natürlich gerne diejenigen, die einen V8 Tour tatsächlich besitzen, ihre Erfahrungen hier posten!
      Aber das scheinen bislang noch nicht viele zu sein... :whistling:

      PS: Übrigens kann ich einen Kurs nur empfehlen und jedem Anfänger dazu raten!

      Franke schrieb:


      Natürlich nicht... :)
      Aber ein Teilnehmer hatte einen V8 Lift dabei und meinte, dass das schon ein deutlicher Unterschied als Anfänger sei gegenüber einem fixen Skike.


      Hallo Franke,

      hast du im Kurs selber dann überhaupt einen Tour gefahren, oder schließt du deine Meinung aus dieser Aussage des Kursteilnehmers?
      sportliche Grüße
      Otto
      (skike-Erfinder und Mitentwickler)
      skiken.at

      ottoeder schrieb:


      hast du im Kurs selber dann überhaupt einen Tour gefahren, oder schließt du deine Meinung aus dieser Aussage des Kursteilnehmers?

      Nein, ich habe weder den V8 Lift noch den V8 Tour selber gefahren.
      Einen V8 Tour gab es auch überhaupt nicht.
      Den V8 Lift hatte zufällig ein Teilnehmer dabei und ja, ich habe das aus seiner Aussage geschlossen.
      Und ich war schon genug damit beschäftigt, nicht mit dem klassischen Skike auf die Nase zu fallen :)

      Was eine freie Ferse bedeutet, kann ich auch vom Langlaufen gut nachvollziehen - da bin ich nämlich auch noch Anfänger.
      Ich komme vom Ski alpin und beim Langlaufen haut es mich wegen jeder Kleinigkeit hin 8|
      Ich stürze wesentlich häufiger mit den Langlaufski als auf Alpinski :whistling:

      Franke schrieb:


      ....Den V8 Lift hatte zufällig ein Teilnehmer dabei und ja, ich habe das aus seiner Aussage geschlossen.
      Und ich war schon genug damit beschäftigt, nicht mit dem klassischen Skike auf die Nase zu fallen :)....


      Den Lift kann man nicht mit dem Tour vergleichen.......möchte ich daher nicht weiter kommentieren :thumbdown:

      Nachdem ich meine Kursflotte mit 8 Paar Tour aufgestockt habe, finden bei mir Kurse fast ausschließlich auf den Tour statt und das auch mit völlig ungeübten Teilnehmern. Für mich als Trainer, bezüglich Methodik, eine interessante Angelegenheit, da man mit dem Tour noch um einiges mehr anstellen kann, als bisher möglich war.
      • Begonnen wird mit geschlossener Ferse - ist einfach bei Anfängern so, dass die sich mit geschlossener Ferse erstmal sicherer fühlen (kann man beim Lift übrigens nicht sperren, außer man schraubt die Bindung auch hinten am Rahmen fest)
      • Bei einem 2-stündigen Kurs löse ich erst in der letzten halben Stunde die Ferse - es erfolgt sozusagen die Entfesselung.
      • Als nächstes dürfen dann die Kursteilnehmer im entfesselten Zustand alles machen, was sie in den ersten 1,5 Stunden gelernt haben - Skating....
      • Dann kommen die AHA-Erlebnisse - "fühlt sich das plötzlich leicht an" - "jetzt geht`s viel leichter" usw....
      • Erst fast am Ende eines Kurses gehts dann in die klassische Technik - aber nicht gleich mit beiden Skikes, sondern als würde man Tretroller fahren (beide Seiten) und das auf leichtem Anstieg und anfangs ganz langsam und aber dafür mit voller Unterschenkelbeugung (Streckung des Vorfußes).
      • Als letzte Übung bewegen wir uns am Tour, als würden wir nordic walken - zuerst auch noch in Zeitlupentempo, bis die Bewegung richtig ist und erst dann dürfen die Teilnehmer losziehen - und die ziehen dann auch los, zumindest die meisten.....und steuern dann auch gleich die nächsten Hänge an, weil das geht.....
      • Dann kommt noch die Frage: "Welches Modell ist das".... nach so einem Kurs habe ich bisher kaum noch einen fixen verkauft - fast ausschließlich Tour, aber auch Lift, da der Lift auch zu einem Tour umbaubar ist.
      Ein gutes Zeichen, wenn hier keine Rückmeldungen von Tourkunden kommen, denn die sind so begeistert, dass die lieber jede freie Minute in der Natur verbringen, als dass sie ihre Zeit vor`m Computer verbringen :thumbsup:

      Noch technische Tipps: Das Zehengelenk ölen, bevor losgelegt wird, Schrauben nachziehen, Federnanlenkungen schmieren, Luft auf 8 Bar. Gelenk von Zeit zu Zeit auseinander nehmen, reinigen, schmieren.......auch ein Fahrrad läuft nur mit Wartung gut....
      sportliche Grüße
      Otto
      (skike-Erfinder und Mitentwickler)
      skiken.at
      Danke für Deinen ausführlichen Erfahrungsbericht und die Tipps!
      Ich hätte den Tour ja gerne ausprobiert, aber ich wüsste nicht, wo man den Tour überhaupt mal testen oder in einem Kurs ausprobieren kann?
      Gut zu wissen, dass Du den Tour bereits in Deinen Kursen anbietest - aber für einen zweistündign Kurs fahre ich nicht mal eben nach Österreich... :/

      ottoeder schrieb:

      Das Zehengelenk ölen, bevor losgelegt wird, Schrauben nachziehen, Federnanlenkungen schmieren,... Gelenk von Zeit zu Zeit auseinander nehmen, reinigen, schmieren...


      Uff… :whistling: da bin ich aber jetzt beruhigt – ich war tatsächlich der Meinung, daß ich mit meinen alten Coyoten einen hohen Wartungsaufwand hätte! Die einzigen Gelenke, die ich schmiere, sind meine Knie – mit Gelatine in Teddyform… 8o

      Nix für unguad, Otto! ;) es ist der Lauf der „industriellen Evolution“, daß je komplexer, desto komplizierter. Da fällt mir der Spruch ein: „würde man heute die Sicherheitsnadel erfinden, hätte sie bestimmt 3 bewegliche Teile, einen Transistor und müßte alle 2 Jahre zum TÜV“!
      Als Innovationsverweigerer (unvernetzter, naviloser Schalter-Benziner, Nokia, …Coyote) lasse ich Novitäten erst mal abhängen und kaufe V1 etwa wenn V4 rauskommt.

      Wow,… 8 Stück >400-Euro-Skates als Kurs-Pool kann sich wohl nur halten, wer Zugriff auf ein Umschlags-Lager hat. Tatsächlich hab ich aber auch schon Fahrschul-SUVs gesehen – tja, wer koo‘, der koo‘!

      Servus
      Hubert
      …schmiert auch manchmal mit Teufelchen und Vampiren ^^
      KnightSkater
      Servus Franke und andere v8 Tour-Interessierte :)

      Franke schrieb:

      Ich hätte den Tour ja gerne ausprobiert, aber ich wüsste nicht, wo man den Tour überhaupt mal testen oder in einem Kurs ausprobieren kann?


      da ich ein Testen vor dem Kauf für sehr sinnvoll halte, habe ich auch den v8 Tour zum Testen im Verleih - allerdings nur vor Ort (direkt bei München, ca. 175 km von Nürnberg), kein Versand.

      In meinen NCS-Kursen können ihn die Teilnehmer auch hinzu buchen.

      VG Ulrich
      Hallo Ulrich

      Eine solche Gelegenheit würde ich glatt mal wahrnehmen – leider bin ich zu Deinem in Dachau (aktuell) geplanten Kurs nicht im Lande, aber wenn ich mal in Deiner Nähe wär, würd ich mich melden.
      Freilich wäre besonders die Performance des V8 Tour im Gelände für mich interessant – im Gegenzug brächte ich ein Paar Coyoten mit, falls Du die mal probieren möchtest… fährst Du eigentlich auch Ski? :)
      Oder Du meldest Dich, wenn Du mal in meiner Ecke bist – auf eine fetzige NCS/PCC/CID-Session. 8)

      Würde mich echt freuen, wenn’s mal klappt.

      Servus
      Hubert
      … beim Carven wird das mit dem Schnee total überbewertet ;)
      KnightSkater

      Franke schrieb:


      Ich hätte den Tour ja gerne ausprobiert, aber ich wüsste nicht, wo man den Tour überhaupt mal testen oder in einem Kurs ausprobieren kann?

      Versuch es doch mal bei Nordicx. Die verschicken Testgeräte. Die Leihgebühr wird beim Kauf verrechnet. Ich weiß allerdings nicht ob der Tour unter den Testangeboten ist. Aber Fragen kostet ja nix.
      Steffen
      Der V8 Touren-Skike gefällt mir von seinem technischen Lösungsansatz und den breiten Einsatzmöglichkeiten im Gelände her schon. Wäre er nur etwas leichter. Seine ca. 5,2 kg lassen sich mit 4 bis 5 Paar Langlaufski inklus. Bindung aufwiegen.

      Habe diese Saison bereits 36 Langlauftage auf Schnee genossen. Die Vorstellung, an meinen Sohlen jedesmal über zwei bis drei Stunden das Mehrfache des Gewichts zu bewegen, würde meiner Motivation, Trainingseffekt hin oder her, einen ziemlichen Abbruch tun.

      Gruß
      Rando

      Randonneur schrieb:

      ....lassen sich mit 4 bis 5 Paar Langlaufski inklus. Bindung aufwiegen......


      ...nur damit die Kirche im Dorf bleibt: Mein Paar Fischer RCR Skating VASA wiegt das Paar mit Bindung 1550g. Das Paar Schuh RC5 Skate 1498g = 3048g gesamt. Der Tour wiegt das Paar 5208g, einer meiner liebsten Schuhe wiegt das Paar 504g = 5712g gesamt. Ergibt ein Verhältnis von 1:1,87, jedenfalss weit weg von dem 4 bis 5 fachen.

      @Rando: Hast du den Tour überhaupt schon getestet?
      sportliche Grüße
      Otto
      (skike-Erfinder und Mitentwickler)
      skiken.at