Anfrage zu Cross Skates auch für klassischen Laufstil

      Anfrage zu Cross Skates auch für klassischen Laufstil

      Hallo zusammen,

      ich werde immer wieder nach alternativen Cross- Skates gefragt, mit denen man skaten und auch klassisch, d.h. diagonal, laufen kann, also die über ein Rücklaufsperren - System verfügen und mit denen man auch auf schwierigen Waldwegen fahren kann. Wer kann mir da Hinweise geben, wer hat Erfahrungen damit, wo kann man solche erproben, ausleihen, kaufen?

      Nordlx
      Ich habe meine Skates immer schon mit RLS ausgerüstet. Dazu noch LL- Bindung und am Schuh befestigte Bremse. Damit kann man skaten und mit ein bißchen Übung und den Willen das es geht klappt, auch die klassische Technik ausüben.
      Außer dem SRB XRS01, wo nur die Bremse nicht Original ist, sind die Explorer von PS und die SRB XRS06 modifiziert und meine Bedürfnisse angepasst.
      Es dürfte schwierig sein solche Skates testen oder kaufen zu können.

      RB Coyote - voll cross...

      Hallo Dr. Bodo

      …alternativ …alle Stilrichtungen …schwierige Waldwege …?!
      Ich hätt‘ da was 8oALTernativ sind sie… keine Technik, die sich damit nicht laufen läßt… und schwierige Waldwege kann man eh am besten mit wendigem, kurzem Radstand und mit Mittelrad wirklich störungsarm und spaßbringend berollen – mit langem Rahmen zwischen 2 Rädern hingegen ist man richtungsstarrer und sitzt schnell mal auf! Das 3. Rad bringt zudem mehr Bodenkontaktfläche, was die Rollbedingungen auf weicherem Naturboden – grad aktuell - merklich verbessert und auch bessere Lastverteilungsoptionen für chaotischen Untergrund bietet: ich kann übers Mittelrad das Vorderrad völlig entlasten, das hilft bei widrigen Streckenabschnitten immens, auch bei fetzigem Lauf die Kontrolle zu behalten.

      Darf’s noch a bisserl variabler sein: neben Skating und Klassik läßt sich mit den Allrad-rücklaufgesperrten (vorne V8 Cross-RLS, m+h V07-RLS) und optional speedreduce‘ten RB Coyoten auch der skitourenmäßige uphill sowie das alpinskimäßige downhill-Carving praktizieren. Die beidseitige, geniale Bremse wirkt auf je 2 Räder und ist auch im Gefälle hocheffektiv, powered by Querprofilrillen.
      Der Coyote ist geländegerecht robust und ein echter R‘Allrounder: mit ihm gehe ich weit übers NCS hinaus und hab die volle Bandbreite des erweiterten NCT verfügbar – ohne Umstellaufwand. Aber: wie Steffen schon erwähnt gibt’s Skates mit diesem Paket an Cross-Attributen nicht von der Stange – da muß man optimieren, adaptieren, pimpen! Das Basis-Modell sollte aber passen: eine Bodenfreiheit von 3cm auf 40cm Rahmenunterseite ist eher suboptimal… im Wald! :/

      Nur eins mag er dann nicht besonders: || Tempo laufen… schnöden Kunstboden… monotone, getaktete Bewegungsabläufe – da werden nämlich diese Attribute zu Nachteilen und das mindert den Spaß. Dafür nehme ich lieber seinen kleinen Bruder, den PS SUV-Met! 8)

      Testen?... ja, freilich – wer da is‘, kann testen, gell. ^^

      Servus
      Hubert
      …alternativ… multistyle…Waldschrat ;)
      KnightSkater
      Hallo Hubertus,
      vielen Dank für die umfassende Darstellung. Ich hab mir die Coyote Roller angeschaut, sehr interessant, ich werde das gern weiterreichen.
      Meine Intension ist nicht so sehr das Auspowern, bei mir geht es gemütlicher zu, so mehr Fitness und Entschleunigung, aber bevorzugt im Wald. Da komme ich übrigens mit einer Bodenfreiheit von 3,5 cm bei größerem Radstaband gut klar.Natürlich ist alles eine Frage der gewünschten Laufanforderungen.

      Viele Grüße aus dem Norden
      Bodo.

      PS.: Dein Beitrag zur Reifengröße ( Treck...)-diskusson hat mich beeindruckt.