kdb aus brandenburg

      kdb aus brandenburg

      hallo!

      ich bin in der stadt brandenburg zu hause, 61 jahre alt. meine ärztin hat mir mehr bewegung verordnet. bis 1991 bin ich rollschuh gelaufen, neben vielen anderen dingen wie jogging, handball, fussball, radfahren, tischtennis und kegeln. durch einen schweren verkehrsunfall konnte ich das alles nicht mehr richtig machen.

      dies führte bei gleichbleibend gutem essen natürlich zu gutem übergewicht, in der spitze bei über 150 kg. jetzt habe ich allein in diesem jahr 15 kg abgenommen, aber an bewegung hapert es immer noch. ich gehe mit den dackeln spazieren, aber das ist nicht ausreichend.

      ich würde mich freuen, den einen oder anderen tip von euch zu bekommen, ob und wie es vielleicht für mich eine bewegungssportart werden könnte.
      kdb ist übrigens lediglich die abkürzung meines namens.

      kdb
      Hallo kdb,

      Willkommen hier im und schön dass du an Cross Skating gedacht hast als Bewegungssportart.

      Cross-Skating könnte dir bestimmt helfen um noch mehr abzunehmen und könnte dir auch wirklich Spass machen. Allerdings is Cross-Skating nicht gerade eine Sportart wo man nur so leicht einsteigt. Da wird man sich bestimmt ein 'bisschen' Mühe machen müssen. Um richtig voran kommen zu können, braucht man vor Allem einen guten Basistechnik. Ohne dieser Technik kann man zwar ungeheuer viele Kalorien verbrennen (was für dich dann ene gute Sache wäre) aber wird man ziemlich schnell entäuscht sein über wie weit und wie schnell (lese: langsam) man da gerollt ist (ich rede da aus eigener Erfahrung).

      Viele die vorher auf Inliner (und wahrscheinlich auch auf Rollshuhe) gerollt sind, haben oft ziemlich unrealistische Erwartungen über Geschwindigkeit, abgelegte Distanz und benötigte Energie.

      Wer keine Erwartungen hat wird nie entäuscht :/


      Einen guten Kurs und Geduld sind darum immer zu empfehlen.

      Schau weiter mal im Forum rum. Da ist so vieles geschrieben dass es unmöglich ist da mal kürz etwas zu empfehlen.

      Wenn du noch spezifische Fragen hast, schreibe einfach hier im Forum. Da wird bestimmt jemand sein die dir damit weiter helfen kann....


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      so,

      inzwischen habe ich meine ausrüstung. srb xrs03, natürlich die verstärkten für dicke, stöcke von leki airfiol, helm, knie-ellenbogen- handschützer.
      im haus habe ich die ersten steh und gleichgewichtsübungen hinter mir. das mit dem bremsen habe ich zumindest ansatzweise verstanden. heute war ich am nachmittag das erste mal draussen, ein wenig stehen, bremsen, umdrehen üben.

      es ist sehr anstrengend im moment, aber das kennen sicherlich aus den anfangszeiten die meisten hier auch in ähnlicher form.

      was mich nun sehr interessiert: wo gibt es denn nach eurer auffassung trainer, denen auch ich mich anvertrauen kann? ihr habt sicherlich verständnis dafür, dass ich für einen kurs nicht unbedingt nach stuttgart fahren muss....

      kdb
      inzwischen kann ich mich auf meinen füssen halten, ohne umzufallen. brems- gleichgewichtsübungen mache ich regelmäßig, leider hapert es immer noch sehr an der kondition. naja, nach 25 jahren ohne sportliche betätigung kein wunder. zuerst habe ich auf einsamen wegen im ehemaligen stahlwerksgelände in brandenburg geübt, jetzt auf einem sehr schönen glatten fuß/radweg, auf dem nicht viel betrieb ist. 2 km in einer trainingseinheit schaffe ich. es soll natürlich mehr werden und es macht tatsächlich schon recht viel spass.

      kdb
      nach dem mittagessen habe ich mich nicht hingelegt, sondern bin in richtung krahne gefahren, die skikes im auto. am ortsausgang habe ich mein auto abgestellt und mich angezogen, helm, knie-ellenbogenschützer, skikes. dann bin ich in richtung b 102 gefahren, einen kilometer lang, immer ganz leicht eine kleine anhöhe hinauf. geschnauft habe ich wie ein walross. auf dem rückweg, "bergab", ging das viel leichter und viel schneller. und ja, das hat so richtig spass gemacht heute. ich freu mich schon auf den lehrgang.

      inzwischen bin ich zwischen 2 x und 4 x pro woche unterwegs

      kdb
      au weia,

      heute hab ich mich so richtig "auf die fresse" gelegt. ich war am breitlingsee in brandenburg unterwegs. dort gibt es einen herrlich ausgebauten hügeligen und kurvenreichen radweg. dort war ich heute erstmals.

      bisher bin ich ja fast ausschliesslich auf geraden oder nur sehr leicht gekurvten strecken gelaufen.

      das ging dort nicht. es gab da viel rauf und runter (für nen anfänger wie mich). an der einen stelle ging es auf etwa 15 meter länge etwa 1,50 bis 2 meter bergab, dazu war es dort kurvig. naja, es wurde ganz schön schnell und die kurve hab ich nicht gekriegt, weil bisher kaum geübt. im ergebnis bin ich dann auf der rechten seite noch etwa 2 meter im liegen gerutscht.

      nach 1-2 minuten "ausruhen" bin ich dann wieder aufgestanden, nicht ohne schmerzen. es waren offensichtlich nur prellungen.
      meine knie- und ellenbogenschützwr haben wohl das schlimmste verhindert.

      ich bin dann auf der anderen seite wieder rauf auf die nächste "anhöhe" rauf, umgedreht und wieder runter ohne sturz, mit angezogener bremse. na also, geht ja doch.

      also wird weiter geübt, is ja schliesslich kein grund zum aufhören. wenns morgen nicht regnet, gehts wieder raus. wenns regnet, wird im büro gearbeitet. ausserdem muss noch einiges fürn garten ausgesät werden.

      kdb
      ich fühle mit,
      davor habe ich die meiste Angst, aber da muss ich wohl durch, werde halt mehr und mehr kleine Übungen machen.
      Sehe ja bei dir du hast im Januar angefangen??(stimmt das) ich habe jetzt mal grad ca.5 Std. da kann einiges noch nicht klappen, so wie es aber im augenblick ist bin ich zufrieden.
      Über jeden Kommentar freue ich mich riesig und jeder sauberen Schritt ohne wackler ist Lohn für mich.

      Mit einem lächeln Grüsse ich dich und wünsche viel Freude
      Michi
      bin wieder zurück, eine runde gedreht, und heute wieder ohne sturz. der gestrige sturz hat mich aber sehr daran erinnert, dass ich doch noch mehr bremsen und kurven fahren üben muss.

      also, weiter gehts.

      und ja, michael, ich fahre seit januar mit meinen skirollern. und trotz sturz macht es weiterhin freude.

      kdb
      wenn ich in den Filmen sehe, da geht alles wie von selbst!!
      Leicht und locker, selbst sogenannte Anfänger nach einem Schnupperkurs, rollen sagenhaft.
      Ich dagegen hab schon kleinere Probleme wenigstens vorsichtig zu skaten!

      Deshalb bin ich froh deine Berichte zu lesen, das ist beruhigend für mich, denn sonst würde ich vielleicht, trotzdem es mir gefällt, die Dinger im Keller liegen zu lassen. Denn die Erfolge sind noch nicht durchgehend berauschend. Aber ich habe ja auch erst 6 Stunden.

      Heute abend werde ich zum 1.Mal "meine zu Fuss Hausrunde" mit den Skikes drehen, werde mich aber anziehen.
      So, mit Knie Ellenbogen Hand und gepolsterte Hose und Hut!!!(bin schon aufgeregt)
      Grüsse
      Michi
      könnte es sein, dass gerade in deiner vorsicht das problem liegt?
      ich versuche das, was hier in manchem beitrag steht, ich lächle beim rollen und erfreue ich an jedem gut gerollten meter. an der kondition haperts natürlich immer noch sehr, aber überall wird empfohlen: übe geduldig, mach ausreichend pausen, die wiederholung machts. und immer gilt, gleichgewichtsübungen, bremsübungen, teile der übungen ohne stöcke, kurven üben.... okay, an den kurven haperts immer noch, aber richtig freude habe ich schon.

      neulich hielt mein neffe an und meinte, er denkt, ihn trifft der schlag, was ich denn da mache ....
      ich hab richtig drüber gelacht. gehupt haben inzwischen auch mehrere kraftfahrer, als sie an mir vorbeigefahren sind. ich sehe sowas grundsätzlich als lob an.

      2 alte damen mit rollator waren nur unwesentlich langsamer als ich (wegen meiner pausen, dem nach-luft-schnappen und dem herabsenken des pulses), aber auch die interessierten sich sehr für das, was ich da mache. naja, war meine antwort, ich fahre ebenfalls rollator, aber zusätzlich mit stöcken und hut. sie grinsten und meinten, das sei nichts mehr für sie, die eine erzählte, sie sei 93.

      kdb
      nach dem mittagessen war ich wieder unterwegs, bei voller sonne.
      also hatte ich ein kurzärmeliges oberhemd an und keine jacke drüber, natürlich aber die obligatorische schutzausrüstung.
      etwas gegenwind hat mich auf der hinstrecke beim rollen behindert, dafür auf dem rückweg gut geschoben.
      aus diesem grunde habe ich heute erstmals 500 m ohne anhalten geschafft und hätte sicherlich noch ein stück weiterfahren können.

      es hat ohne sturz so richtig spass gemacht.

      kdb
      hast die Mittagszeit nutzen können,
      ich konnte erst am frühen Abend, mache jetzt schon Asphaltrunden, gemischt besonders rauh und besonders glatt ist zum üben schön.
      Aber wenn durch Kabelarbeiten Querrinnen mit Kies aufgefüllt werden, da bremse ich lieber ab.
      Streugut Reste sind stellenweise lästig.
      Sturzfrei aber schön langsam, mit Stockeinsatz wirds richtig flott!
      Bremsen Starten Leichtebogen rollen passt schon. immer noch sehr atemlos!
      Sonst gut, dir auch viel Spass
      Michi
      bis dann
      heute war ich wieder unterwegs, dieses mal auf einem großen parkplatz eines einkaufszentrums. ich wollte/musste doch mal kurven fahren üben. eerstaunlicherweise ging das etwas besser als ich befürchtet hatte. schliesslich bin ich ja bisher überwiegend geradeaus gefahren. links herum ging einfacher als rechts herum, liegt wohl daran, dass ich linkshänder bin.

      es war so kalt, dass ich meine handschuhe angezogen habe. ansonsten war mir schnell warm, aber kalte hände kann ich nicht gebrauchen.

      ich freue mich schon auf den kommenden sonnabend, anfängerkurs in potsdam, ich hoffe, dass dann wärmeres wetter ist.

      kdb
      das heutige schöne sonnenwetter um die mittagsstunde musste ich einfach nutzen, meine 2 km zu fahren. ab kommende woche, nach dem sonnabendlehrgang, will ich das trainingspensum so langsam erhöhen, schliesslich will ich es in diesem jahr vielleicht noch schaffen, die 10 km zum bäcker hin und 10 km zurück zu schaffen.

      kdb
      Vielen lieben Dank für eure netten Erfahrungsberichte!!!!!
      Ich lese sie sehr gerne und so wird es vielen Forumslesern gehen.

      Das nimmt garantiert vielen Interessierten die Anfangshürden, denn ihr beschreibt das realistisch: es ist zu Anfang schwieriger, als man sich das wünscht und vorgestellt hat, aber: es lohnt sich, dran zu bleiben!!

      Macht beide weiter so, ich wünsche euch alles Gute!

      LG Andrea
      danke anki,

      morgen habe ich ja nun meinen großen tag des anfängerkurses. ich bin schon sehr gespannt darauf und überlege immer, ob denn dieser trainer auch der richtige ist, was wir wohl da machen werden, wieviele da mitmachen, ob ich mir schon zu vieles falsches selber beigebracht habe ....

      ich war übrigens vorige woche an der ostsee unterwegs ..... habe aber niemanden mit cross-skates gesehen.

      in dieser woche war ich bisher drei mal unterwegs, das erste mal zwischen reckahn und krahne, wieder auf einem rad- und fussweg. der ist aber lange nicht so schön glatt wie mein üblicher übungsradweg.

      dann habe ich das allererste mal direkt vor unserem haus in unserer straße trainiert, auf einem fuss- und radweg mit verlegten betonsteinen. die liegen jetzt etwa 15 jahre dort, vieles inzwischen krumm und schief. ich empfand das für meine bisherige kondition unglaublich anstrengend. es lief sich sehr schwer.

      gestern abend war ich wieder auf meiner 2 km - lieblingsstrecke unterwegs, kurzärmelig, es war einfach klasse, kein sturz und ich habe doch so langsam das gefühl, als ob die kondition besser wird. 500 meter habe ich ohne anhalten geschafft, davon etwa 100 meter nur mit doppelstockschub. sowas freut mich natürlich.

      am donnerstag hatte ich wieder einen termin bei meiner ärztin, diabetisprogramm. sie stellte fest, dass ich viel zufriedener aussehe als noch vor einem vierteljahr. ich fühle mich tatsächlich körperlich erheblich besser, kann mich wieder richtig gut bücken, die beweglichkeit hat sehr zugenommen, die kondition sowieso. auch das treppensteigen im haus vom wohnbereich in mein büro im obergeschoß, all das geht besser und leichter.

      sie, die ärztin, zeigte sich sehr interessiert an meinem sport. sie hatte wohl inzwischen darüber auch im internet gelesen und meinte, das sei wohl fast ideal für meine gesundheit (diabetis typ 2 und bluthochdruck, dazu immer noch reichlich übergewicht).

      kdb

      kdb schrieb:



      ich war übrigens vorige woche an der ostsee unterwegs ..... habe aber niemanden mit cross-skates gesehen.



      Hallo kdb,

      Cross-Skater sind eben 'scheue Tiere' :/ . Die gibt es zwar, nur sieht man die selten.

      Dazu kommt natürlich dass die Ostsee Küste eine ziemlich umfangreiches Gebiet ist.

      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      so,

      ich bin zurück aus potsdam von meinem lehrgang. nach 2 1/2 stunden habe ich für mich beendet, meine kondition gibt einfach noch nicht mehr her, und da die ärztin empfohlen hat, langsam zu steigern ....

      ABER

      es hat unglaublich spas gemacht. ich bin zwar 2 x gestürzt, aber wirklich nichts weltbewegendes:
      zunächst hiess es nach der begrüßung, gleichgewichtsübungen auf brettern mit einem halben untergeschraubten "besenstiel". das war nicht so sehr nach meinem geschmack, das habe ich nicht hingekriegt, länger als ne sekunde ging das nicht gut.

      danach anziehen der cross-skates an einem bein und rollen üben. das ging einigermaßen, dabei habe ich mich das erste mal "auf den boden geschmissen", auch nicht schlimm, aber eben sehr ungewohnt. und dann auch noch mit dem anderen bein. das fiel mir viel schwerer, bin ja schließlich linkshänder...

      danach, immer nach kürzeren pausen, auf beide cross-skates. kurven fahren, rechts rum, links rum, gegenseitig abschieben und ne menge anderer ähnlicher übungen. und das schlimme daran, alles noch ohne stöcke. komischerweise ging das alles viel besser als ich befürchtet hatte.

      das alles fand auf einer gut gefederten fläche statt, ich glaube, tartan nennt man das.

      dann gings auf glatten beton, immer noch ohne stöcke. mehrmals hin und her, die verschiedensten übungen.
      zuletzt gings dann weiter mit den stöcken, das hat mir richtig spass gemacht.

      immer gabs reichlich tips, und der trainer meinte zu mir, meine technik sei schon recht ordentlich, man merke, dass ich früher schon ne menge sport gemacht habe. bei mir käme es nun mehr und mehr auf den konditionsaufbau an. auch er empfahl mir, mich dabei regelmäßig mit meiner ärztin abzustimmen.

      alles in allem, es hat ne menge spaß gemacht. neben dem trainer waren wir zu viert.

      kdb
      hast ja allerhand erlebt /errollt!
      Ja das mit der Kondition ab einem bestimmten Alter bzw.die sportliche Grundfitness lässt sehr zu wünschen!
      Weil die Einsicht vor Jahren nicht gewesen ist, müssen/wollen wir uns halt jetzt schinden und dafür mindestens
      doppelt soviel, doppelt solang und auch noch gegen den Alterungsprozess (vor allem Balance)angehen und trainieren. Auch bei mir ist es der Wille, gegen verschiedene Wehwehchen zu raufen, die sollen zum Teufel gehen!
      Seit 2 Tagen traue ich mich auf dem Radlweg am Wald entlang, also ich fühle mich gut dabei und mache so 4/5km (wenn ich mich anschaue gefalle ich mir, aussenstehende haben evtl. ein anderes Urteil)so ab und zu habe ich das Gefühl von diesem leichten rythmischen rollen so links rechts chachacha !!! :sleeping:
      Nachher gehe ich wieder, noch die Sonne ausnutzen, kalt ist es auch noch, denn anstrengend ist es ja doch !!!
      Dir KDB einen schönen gemütlichen nachmittag!
      Michi

      Ps. Dein Ostseebericht: Ich glaube auch, dass es eine Sportart ist, die es nicht geschafft hat "Moderenner" zu werden. Ich weis nicht ob ich mich freuen soll oder nicht, mal mit dem einen oder anderen sich austauschen würde mir gefallen.
      nee, michael,

      für 4 km reicht meine kondition noch lange nicht, aber darüber mache ich mir weniger sorgen. wenns halt nur für 2 reicht, und die sind sauber gelaufen, dann isses doch okay. ich muss schon auch sehr auf die gesundheit achten. nicht umsonst hatte ich gestern eher feierabend gemacht.

      aber es freut mich sehr, wenn du inzwischen reichlich kilometer schaffst.

      kdb
      Damit kein Neid entsteht,
      am Stück kann ich das auch nicht laufen; freue mich auch riesig wenn ich so etwa 300m schaffe!
      Dann ist die Luft raus!
      Aber weist das ganze ist so schön, wenn du den Ablauf in der Bewegung spürst, so im 2:1 nimmst plötzlich Fahrt auf und schleichts sanft flott dahin. Allein schon das ist," son ehboa wassn los"!Gefühl!!!!
      (Da kommt dann auf, wie die Biathlon laufen und dabei so locker leicht gleiten und keine Nasentröpfchen hängen haben, der Eindruck entsteht die brauchen nicht schnaufen).
      Bei mir ist dann nach 2-300m Schluss und ich spüre den roten Kopf und irgendwas rasselt in der Brust scheint wohl der Luftmangel zu sein! Aber egal schnaufen, weiter gehts!!!!
      Gruss an alle, ganz besonders an dich mein Sportsfreund
      Michi
      Hallo ihr Zwei,

      es macht unheimlich Spaß euch zu lesen!
      Aber gönnt euch ruhig mal Pausen!
      Gebt euch und eurem Körper Zeit sich an alles zu gewöhnen!
      Nach schnell kommt AUA!
      Ich finde es sehr motivierend was ihr tut!
      Dieser Sport kann einem so wunderbare Momente schenken.

      Gruß

      Conni