Stockspitze erneuern für 20 Cent und etwas Arbeit

      Stockspitze erneuern für 20 Cent und etwas Arbeit

      Hallo!

      Leider hat man hin und wieder den Bruch oder die Abnutzung der Hartmetallstockspitze zu beklagen und muss sie erneuern. Ich habe jetzt einen Weg gefunden, für geringes Geld und ein wenig Aufwand eine solide Spitze einzusetzen.

      Hierzu verwende ich Metalldübel aus dem Elektrohandel, wie sie in der Abbildung zu sehen sind.



      Diese Dübel haben einseitig ein 5 mm Gewinde und am anderen Ende eine sehr harte Spitze, die normalerweise ins Mauerwerk eingeschlagen wird.

      Zunächst muss man die alte Metall- Spitze herausnehmen, hierzu muss u.U. der Teller abgezogen werden (Heißluftgebläse). Danach bohrt man schräg in den Spitzenteller ein 4 mm Loch. Nun wird der Gewindeteil des Dübels eingeschraubt, fertig. Ein neuerliches Ersetzen ist noch einfacher, altes Stück herausdrehen, neuen Dübel in das nun vorhandene Gewinde einschrauben.

      Ich habe mir die Dübel bei Hornbach gekauft, 100 Stück für 12 Euro. Gern gebe ich zum Probieren welche ab.

      Hierzu: Email: bodolux@versanet.de oder bodolux.de

      Die so hergestellten Spitzen eignen sich besonders für den Offroad-Bereich Wald und Wiese. Das ist ja auch mein bevorzugtes Trainingsgebiet, wie man in meinem Forumbeitrag: Entschleunigung mit dem Offroad-Inline- Skiroller nachlesen kann.

      Nordlx
      Hallo Martin,

      ich habe die Spitzen natürlich auch auf Asphalt und Gehwegplatten verwendet. Bei der aufgezeigten Schräganbringung greift sie gut. Auf Offroad Wegen sticht sie meiner Überzeugung nach sogar besser und tiefer ein. Schicke Dir gern eine Probe.
      Gruß Nordlx
      Hallo Nordlx,
      das sieht erstmal ordentlich aus. Das "Bauchgefühl" meldet allerdings Bedenken an, da das Metallgewinde einfach so in ein gebohrtes Loch im Kunststoff eingedreht wird. Beachtet man den "Hebel" - Dornlänge zu Gewindelänge - bin ich mal gespannt wie lange das gut geht.
      PS: Ich wundere mich immer wieder was für Probleme mit den Stockspitzen entstehen. Ich hab meine jetzt schon fast drei Jahre auf den Stöcken und es ist noch nie eine gebrochen oder ganz verschwunden. Ich fahre ausschließlich auf Asphalt (> 1000km/Jahr) und das auch schon mal 20km im reinen Doppeltockschub mit den Klassikrollern. Die sind jetzt eher abgefeilt vom Nachschärfen, als das sie sonst irgendwie beschädigt wären. Allerdings, auf Pflasterstrecken werden die Stöcke hochgenommen!
      Viele Grüße
      Walter
      Hallo Walter,

      Dein nützlicher Hinweis hat mich bewogen, meinen obigen Beitrag zu ergänzen mit Bemerkungen zur Ausführung.

      1.Die Metalldübel gibt es mit kürzerer Spitze, ca. halb so lang. Dann ist der "hebel kürzer.
      2. Wenn das Material des Spitzentellers nicht hart genug ist, sollte der Gewindeteil mit Zweikomponentenkleber eingesetzt werden. Für solche Sachen verwende ich den Kleber von pollin.de Artikel Nr. 890 091 gut und günstig 2x 50 g für 5,25 Euro.

      Gruß
      Nordlx
      Hallo Nordlx,
      danke für dein Angebot, werde mir aber die Spitzen selber besorgen. Wegen der paar Euro brauchst du keinen Aufwand betreiben. Ich denke immer noch das es einen Versuch wert ist etwas Neues auszuprobieren. Ich werde es mit meinen alten Stöcken versuchen.
      Grüße
      martin