Kork von LEKI Griff bröselt

      Kork von LEKI Griff bröselt

      Hallo

      Nach einem halben Jahr nutzt sich der Naturkork bei 4 Griffen ab , an einer Stelle ist er komplett weg.
      Bei meinen KV Griffen hat der Kunstkork über Jahre gehalten. Ich werde es mit Griffband vom Rennrad oder Tennisschlägern versuchen auszubessern.
      Ist aber ärgerlich, Qualität sieht anders aus!

      Gruß
      Bernd
      Hallo Bernd,

      es gibt Kork zum Ausbessern. Ich habe das auch zu hause, habe es aber noch nicht ausprobiert.
      Ich glaube bei meinen Komperdell Stöcken mit Leki Griffen ist auch etwas Kork abgebröselt. Das ist glaube ich hauptsächlich durch Feuchtigkeit in Verbindung mit leichten Schäden der Oberfläche (durch eine etwas unsanfte Landung) passiert :P .

      Viele Grüße
      Thorsten
      Hallo,
      ich kenne das auch von den Leki-Griffen und denke das Material ist für einen "Winterbetrieb" ausgelegt.
      Für den Winter habe ich ein paar extra Stöcke: dort zeigt der Kork keine wirklichen Auflösungserscheinungen.
      Die "Sommer-Stöcke" werden aber auch deutlich intensiver genutzt (zu mindest bei mir - mehr Kilometer). Die anderen Temperaturen (vermehrte Schweißbildung) und evtl. unsanfte Behandlung oder Stürze auf harten Böden belasten das Material im Sommer mehr, als im Winter und und auf Schnee.
      Eine Reparatur habe ich noch nicht gemacht und auch nicht im Blick - ich gehe davon aus, dass der Kork früher oder später wieder wegbröseln wird. Praktisch benutze ich grundsätzlich Vollfingerhandschuhe - da merkt man gar nicht, dass der Kork fehlt.

      Mal laut gedacht:
      - sind die Stockgriffe der angebotenen Nordic-Walking-Stöcke evtl. qualitativ anders ausgelegt und bei einer Nutzung im Sommer
      vielleicht besser?
      - passen die auf die üblichen Stöcke?
      - die eignen sich für unseren Sport - hat das evtl. jemand mal versucht?

      VG Sören
      Hallo,

      ich hatte auch mal das Problem, dass nach einem Sturz der Kork an einer Stelle des Griffes so gut wie nicht mehr vorhanden war. Das habe ich wieder geflickt, in dem ich einen Korken einer Weinflasche klein geraspelt habe und die Krümel dann mit wasserfesten Leim vermischt habe. Diese Mischung habe ich dann auf die beschädigte Stelle gestrichen und das ganze durchhärten lassen. Anschließend noch mit Schmirgelpapier etwas beigeschliffen und das war es. Dies ist jetzt schon eine ganze Weile her- ok dieses Jahr sind meine Stöcke nicht so oft zum Einsatz gekommen, aber die geflickte Stelle ist immer noch tadellos.

      SmileB schrieb:

      Mal laut gedacht:
      - sind die Stockgriffe der angebotenen Nordic-Walking-Stöcke evtl. qualitativ anders ausgelegt und bei einer Nutzung im Sommer
      vielleicht besser?


      Leider nein, es sind die selben Griffe, somit erübrigen sich auch die folgenden Überlegungen

      SmileB schrieb:

      - passen die auf die üblichen Stöcke?
      - die eignen sich für unseren Sport - hat das evtl. jemand mal versucht?


      Was ich mir vorstellen könnte, wäre den Kork ansich mit wasserfestem Leim zu bestreichen. Dies hat zwar die Folge, dass der Kork quasi keine Feuchtigkeit, sprich Schweiß, mehr aufnehmen kann, aber er wird sich somit auch nicht mehr auflösen. Zumindest nicht so schnell.

      Gruß Tina
      Hallo

      Wir hatten das schon mal - war einer meiner ersten Beiträge vor 7 Jahren :) :

      KnightSkater schrieb:

      Zum Kork-Griff: ja, die scheinbar nur „aufgedampfte“ Korkschicht macht dem schwarzen Kunststoff darunter Platz. Das stört mich allerdings nicht, denn ich betrachte den Kork nur als hautfreundliche Option für die, die keine Handschuhe tragen. Mit Handschuhen wetzt man das natürlich schnell ab. Aber ich gebe Dir Recht: den heutzutage reklamationsfreudigen Verbrauchern wird dadurch u.U. der Verlust einer Eigenschaft suggeriert.
      ...ff

      …und ich sehe es immer noch so, daß der Kork eben für die „manuellen FKK’ler“ unter den Nordic Skatern zur Schweißaufnahme dient, aber den z.T. rauhen Handflächen-Pads der Handschuhe einfach nicht lange standhält – und da isser auch unnötig… also nach meinem Dafürhalten!

      Meine bevorzugten Exel ALIS-Griffe haben nur noch dauerbeständigen „Kork-look“, aber hätte ich welche mit Naturkork, würde ich wahrscheinlich auch – wie Bernd – das Problem mit tape lösen… und vorher einfach alles wegrubbeln!

      Servus
      Hubert
      KnightSkater
      Hallo

      Ich danke euch für eure Tips!
      Der von Tina war der Beste!

      greenhorn*w schrieb:

      Das habe ich wieder geflickt, in dem ich einen Korken einer Weinflasche klein geraspelt habe und die Krümel dann mit wasserfesten Leim vermischt habe.


      Ich bastel ja gern und wenn ich dazu noch ein paar Flaschen Wein genießen "muss", um ans Material zu kommen, ist es mir recht. ^^
      Wenns versiegeln mit wasserfestem Leim nichts bringt bleibt mir immer noch das tapen.

      Gruß
      Bernd
      Hallo Berndt,

      Hier noch ein Tipp: Ich habe selber einige Stellen wo kein Kork mehr da war, ausgefühlt mit einem flexibelen 2 Komponenten Spachtel. Nach dem ausharten mit Sandpapier noch ein bisschen schleifen und voila. Fühlt wie Kork!

      Olli hat mein Tipp auch schon mal benutzt und war sehr zufrieden.


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hallo Tina

      :!: Respekt:

      greenhorn*w schrieb:

      …einen Korken einer Weinflasche klein geraspelt habe und die Krümel dann mit wasserfesten Leim vermischt habe. Diese Mischung habe ich dann auf die beschädigte Stelle gestrichen und das ganze durchhärten lassen. Anschließend noch mit Schmirgelpapier etwas beigeschliffen…

      …wer das macht, der öffnet auch Kugellager zum nachölen, gell? ;) – nix für unguad… damit will ich nur die zum Teil großen Unterschiede in der Instandhaltungs- und Wartungs-Philosophie unterstreichen. Ich bin halt ein Wegwerf-Konsument… solange es um Artikel geht, die beschaffbar sind. Mit meinen ganzen Nischen-Sportarten und –Geräten bleibt mir nämlich noch genug Sisyphus-Arbeit übrig, die alternativlos getan werden muß.
      Apropos Nische: ich glaube auch, daß NCS hinsichtlich der Stöcke mit ihren Griff-Schlaufen-Systemen und Spitzen eigentlich vom Nordic Walking lebt – und nur über diesen Massensport von Entwicklungen partizipiert. Brauche ich Ersatz, öffnen sich bei der web-Suche auch überwiegend NW-Shops. Einmal hab ich ein komplettes Exel NW-Stockpaar gekauft, um ein blankes 185’er KV+-Rohr zu verexeln – und das Angebots-Set war billiger als die Einzel-Armaturen!

      Aber samma froh, daß wir hier eher in einer wachstumsträchtigen Nische daheim sind und nicht in gesellschaftlich ausgestorbenen, …z.T. von Mutationen verdrängten, …markttechnisch nur noch rudimentär existenten,
      ... Dino-Nischen!

      greenhorn*w schrieb:

      …den Kork ansich mit wasserfestem Leim zu bestreichen. Dies hat zwar die Folge, dass der Kork quasi keine Feuchtigkeit, sprich Schweiß, mehr aufnehmen kann, aber er wird sich somit auch nicht mehr auflösen.

      Nun ja, das ist dann nix anderes als der serienmäßige ALIS-Griff: schaut nur noch korkig aus, hält ewig, saugt aber nix mehr auf – ideal für Handschuh-Skater.

      Hab grad nachgeschaut: den letzten Echtkork-Griff hab ich auf meinen Winter-(NMS)-Stöcken, die im Sommer neuerdings als Übungs-Rollstöcke dienen, montiert… und da ist mir der Rubbel-Status sowas von egal.

      Servus
      Hubert
      … hat’n verkorksten NCS-Rollator :D
      KnightSkater
      Hallo Hubert,

      KnightSkater schrieb:

      :!: Respekt:

      …wer das macht, der öffnet auch Kugellager zum nachölen, gell? ;)


      da muss ich dich leider enttäuschen, ich bevorzuge Niro-Lager die ganz gut ohne zusätzliches Öl und jegliche weitere Pflege auskommen.

      Bernd.G schrieb:

      Ich bastel ja gern und wenn ich dazu noch ein paar Flaschen Wein genießen "muss", um ans Material zu kommen, ist es mir recht.


      @ Bernd, dann lass dir den Wein mal schmecken. ;)

      Gruß Tina
      Hier noch ein Ruck-Zuck-Tipp, der bisher nicht erwähnt wurde, aber bei mir schon jahrelang hält und deswegen schon seit Langem vom Provisorium zum Standard wurde:

      Mit einer Heißklebepistole die Löcher im Kork aus- bzw. auffüllen. Mit der heißen Spitze den Kleber möglichst gleichmäßig glatt streichen. Erkalten lassen. Fertig!

      Der Heißkleber ist fast so hautfreundlich und griffig wie der Kork selbst und hält und hält und hält ...
      :thumbup:

      p.s. Was mir gerade einfällt: Man könnte vielleicht auch noch etwas Korkkrümel mit einarbeiten. Dann kommt der verehrte Cross-Skater doch noch mit gutem Gewissen zu seinem Weinchen.
      :) Franz