Schutzbleche für Skike V8 Lift Cross/ Speed

      Michel666 schrieb:

      Das ist schlichtweg ein Templer Kreuz.


      Dieser Orden wurde doch 1312 aufgelöst, oder doch nicht ganz?

      Für den V8 sind noch keine Schmutzfänger verfügbar. Ich habe mir selber welche vom V07 ummodifiziert. Das geht, ist aber eine Basteleinheit. Bei Interesse kann ich dazu noch gerne Bilder anfertigen.

      Wann die für den V8 definitiv kommen, weiß auch ich (noch) nicht.
      sportliche Grüße
      Otto

      (skike-Erfinder und Mitentwickler)
      +43 699 16094138

      TOURSKIKING

      ottoeder schrieb:

      Michel666 schrieb:



      Für den V8 sind noch keine Schmutzfänger verfügbar. Ich habe mir selber welche vom V07 ummodifiziert. Das geht, ist aber eine Basteleinheit. Bei Interesse kann ich dazu noch gerne Bilder anfertigen.

      Wann die für den V8 definitiv kommen, weiß auch ich (noch) nicht.


      Hallo Gemeinde.
      Ich bin neu hier.
      Habe mir vor ein paar Wochen auch ein paar Skikes V8 Lift Cross 2R gekauft und bin auf der Suche nach Schutzblechen.

      Gibt´s Neuigkeiten hinsichtlich Produktionsstart der Schutzbleche?
      Ansonsten hätte ich Interesse an ein paar Bildern der modifizierten Variante.
      Gerade bei dem Wetter jetzt sieht man immer aus wie eine Sau.

      Danke und Grüße
      Robbsie
      Hallo Robbsie,

      der Otto hat mir netterweise seine Bastelanleitung zur Verfügung gestellt, die ich gerne teile.
      Vorne wird der Schmutzfänger mit Zahn/Fächerscheiben auf die Gabel geklemmt und das hintere Teil weggeschnitten.

      Den hinteren befestigst Du mit zwei Lochblechstreifen (aus dem Baumarkt) an der Radachse
      (ich versuche Fotos anzuhängen)
      Die Schmutzfänger stammen aus der V07 / VX Produktion und sind preiswert zu kaufen.
      Ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden. (Endlich, trockene Füße :thumbsup: )

      ciao, Bij@n
      Bilder
      • IMG_0605.JPG

        173,57 kB, 1.000×750, 19 mal angesehen
      • IMG_0621.JPG

        324,38 kB, 2.000×1.500, 17 mal angesehen
      • IMG_0622.JPG

        514,65 kB, 2.000×1.500, 15 mal angesehen
      • IMG_0623.JPG

        304,4 kB, 2.000×1.500, 16 mal angesehen
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)
      achja; es gibt noch ein "special feature":
      ich hatte vorhin einen schönen Sturzflug auf einem von Köln´s besch....... Radwegen absolviert. (ein Stück Asphalt stand hoch und bildete eine phantaststische Gelegenheit zum dran Hängenbleiben-ansonsten so gut wie unsichtbar-Danke Stadtverwaltung!)
      Nach dem Hochrappeln, stellte ich fest, daß sich ein vorderer Schmutzfänger sauber und unzerstört vom Rahmen gelöst hatte (da nur festgeklemmt)
      Der sitzt ansonsten stabil und fest auf dem Rahmen.
      So kann ich ihn wieder drauffummeln (s.o.) und muss keinen Neuen besorgen :thumbup:
      Bei einer ähnlichen Gelegenheit hatte sich ein hinterer Schmutzfänger verzogen.
      Da half ein wenig Biegen am Blechstückchen und von Hand richten vor Ort.
      Alles in Allem finde ich die Konstruktion recht praktisch.
      (also jetzt mal abgesehen von den schönen und wahrscheinlich noch stabileren Konstruktionen die ich hier im Forum als Bilder bewundern durfte)

      ciao, Bij@n
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)
      So,...

      Ich habe am WE ein wenig gebastelt.

      Hinten habe ich es genauso gemacht wie von dir beschrieben
      (Lochband).
      Das hat super funktioniert.
      Hatte nur das Problem, dass mein Lochband 5er Löcher hatte und die Schnellspanner M6 Gewinde haben. :cursing:

      Vorne habe ich es ein wenig anders gemacht.
      Ich habe zusätzliche Löcher in die Gabeln gebohrt, da das Klemmen wahrlich ein ganz schönes Gefummel ist. Ich hab lang hin und her überlegt,
      auch mit Lochband etc., mich aber schlussendlich doch für Löcher bohren entschieden.

      Zum vorderen Schutzblech selbst:
      Am Ende des Schutzbleches sind 3 eingelassene M4 Muttern. Die letzten zwei habe ich weggeschnitten und das Ende mit
      einer Feile modelliert. Da der Biegeradius bzw. –winkel nicht sauber passte, habe ich die Schutzbleche hinten ein wenig warm gemacht und so verbogen, dass
      sie auf dem Rahmen sauber aufliegen.

      Die verbliebene Bohrung mit Mutter habe ich etwas aufgebohrt, damit die mitgelieferten Schrauben in die Löcher passen.

      Zum Schluss habe ich die abgeschnittenen Schutzblechstücke dafür verwendet das Schutzblechende am Rahmen festzuschrauben (auf Höhe der Bohrung ist ein großes Loch im Rahmen, welches die Reststücken mit der eingelassenen Mutter überdecken).


      Verwendete Hilfsmittel/ zusätzliches Material:
      - Akkuschrauber mit Bohrer ø4,0mm
      - Imbusschlüssel 2,5mm
      - Sechskantnuss 7mm
      - Heißluftfön
      - Lochband 12x0,75mm (Bohrung aber nur ø5mm!!!)

      Habe noch ein paar Bilder angehängt.


      Falls Fragen oder der Wunsch nach zusätzlichen Bildern bestehen...einfach fragen.

      Ciao,
      Robert
      Bilder
      • Skike1_edited.jpg

        698,92 kB, 2.672×1.504, 18 mal angesehen
      • Skike2_edited.jpg

        557,58 kB, 2.672×1.504, 17 mal angesehen
      • Skike3_edited.jpg

        795,61 kB, 2.672×1.504, 21 mal angesehen
      p.s.

      ich hatte mir auch Anfangs überlegt, das Ende des vorderen Schutzblechs zu befestigen; habe dann entschieden es frei zu lassen, obwohl das für die Gesamtkonstruktion schon stabiler wäre.
      Indessen sitzen die Klemmverbindungen richtig gut; auch wenn es Knibbelsarbeit ist, sie zu befestigen. Durch mein "Abheben" letztens (s.o.) bin ich zu dem Entschluss gekommen, es auch so zu lassen denn das ganze Teil ist beim Aufschlag von der Gabel gehüpft und lag dann unbeschädigt da. Wäre es starr am Rahmen befestigt gewesen, hätte ich es wegschmeissen können (gut, kost ja nicht viel; trotzdem...).
      So klemme ich es wieder drauf.
      Man könnte es ja auch mit Kabelbindern befestigen; sieht halt nicht so schick aus.

      p.p.s.
      Deine Konstruktion sieht ziemlich schick aus :thumbsup:
      Vorwärts immer; rückwärts nimmer!
      (Wahlspruch der Rücklaufsperren)
      Die Stabilität der Gabel wird´s meiner Ansicht nach nicht negativ beeinflussen.
      Der Bohrungsmittelpunkt ist 3,5 - 4mm unterhalb der Kerbe, an der du die Bleche festklemmst.
      Wenn dieser Bereich hohen Spannungen ausgesetzt wäre, wäre die Kerbe nicht dort (Kerbwirkung).

      Bzgl. Klemmen:
      Das ist sicherlich ein Vorteil.
      Aber wie du schon schreibst, kosten die Bleche nicht die Welt.
      Zumal ich auch glaube, dass die Schutzbleche ne ganze Menge aushalten, da sie sehr zäh sind.
      Da muss schon viel passieren.
      Und gestürzt bin ich noch nie *auf Holz klopf* 8)

      Und Kabelbinder...neeee.
      Vielleicht als Notreparatur für unterwegs, aber nicht dauerhaft.

      p.s. Vielen Dank für die Blumen :love: