Die neue Generation OmniBlades

      Die ersten 500 km auf den 300-er Omnis

      Seit letzen Sonntag habe ich die ersten 500 km auf meinen 300mm Omnis geschaft und das ohne wesentliche Probleme. Ich hatte letzten Freitag zum ersten mal einen Platten obwohl die Schwalbe Big Apple Reifen anti-platt Reifen sind. Das garantiert allerdings nichts, es verringert nur die Gefahr um einen Platten zu bekommen. Weiter sind hier und da die Befestigungsschrauben der Stege mal los gezittert aber auch das Problem ist auch schon wieder gelöst.

      Und die 200-er???? Darauf rollt der Joerga immer noch............


      Erik

      OmniBlader wrote:

      Seit letzen Sonntag habe ich die ersten 500 km auf meinen 300mm Omnis geschaft und das ohne wesentliche Probleme........


      Erik




      500km in nur 3 Tagen!!!

      Erik, Du brichst alle Rekorde!!!

      Bleib dran, wenn Du weiter so trainierst, schaffst Du es bald an einem Tag zu mir runter!!!

      Bis bald, am Wochende wäre ich daheim.

      Gruß Jens
      Skike Vo7, Black Armada, Skike one for one mit Leki Trigger3, Garmin 310XT
      .. am Wochende kam das Paket ..

      .. zu Testzwecken überließ mit Eric ein neues Paar seiner OmniBlades 200 X-Lite .. DANKE ..

      .. das Paket wurde ausgepackt und dank der sehr guten Anleitung und der nicht minder guten Verarbeitung innerhalb kurzer Zeit alles zusammengebaut - vorbildlich ..

      .. auf der ersten Ausfahrt habe ich dann die ersten 6 Kilometer genutzt um mit den verschiedenen Optimierungsmöglichkeiten zu spielen: Bremshöhe, Aufbiegen der Wadenpolster und vor allem die Ausgleichsoption für krumme Beine. Toll, wie einfach und sinnvoll man ohne Werkzeug damit arbeiten kann. Ich stehe nun besser auf den Omnis, als es mir mit den Fleets jemals gelungen ist ..

      .. bei den zweiten 6 Kilometern liefen die Skates fast schon wie von selbst, ohne groß nachzudenken, ohne jede Unsicherheit. Das einzige Problem, was auftauchte, war mein Überbein (Knochvergrößerung am inneren Mittelfuß) genau in der Höhe der Befestigung des mittleren Haltegurtes, der recht unangenehm an der Metallkante scheuerte ..

      .. erster Fahreindruck, tolle Skates, die vom Fahrgefühl auf Anhieb eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu meinen Fleets darstellen - deutlich leichter und bequemer oder toleranter. Es war wie der Unterschied zwischen einem harten Küchenstuhl und einem gepolsterten Sofa ..

      .. Optimierung zweite Phase war dann ein Umbau der Halterung für den mittleren Spanngurt um zwei Löcher tiefer (siehe Überbein) und eine Verlagerung der Vorderfußstege um eine Loch nach vorne, um meine Schußgröße 45 besser auszugleichen .. alles sehr einfach und selbst für mich als technischen Analphabeten machbar ..

      .. einziger Punkt, mit dem ich nicht so glücklich war, waren die Gurte von Skike. Die sind zwar leicht und funktionieren, aber da haben die Fleets aus meiner Sicht einen deutlichen Qualitätsvorteil. Ich nutze die Gurte der Fleets seit über sieben Jahren und die Qualität und Funktionstüchtigkeit ist fast genau wie am ersten Tag. Vor allem die Ratsche über dem Spann lässt sich sauber Dosieren und hält den Fuß mit immer exakt derselben Spannung ..

      .. zweite Ausfahrt: die Umbauten vom Vortag (Schulänge, Spanngurtbefestigung tiefer) waren genau richtig. Bei der heutigen Rundfahrt klemmte oder scheuerte nichts mehr. Alles passte. Ich bin immer wieder erstaunt, dass selbst kleine Veränderung sofort eine Veränderung im Fahrgefühl bedeuten und froh über die zahlreichen Möglichkeiten für Optimierungen, die die Omnis anbieten ..

      .. subjektiv wirken die Omnis während der Fahrt erst einmal etwas träger oder gemütlicher als die Fleets - siehe Sofa. Aber als ich dann auf die Uhr schaute, musste ich feststellen, dass mein Duchschnittstempo mit den ungewohnten Omnis auf durchweichten, schmierig sandigen Boden (12 Km, davon 2/3 Sandwege) gut ein km/h oder anders gerechet 5 Minuten schneller war als im Vergleich zu meinen sonstigen Zeiten auf den Fleets. Und was fast noch wichtiger war, das Fahrgefühl war deutlich sicherer. Da wo die Fleets mit den harten 150er Reifen holperten, einsackten, wegrutschten rollten die Omnis wie ein Traktor unbeirrt weiter. Toll ..

      .. soweit die ersten Eindrücke ..

      .. Jörg ..
      5/09 - 4/11: Skike V07 > ungezählte Klettbänder . Rahmenbruch , 5/11 - 8/11: Skike VX Solo > zurückgegeben nach zu vielen Qualitätsproblemen
      9/11: FLEET Skates > 12: Rahmenanbruch, 13: Bruch eines Wadenhebels, 14: Bruch einer Fersenplatte, 17: Bruch einer Fußplatte > 2018 sonst bis heute keine wesentlichen Probleme
      1/18: OmniBlade 200 X-LITE
      2500 km/jahr . 60 cross . 40 asphalt
      .. Fortsetzung: Drei Monate später ..

      .. die Omnis sind mittlerweile ein Teil von mir, von meinem sportlichen Alltag und ein Stück mehr an Lebensqualität .. und freiwillig, werde ich sie nicht mehr abgeben ..

      .. die Skates konnten nach den ersten Einstellungen genauso bleiben .. einzige zusätzliche Änderung / Optimierung sind die Ratschen über den Spann, die mir freundlicherweise Sven überlassen hat und somit die Verbindung zu den Skates für mich angenehmer geworden ist ..

      .. ansonsten rolle ich die drei Monate mit immer größer werdender Selbstverständlichkeit .. ich ziehe die Omnis an und rolle los und vergesse sie sofort wieder, da sie genau das machen, was sie sollen .. ich stelle fest, dass die Rollsicherheit bei schwierigen Bodenverhältnisssen größer geworden ist, dass die Durchschnittsgeschwindigkeit zugenommen hat, dass ich die Trainigshäufigkeit von 2-3mal, auf 3-4mal die Woche erhöht habe, dass ich überwiegend Cross laufe und sich die Distanz meist zwischen 14 und 21 Km eingependelt hat .. es macht mich zufrieden ..

      .. soweit die zweiten Eindrücke ..

      .. Jörg ..
      5/09 - 4/11: Skike V07 > ungezählte Klettbänder . Rahmenbruch , 5/11 - 8/11: Skike VX Solo > zurückgegeben nach zu vielen Qualitätsproblemen
      9/11: FLEET Skates > 12: Rahmenanbruch, 13: Bruch eines Wadenhebels, 14: Bruch einer Fersenplatte, 17: Bruch einer Fußplatte > 2018 sonst bis heute keine wesentlichen Probleme
      1/18: OmniBlade 200 X-LITE
      2500 km/jahr . 60 cross . 40 asphalt
      Hallo …Jörg… ;)

      Willkommen im Club der „Elefanzen“!

      Du durchläufst mit deinen neuen Omnis grade die gleiche Entdeckungsphase wie jeder von uns 200er-Skatern, dem sich die Vorteile der „Dicken“ einst offenbarten:
      • Der Lauf ist insgesamt stabiler,
      • Gelände wird leichter und somit (noch) reizvoller,
      • die nasse und dunkle Jahreszeit verliert ihren Schrecken – auch cross
      • … und Aufpumpen muß man auch nicht mehr so oft :) !

      Auch ich bin aktuell etwa 3x wöchentlich auf Rollen (z.T. direkt nach dem Büro in den Wäldern rund um die Firma) und nehme trotz des zunehmend trockenen Bodens immer noch lieber die „Matschos“, obwohl die 150er da auch schon störungsarm liefen. Nur bei geplant längeren Touren über 20km wähle ich die leichteren Coyoten.

      Im Schnitt haben die 200er bei mir inzwischen einen Anteil von 60%, die 150er Crosser etwa 30% - die verbleibenden X% teilen sich meine beiden Asphalt-Skates zu gemeinschaftlichen Roll-Events. Ich liebe meine 200er - und wie du schon schreibst: sowas einmal erfahren, will man es nimmer missen!

      Weiterhin auch dir viel Spaß!

      Servus
      Hubert
      KnightSkater
      .. Forsetzung: Ein Jahr später ..

      .. an den ersten positiven Eindrücken und der Anfangseuphorie hat sich auch nach einem Jahr intensiver Nutzung der Omnis nicht geändert ..

      .. mein Zufriedenheitsgrad liegt bei satten 97 % ..

      .. einzig bei der Fersenhalterung gab es gegen Ende des ersten Jahres ein Problem, was aber sofort von Eric mit einer etwas verstärkten Version gelöst wurde .. ansonsten gab es keine einziges technisches Wehwehchen.. trotz ihrer Leichtigkeit sind die Omnis von beachtlicher Stabilität .. man merkt immer wieder, dass jedes Detail durchdacht und von hoher Qualität ist ..

      .. der Reifenverbrauch (MBS Vine) hält sich in überschaubaren Grenzen: Bei einer Laufdistanz von knapp 2500 Km habe ich ca. 6 Reifen verbraucht .. ein Reifenplatzer, einer von Scherbenschnitten gezeichnet und weitere vier abgefahren ..

      .. Mein Resümee: anziehen, skaten und genießen .. so einfach sollte das Leben sein ..

      .. soweit der dritte Eindruck . Jörg ..
      5/09 - 4/11: Skike V07 > ungezählte Klettbänder . Rahmenbruch , 5/11 - 8/11: Skike VX Solo > zurückgegeben nach zu vielen Qualitätsproblemen
      9/11: FLEET Skates > 12: Rahmenanbruch, 13: Bruch eines Wadenhebels, 14: Bruch einer Fersenplatte, 17: Bruch einer Fußplatte > 2018 sonst bis heute keine wesentlichen Probleme
      1/18: OmniBlade 200 X-LITE
      2500 km/jahr . 60 cross . 40 asphalt

      jazzonie wrote:

      ..
      .. Mein Resümee: anziehen, skaten und genießen .. so einfach sollte das Leben sein ..

      .. soweit der dritte Eindruck . Jörg ..


      Dem kann ich mich nur anschliessen! Meine Omniblades der ersten Generation haben jetzt 7600km drauf, ohne ein einziges Problem!
      Beste Arbeit Erik!
      Gruß Jens
      Skike Vo7, Black Armada, Skike one for one mit Leki Trigger3, Garmin 310XT
      Hallo und guten Abend!
      Ich habe hier nun schon seit geraumer Zeit einen Satz Omniblade 200 liegen. Die sollen nun endlich mal aufgebaut werden. Dazu stellt sich mir bei den Laufrädern die Frage, ob ich dazu die Teile verwenden muss, die Erik vorschlägt oder passen evtl auch die Laufräder von z.B. Skike V9 oder SRB XRS 06?

      Schon jetzt Danke schön für die Antworten,
      Gruß, Werner
      Guten Morgen Werner,

      ich habe auch ein Paar Omnis, mit denen ich auch schon unterwegs bin. Es lohnt sich also, diese zusammenzubauen. Auch habe ich mich schon schlau gemacht, da ich auch lieber die zweiteiligen Felgen dazu hätte, was den Reifenwechsel sehr erleichtern würde. Die hier vorhandene Achse reicht dafür leider nicht aus. Es müssten neue angefertigt werden. Welche genau, wissen andere im Forum besser als ich. Vielleicht findet sich hier ja jemand, der diese anfertigen könnte. Ich würde hätte Interesse daran.

      Viele Grüße Brigitte

      Omniblades200, Felgen, Reifen

      Alfa-Werner wrote:

      Hallo und guten Abend!
      Ich habe hier nun schon seit geraumer Zeit einen Satz Omniblade 200 liegen. Die sollen nun endlich mal aufgebaut werden. Dazu stellt sich mir bei den Laufrädern die Frage, ob ich dazu die Teile verwenden muss, die Erik vorschlägt oder passen evtl auch die Laufräder von z.B. Skike V9 oder SRB XRS 06?

      Schon jetzt Danke schön für die Antworten,
      Gruß, Werner


      Ich kann Dir die von Erik empfohlenen Felgen nur empfehlen. Sie einfach ohne Schnickschnack, unempfindlich und passen optimal. Vom Preis her sind sie wahrscheinlich unschlagbar und ein evtuell notwendiger Lagerwechsel ist überhaupt kein Problem. Meine Omnis haben jetzt über 8000km drauf und hatten bis auf einen Platten (ein unproblematischer Schleicher) nie ein Problem.

      Zweiteilige Felgen für einen einfacheren Reifenwechsel benötigt man meiner Meinung nach bei 200mm-Reifen nicht, die lassen sich sehr einfach wechseln (kein Vergleich zu den 150mm-Reifen). Ich stelle mir eher vor, daß man mit dem öffnen und wieder verschrauben der Felge mehr Aufwand hat.

      Noch ein Wort zu den Reifen: Reifenplatzer hatte ich noch nie. Ich fahre entweder den Primo Striker oder den Innova mit 50 psi, ca 3,5 Bar. Das ist der empfohlene Luftdruck, der auf dem Reifen steht. Mehr möchte ich gar nicht reinmachen, das ist doch gerade das Feeling, was ich an den 200ern liebe, dieses sanfte Gleiten! Ich werde nie vergessen, wie ich das erste Mal auf meinen 200er-Omnis fuhr, das kam mir, nachdem ich mehrere Jahre Skikes mit 7 Bar gefahren war, wie Schlauchbootfahren vor. Weniger ist mehr.

      Gruß Jens

      berghspecialproducts.de/rollst…0200mm)-5/V.0802.Z60.3.8H
      Skike Vo7, Black Armada, Skike one for one mit Leki Trigger3, Garmin 310XT

      BrigitteKn wrote:

      Guten Morgen Werner,

      ich habe auch ein Paar Omnis, mit denen ich auch schon unterwegs bin. Es lohnt sich also, diese zusammenzubauen. Auch habe ich mich schon schlau gemacht, da ich auch lieber die zweiteiligen Felgen dazu hätte, was den Reifenwechsel sehr erleichtern würde. Die hier vorhandene Achse reicht dafür leider nicht aus. Es müssten neue angefertigt werden. Welche genau, wissen andere im Forum besser als ich. Vielleicht findet sich hier ja jemand, der diese anfertigen könnte. Ich würde hätte Interesse daran.

      Viele Grüße Brigitte


      jssph wrote:

      Alfa-Werner wrote:

      Hallo und guten Abend!
      Ich habe hier nun schon seit geraumer Zeit einen Satz Omniblade 200 liegen. Die sollen nun endlich mal aufgebaut werden. Dazu stellt sich mir bei den Laufrädern die Frage, ob ich dazu die Teile verwenden muss, die Erik vorschlägt oder passen evtl auch die Laufräder von z.B. Skike V9 oder SRB XRS 06?

      Schon jetzt Danke schön für die Antworten,
      Gruß, Werner


      Ich kann Dir die von Erik empfohlenen Felgen nur empfehlen. Sie einfach ohne Schnickschnack, unempfindlich und passen optimal. Vom Preis her sind sie wahrscheinlich unschlagbar und ein evtuell notwendiger Lagerwechsel ist überhaupt kein Problem. Meine Omnis haben jetzt über 8000km drauf und hatten bis auf einen Platten (ein unproblematischer Schleicher) nie ein Problem.

      Zweiteilige Felgen für einen einfacheren Reifenwechsel benötigt man meiner Meinung nach bei 200mm-Reifen nicht, die lassen sich sehr einfach wechseln (kein Vergleich zu den 150mm-Reifen). Ich stelle mir eher vor, daß man mit dem öffnen und wieder verschrauben der Felge mehr Aufwand hat.

      Noch ein Wort zu den Reifen: Reifenplatzer hatte ich noch nie. Ich fahre entweder den Primo Striker oder den Innova mit 50 psi, ca 3,5 Bar. Das ist der empfohlene Luftdruck, der auf dem Reifen steht. Mehr möchte ich gar nicht reinmachen, das ist doch gerade das Feeling, was ich an den 200ern liebe, dieses sanfte Gleiten! Ich werde nie vergessen, wie ich das erste Mal auf meinen 200er-Omnis fuhr, das kam mir, nachdem ich mehrere Jahre Skikes mit 7 Bar gefahren war, wie Schlauchbootfahren vor. Weniger ist mehr.

      Gruß Jens

      berghspecialproducts.de/rollst…0200mm)-5/V.0802.Z60.3.8H


      Hallo Brigitte, hallo Jens,

      bitte entschuldigt, dass ich mich erst jetzt auf Eure Antworten melde. Ich bin davon ausgegangen eine Benachrichtigung vom Forum darüber zu bekommen, dass es Antworten auf meine Frage gibt, aber das ist nicht erfolgt.
      Ich werde nun die von Erik (und Euch) empfohlenen Teile bestellen und die Omnis damit aufbauen.

      Ein schönes Wochenende allen!

      Omniblades200, einfach Klasse!

      Hallo Erik,

      letzten Sonntag hat es mich mal wieder so richtig erwischt hat, wie lange nicht mehr, CrossSkating vom Feinsten!
      Es hat so richtig geschifft wie aus Kübeln und das auf meiner nicht asphaltierten Lieblingsstrecke im Elsaß.

      Danach habe ich die Omniblades auseinander genommen und gereinigt; es war nötig, sonst putze ich sie echt nie, nur beim Reifenwechsel.
      Und es war wie jedesmal, alle bewegten Teile, Achsen, Radaufhängungen...alles tipptopp in Schuß, kein Spiel, nichts ausgeleiert, alles wie neu!

      Das zeugt einfach von Deiner perfekten Arbeit die Du geleistet hast!

      Erik, vielen Dank dafür! Ich habe soviel Freude an den Omniblades und überhaupt keine Sorgen! Ich liebe sie!

      Hier noch ein Gruß vom 3. Oktober, dem "Tag der deutschen Einheit", da war ich nicht mit den Omnis unterwegs, sondern mit einem meiner 5 Roller.

      LG Jens
      Images
      • NCS1.jpg

        262.25 kB, 900×1,600, viewed 20 times
      • NCS2.jpg

        242.74 kB, 1,600×900, viewed 21 times
      • NCS3.jpg

        158.03 kB, 1,600×900, viewed 18 times
      • TDDE.jpg

        208.27 kB, 900×1,600, viewed 19 times
      Skike Vo7, Black Armada, Skike one for one mit Leki Trigger3, Garmin 310XT

      New

      Hallo Steffen,

      Möchtest du damit sagen dass alles was MADE IN DEUTSCHLAND ist, eigentlich nur als Sperrmüll bezeichnet werden kann????? 8o

      Wie es auch sein mag: bei uns ist natürlich alles besser..... ^^

      Liebe Grüsse aus Holland!


      Erik