Sommer 2015 in SH

      Sommer 2015 in SH

      So schön kann Sommer sein!
      Endlich haben auch wir ein paar Tage Sonnenschein mit Temperaturen über 20°C gehabt.
      (...Hoffentlich kommen noch ein paar....)

      Das gute Wetter kam gerade recht, um Hubert und seine Frau bei ihrer Urlaubstour in den Norden zu begrüßen.
      Sie haben auch bei uns Station gemacht und wir hatten einen wunderschönen Tag mit Sport von morgens bis abends!!! :thumbup:

      Es standen jede Menge Programmpunkte auf unserer „Liste“!
      Erst ein kleiner Einsteigerkurs für Huberts Frau, die das erste Mal auf Cross-Skates stand. Hubert hatte solange Zeit, die Omni200 zu testen und dessen Offroadfähigkeit mit der seiner Coyoten zu vergleichen.
      Mittags wurde coyotelt. Birgit, Hubert und ich sind doch schon eine ganze Coyoten-Gruppe :)



      Nachmittags stand Wasserskifahren auf dem Programm. Das musste ich natürlich ausprobieren, wenn schon mal ein Wasserski-Meister längs kommt ^^

      Den ganzen Bericht mit ein paar mehr Bildern gibts hier:
      cross-skating-schleswig-holste…2015-06:termin-2015-06-10

      An alle Ostsee- und Schleswig-Holstein-Urlauber: meldet euch gerne, wenn ihr in der Gegend seid!
      Für eine NCS-Tour sind wir immer zu haben!

      Liebe Grüße, Andrea

      Coyoten-Sichtung auf Fehmarn…!

      Aufmerksame Beobachter stellten jüngst verzückt fest, daß längst ausgestorben geglaubte Spezies an exponierten Stellen deutschen Bodens paarweise wieder Fuß fassen…

      … und zwar den linken und den rechten! ;)

      Ja, es ist wirklich schön, als Süddeutscher mal die Ostseeküste entlang zu skaten… und auch überhaupt abzufahren – es ist für mich so tapetenwechselmäßig wie für den Norddeutschen die Kulisse der Berge! Das gute Wetter hielt nach Schönkirchen auch in Fehmarn noch an, wo ich einen schönen Semi-Cross Weg entlang der Süd- und Ostküste rollen konnte. Eine völlig neue Erfahrung ist dabei der stete Wind – nicht nur seine konstant heftige Stärke, sondern auch, daß er tatsächlich immer von vorne kommt… egal, in welche Richtung man sich bewegt!...? :huh:

      Die Waldrunde in Schönkirchen über Andrea’s Referenzstrecke war einfach nur geil: wir sind als Coyoten-Dreigespann da durchgefetzt, teils skatend, teils klassisch (alle hatten Rücklaufsperren) und sind kaum auf Leute gestoßen – so ein tolles und ruhiges 3D-Cross-Terrain hab ich hier nicht erwartet! :thumbup: Da freu‘ ich mich schon auf das nächste Mal!

      Daß meine bessere Hälfte mitten auf der Fahrt nach Norden unvermittelt ihr Interesse an einem NCS-Kursus bei „Germany’s nordic top-coach“ kundtat, hätte fast einen Unfall verursacht, so hab ich das Lenkrad verrissen! Diese plötzliche Begehrlichkeit jedenfalls war die Überraschung des Urlaubs! Und da ich ja einen Lehrgang bei Andrea für mich gebucht hatte, war’s klar, wo die Butter von meinem Brot wieder hinwandert ;-)! Sie hat sich aber echt gut angestellt und auch die letzten Tage im Nach“Lauf“ brav geübt. Jetzt sind wir also auch so’n Skating-Paar…! :) :)

      Beglichen habe ich die Schuld dann mit einer erfrischenden Gegenleistung: am Nachmittag habe ich Andrea zum Skifahren auf dem Wasser eingeladen – das ist „meine Spielwiese“! Das Wetter hielt und es war erfreulich wenig los an der Anlage am Weißenhäuser Strand, also rauf auf’s Wasser – und gesagt-getan: nach einer aufmerksam verfolgten Musterrunde von mir hatte Andrea mit einem erfolgreichen Start auch schon „Oberwasser“ und fuhr auf Anhieb eine komplette Runde durch! Erfolg ist ja die beste Motivation und Voraussetzung für Spaß am Sport – und so war sie dann fast nicht mehr vom Wasser zu kriegen! :thumbsup:

      Es war insgesamt ein rundum gelungener und ereignisreicher Tag - Danke an Andrea und Birgit!
      Im Moment macht der Ostseeküsten-Sommer zwar grad‘ Pause, aber wir hoffen noch auf den ein‘ oder anderen Sonnenstrahl auf unserer WoMo-Route.

      Hubert
      …hat aber auch die Regen-Coyoten dabei
      KnightSkater

      OmniBlader schrieb:

      Hihi...... Hubert hat woll gewonnen!!!


      ...aber auf ganzer Linie :)
      Wer könnte schon bei seinem kraftvollen Armschub mithalten .... 8|

      Fahrtechnik erkennen lässt sich bei dem wald-dunklen Video leider nicht, doch gab es von Birgit die Rückmeldung, dass wir deutlich verschieden laufen würden.

      KnightSkater schrieb:

      Diese „ganz eigene Fahrtechnik“ ist nicht nur auf mich als Skater mit all-you-can-ski-software zurückzuführen, sondern eben auch auf das, was der kurze Cross-Inliner „kann“ – im Sinne von „erlaubt“, was auf langen Cross-Skates schon als gewagt, riskant oder gar gefährlich betrachtet wird…, aber auf jeden Fall als Technikfehler. Überhaupt will ich im Gelände von „Stil“ gar nicht reden – es ist eher ein an den Untergrund angepaßter, variabler Technik-Mix.


      Das hat man deutlich erkennen können! Wie Hubert schon schrieb, hat er die optimale Fahrtechnik für die Coyoten bei diesem Untergrund.
      Während ich erstmal versucht habe, die mir gewohnte klassische Fahrweise vom Skiroller beizubehalten. Das haut aber nicht hin, daher wäre auch jegliche Standard-Technikkorrektur hinfällig.
      Die Fahrtechnik ständig in Abdruck, Aufsetzzeitpunkt, Aufsetzwinkel, Rolldauer und Armtechnik zu variieren, ist eine Notwendigkeit.
      Das steht ganz im Gegensatz zu langen Einheiten auf gleichmäßigem Untergrund, bei dem immergleiche Bewegungszyklen richtiggehend "meditativ" eingeschliffen werden können.

      Vorgestern abend bin ich wieder mit den Coyoten im Wald gewesen. Ziel waren die Trampelpfade. Ja, auch die kann man fahren, das stimmt, in dieser klassischen Fortbewegung, allerdings macht das Gras an beiden Wegrändern den Stockeinsatz sehr schwierig, weil die Stöcke beim Rückholen daran hängenbleiben. Ansonsten kommt man erstaunlich gut rollend vorwärts, ich hatte befürchtet, ich müsste mehr stapfen.
      Spaß machen am meisten die kleinen "Downhills", wo die Kinder mit ihren Fahrrädern einen kleinen Waldparcours haben entstehen lassen. Angst vor dem Aufsetzen des Rahmens braucht man nicht zu haben und die erwähnten Stolper-Rettungsschritte sind immer machbar ;)

      ...ich glaube, ich habe die Coyoten jetzt wieder öfter an den Füßen...das freut dich, Hubert, gell? ^^

      LG Andrea
      Hallo Andrea

      Ja freilich - das freut mich, daß die Coyoten nun auch in Schönkirchen wieder „Fuß fassen“! ;)

      anki schrieb:

      Die Fahrtechnik ständig in Abdruck, Aufsetzzeitpunkt, Aufsetzwinkel, Rolldauer und Armtechnik zu variieren, ist eine Notwendigkeit.Das steht ganz im Gegensatz zu langen Einheiten auf gleichmäßigem Untergrund, bei dem immer gleiche Bewegungszyklen richtiggehend "meditativ" eingeschliffen werden können.

      Genau! Ich hab klassisch, auf Basis von einschlägigen YT-Lehrvideos, eben auf CrossInlinern gelernt und deshalb den Bewegungsablauf daran ausgerichtet - ich möchte nicht wissen, wie unentspannt ich auf Skirollern am Asphalt wäre. Da ginge dann der kleine Spurt sicher anders aus :/ ! Aber das wär‘ eh nicht meins… da taugen mir die 200’er schon eher: beim Probelauf der Omnis hab ich einen Vorteil im Gelände gegenüber den Coyoten feststellen können: wegen des niedrigeren Drucks schlucken die Reifen deutlich mehr Ruppigkeiten des Untergrunds als meine 3x 150’er mit je ca. 6 bar (v7/m5/h6)! Allerdings bin ich eh nicht der Komfort-Typ und bevorzuge grundsätzlich „härtere Fahrwerke“ - und als CROSS-Skates sie haben aus meiner Sicht ein no-go: die Rücklaufsperren fehlen zwecks Technik-Variabilität für meine Areale. Dazu wiederum sollte sinnvollerweise der Radstand etwas kürzer sein – irgendwie spinnen mir diese 150/200’er Kombi-Skates „Klosers“ ständig im Kopf rum… rücklaufgesperrt halt eben. Aber es war hochinteressant, mal 200’er im Gelände zu testen – danke!

      Seit gestern wieder daheim, möchte ich feststellen, daß jener Mittwoch in Schönkirchen – in Verbindung mit dem Nachmittag am Weißenhäuser Strand – wohl mein persönliches Highlight dieses Trips war (knapp gefolgt von der zufälligen Entdeckung eines mir völlig unbekannten Wasserskilifts am Mittwoch drauf). Nicht nur, weil nach diesem wunderbaren, warmen Sonnentag die „Schafskälte“ uns mit reichlich Regen den „Sommer-„ aus dem „-Urlaub“ schwemmte (was waren wir froh, daß unser Wohn…mobil war! ^^ ), sondern weil es einfach ein toller Tag mit Euch war – und eben zudem überraschenderweise für uns beide zum Event wurde… sie hat fei fleißig geübt… fast jeden Tag! :thumbsup:

      Servus
      Hubert
      … einmal Ostsee und zurück… 8)
      KnightSkater