SRB XRS 02 oder XRS 06

      SRB XRS 02 oder XRS 06

      Hallo zusammen,

      meine Feundin und ich wollten das Cross-Skaten anfangen. Leider gibt es hier in Raum Osnabrück nicht die Möglichkeit Material zu testen. Daher sind wir leider auf die Beratung online angewiesen.

      ich habe mich schon mal in die Thematik eingelesen und habe herausgefunden, dass es bei den günstigen Cross Skates der Fa. Skikes doch sehr häufig zu Qualitätsschwankungen kommt, welche den Fahrspaß nachträglich vermindern und die Skates der Fa. SRB qualitativ sehr gut sein sollen und zu dem in Deutschland gefertigt werden. Daher habe ich mich auf diese Marke festgelegt.

      Zu uns: Wir sind ziemlich sportlich und kommen vom Mountainbiken und Laufen und wollen nun ein Sportart anfangen, die wir auf gleichem Niveau betreiben können. Ich würde uns als eher talentiert beschreiben, wenn es darum geht neue Bewegsmuster zu erlernen.

      Nun zur Kernfrage. Ich habe schon herausgelesen, dass man auf den längeren Skates zwar etwas "schwerer" lernt, aber länger Freude daran hat. Daher kommen für uns die längeren Skates in Betracht. Alleinig die Frage ob XRS 02 oder 06 gibt uns noch Rätsel auf.

      Da wir natürlich möglichst verkehrsarm unterwegs sein wollen sind die Straßen oder Wege auf denen wir uns bewegen natürlich eher von schlechter Natur. Auch geschotterte Wald- bzw. Feldwege sollen zur Hausrunde gehören, da der Hund ja auch seinen Spaß bekommen soll.

      In wie fern ist der XRS02 waldwegtauglich oder schlechte gepflasterte Straßen - tauglich? Oder ist hier allgemein eher der XRS06 zu bevorzugen?


      Wäre schön, wenn mir jemand von eigenen Erfahrungen berichten könnte. Man liest ja sehr viel positives über den XRS06.

      Gruß
      Normann
      Hallo Normann,
      was du da beschreibst würde mich zum XRS06 tendieren lassen.
      Vllt. meldet sich jemand aus eurer Nähe, der den SRB mal zum probieren anbietet.

      Viele Grüße - JörgA

      Ich wünsche euch viel Spaß u. Freude.

      Hallo Normann,

      Die grössere 200 mm Räder der XRS06 rollen nicht nur leichter aber sind auch Geländegängiger als die 150-er der XRS02. Allerdings ist der XRS06 beträchtlich schwerer! Gerade das kann für Anfänger manchmal ein Problem sein.

      Selber fahre ich nur noch mit 200 (und 300mm) Räder gerade weil ich gerne mal öff-road" fahren mag. :)

      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hallo,
      Bin selbst ein XRS 02 Roller. Denke schon, daß die 200er Rollen geländetauglicher sind, als die 150er. Kommt immer darauf an, wie sehr man offroad rollen möchte. Auf normalen Waldwegen komme ich mit meinen 150ern auch recht gut zurecht Denn denke mal Wunder vollbringen können die 200er auch nicht.
      Hallo Conni,

      Hätte ich jetzt nicht gedacht. Ich habe den Vorteil eigentlich so bei den herbstlichen Wegen gesehen, wenn die Wege weicher und tiefer werden, und wenn nasses Laub auf Teerwegen liegt. Weil da bekomme ich mit meinen 150ern manchmal arge Probleme. Vielleicht müßte ich mir doch mal ein paar XRS 06er ausleihen. Obwohl,dann kauf ich sie mir auch noch. :D . Weiß aber noch nicht so genau wo. In die eine Richtung von mir ist Zella Mehlis und Oberhof ca. 130km weg. In die andere Richtung Groß Gerau ebenfalls über 100km. Am Besten einfach irgendwo bestellen, testen und dann behalten. :).
      Mit dem "keine Wunder vollbringen" können, war mehr gedacht, wenn ich Wege fahren möchte, auf denen ich mit 150ern absolut nicht klar komme. Wegen zu großem Schotter, oder zu großem Mittelstreifen, dann habe ich daran gezweifelt, ob ich dann mit den angeblich schwereren 200ern dort klar komme. Aber vielleicht ist es ja wirklich so. Irgendwann mal ausprobierren.
      Hallo,

      Fuldacrossskater schrieb:

      Ich habe den Vorteil eigentlich so bei den herbstlichen Wegen gesehen, wenn die Wege weicher und tiefer werden,


      genau dafür sind sie gut. Die "fetten" Räder kommen da einfach besser mit zurecht und schlucken gröberen Untergrund erstaunlich gut und erheblich kraftschonender und "ruhiger" als die 150er.

      Fuldacrossskater schrieb:

      wenn nasses Laub auf Teerwegen liegt


      nun, da rutschen sie beide, der 200er nicht so oft, aber er rutscht auch. Dafür ist der Asphalt einfach zu glatt und die Profile beim 150er packen das Laub aber haben dann keinen Griff mehr für den Asphalt. Wenn das Laub festgepappt und nass ist bist du eh auf einer Schlinderbahn.

      Das Gewicht bzw. das Mehrgewicht fällt nicht wirklich auf. Am Anfang ja, aber das vergeht schnell.

      Es ist eben wie beim Fahrrad, es gibt Rennräder und Mountainbikes.

      Den Unterschied nur theoretisch zu vermitteln erachte ich als schwer. Deshalb, die bessere Variante ist der Test.
      Frag mal Sven (Ostsee Skater) ob er Testgeräte verschickt. Schließlich sind das zum Großteil seine "Babys", sprich er hat sie mitentwickelt. Und wenn du sie dann behältst (gegen "Auslösung") freut er sich bestimmt sehr darüber und ist ein schöner Lohn für sein Engagement.

      Gruß

      Conni
      Hallo,

      Nachtrag!

      Die 06er von SRB sind eher was für große Füße. Die Wendigkeit und das Gewicht sind bei den 07ern besser. Also wenn du "normalgroße" Füße hast denke lieber über den SRB XRS 07 nach, da die Spurtreue im Gelände nicht so gefragt ist wie bei den XRS 02 auf der Straße.

      Gruß

      Conni