Skike R8 Skiroller und universelle Wahia Bremse für Skiroller

      Skike R8 Skiroller und universelle Wahia Bremse für Skiroller

      Skike hat jetzt schon wieder etwas neues:
      • Vor Kürzem ist der Skike V8 Tour angekündigt worden
      • jetzt auch Skiroller von Skike, basiert auf den V8 Rahmen (einfach ohne Obenteile)
      • dazu auch noch eine universelle Bremse (Wahia) und soll nicht nur für den Skike Skiroller geeignet sein

      Mehr darüber ist hier zu lesen:

      skike.com/downloads/docs/infor…ller_Wahia_Katalog-de.pdf

      Vorallem diese Wahia Bremse könnte für viele Crossroller und Skiroller Fahrer sehr interessant sein.

      Die Skike Skiroller kommen in 3 Varianten:
      • Skike R8 Speed mit (125mm?) PU Rollen
      • Skike R8 Cross mit 150mm Lufträder (Kenda Roadstar)
      • Skike R8 Combi vorne mit Lufträder (Kenda Roadstar) und hinten (125mm?) PU Räder

      Skiroller Puristen werden wahrscheinlich ihre Bedenken haben gegen den 125mm PU Rollen denn die sind dann ein wenig grösser als die 110mm Rollen die man in Skiroller verwendet. Was damit der Standhöhe wird weiss ich so nicht.....

      Was mir noch nicht klar ist ob der R8 Speed und R8 Cross mit standard 125mm oder 150mm PU Rollen ausgestattet sind. Auf den Bilder sehen die aus als 125mm PU Rollen aber bei dem R8 Combi ist das hintere PU Rad in den oberen Löcher im Rahmen montiert. Mit einem 150mm Luftrad vorne würde das meinen dass man vorne höher steht als hinten! Kann sein dass man da ein Fehler gemacht hat..... :S

      Oh ja, der R8 Cross und R8 Combi kann optionell mit RLS-e ausgestattet werden (beim R8 Combi nur vorne).

      Es ist deutlich das Skike das Maximale aus ihren V8/R8 Rahmen holen möchte........



      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Manchmal ist es sinnvoll wenn man auch mal lest was da gedrückt ist und nicht nur den Bilder anschaut ^^

      skike.com/downloads/docs/infor…ller_Wahia_Katalog-de.pdf

      So ist zu lesen dass die Skike R8 Modelle mit 100mm oder 125 mm PU Räder geliefert werden können.

      Dann wird der R8 Combi wohl mit 150 mm Luftrad vorne und 125 mm PU Rad hinten geliefert werden. Dann ist meine Meinung nach die Position des Hinterrades im Bild des R8 Combi nicht richtig......


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hallo Alf,

      Das weiss ich so nicht. Da gibt es zwei Probleme:
      1. Die standart Bremsbacken sind zu schmal für 200 mm Reifen. Die müste man ersetzen (so weit ich einiges auf den Bilder erkennen kann, sollte das nicht so schwierig sein)
      2. Der Winkel der Bremsbacken. Ob die so verstellbar ist dass das mit 200mm Reifen klappt, kann ich so auch nicht sagen.
      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hallo,

      wie ihr oben seht habe ich aus meinem V8 Lift einen Skiroller mit Rottefellabindung gemacht. Da gibt es noch einige Verbesserungen, aber das bespreche ist erst mal mit SKIKE.
      Ich habe den Aufbau abmontiert (er war bei mir noch nernietet).
      Fühlt sich ganz angenehm an am SKikschuh (Madshus mit PS Calf Brake), aber der Außentest steht noch aus, da es nei uns grauselig regnet und ich darauf keine Lust habe.
      Wenn die WAHIA Schuhbremse auf dem Markt ist werde ich die natürlich mal gegen meine Calf Brake tauschen und gucken was sie so hergibt.
      Fazit so, sehr leichtes Gefühl am Fuß.

      Schauen wir mal ;)

      Gruß

      Conni

      und ja, ich habe die Laufrichtung der Räder gedreht, so dass die Ventile wieder richtig stehen, falls hier Adleraugen zuschauen ;)
      Kurse - Treffs - Touren (seit 2006)

      in Dortmund - Hagen und Umgebung

      Biathlon-Aktiv.de


      Hallo,

      noch einige Zusätze:

      Der Skischuh der passt hat die Größe 44 und nach vorn noch ca. 1,5 cm Platz für die Bindung. Der Rahmen mit Bindung wiegt 1490 g .
      Mehr fällt mir jetzt nicht ein ;)

      Gruß

      Conni
      Kurse - Treffs - Touren (seit 2006)

      in Dortmund - Hagen und Umgebung

      Biathlon-Aktiv.de


      Eine universell einsetzbare Rollskibremse, befestigt am Skischuh, und das ganze von skike Wahia entwickelt und getestet, also das ist wirklich ein respektabler Wurf.

      Als Idee und Bastellösung mit der Calf Brake zwar schon länger auf dem Markt, ist jetzt von skike die Sache technisch konstruktiv ganz ansehnlich umgesetzt worden. Bravo.

      Und ein großer Schritt auf alle Breitensportler zu, die sich für den Rollskisport interessieren, sich wegen der fehlenden Bremsen bisher nicht recht trauten. Toll.

      Randonneur
      Bin gerade beim Überlegen mir den X-Plorer 2.0, oder den SRB XRS01 zuzulegen. Die Roller von Otto schauen sehr interessant aus. Der Beschreibung nach, sollten diese auch leichter als die SRB XRS01 sein. Bei der Bremse habe ich so meine Zweifel mit der Befestigung an der Schuhsohle. Das schaut beim Cross-Skater mit der durchgehender Bohrung viel stabiler aus.
      Hat jemand eine Ahnung, ob der Rollski in den nächsten Monaten auf den Markt kommen wird ?

      mao_tse

      mao_tse schrieb:

      Bei der Bremse habe ich so meine Zweifel mit der Befestigung an der Schuhsohle.


      Hallo Mao_tse,

      ich bin kein Profi aber kenne viele, die diesen Sport schon sehr lange und sehr intensiv auf den verschiedensten Geräten "leben".
      Zum Thema "Bremse am eigenen Schuh" kann ich dir nur sagen, ich habe davon schon viele gesehen und im Wettkampf beobachten können.
      Für diese Variante gibt es einen echten Profi, der diese Umbauten seit Jahren erfolgreich praktiziert.
      Schau mal bei Michi auf die Homepage rein und/oder rufe ihn an, er wird dir die richtigen Tipps geben können :) .

      Viele Grüße aus Sachsen - Jörg
      ich habe heute mal vorsichtig nachgefragt. Der Skike wird wohl nicht Herbst kommen. Die neue Bremse wohl auch. Gerüchteweise hört man 100 EUR pro Bremse. Was richtig happig ist.

      Ich denke, dass ich auch Richtung SRB XRS01 plus Calf Break tendiere. Die Montage von Michi scheint mir im Moment die beste Lösung zu sein. Ein Bekannter hat einen anderen Cross Roller getestet. Er will mir mal Bilder schicken. Von dem hab ich bisher noch nichts gehört. Soll aber super sein und näher am Langlauf liegen. Schau mer mal was sich so tut.

      Gruesse
      Oliver
      Der Macher vom Musdorf Biathlon (MUBI)
      skating-hohenlohe.de
      www.SC-LB.de
      Hallo Eugen,

      wenn du jemanden aus deiner Truppe mit Schuhbremse hast, dann hat der doch auch Cross-Roller, oder doch nicht? Kann der was dazu sagen, was sich gut fährt?
      Tipps an jemanden zu geben, dessen Fahrweise o.ä. man nicht kennt, ist nicht so einfach. In der Qualität der Geräte gibt es weniger Unterschied als in den Vorlieben der Leute.
      Ich selber fahre den SRB XRS01 und den langen X-Plorer 1.0. Ich fahre beide sehr gerne. Aber jeweils für unterschiedliche Strecken/Gelände. Für unsere Wettkämpfe im Biathlon mag ich den festeren und kürzeren, daher wendigeren SRB. Für längere Touren auf Asphalt den langen X-Plorer. Der Rahmen federt mehr.
      Je unebener der Untergrund, desto weniger taugt der lange X-Plorer, weil er sehr schnell aufsetzt.
      Den kurzen X-Plorer hatte ich auch schon am Fuß. Der ist 1cm länger als der SRB. allerdings steht man beim SRB etwas weiter hinten am Hinterrad mit dem Fuß. Ich bin mit einem SRBXRS01 und mit einem kurzen X-Plorer gleichzeitig gefahren. Einen großen Unterschied merkte ich nicht. Es kann sein, dass sich der X-Plorer etwas weicher fährt.

      LG Andrea
      skike R8 SPEED:
      Nicht nur für mich ist die angesprochene Zielgruppe des neuen skike R8 SPEED unklar.

      Für einen Rollski Wettkampf wird man sicherlich einen in allen Belangen hochwertigeren Roller von anderen Herstellern nehmen.

      Wer einen Trainings Skiroller braucht, wird nicht auf die rutschigen und viel zu schnellen PU Räder zurückgreifen.
      Hier braucht man Urethan Räder für entsprechendem Grip, Rollwiderstand und langer Laufleistung.
      Diese Räder herzustellen ist sehr komplex und wird im Gegensatz zu PU Rädern nur von wenigen Herstellern gestemmt.

      Gerne lasse ich mich aber hier vom Gegenteil bzw. den Sinn des skike R8 aufklären.

      skike Wahia Skiroller Bremse:
      Auf der ISPO 2015 in München wurde auch die skike Wahia Bremse dem Fachpublikum präsentiert.

      Dabei sind die Tests der Bremse noch nicht mal erfolgreich abgeschlossen.

      Es ist mit einer Markteinführung 2015 nicht zu rechnen - falls überhaupt jemals.

      Fazit
      Man möchte bei skike scheinbar mit allen Mitteln und aller Gewalt in den Skiroller Markt.
      Hier fehlt es aber noch gewaltig an Know-How und Erfahrung.
      Grüße vom Michi Hohmann

      Skating Schule - Shop - Verleih - Lauftreff
      Cross-Skater.de
      Habe eben mal auf skike.com geschaut. Da stehen doch schon Preise und Termine drin. Ich kann mir schon vorstellen, dass zu dem vergleichsweise günstigen Preis einige auch zum R8 Speed greifen würden. Vor allem, wenn die Leute so denken, wie ich, warum 2 Rollen an einem Metallprofil 300-400 eur ohne Bindung kosten. Und dafür sieht die Schiene vom r8 ziemlich stylisch aus. Vielleicht kann man sich ja auch die gewünschten Rollski-Rollen anbauen bzw. vielleicht kommen auch noch von skike entsprechende Räder raus!? Mir kommt es hier manchmal so vor, als gäbe es unter den Usern herstellerabhängig 2 Lager: die Befürworter, die alles toll finden, was der Hersteller xy macht und die anderen, die alles schlecht machen, egal wie gut es auch sein mag. Anstatt sich hier die Finger wund zu schreiben und angeblich als erster und einziger die ultimativen Fakten zu präsentieren, schaut doch erstmal nach, ob es Neuigkeiten gibt, bevor hier irgendwelches gefährlichs Halbwissen gepostet wird. Wo wir gerade beim Thema "gefährliches Halbwissen" sind: Michi, erklär mir doch bitte mal den Unterschied von Urethan zu PU (Polyurethan). Bei wikipedia habe ich da bei dem einen von "Insektizid, giftig, krebserregend" und bei dem anderen von "Kunststoffe, Kunstharze" gelesen. Vielleicht verstehe ich es auch nur falsch, aber ich hab schon von unterschiedlichen "Shore" Graden(Härten) gehört, aber nicht vom unterschiedlichen Rädern aus Urethan / Polyurethan. Vielleicht meinst du auch AU (Polyester-Urethan Kautschuk).
      Ich will hier keinen angreifen, gesunder Menschenverstand und nötige Objektivität ist in einem Forum generell sinnvoll, aber es sind immer die selben, die sich auf die eine oder die andere Seite stellen, damit verliert dieses Forum für mich den Informationsgehalt völlig. Dem gelegentlichen Leser fällt das sicher nicht auf, aber den ständigen (stillen) Mitlesern ist das schon länger aufgefallen. Das musste ich einfach mal loswerden.
      Hallo Andrea,

      der Kollege mit dem SRB XRS01 und Calf Bremse hatte bisher keine Gelegenheit die Roller zu testen, da wir letzten Sonntag noch beim LL waren. Am kommenden Sonntag sind wir schlauer.

      MoGu - Danke für die Info mit den Terminen und Preisen auf der Homepage. Bin jedoch ein wenig irritiert,
      da ich den R8 Cross im Vergleich zum SRB XRS01 günstiger erwartet hatte.
      Hallo Mogu,

      Meinungen und Kritik sind immer wichtig, aber der Ton macht eben auch viel aus .

      MoGu schrieb:

      Vor allem, wenn die Leute so denken, wie ich, warum 2 Rollen an einem Metallprofil 300-400 eur ohne Bindung kosten. Und dafür sieht die Schiene vom r8 ziemlich stylisch aus.


      Also der SRB XRS01 kostet 289,- o 299,- Euro und der Powerslide Explorer 2.0 199,- bis 239,- Euro. Ich selbst habe den XRS01 mit Bindung gerollt (leihweise) und die R8-Schiene vom V8 Lift Cross mit einer Bindung. DIese Schiene dürfte wohl die Basis des R8 sein. Wenn nicht, so hoffe ich dass der R8 länger ist, denn der SRB XRS01 ist eine halbe Radlänge länger, bietet mehr Schuhgrößen Platz und rollt dadurch angenehmer aus MEINER Sicht.

      MoGu schrieb:

      Mir kommt es hier manchmal so vor, als gäbe es unter den Usern herstellerabhängig 2 Lager: die Befürworter, die alles toll finden, was der Hersteller xy macht und die anderen, die alles schlecht machen, egal wie gut es auch sein mag. Anstatt sich hier die Finger wund zu schreiben und angeblich als erster und einziger die ultimativen Fakten zu präsentieren, schaut doch erstmal nach, ob es Neuigkeiten gibt, bevor hier irgendwelches gefährlichs Halbwissen gepostet wird.


      Auch hier sehe ich das etwas anders. Viele berichten hier von 150er Modellen aller bekannten Hersteller und deren Neuerungen. Für mich auch hier eine einfache Rechnung. Das "Einsteigermodell" von SKIKE der V07 Plus mit 249,- Euro ist das wohl günstigste Modell am Markt und sehr solide. Bisher habe ich keinerlei Rückmeldungen von Mängeln bekommen, außer einer aufgeplatzen Naht bei einem Gurtband. Alternativen dazu gibt es, sind aber dann tatsächlich fast oder doppelt so teuer. Darüber wurde und wird auch noch berichtet.Auch über die 200er wurde einiges geschrieben.

      MoGu schrieb:

      Ich will hier keinen angreifen, gesunder Menschenverstand und nötige Objektivität ist in einem Forum generell sinnvoll, aber es sind immer die selben, die sich auf die eine oder die andere Seite stellen, damit verliert dieses Forum für mich den Informationsgehalt völlig. Dem gelegentlichen Leser fällt das sicher nicht auf, aber den ständigen (stillen) Mitlesern ist das schon länger aufgefallen.


      Tut mir leid, aber das sehe ich gar nicht so, jedenfalls bekomme ich das als Feedback meiner Kursteilnehmer . Die meisten Teilnehmer lesen hier vorher und auch nachher und fragen deshalb Vorort noch einmal nach den Unterschieden und es ist für sie einfach gut dann auch mal das eine oder andere Modell zu sehen oder sogar zu rollen. Auch glaube ich beim Mich an fast alles, aber auf keinen Fall an Halbwissen.

      Gruß

      Conni
      Kurse - Treffs - Touren (seit 2006)

      in Dortmund - Hagen und Umgebung

      Biathlon-Aktiv.de


      Sorry Mogu,
      das sehe ich ganz anders! Die zwei Lager, die du hier auszumachen versuchst, existieren nicht. Ich kann da nur ein Lager erkennen, und das fährt auf drei Rädern und Wasserski ;-)- ich grüße mal in den Süden. So, Spaß beiseite.
      Bin in einer ganzen Reihe von Foren unterwegs und kann feststellen, dass eine solche firmenunabhängige Ansammlung von Kompetenz ihres gleichen sucht. Egal, ob es die Moderatoren dieses Forum sind oder die unzähligen aktiven Mitglieder, hier werden keine Firmen oder Ideologien protegiert sondern autentische Erfahrungen gepostet. Und das zum Teil mit einer Akribie, die jedem wissenschaftlichem Maßstab standhält!
      Das besondere an diesem Forum ist nämlich, dass wir uns fast alle persönlich kennen,
      irgendwelche Lobby- Arbeit kann sich hier nämlich keiner leisten. das würde sehr schnell durschaut werden.

      Viele Grüße ... Will
      Hey Leute,

      keine Panik, wenn ich hier jemandem auf den Schlips getreten sein sollte, tut es mir leid. War nicht meine Absicht.

      Also wieder zum Thema:

      Wenn man den Bildern trauen kann, dann ist die R8 Schiene, 1 zu 1 den V8 modellen entliehen. Dann sollte auch hier der Radstand die 540 mm betragen.

      Bei der Bremse bin ich noch nicht sicher, da ich neudeutsch ein "oldschool" Skirollerfahrer bin, habe ich mit derartigen Bremsen noch keine Erfahrungen. Es gibt schon diverse Bremsen die verschiedene Skirollerhersteller anbieten, aber eben nur für die eigenen Modelle dieses Herstellers. Die skike Bremse soll ja nun für alle Skiroller passen (weil am Schuh), dann KÖNNTE der Preis beim Käufer eine untergeordnete Rolle spielen, aber da will ich nicht spekulieren. Da bin ich dann wirklich mal auf die ersten Erfahrungen gespannt.
      Hallo MoGu!

      MoGu schrieb:

      Habe eben mal auf skike.com geschaut. Da stehen doch schon Preise und Termine drin

      Du hast Recht! Die Bremse soll 99 Euro kosten und ab 30.04.2015 lieferbar sein.
      Sorry - dies widerspricht sich aber mit den Aussagen auf der ISPO und den Informationen die offiziell an die Händler herausgegeben wurde.


      MoGu schrieb:

      Ich kann mir schon vorstellen, dass zu dem vergleichsweise günstigen Preis einige auch zum R8 Speed greifen würden

      Von den 10 Tausenden die jedes Jahr mit Ski auf Volksläufen teilnehmen, trainieren die meisten bis November auf Ski-Roller. Folgekosten entstehen durch die 4 Räder. Der Preis relativiert sich schnell bei entsprechender Haltbarkeit und guten Fahreigenschaften der Räder.

      Natürlich haben nicht alle diese Ambitionen oder das entsprechende Budget.
      Für diese Zielgruppe hat z.B. SRB auf der ISPO folgende Igliti Roller vorgestellt:

      Igliti skate 550mm; Rad 76x24 PU; Preis 125 Euro
      Igliti skate 650mm; Rad 100x24 PU; Preis 142 Euro
      Igliti skate 650mm; Rad 100x24 Gummi; Preis 165 Euro

      Selbst diese Roller haben ein erheblich besseres Preis/Leistungs Verhältnis als der R8.

      Ich finde den R8 bei dem nicht einmal die Löcher für die unterschiedlichen Bindungssysteme vorhanden sind und ich die Räder tauschen muss sehr teuer.


      MoGu schrieb:

      Und dafür sieht die Schiene vom r8 ziemlich stylisch aus.

      Über Geschmack kann man streiten. Die Igliti Roller sollen sogar in den gewünschten Farben verfügbar sein. (Als Beispiel fallen mir dabei sofort die Farben Schwarz und Gelb ein...)


      MoGu schrieb:

      ..gesunder Menschenverstand und nötige Objektivität ist in einem Forum generell sinnvoll, aber es sind immer die selben, die sich auf die eine oder die andere Seite stellen

      Keine Angst - solange du die Urethan Räder nicht isst, sind sie nicht gesundheitlich bedenklich.
      Damit du dir deine eigene Meinung bilden kannst, schicke ich dir gerne kostenlos die unterschiedliche Reifen Typen zum testen!
      Grüße vom Michi Hohmann

      Skating Schule - Shop - Verleih - Lauftreff
      Cross-Skater.de
      Was ich allerdings positiv finde an den Skike R8 Roller ist dass man mit
      einem Gerät verschiedene Räder verwenden kann: 100 mm PU Rollen, 125
      mm PU Rollen und 150mm Lufträder. Und wenn mann möchte kann man dan auch
      noch 145mm PU Rollen verwenden.

      Und Mogu hat recht: der R8 ist einfach das untere Teil der V8.......

      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hallo Mogu,

      MoGu schrieb:

      Es gibt schon diverse Bremsen die verschiedene Skirollerhersteller anbieten, aber eben nur für die eigenen Modelle dieses Herstellers.


      Sicher gibt es das, aber dass das eher Verlegenheitslösungen sind, wissen wir auch. Denn es fährt sich gar nicht gut damit und diese Bremsen mag eigentlich keiner. Die Bremse ist am Rahmen montiert und erhöht damit des Gewicht des hinteren Endes des Rollers. Das hintere Rad hängt sehr herunter. Selten gibt es 2 Bremsen, so dass auch noch das Ungleichgewicht zwischen beiden Rollern dazu kommt, um sich unwohl zu fühlen.

      Aber in diesem Thema geht es ja gar nicht um solche Bremsen, sondern um die Schuhbremse. Dieses Prinzip wird nun schon ziemlich lange umgesetzt, sie funktioniert einwandfrei, sie hat sich regelrecht bei Cross-Roller-Fahrern etabliert und wenn du regelmäßig hier im Forum liest, sind dir die positiven Berichte darüber nicht entgangen.
      In meinem Wiki(cross-skating-schleswig-holste…hoer:bremsen#cross-roller) habe ich die 3 Möglichkeiten der Befestigung am Beispiel der Calf Brake II gezeigt: 1. am Rahmen ohne Rückholfeder, 2. am Rahmen mit Rückholfeder, 3. am Schuh.

      Ich finde es immer ein wenig schade, wenn von "Bastellösung" gesprochen wird. Es klingt immer ein wenig dilettantisch, obwohl vermutlich damit nur gemeint ist, dass die Einzelteile aus verschiedenen Quellen stammen: Die Calf Brake von Powerslide, das Bremsdach von Skike, die Aufnahme & Achse vom "Dranbauer", von denen Michi ohne jeden Zweifel die allermeiste Erfahrung hat.

      Hier möchte ich generell nochmal allen Entwicklern danken, die nicht nur für sich selber "basteln", sondern die mit so großer Sorgfalt, Akribie und Akkuratesse bei der Sache sind, dass sie ihre Entwicklungen anderen Sportlern zur Verfügung stellen können. Man kann sicher sein, dass sie wirklich gründlich und lange testen. Sich als Einzelperson mit seinem Namen verantwortlich zu zeigen, bedeutet sehr viel, besonders in so einer überschaubaren Gemeinschaft wie der der Nordic-Cross-Skater.

      Die Frage ist also nicht, ob so ein Konzept wie das der Schuhbremse funktioniert, sondern ob das der Wahia-Bremse funktioniert. Ich stelle mir die Frage, ob sie wirklich nur an den Schuh geklemmt wird mit den beiden Spitzen. Und gar nicht geschraubt. Die fehlende durchgehende Achse wirkt auch für mich nicht sehr vertrauenerweckend.
      Vor 2 Jahren habe ich mir meine Bremse wie andere auch selber an den Schuh "gebastelt". Rechts und links in den Absatz gesteckt, ohne durchgehende Achse. Das war nix. Es taugte für mich hier in der norddeutschen Ebene zum Verlangsamen, aber nicht für reflexartige Vollbremsungen am Berg. Inzwischen habe ich 2 Paar Michi-Bremsen und bin damit so sicher unterwegs wie mit den Skikes.

      Wenn die Wahia-Bremse auf den Markt kommt, wird sie gründlich getestet werden, da bin ich sicher. Dann lesen wir hier mehr.
      Bis dahin werden auf jeden Fall viele weitere zufriedene Schuhbremsen-Freifersler hinzugekommen sein, und das ist schön so.

      LG Andrea
      Hi Anki,

      Du schreibst: „Wenn die Wahia Bremse auf den Markt kommt wird sie gründlich getestet werden.“ Ich habe zwei-, dreimal an mich halten müssen – schwankend zwischen Lachen und Weinen.

      Ich habe keinen Zweifel, dass Du das genauso neutral siehst wie Du es formuliert hast. Ich hoffe dennoch dass man die Bremse im Vorfeld ausgiebig getestet hat. Ich gehe mal davon aus Otto Eder hat die Bremse ausgiebig getestet bevor er das Bremssystem am 12.1.15 mit einer Wortmarke eingetragen hat. Auf der Wahia Seite ist unter Fakten von einer Bremsverzögerung von 6,5 m/s² (Beidseitig) die Rede. Konnten man da auf der ISPO mehr dazu erfahren?
      Gutes Rollen und Bremsen
      Gerald
      Hallo Gerald,

      du hast ja völlig Recht, "einfach nur so" klingt es, als würde dann erst das Testen anfangen ;)
      So habe ich es nicht gemeint, das siehst du richtig.
      Es war bezogen auf
      Da bin ich dann wirklich mal auf die ersten Erfahrungen gespannt.
      von Mogu und sollte wohl besser "reale Erfahrungen machen und die dann hier posten" als "testen" heißen :)

      LG Andrea
      Hallo,

      OmniBlader schrieb:

      der R8 ist einfach das untere Teil der V8.......


      ich habe einen zum Cross-Roller umgebauten Skike V8 Cross fahren dürfen. In dieser Version wird es dann wohl der Skike R8 Cross werden.

      Mein Fazit: für mich wird es keine Alternative zu Cross-Rollern wie dem X-Plorer von Powerslide oder dem XRS01 von SRB werden, weil die Kippeligkeit beim Skike V8 als Cross-Roller (mit Bindung statt Schuhkäfig) deutlich zunimmt. Man steht beim Skike V8 ca. auf Höhe der Radachsen, bei den anderen Cross-Rollern wesentlich tiefer. Zur Kombination des V8-Rahmens mit kleineren Rädern kann ich nichts sagen, das mag sich besser anfühlen.

      LG Andrea
      cross-skating-schleswig-holste…2015-02:termin-2015-02-20