SRB XRS06/XRS07

      Hallo Zusammen
      Ich habe mir auch den XRS06 zugelegt, und muss sagen das er mich total begeistert.
      Er fährt sich viel leichter als er aussieht und jetzt kann ich auch endlich abseits des Asphalts rumfahren (das ist mir mit dem XRS02 nicht so recht gelungen).
      Nur das "einsauen" bei feuchten Bedingungen hat mich gestört(und das meine Frau mich danach nicht mehr in die Wohnung lassen wollte).Ich habe mir aus 2 alten MTB-Schutzblechen,Lochband und Kabelbindern sehr stabile und vor allem wirksame Schutzbleche gebastelt.Wichtig war mir,das ich keine Löcher in den Skate bohren muss,um den Originalzustand wieder herstellen zu können.
      Um das etwas dürftige Polster an der Wade etwas zu erhöhen,habe ich mir zwei Schweißbänder für die Handgelenke besorgt und diese über die Original Polster gestreift.So habe ich keine Druckstellen an der Wade mehr.
      Dadurch,das ich krumme Entenfüße habe, bin ich mit der Original Schuhfixierung nicht so recht klar gekommen .Deshalb habe mir deshalb zwei neue vordere Schuhplatten aus Alu-Blech angefertigt und diese etwas weiter außen als die Originalen montiert(hab ich bei meinem XRS02 auch schon so gemacht). So komme ich super damit zu Recht und kann trotzdem jeder Zeit wieder auf den Originalzustand umrüsten. Der Kauf hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt.
      Bilder
      • PICT2431.JPG

        883,74 kB, 1.200×1.600, 42 mal angesehen
      • PICT2432.JPG

        969,11 kB, 1.200×1.600, 43 mal angesehen
      • PICT2455.JPG

        856,95 kB, 1.600×1.200, 43 mal angesehen
      • PICT2459.JPG

        884,52 kB, 1.600×1.200, 47 mal angesehen
      Hi livopan,

      grosse klasse, diese Skats sieht man sicher in der nächsten Fortsetzung von Max Max, wenn sie denn mal kommt ! Habe heute die Jungfernfahrt auf meinen XRS 06 unternommen und kann verstehen, dass du dir mal Gedanken gemacht hast!

      Nur: Meinst Du nicht, dass bei hohen Geschwindigkeiten die Bodenhaftung der Vorderräder etwas leidet ?!?

      Servus Carsten
      Rossignol WCS X-IUM - Hat jemand irgendwo Schnee gesehen??
      Ich habe nach meinen ersten Versuchen mit den Skikes Plus und den Skitires jetzt die SRB XRS 07, welche für die Art des Geländes vor Ort auch ganz gut passen. Meine anfängliche Skepsis bezüglich des Gewichtes ist gewichen, damit habe ich keine Schwierigkeiten. Ich fühle mich auf den Geräten sicher, komme für meine Anfängerverhältnisse zunehmend zügig voran (außer bei Steigungen) und bleibe eigentlich nur beim bergauf Fahren gelegentlich Hängen.

      Heute habe ich aufgrund der veränderten Wegeverhältnisse meine erste längere Tour machen müssen. Ja, nach Waldarbeiten sollten die Wege wiederhergestellt werden. Leider bedeutet Wiederherstellung in diesem Fall Aufschütten von losem Split und großzügige Verfüllung mit Sand und Steinen. Zum Glück bin ich vor meiner Tour schon mit dem Rad da lang (das war schon sehr rutschig), so dass ich die Tour gleich anders planen konnte.

      Der Neuigkeitsgrad der Wege hat also zu hohem Abenteuerwert der Runde geführt, ich weiß nun, dass sich stark sandige Räder deutlich schlechter bremsen lassen, die Stöcke sich phantastisch eignen, Brennesseln beim Bergab aus dem Weg zu schieben und der größte Nachteil der Skates für mich beim Gewicht beim Bergauf-Tragen liegt ;-). Ja, war sehr steil, so dass wir dort auch das Rad mit Anhänger immer nur runter schieben.

      Gut, also zu den Skates:
      Meine Füße haben Größe 37, dafür sind die Aufbauten auf den Schienen, nur gerade so geeignet. Nach einem Weilchen Fahrt, ziehe ich die Ratschen bis zur letzten Möglichkeit nach und habe auch das Klettsystem schon soweit verstellt, dass es gerade noch hält. Ich fahre jetzt mit schmalen Laufschuhen, die nächstmögliche Variante wären Trekkingschuhe, auf welche ich bei dem Wetter allerdings keine Lust habe. Also, etwas kleiner wäre schön...

      Jemand anderes hatte es schon geschrieben, dass die Ferse hin und her rutscht. So geht es mir auch, ich bräuchte eigentlich noch eine seitliche Fixierung. Rutscht mir ein Skate mal ein wenig zur Seite weg (was mir bei nassen Wegen schnell mal passiert), rutscht meine Ferse ein Stückchen nach innen, so dass ich sie danach erst wieder gerade schieben muss. Klar, das Wegrutschen wird sicher noch ein bisschen weniger, wenn ich mehr bis zum Abdruck direkt über dem Skate bin, aber ich geh davon aus, dass es auch dann immer mal solche Situationen gibt. Da suche ich also noch nach einer Lösung.

      Dann, die Wadenpolster, naja, das Problem ist ja bekannt. Mir sind diese auch zu rauh, und ich habe mir gleich beim ersten Probefahren ne ordentliche Wunde gefahren. Ich hab jetzt alte Strümpfe abgeschnitten und trage diese zwischen Haut und Polstern, klappt ganz gut.

      Ja so weit, für kleine und mittlere Steigungen suche ich noch nach einer passenden Technik. Ich hab den Eindruck, dass es mit mehr Beinarbeit und Beinabdruck dann besser geht udn meine leichter mittig/hinten über den Skates bleiben kann, das heißt zarte Steigungen kriege ich inzwischen hin. Vorher habe ich sehr viel mit den Armen gemacht, was zur Folge hatte, dass mein Gewicht relativ weit vorn über den Skates war. Ja, aber mittlere/größere Steigungen??? Gibt es da Technikvideos irgendwo??

      Das wars also von mir,
      beste Grüße
      Lola
      Danke, diese Diagonaltechnik hab ich wohl intuitiv schon gemacht, nur wahrscheinlich bei noch weniger Kraft und Schub durch die Beine, schaetze ich... Ich fahr meist mit der 2:1 Technik, bei 1:1 komme ich mit den Stoecken kaum hinterher, eben weil ich noch nicht so lange Gleitphasen habe.
      Also ich seh schon, ich werd noch ein paar Mal ohne Stoecke ueben.

      Lola schrieb:


      Jemand anderes hatte es schon geschrieben, dass die Ferse hin und her rutscht. So geht es mir auch, ich bräuchte eigentlich noch eine seitliche Fixierung. Rutscht mir ein Skate mal ein wenig zur Seite weg (was mir bei nassen Wegen schnell mal passiert), rutscht meine Ferse ein Stückchen nach innen, so dass ich sie danach erst wieder gerade schieben muss. Klar, das Wegrutschen wird sicher noch ein bisschen weniger, wenn ich mehr bis zum Abdruck direkt über dem Skate bin, aber ich geh davon aus, dass es auch dann immer mal solche Situationen gibt. Da suche ich also noch nach einer Lösung.


      Hallo Lola,

      Mit meinen eigenbau OmniBlades hatte ich das gleiche Problem und habe das gelöst wie im nächsten Bild gezeigt (ich habe momentan kein besseres Bild dabei und hoffe es wird dir alles klar sein....):



      Am hinteren Steg ein Stück Klettband aufgeklebt und 2 Alu Winkelstucke (ich glaube das war 20x40x2mm) , auch mit Klettband, die man dann auf der erwünschte Breite einstellen kann. Wenn man die Schuhe drauf stellt verschiebt das nicht mehr. Bei mir funktioniert das prima!

      Bei sehr schmalen Schuhe könnte man dann sogar die Schuh position noch ein wenig nach links oder rechts verschieben. So hat man dann noch eine geringe Möglichkeit zu X/O Korrektur um so die Standstabilität zu optimieren.

      Lola schrieb:


      Dann, die Wadenpolster, naja, das Problem ist ja bekannt. Mir sind diese auch zu rauh, und ich habe mir gleich beim ersten Probefahren ne ordentliche Wunde gefahren. Ich hab jetzt alte Strümpfe abgeschnitten und trage diese zwischen Haut und Polstern, klappt ganz gut.


      Schau auch mal hier:

      Wadenpolster SRB

      Vielleicht wäre so etwas für dich eine Lösung für das Wadenpolster Problem.....


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hallo Lola
      Hier gibt es eine Alternative zu den Aluwinkeln von Erik:cross-skate-shop.com/epages/63…-Pads f%C3%BCr SRB XRS%22
      Bei den Wadenpolstern habe ich mir im Sportgeschäft 2 Schweißbänder für die Armgelenke gekauft und über die originalen Polster gestreift( an den Seiten ca. 1cm aufschneiden um die gurte durchzufädeln).Foto findest Du weiter oben in diesem Thread.
      Also, was ich ja irgendwie bemerkenswert finde: man zahlt über 500 € (für die Älteren unter uns: das waren mal 1000 DM!) und muss mir dann noch was reinbasteln, damit die Ferse fixiert ist? Findet das außer mir eigentlich niemand ...ähem... ärgerlich?

      Könnte man eigentlich die Fersenschalen vom Sike V07 per Klettband in den XRS befestigen? Die finde ich nämlich nach wie vor sehr effektiv. Zur Zeit fahre nämlich noch die V07, liebäugele aber mit den XRS06.

      Gruß
      Marcus
      Ja geht schon ganz schön in die Portokasse,
      sind ja wohl nicht nur diese Fersenhalter, sondern auch Wadenpolster die allgemein kritisch bewertet werden!

      Wenn ich nur wüsste ob diese Dinger mir auch etwas von meiner Angst nehmen? (vor allem wenn unsauberer
      Radweg, schon die kleinsten Splitt oder Ästchen, da fang ich an zu flattern, na ist halt so!)

      Hab nen Einsteiger -Kurs gemacht, der Lehrer war im grund zufrieden mit meinen Leistung, ich nicht, ist aber wohl ein anderes Prob. Beim Skiskaten habe ich gemerkt dass ich ungleiche Seiten habe, rechts gehts gut aber links ein grausen und genauso ist es auch beim rollen. Links ist der Weg kurz bis sehr kurz, rechts bin ich zufrieden wie krieg ich das in die symetrie????

      Grüsse alle
      Michi
      .. weiß eigentlich irgendjemand etwas über eine werksseitige Weiterentwicklungen beim XRS06/07, in meinem Fall speziell für Menschen mit etwas krummen Beinen/Füßen, die unbedingt eine Einstelloption benötigen .. auch an diesem Punkt würde ich mir bei den Preisen eine Lösung des Herstellers wünschen und nicht nur improvisieren müssen ..

      .. beste Grüße, Jörg ..
      5/09 - 4/11: Skike V07 > ungezählte Klettbänder . Rahmenbruch , 5/11 - 8/11: Skike VX Solo > zurückgegeben nach zu vielen Qualitätsproblemen
      9/11: FLEET Skates > 12: Rahmenanbruch, 13: Bruch eines Wadenhebels, 14: Bruch einer Fersenplatte, 17: Bruch einer Fußplatte > 2018 sonst bis heute keine wesentlichen Probleme
      1/18: OmniBlade 200 X-LITE
      2500 km/jahr . 60 cross . 40 asphalt