Praxistest ONE4TOUR -Stöcke von Skike ( ehemals Traveller)

      Praxistest ONE4TOUR -Stöcke von Skike ( ehemals Traveller)

      Stöcke für Reisende von skike

      Ich wollte ja noch von unseren Ibizza-Erfahrungen mit den dreiteiligen Stöcken berichten. Besonders für Flugreisende sind kleine Packmaße wichtig. Skike hat die Stöcke so dimensioniert, dass sie bequem in einem Koffer untergebracht werden können. Der Längste der drei Stockteile misst 71cm. Das Komplettgewicht für das Stockpaar mit Transportbeutel beträgt 700g, ohne 600g. Die Stocklänge kann von 95cm bis 171cm* eingestellt werden ( Höhe des Schlaufenausgangs). Das Material ist Carbon.

      Der Zusammenbau ist am Anfang etwas hakelig, in der Anleitung aber gut beschrieben. Nach dreimaligem Zusammenbau geht es recht flott und problemlos. Die Traveller-Stöcke verfügen über Schraubspitzen. Dieses Prinzip wird meines Wissens bei allen anderen Skike-Stöcken ebenfalls verwandt.

      Das von skike entwickelte Schlaufensystem ist zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, lässt sich aber gut auf die individuelle Handgröße einstellen. Bei einem unserer Stöcke war die Schlaufenführung werksseitig nicht richtig eingefädelt und verdreht. Das ist nicht weiter dramatisch und lässt sich schnell korrigieren.

      Unser zweiwöchiger Praxistest hat folgendes ergeben:

      Die Stöcke verfügen über eine ausreichende Festigkeit. Auch ich mit meinen 95 kg kam damit jeden Berg hoch, ohne Sorge haben zu müssen, dass die Stöcke sich zu sehr durchbiegen oder gar brechen.

      Das Schlaufensystem ist beim Anlegen etwas umständlich. Wir waren die Leki-bzw. KV+-Systeme gewohnt, da geht das fixer. Nach ein paar Metern stellten wir aber fest, dass damit auch eine präzise Stockführung möglich war.

      Bei den Spitzen war keine merkliche Abnutzung festzustellen. Lediglich bei einer hatte sich nach einer Woche die Hartmetallspitze in der Kunststoffummantelung etwas gelockert. Sie hielt jedoch bis zum Schluss durch.

      Das Klemmsystem zum Verbinden der Stockteile bewährte sich. Kein Durchrutschen! Das Lösen war ebenfalls problemlos.

      Fazit:

      skike hat den dreiteiligen Stock gegenüber der ersten Version deutlich verbessert!

      Wir können den Stock weiterempfehlen. Das einzige was ich ändern würde, wären die Spitzen. Wenn die ausgetauscht werden müssen, werde ich die roten Klemmspitzen draufmachen.

      Viele Grüße von Sabine und Will






      * Ich hätte mir zwar einen längeren Stock gewünscht, man kann sich aber auch mal umgewöhnen :-). Normalerweise fahre ich die Tempesta von KV+ 185cm was einer Schlaufenausgangshöhe von 180cm entspricht.
      Hallo Suzy,
      der Stock hat oben, unter dem Griff, einen Durchmesser von 12mm und unten knapp 9mm.

      Ich weiß nicht welcher Griff da passen könnte. KV+ und Leki brauchen 16mm Rohre.

      Klemmspitzen sind kein Problem :)

      Viele Grüße ... Will
      Bilder
      • image.jpg

        671,72 kB, 1.536×2.048, 7 mal angesehen

      Muck schrieb:

      Hi Will,

      wie ist denn Deine Einschätzung zum Austausch von Griffen bzw. Griffsystem und Spitzen? Und wie sind die Durchmesser an beiden Enden?

      Danke... und Gruß, Suzy


      Hallo Suzy,

      Natürlich weiss ich dass du an sölche Stöcke sehr interessiert bist. Ich hätte dir gerne selber mal welche gebaut aber du weisst dass das nicht so einfach ist (auch vom Preis her).....

      Was ich allerdings für dich machen könnte is die Skike Stöcke (wenn du die kaufen würdest) so zu modifizieren dass deine favoriten Griffe drauf passen würden....

      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      OmniBlader schrieb:

      Was ich allerdings für dich machen könnte is die Skike Stöcke (wenn du die kaufen würdest) so zu modifizieren dass deine favoriten Griffe drauf passen würden....


      Hi Erik,

      na das ist ja ein tolles Angebot ;) . Mir wären allerdings auch andere Spitzen wichtig. Wenn die auch zu modifizieren wären, dann würde ich gerne das Angebot annehmen...

      @all: Hat denn schon jemand mal die Spitzen an Skikestöcken erfolgreich gegen Spitzen anderer Hersteller ausgetauscht, ggf. den Stock gekürzt, um andere Spitzen draufzusetzen?

      Gruß, Suzy

      greenhorn*w schrieb:

      Warum Schrumpfschlauch??? Ich würde das Gewinde absägen und dann 9mm Spitzen drauf machen.

      Gruß Tina


      Ja richtig Tina, nur wenn wenn man unbedingt 10er Spitzen verwenden will/muss, eben Schrumpfschlauch. Keine Ahnung jetzt ob alle Spitzen in verschiedenen Größen verfügbar sind.

      Gruß
      Bernd

      P.S. Suzy ! erst feilen und jetzt sägen...... ob das gutgeht ? ;)

      greenhorn*w schrieb:

      Ich würde das Gewinde absägen und dann 9mm Spitzen drauf machen.


      ... na da kommen wir der Sache doch schon näher... danke ;)

      Bernd.G schrieb:


      P.S. Suzy ! erst feilen und jetzt sägen...... ob das gutgeht ? ;)


      Neee, nix feilen!!! War nicht nötig! Und hier sägen? Kein Problem... wird ja kein Edelstahl sein. Dann werde ich noch nicht mal schwitzen... :D

      Aber nochmal Schrumpfschlauch... das wäre doch noch eine Option für andere Griffe, oder?

      Und wieder @all: Hat denn wenigstens jemand hier im Forum mal auf diese Art eine Griffanpassung an welcher Stockmarke auch immer vorgenommen? Wenn ja, bitte melden...

      Gruß, Suzy

      Pole4OmniBlader Stöcke - 1. Teil

      Da sonst keiner das macht, habe ich mich mal ein bisschen verwöhnt und habe mir mal ein Paar Pole4Tour Stöcke als Geschenk gegeben! Was die richtige Bezeichnung dieser Stöcke ist, ist ein wenig verwirrend:
      • Auf den Stöcke steht: Pole4Tour
      • Auf der Webseite steht: One4Tour
      • Auf der Transportbeutel steht: Pole4Traveler
      • In einer der beiden mitgelieferten Gebrauchsanleitunge steht einfach nur: Traveler
      Alle Bezeichnungen mit Traveler sind wohl noch die alte Bezeichnungen und hatte Skike noch eine Haufen von diesen Transportbeutel und Gebrauchsanleitungen mit Traveler drauf. Na ja, ist alles nicht so schlimm nur macht es kein sehr guten Eindruck.

      Ich habe kein eigenes Auto und da ich auf meinen Cross-Skate nicht immer dieselben Strecken fahren möchte, reise ich regelmäßig mit Bus und Zug zu interessanten und schönen Cross-Skate Strecken. Dazu habe ich mir vor ein Paar Jahr schon mal selber teilbare Carbon Stöcke gebaut aber die hatten eine Fixlänge von 1.80 m und die waren damit optimal für meine 300-er Omnis aber eigentlich ein wenig zu lange für meine 200-er Omnis und viel zu lange für die 150-er Prototypen womit ich mich in letzter Zeit ein wenig beschäftige.

      Als ich dann ein bisschen "verwöhnungsbedürftig" war und Will einen recht positiven Beitrag über diesen Pole4Tour Stöcke geschrieben hat, habe ich mir diese Stöcke einfach mal gekauft denn diese Stöcke sind nicht nur Teilbar aber es sind auch noch mal Vario-Stöcke. Das sollten also eigentlich die ideale Stöcken für mich sein und das sind die auch, allerdings erst nachdem ich die ein wenig "omnifiziert" habe…….

      Es gibt einige Sachen worüber ich sehr positiv bin aber auch einige Sachen worüber ich dann weniger begeistert bin:

      Zuerst mal die positiven Sachen:
      • Natürlich dass diese Stöcke nicht nur teilbar sind und gut im Gepäck mit zu nehmen sind (Gepäck Länge ± 73 cm) und dazu auch noch mal Vario Stöcke sind!!
      • Die angeschraubten Spitzen! Ich hatte zuerst ein bisschen Angst dass diese angeschraubten Spitzen sich während der Fahrt lösen könnten aber dafür braucht man keine Angst zu haben. Wenn man diese Spitzen richtig an den Stöcke schraubt, verklemmen die sich an den konischen Enden der Stöcke (wie bei herkömmlichen Stöcke). Die Verschraubung ermöglicht allerdings eine sehr leichte Demontage der Spitzen (einfach losdrehen). Wenn man unterwegs mal eine Spitzen brechen sollte, kann man die sehr leicht ersetzen (muss man natürlich reserve Spitzen mit nehmen). Die Spitzen haben kleinen "Spoiler" (womit man bestimmt viel schneller fährt ;)). Da bei diesen Stöcke sich alles verdrehen kann, kann man damit sehen ob die Spitzen in der richtigen Richtung weisen (Spitzen nach vorne = Spoiler nach hinten). Auch machen diese Spoiler das fest und los drehen der Spitzen sehr leicht und das ohne Werkzeuge! Will hat in seinem Beitrag geschrieben: "Das einzige was ich ändern würde, wären die Spitzen". Personlich finde ich diese Spitzen eigentlich super und würde die gerade nicht ändern!!!

      • Man kann diese Stöcke auch noch als (Vario) Nordic Walking Stöcke (95-115 cm) verwenden. Dazu entfernt man einfach das mittlere Teil und steckt man das obere Teil einfach im unteren Teil. Ich fahre so manchmal Strecken wo ich nicht überall rollen kann (zu steil oder weiche Boden). Dann schnalle ich einfach meine Omnis ab, hänge sie am Rücksack, laufe dann bis ich wieder rollen kann und verwende dann meine (eingekürzten) Stöcke als Nordic Walking Stöcke (das war bei meinen alten teilbare Stöcke auch schon möglich)!!! Das sieht dann so aus (Kaum zu erkennen aber in diesem Klimbim is dann irgendwo noch mein (32 Liter) Rucksack mit da drin Helm, Knieschoner, Reserverad und was ich sonnst noch so mit nehme…):


      • Die Klemmteile dieser Stöcke machen einen guten Eindruck. Gerade diese Klemmteile waren die Swachstelle der Ursprüngliche Traveller Stöcke (die haben so gut geklemmt dass man die dann nicht mehr lösen konnte). Eigentlich sind das doppelte Klemmteile wobei beim fest schrauben zwei Konusteile auf zwei Stellen das Klemmteil radial ausdehnen lassen und damit die beide Stöckteile verklemmen. Damit hat man im Vergleich mit herkommlichen Klemmteile (wie zum Beispiel bei Leki Vario Stöcke) die doppelte Klemmoberfläche und dit besseren Halt und hoffentlich geringeren Verschleiss (das werde ich allerdings noch abwarten müssen). Problem mit lösen der Klemmteile (wie bei den alten Traveler Stöcke) hatte ich (bisher) nicht und ich glaube auch nicht dass das noch ein Problem sein wird!


      Dann mal die negativeren Sachen:
      • Die Schlaufen: Will hat geschrieben dass die gewöhnungsbedürftig sind. Das ist meiner Meinung nach ziemlich "diplomatisch" ausgedrückt. Im Prinzip sind die Skike Schlaufen für Cross-Skaten schon OK nur wenn man schon etwas anderes gewöhnt ist, wie z.B. Leki oder KV+ Schlaufen, werden die nicht schnell gefallen. Auch für Cross-Skating Biathlon sind die dann ungeeignet denn man kann die Schlaufen nicht mal schnell ab oder an ratschen. Die Schlaufen schliessen mit Klettband nur um die Handgelenke und also nicht um die Daumen (wie zum Beispiel bei den Leki oder KV+ Schlaufen). Das anziehen der erste Schlaufe geht noch relativ leich. Mit der Zweite wird es allerdings schwieriger da man am anderen Hand schon ein Stock hat. Die Länge der Schlaufen ist mit einer Klemmkeile relativ einfach und gut verstellbar.
      • Die Griffe: Die Kunststoff Griffe waren für meine relativ großen Hände ein wenig zu dünn.
      • Stocklänge: Obwohl ich nicht super lang bin (±1,85 m) fahre ich sowieso gerne mit etwas längeren Stöcke und wenn ich auf meinen 300-er Omnis fahre (worauf man ein bisschen höher steht) brauche ich dann Stöcke mit einer Länge von etwa 180 cm. Die Pole4Tour Stöcke haben eine maximale Länge von 175 cm und das ist für mich eigentlich gerade zu kurz. Eigentlich schade, vor allem für Skike, denn das mittlere Teil der Stöcke hate eine Länge von 70,5 cm. Das untere Teil hat mit montierter Spitze eine Länge von 67,5 cm (ohne Spitze: 63,5 cm). Das obere Teil hat eine Länge von ±65 cm. Man hätte also sowohl das untere Teil als das obereTeil einige Centimeter länger machen können (wobei alle Teile immer noch in der Transportbeutel passen würden) und damit auch die längeren Cross-Skater unter uns bedienen können!!!!
      • Gummi Manchetten: In Röhre aus unidirektionalem Carbon (alle Carbon faser sind in der Längsrichting orientiert), wie bei diesen Pole4Tour Stöcke, können Risse in Längsrichtung entstehen wenn man zum Biespiel die Rohrenden auf einem harten Boden fallen lässt. Darum sind die Rohrenden der untere und mittlere Stockteile sind ausgerüstet mit Gummi Manchetten. Problem ist nur dass das Loch wodurch man die Kunststoff Klemmteile stecken muss, eigentlich gerade zu eng ist. Wenn man also ein Stockteil im anderen Teil Steckt, bleibt das Klemmteil am Manchettenrand hängen, wird gegen das obere Konusteil gedrückt, das Klemmteil dehnt damit ein wenig aus und so wird es recht schwierig um zwei Stockteile in einander zu stecken. Das ist kein Problem für "normale" Vario Stöcke, wo man nie oder nur sehr selten die Stockteile aus einander nimmt, aber gerade bei diese Pole4Tour Stöcke, wo man das dann eigentlich bei jedem Einsatz macht, ist das wirklich sehr ärgerlich und meine Meinung nach unakzeptabel. Dazu kam dann noch dass eine der 4 Manchetten ausgesehen wie im nächsten Bild gezeigt wird und damit würde das montieren der Stockteile dann auch nicht leichter.

      • Farben: Die obere und untere Stockteile sind überwiegend metallic dunkel grau und sehen recht gut aus. Das mittlere Teil ist überwiegend orange und weiss. Das hätte auch recht gut aussehen können nur tut es das überhaupt nicht denn die weisse Teile sehen vergilbt aus, und die orangen Teile sehen blass aus, als hätte alles schon seit Jahren in der Sonne geliegen! Wirklich schade, denn jetzt sieht das ganze ziemlich traurig aus. Leider ist das auf nächstem Bild nicht so deutlich.....




      Erik

      P.S. Gleich geht es weiter mit dem 2. Teil
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „OmniBlader“ ()

      Pole4OmniBlader - 2. Teil

      Omnifizierungen:

      Da die Schlaufen, die Griffe, die maximale Stocklänge, die Gummi Manchetten und die Farben mir nicht gefallen haben, habe ich die Stöcke also "Omnifiziert":
      • Ich habe die ursprüngliche Griffe entfernt. Die sind mit Silikonenkleber verklebt und da muss mann also sehr vorsicht sägen (quer und in Längsrichtung) um die Stöcke nicht zu schädigen.
      • Ich habe ein Stück Carbon Rohr (14x16mm) am oberen Stockteil (Durchmesser 14 mm) mit 2-Komponentenkleber verklebt und so die maximale Stocklänge erweitert auf ±180 cm. Auf dieser Verlängerung mit Durchmesser von 16 mm passen dann auch wieder meine Leki Griffe und kann ich auch wieder meine beliebten Leki Schlaufen benutzen!!!
      • Die Löcher in den Gummi Manchetten habe ich dann mit einem konischen Holzfräse (für Bohrmachine) so erweitert dass eigentlich nur eine durchgehende Gummi Hülse überblieb und die wieder um die Rohrenden geschoben und mit ein bisschen Kontaktkleber verklebt. So habe ich keine Probleme mehr beim montieren der Stockteile!

      • Die fürchterliche weiss/orangen Farben der mittleren Stockteile haben mich dann so gestört dass ich die original Lackierung der mittleren und unteren Stockteile mit einem Teppichmesser (eigentlich habe ich da mehrere gebraucht) ab gekratz habe, die Stöcke mit Sandpapier gescheuert habe und dann das 'nackte' Carbon mit einer Klarlack lackiert habe. Die Lackierung der obere Stockteile habe ich dann gelassen wie die war; die hat auch recht gut ausgesehen und dazu kommt dass da dann auch die Markierungen für die Längeverstellung drauf stehen. Jetzt sehen meine Stöcke super aus!


      Es hat mir also ein wenig Mühe gekostet aber jetzt gefallen mir diese Pole4OmniBlader Stöcke sehr gut!!!! Die sind zwar mit ±240 Gramm nicht super leicht (etwa 60 Gramm schwerer als meine Carbon Fixlänge Stöcke) und man spürt auch dass vor allem dasuntere Teil der Stöcke (mit Alu Verbindungsteil) relativ schwer ist, aber daran habe ich mich sehr schnell gewöhnt.


      Ich weiss dass es mehrere Cross-Skater gibt die gerne Teilbare Reisestöcken hätten aber dann nicht so begeistert sind von den Griffe, Schlaufen oder Spitzen von Skike. Im Prinzip bin ich bereit um für diejenigen, die mal nicht so bastelfreudig oder bastelfähig sind, ähnliche Omnifizierungen zu machen.Im Prinzip kann ich diese Stöcke (mit einigen kleineren Anpassungen) sowohl mit Leki als KV+ Spitzen (Ø8,5 und Ø10mm) und Griffe (Ø 14, Ø 16 und Ø 16,5 mm) ausrüsten und wenn erwünscht auch noch verlängern. Wer daran interessiert ist muss mir mal einen E-mail schicken.


      Erik

      P.S. Gleich geht es weiter mit dem 3. Teil
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „OmniBlader“ ()

      Pole4OmniBlader - 3.Teil

      Einige Bemerkungen zu den Gebrauchsanleitungen:

      Obwohl es nur um beidseitig bedrückten Zettel handelt, bekommt man bei diesen Stöcke sogar zwei Anleitungen dabei!!! Der Inhalt der beiden Zettel ist fast identisch nur werden in der ersten Anleitung werden nur die One4All, One4You und One4One Stöcke erwähnt (und also nicht die Stöcke warum es in diesem Fall eigentlich geht). Auch steht da oben das Skike Logo drauf und ist die Rede von "Skike Pole System One".

      Die zweite Anleitung erwähnt zwar die Stöcke warum es sich hier handelt, nur werden die da einfach mit "Traveller" bezeichnet. Auch steht da ganz oben kein Skike Logo mehr drauf sondern 'Pole4'.

      Es sieht danach aus dass die erste Anleitung eine ältere Version ist und die zweite eine neuere (obwohl nicht völlig up-to-date) und man vergessen ist um diejenigen, die alles einpacken müssen, zu instruieren um diese ältere Version nicht mehr ein zu packen……

      Auf die zweite Anleitung steht dann auch noch: Pole4.com. Sieht aus wie eine Adresse einer Webseite und das ist es auch!! Nur wenn man zu diese Webseite geht sieht man zwar Text womit diese Stöcke beschrieben werden nur die dazu gehörende Bilder werden nicht geladen!!!! Auch das macht leider wieder kein sehr guten Eindruck!

      Die Pole4Tour Stöcke werden geliefert mit "normalen" für Cross Skating geeigneten Hartmetall Spitzen. Die werden von Skike mit "Professional Tips" oder "Profi Spitzen" bezeichnet. Es gibt allerdings auch sogenannten "Starter Tips". Mit diesen Bezeichnungen "Starter Tip" und "Profi Tip"
      wird bei mir den Eindruck erweckt als wäre die Starter Tips vor allem für Anfänger geeignet und die Profi Spitzen na ja, für "Profis".

      Diese Starter Tips sehen allerdings aus wie herkommlichen Nordic Walking Spitzen. In der Gebrauchsanleitung steht allerdings: "Use the starter tip to skike……"

      Das muss wohl ein Fehler sein! Alles sehr verwirrend vor allem für Anfänger die noch nicht genau wissen was die eigentlich brauchen.


      Erik

      P.S. Gleich geht es weiter mit dem 4. Teil
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Pole4OmniBlader - 4. Teil

      Einige Bemerkungen zu den Webseiten:

      Skike hat ihre Webseite vor kürzem völlich erneuert. Sehr beindruckt bin ich allerdings nicht denn wenn es um Stöcke ist die Information die man da findet total verwirrend und manchmal sogar falsch. Hier einige Beispiele:

      Gummi Pads:
      Die Pole4Tour Stöcke werden geliefert mit Gummi Pads. Sehr nett natürlich nur behauptet Skike dass die geeignet sind für härteren Untergründe wie Beton. Dafür werden die bestimmt geeignet sein nur nicht zum Cross-Skaten auf diesen Untergründe. So kann man auf den Webseiten folgendes lesen:

      Englisch: Easy to fit onto the tip for use on hard sufaces like concrete or ashpalt when ever needed, e.g. for Nordic Blading
      Deutsch: Die Hartgummikappe für die skike Profispitze erfüllt mehrere Aufgaben: zum Schutz bei Transport oder beim Fahren in der Gruppe, als auch als Alternative zur Metallspitze auf festen Untergründen, z.B. Asphalt.

      Um aus zu schliessen dass Skike da Wunder Gummi Pads gemacht hatte, habe ich die dann doch mal ausprobiert und ich kann euch melden: damit kann man NICHT Cross-Skaten . Diese Pads könnten allerdings nützlich sein wenn man mal eine längere Strecke über Pflaster Wege ablegenmuss denn die Hartmetall Spitzen steckt gerade noch durch das Gummi hinaus und damit vermeidetman verklemmen und abbrechen der Spitzen. Wie effektiv die Gummi Pads da sind muss ich allerdings noch mal ausprobieren.

      Griffe:
      Auf der One4Tour Seite kann man unter 'Features' folgendes lesen:
      English: The lightweight nylon handle with cork insert ensures excellent holding comfort and firm grip.
      Deutsch: Der leichte Nylon Griff mit Kork Einlage sorgt für angenehmen Halte Komfort und festen Griff.

      Nur sind die Griffe der Pole4Tour Stöcke 100% aus Kunststoff und da ist absolut kein Kork dran!!!! Auch die Bilder zeigen die schwarzen Kunststoff Griffe. Allerdings werden auf der One4All Seite dann wieder Griffe mit Cork dran gezeigt……

      Schlaufen:
      Auf den One4You und One4All Seiten ist unter 'Features' folgendes zu lesen:
      English: The soft thumb loop provides a perfect fit without pressure points, guiding the pole in maximum precision.
      Deutsch: Die weiche Daumen Schlaufe bietet einen perfekten Sitz ohne Druckstellen und führt den Stock in maximaler Präzision.

      Es gibt natürlich keine eindeutige definition von 'Daumenschlaufen', aber ich denke dann an Schlaufen ähnlich wie die von KV+ oder Leki. Sölche Schlaufen waren bei meinen Stöcke jedenfalls nicht dran und auch die Bilder auf den One4All und One4You Seiten zeigen dieselbe Schlaufen alsbeim One4Tour. Was man damit nur meint????? So weit mir bekannt hat Skike nur eine Schlaufe im Lieferungsprogramm. Vielleicht hat man Pläne für andere Schlaufen. Wäre nicht schlecht. Sollte nur nicht jetzt schon erwähnt worden.

      Material Bezeichnungen:
      Auf der englischen One4Tour Seite kann man folgendes lesen:
      High quality HM carbon (100%) associated with fiberglass by "Taper Rolling Technology".

      Das hört sich super interessant an nur was bedeutet das???? Da ist die Rede von Fiberglass aber auch dass es sich handelt um 100% Cabon Stöcke. Was machen die Glasfaser da dann noch????

      Allerdings steht auf der deutschen One4Tour Seite:
      Hochwertiges HM Karbon (100%) durch "Taper Rolling Technik" zu maximaler Stabilität verarbeitet

      Offenbar steht auf den englischen Seite den falschen Text!!!

      Noch verwirrender wird es wenn man auf die One4All und One4You Seiten schaut:

      Auf der englische One4You Seite wird zuerst zwei mal 100% Carbon als Material erwähnt. Unter 'Features' steht dann allerdings:
      High quality HM carbon (40 %) associated with fiberglass by "Taper Rolling Technology".

      Auf der deutschen One4You Seite wird das Material dann wieder richtig erwähnt:
      Hochwertiges HM Karbon (100%) durch "Taper Rolling Technik" zu maximaler Stabilität verarbeitet.

      Auf der One4All Seite wird zuerst zwei mal 30% Carbon als Material erwähnt. Unter 'Features' steht dann allerding:

      English: High quality HM carbon (40 %) associated with fiberglass by "Taper Rolling Technology".
      Deutsch: Hochwertiges HM Karbon (40%) durch "Taper Rolling Technik" verbunden mit Fiberglas

      Ich habe absolut Verständnis dafür dass manchmal die falsche Daten auf einer Webseite kommen, vor allem wenn es, wie bei diesen Stöcke, um ziemlich ähnliche Seiten geht. Dennoch entsteht auch hier einen sehr unversorgten Eindruck. Hätte man nur ein bisschen mehr Auge für Details dann wäre alles viel deutlicher gewesen und hätte man einen viel besseren Eindruck gemacht.

      Als potentielle Kunde wird man schnell geneigt sein um zu denken: wenn man kein Auge für Detials hat wo es sich handelt um was auf Webseiten und in Anleitungen steht, wieviel Auge für Detail hat man dann wenn es geht um die Produkte die man verkaufen will????

      Ich möchte absolut nicht nur negativ sein über Skike oder Four Ace (und bin ich auch nicht) aber wenn ich in kürzester Zeit soviele Fehler auf ihren Webseite finden und beschreiben kann dann hätten die das selber doch auch machen (und korrigieren) können??? Damit hätte man dannpotentielle Kunden deutlich und richtig informieren können und hätte man vieleicht noch mehr verkaufen können…..

      Ich werde Skike/Four Ace die Links zu diesen Beiträge schicken. Ich erwarte nichts davon (wer nichts erwartet, wird nie entäuscht!), dennoch hoffe ich dass die damit etwas machen werden!!!!


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      OmniBlader schrieb:

      Da sonst keiner das macht, ...


      Hi Erik,

      also nun ja, ich würde ja gerne, kann aber leider noch nicht testen, weil die Mittelstücke eine Differenz von 0,5 cm haben :cursing: ... aber der Sven ist schon dran am Thema und ich bin gespannt, was dabei herum kommt.

      Super Bericht, Erik, detaillierter kann das keiner außer Dir darstellen. Vielen Dank dafür... und schön ist, dass die Farbe mit einem Teppichmesser abzukratzen ist (ich habe schon immer gerne geschnitzt)... aber dazu muss ich ja noch die Rückmeldung abwarten.

      Gruß, Suzy
      Hallo Suzy,

      Hi Erik,

      also nun ja, ich würde ja gerne


      Was würdest du gerne???? Mich verwöhnen :P ?????

      kann aber leider noch nicht testen, weil die Mittelstücke eine Differenz von 0,5 cm haben


      Da meinst du wohl deine Ski Skett Ibex Probleme???

      Super Bericht, Erik, detaillierter kann das keiner außer Dir darstellen.


      Natürlich können andere das auch. Nur bin ich dann tatsächlich so verrückt um das dann auch noch zu machen :S

      Das abkratzen ist ziemlich aufwendig aber die Stöcke sehen danach viel besser aus!!!


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hi Erik,

      woher die Differenz kommt? Gute Frage... keine Antwort möglich! Auf jeden Fall ist der orangene Teil betroffen und nicht die Gummiüberstülpungen oder das Aluteil.

      Hier mal 2 Fotos:




      Ob das irgendwelche Auswirkungen haben könnte, wäre sehr spekulativ. Bevor ich diesen Stock benutze, möchte ich eine Rückmeldung dazu, warum die Ware nicht einwandfrei ist bzw. wie das Problem behoben werden kann. Deshalb werde ich hierzu erst einmal nichts mehr schreiben, um Sven's "Verhandlungen" nicht zu stören... Eine Antwort steht also noch aus. Wenn die da ist, kann ich weitersehen und entscheiden, was zu tun ist.

      Etwas Geduld bitte noch... ;)

      Gruß, Suzy
      Hallo Suzy,

      Jetzt ist es mir klar!!! Du hast dann auch ja schon welche!!! Jetzt verstehe ich auch wo die 0,5 cm herkommen!

      Wirklich merkwürdig diesen Längen unterschied!

      Ich hoffe dass das schnellsten geklärt wird.

      Wenn du noch Tips brauchst um andere Spitzen und Griffe zu montieren dann höre ich das gerne....


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      OmniBlader schrieb:

      Ich hoffe dass das schnellsten geklärt wird.


      Jaaa, Erik,

      was soll ich sagen... ich bin stinkesauer! Sven hat mich gerade darüber informiert, dass die Fa. Skike die Stöcke nicht zurücknimmt und argumentiert damit, dass die Stöcke ja längenverstellbar seien...

      Das hat für mich zur Folge, dass ich selber basteln muss, damit ein mögliches Ungleichgewicht im Pendelverhalten (das ist meine Spekulation) ausgeglichen wird.

      OmniBlader schrieb:

      Wenn du noch Tips brauchst um andere Spitzen und Griffe zu montieren dann höre ich das gerne....


      Danke Erik für Dein Angebot... Sven hat zumindest schon die Griffe getunt, die Spitzen muss ich noch anbringen.

      DAS war das letzte Mal, dass ich irgendwas von Skike gekauft habe! Die können mich jetzt mal kreuzweise!!! Welch' bescheidener Kundenservice!!! :thumbdown: Und DAS ist noch jugendfrei ausgedrückt...

      Suzy

      Muck schrieb:

      DAS war das letzte Mal, dass ich irgendwas von Skike gekauft habe!


      Bremsbacken für die Crossroller? ;)

      Muck schrieb:

      Das hat für mich zur Folge, dass ich selber basteln muss, damit ein mögliches Ungleichgewicht im Pendelverhalten (das ist meine Spekulation) ausgeglichen wird.


      Boah! 5mm dünnwandiges Alurohr ! Gefühl kann man euch Frauen nicht absprechen. :rolleyes:


      Gruß
      Bernd
      Messingbremsbacken habe ich auch noch auf Halde, die bremse ich in diesem Leben v. a. hier im Flachland, sensibel wie ich bin ;) nicht durch.... Und den Stock werde ich erst einmal behalten,, bearbeiten und testen...

      Was mich einfach extremst stört ist, dass man Fehler nicht kundenorientiert behebt. Ich möchte ein einwandfreies! Produkt für das Geld. Hätte ich B-Ware gewollt und gekauft, hätte ich mit Fehlern gerechnet und hätte mich nicht beschweren dürfen.

      Aber wenn man es noch nicht einmal schafft, einen teilbaren Stock ohne Maßabweichungen zu produzieren... und dann so kundenfreundlich reagiert, dann ist meine langjährige Geduld zu Ende.

      @Skike: Ihr müsst noch viel lernen...

      Gruß, Suzy
      Hallo Suzy,

      Muck schrieb:


      @Skike: Ihr müsst noch viel lernen...


      Da kann ich dir nur recht geben (ich denke dann u.A. auch an diesen Webseiten und Anleitungen mit so viele Fehler drin). Du hätten das natürlich schon längst machen können. Ich glaube die wollen leider nur nicht..... :thumbdown: .

      Ich kann gut vorstellen dass du sauer bist wegen diesen ungleichen Alu Teile. Das wird natürlich alles gut funktionieren und ich glaube nicht dass du den Unterschied bemerken wirst. Dennoch macht dass alles einen mächtig miesen Eindruck. Offenbar sind Qualität und Kundenzufriedenheit bei Skike leider nicht so wichtig.

      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level