Skike V8 Speed

      Skike V8 Speed

      Hallo zusammen! :)

      Nach vielen interessanten Erfahrungsberichten über alle neuen Skike Modelle, hätte ich eine Frage zum Skike V8 Speed.

      Hat schon jemand von euch mal ein paar 150mm PU Räder auf die Modelle geschnallt?
      Wenn ja, hätte ich gerne einen kurzen Erfahrungsbericht.

      Wenn es noch keiner gemacht hat probieren wir es selber und geben ein Feedback! :o

      Sonnige Grüße von der Insel,

      Ben
      Sommer, Sonne, Strand und Skike?

      Vamos a Eivissa! :cool:

      skike-ibiza.com
      Hi Ben,

      ja, ich hatte mir schon PU-Rollen (Firefly Ø145mm) an meine V07-120 geschraubt und kann zumindest für diese Kombination über folgende Erfahrungen berichten:

      + auf glattem, trockenem Asphalt ein geniales Geschwindigkeits-Erlebnis!
      + durch den wesentlich geringeren Rollwiderstand ermüdet man wesentlich weniger und hält (bei subjektiv gleichem Belastungsempfinden) auch längere Strecken durch
      + man ist normalen Inlinern (z.B. bei Skate-Veranstaltungen - sofern NCS zugelassen sind) wieder ein Stück 'ebenbürtiger', kann aber besser bremsen als diese ;)

      - auf rauhem Asphalt werden (mangels Dämpfung durch die Luftreifen) Vibrationen 'direkt durchgestellt' , dies kann auf Dauer mitunter recht unangenehm sein
      - einzelne kleine Hindernisse auf der Piste (Steinchen, Kiefernzapfen usw.) können zum Spurversatz führen (Effekt bei Skikes (nur 2-achsig) stärker als bei normalen Inlinern (4-/5-achsig)
      - die schmaleren PU-Rollen laufen gern Längsrillen (z.B. bei Beton-Plattenbelägen) nach (und damit manchmal aus der Spur)
      - bei Nässe schlechte Spurführung, nur wenig Grip beim Abdruck und schlechteres Bremsverhalten

      Sonnige Grüße zurück!
      Skikster
      Hi Ben,

      ich hatte mal die 150er PU-Rollen von PS an meinen "Eduards" (oder neuer "E150" ;) ) und eigentlich nur deshalb, weil ich wegen Handproblemen vernünftiger Weise ohne Stockeinsatz fahren musste. Prima... wenn es nicht nass, der Asphalt nicht zu ruppig und man schnell(er), auch ohne Stöcke, unterwegs sein möchte. Mir sind sie schlichtweg zu hart (und damit auch zu schnell) und wünsche mir einen Hersteller, der 145/150er Rollski-Rollen ;) herstellt, sprich mit vielleicht 2 verschiedenen Gummimischungen auf Alukern***. Ich halte die PU-Rollen von PS als einzige für wirklich skatebar, da die Rollen für Scooter & Co. nicht für eine schräge Benutzung, wie es nun mal im Skatingstil der Fall ist, hergestellt werden...

      Das wäre was... Rollerbahnen wie in Ruhpolding, Alten- oder Schmallenberg ohne Angst vor Reifenpannen bezwingen... und das mit unseren gebremsten Geräten... *schnalz*.

      Bratapfel-Grüße aus Berlin,
      Suzy

      *** @Ostseeskater-Sven: Du hast doch so tolle Connections zu... Du weißt schon wohin. Wäre das nicht mal eine Anregung wert??? Kaufe dann mind. 4 - 8 Stück... ;)
      Hallo Ihr,

      danke für die ausführlichen Antworten. Wir haben ja auch schon die V8 Speed mit 125mm PU Rollen probiert. Kann auch die Eindrücke von euch nur bestätigen. Für ausgewählte Strecken natürlich eine super Variante. Da ich des öfteren in Frankfurt bin, sind die V8 Speed eine tolle Variante um direkt am Main lang zu fahren.

      Ab 31.08. gibt es dann auch die 145mm PU bei Skike.
      Wahrscheinlich laufen die 145mm PU Rollen noch etwas schneller wie die 125mm PU Rollen?
      Gibt es sonst noch Vor-/Nachteile die man zu erwarten hätte wenn die Rollen größer werden?

      Sonnige Grüße von der Insel,

      Ben
      Sommer, Sonne, Strand und Skike?

      Vamos a Eivissa! :cool:

      skike-ibiza.com
      Bin ich doch glatt von Skikster und bi-skike dazu verführt worden mir PU-Rollen zuzulegen.
      Also glatt beim Discounter 4 Scooter-Räder gekauft einschließlich Kugellager für 9,98 €.
      Bei dem Preis ist man beim bezahlen schon ziemlich verschämt.
      Die Aussenspacer waren schnell gedreht aber die SRB-Bremsbacken berühren nicht die Flanken der
      PU-Rolle denn sie sind im Durchmesser ca.10mm kleiner und auch ebenso schmaler. (Bin im Urlaub
      deshalb die ungenauen Angaben).
      Ich habe 8 Alubleche 3mm stark passgenau gebogen und die SRB-Alubacken damit beplankt, je mit 2 Schrauben zusätzlich gesichert. Das hat so gut gepasst das keine Einstellungsänderung vorgenommen werden musste.
      Jetzt hier am Wörthersee (ätsch!!!) hatte ich Muße mal zu testen.
      Mein Fazit nach allerdings nur 17 km ist.... Geil !!!!
      Bei weniger durchschnittlichen Herzschlägen 2,5 km/h schneller durch weniger Rollwiderstand,
      da macht das rollen richtig spass. Man braucht die Stöcke auf der Geraden weniger weil das Tempo
      so hoch ist das deren Einsatz weniger effektiv wird.
      Auch leichte Steigungen fahren sich entspannter. Klar, rissiger rauher Asphalt schüttelt einen dermaßen durch das mir die Schrauben leid taten. Hier muss alles auf festen Sitz vorher kontrolliert werden!
      Mangelnde Spurtreue kann ich nicht bestätigen was wohl an den Laufeigenschaften des langen SRB liegt der auch etwas die Schläge der PU-Rollen wegzunehmen scheint.
      Ich habe mich nicht zu erwartenderweise sofort wohl gefühlt und kann nur sagen das die Skooterräder zum skaten taugen.
      Die Bremsen packen fester zu wie bei jedem Luftrad das man Angst haben muss den Belag reißt es runter und quietschen auch schön laut hörbar für andere.
      Alles in allem eine schnelle oberflächliche Einschätzung von wenigen Kilometern .Ob die Billigräder lange halten wird sich zeigen.

      Gruß
      Bernd

      Ein Krampf ohne richtige Tastatur!!!:(