Alpina ESK Summer

      Alpina ESK Summer

      Hallo,

      Weiß nicht ob ich der Rubrik richtig bin, probier es aber einfach mal. :confused:
      Hat jemand von euch schonmal den Alpina ESK Summer Skatingschuh zum NCS getestet ?
      Würde mich brennend interessieren, da ich im Moment mit meinen Fleet Skates mit Wanderschuhe fahre und die ziemlach warm sind :D.
      Habe nach einem Bänderriss nicht die volle Kraft Stabilität im Knöchel und deshalb an hohe Schuhe gebunden. Besseres sicheres Gefühl beim fahren.

      Danke und Gruß
      DEMAUMIC
      Hallo Demaumic,

      ich fahre seit fast 2 Jahren die ESK Summer und hab´s trotz des stolzen Preises nicht bereut. Die Schuhe sind durch das Mesh-Material wesentlich luftdurchlässiger als normale LL-Schuhe und für den Sommer ideal. Die Carbonmanschette bietet eine gute Stabilität für´s Sprunggelenk.
      Allerdings habe ich mir auf meine SRB anstelle des vorderen Ratschengurts eine LL-Bindung montiert und bin somit auf LL-Schuhe angewiesen. Wenn dich der Preis nicht abschreckt, kann ich die Schuhe jedenfalls empfehlen.

      Gruß
      Markus
      Hallo DEMAUMIC,

      ich fahre auch die Alpina ESK Summer und finde sie super. Bin mit SRB XRS 01 und SRB SR 02 unterwegs, jeweils mit Rotefella Langlauf-Bindungen. Der Schuh sitzt gut, ist gut belüftet, hat ordentlich halt und ist den Preis auf jede Fall wert.
      Gefällt mir sogar besser als mein Winter-LL-Skating Schuh von Fischer.

      Gruss,
      Arne
      Hallo !

      Es gibt auch noch ein günstigeres Modell: Alpina SCO Summer kostet ca. 150,-
      Auch dieser Schuh ist für ein NNN Bindungssystem ausgelegt. Hat jemand Erfahrung ?

      Ich habe auf meinem SRB eine SNS Bindungsaufnahme montiert. Den Steg habe ich nur mit Doppeltape angeklebt. Meiner Meinung nach braucht man diesen aber nicht unbedingt, da man in den weiteren Verschlüssen einen guten Halt hat. Würde ein NNN Schuh in die SNS Aufnahme passen ? Hat zufällig einer von den Alpina-Fahrern die Sohlenlänge eines 42/43´er Schuhs ? Mein SNS Salomon passt haargenau in den SRB hinein und dürfte keinen mm länger sein.

      Gruß
      Stephan
      cross-skating-media.de
      Cross-Skating Fotos & Videos

      cross-skating-rhein-ruhr.de
      Cross-Skating Veranstaltungen an Rhein & Ruhr

      rolldichfit.de/cross-skating.htm
      Hi zusammen,

      habe auch schon mit dem Alpina ESK Summer geliebäugelt, bin aber noch immer nicht bereit, so viel Geld für einen Sportschuh auszugeben.

      Ich hatte vor einiger Zeit mal ein Bild eines LL-Stiefels gesehen (ich glaube es war auf der HP von Michi, Cross-Skater.de), bei dem der Wetterschutz inkl. Reißverschluss - so nenne ich es mal - fehlte. Dieses lässt sich in der Regel bei jedem Modell z.B. mit Hilfe eines Teppichmessers und viel Gefühl ;) entfernen (zumindest bei meinen wäre das der Fall).

      Frage an Euch: Wäre es sinnvoll, dieses zu entfernen? Hat schon jemand damit Erfahrung auch bzgl. der Belüftung oder gar auch Stabilität(seinbuße)?

      Vielen Dank schon mal für Eure Infos,

      Gruß, Suzy

      Zebra schrieb:

      ..günstigeres Modell: Alpina SCO Summer kostet ca. 150,-
      ...Hat jemand Erfahrung ?

      Ich bin den Alpina SCO Summer schon mal gelaufen und finde das Preis/Leistungsverhältnis im Verhältnis zum Alpina ESK Summer sehr gut.
      Leider ist der SCO bei deutschen Fachhändlern nicht erhältlich. Ich habe bei Alpina in Slowenien und beim deutschen Distributor diesbezüglich schon mehrmals erfolglos angefragt.

      Zebra schrieb:


      SNS Bindungsaufnahme montiert. Den Steg habe ich nur mit Doppeltape angeklebt.

      Das würde ich mich nicht trauen!


      Zebra schrieb:

      Würde ein NNN Schuh in die SNS Aufnahme passen ?

      Nein - auch die Montageposition der Bindung ist eine andere.


      Zebra schrieb:

      Alpina Sohlenlänge eines 42/43´er Schuhs ?

      Die Sohlenlänge eines Alpina bei 42/43 ist 28cm.
      Die Sohlen beim NNN System kommen von Rottefella und sind bei allen Schuhherstellern gleich lang.


      Zebra schrieb:

      Mein SNS Salomon passt haargenau in den SRB hinein und dürfte keinen mm länger sein.

      ? Habe schon Größe 52 auf dem SRB montiert.


      Muck schrieb:

      ..der Wetterschutz inkl. Reißverschluss mit Hilfe eines Teppichmessers und viel Gefühl ;) entfernen.
      Frage an Euch: Wäre es sinnvoll, dieses zu entfernen? Hat schon jemand damit Erfahrung auch bzgl. der Belüftung oder gar auch Stabilität(seinbuße)?

      Ich habe schon bei einigen Herstellern ohne Probleme die Außenhaut entfernt. Die Belüftung ist dadurch besser. Wenn einer bei Regen oder kälteren Bedingungen fährt kann er sich Overboots drüber ziehen. Das man dadurch weniger stabil im Schuh steht konnte bisher noch keiner bestätigen.
      Grüße vom Michi Hohmann

      Skating Schule - Shop - Verleih - Lauftreff
      Cross-Skater.de
      Hi Bernd,

      ich funk' mal kurz dazwischen, da Conni bei den Jagdhäusern mit bekanntlich schlechtem Funknetz ist...

      Ich habe neben meinem Rosssignol- auch einen Madshus-Stiefel. An beiden trage ich die Bremsen. Die NNN-Sohlen beider Stiefel (und vermutlich auch von Fischer und Alpina) sind quasi identisch. Dass die NNN-Sohle hohl ist, ist nicht so schlimm wenn man beachtet, ganz nah an der eigentlich Sohle, wo das Material fester ist, zu bohren. Schau' mal bei Michi auf der Seite nach den Bildern, da sind ziemlich viele NNN-Modelle mit der Bremse versehen. Vielleicht konnte ich Dir schon damit helfen?

      Gruß von der anderen Kranken,
      Suzy

      P.S. Ich meine, Conni hat an seinem Madshus eine Bremse dran... (auf jeden Fall hat Andrea den gleichen Schuh, mit Bremse).
      Hallo Bernd,

      Muck schrieb:

      Ich meine, Conni hat an seinem Madshus eine Bremse dran... (auf jeden Fall hat Andrea den gleichen Schuh, mit Bremse).


      Ja, den Madshus Hyper RPS . Ich habe auch noch einen Salomon Combi Pilot.
      Beide: hohle Sohle plus Bremse. Nichts zu meckern bisher.

      Allen gute Besserung (ich hoffe, es war nicht allein der Ruhpolding-Virus dran schuld....)!

      LG Andrea
      PS: dass der Salomon eine hohle Sohle hat, weiß ich, weil ich ihn selber angebohrt habe. Dass der Madshus eine hohle Sohle hat, diese Info hab ich von dir.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „anki“ () aus folgendem Grund: PS angefügt

      Hallo Bernd,

      der von dir abgebildete Schuh ist mein Winterschuh. Ich habe die Hohlräume mit 2K Kleber ausgefüllt, einmal um sie zu verschließen damit kein Dreck rein kommt und zum anderen um die Sohle zu verstärken.

      Gruß Tina
      Die Befestigung von Wadenbremsen an Skischuhen habe ich immer für eine gute Idee gehalten, weniger das Anbringen der PS - Calf Brake an den Langlaufschuhsohlen. Zumal, wenn der Bremshebel eigentlich für den Rahmen, die Sohlen des Skischuhs für die Langlaufbindung konstruiert sind. Bei den hochwertigeren Modellen ist das Chassis aus Carbon, die Sohle aus Carbon, Plastik und Gummi. Dass viele Sohlen im Fersenbereich an den Seiten ausgespart und/oder innen hohl sind, macht das sichere Anbringen nicht leichter. Da ist es nur sinnvoll, sich mit Kunststoff- oder Epoxidharzkleber zu behelfen. So kann man die durchgehende Achse fester dranbasteln. Aber will ich mit einem so „verstärkten Produkt“ auch mal richtig in die Eisen gehen? Zum Beispiel steil bergab?

      Da ich vier Paar Rollski und zwei Paar Crossrollski inklus. mehrere Paar Schuhe benutze, interessiert mich zur Zeit eher die Skike Wahia Bremse, die demnächst zu haben sein soll. Man verspricht, dass der Anwender sie universell für jeden handelsüblichen Rollski einsetzen und mit jeder Langlauf-Bindung und dem dazugehörigen Schuh nutzen könne. Von Radgrößen 100 bis 150 mm ist die Rede. Das klingt gut. Dann bräuchte ich nur ein oder zwei Stück, kann sie auch unterwegs dann anbringen, wenn abzusehen ist, dass ich sie wirklich brauche und entsprechend einstellen.
      Aber ob das so einfach ohne Probleme geht? Die Schuhe sind nicht dafür konstruiert. Die gängigen Schuhgrößen sind auch sehr verschieden, ebenso die Abstände zwischen Ferse und Rad.
      Dass die Klassik-Rollen zu klein für die Bremse sind, ist schade. Nur der Elpex Offroad mit seinen 130 mm käme da noch in Frage.
      Aber warten wir es ab. Erstmal das Teil haben, ein bischen testen und tunen, dann weiß man vielleicht mehr.

      Gruß
      Rando

      Randonneur schrieb:

      Aber will ich mit einem so „verstärkten Produkt“ auch mal richtig in die Eisen gehen? Zum Beispiel steil bergab?

      Hi Rando,

      wie meinst Du das... steil bergab richtig in die Eisen gehen? Wenn ein Wildwechsel stattfindet und Du meinst abrupt bremsen zu müssen? Das funktioniert mit keiner Bremse, ohne dass man sich dabei langmacht, behaupte ich.

      Es funktioniert aber damit sehr gut, gebremst und dosierend herunterzufahren, auch wenn es steil ist! Und auch wenn es sehr nass ist! Ich persönlich würde eher nicht der Wahia (auch wenn es sich interessant anhört) trauen, denn warum sollte sich Michi H. (Cross-Skater.de) für genau sein Modell, das wir hier zu mind. 99,9 % am Stiefel tragen, entscheiden und nicht für seinen "Bremsen-Entwurf" (siehe Homepage), der der Wahia mehr als ähnlich ist? Es wird die Erfahrung hervorgebracht haben, dass das DIE Bremse am Schuh ist, die zuverlässig funktioniert... und so ist es auch. Oder gibt es hier jemanden, der dieser fest verbauten Stiefelbremse nicht vertraut? Kann ich mir nicht denken...

      Gruß, Suzy

      P.S. Warum schreibt "es" (also der Korrekturgeist) hier immer Bahia statt Wahia... ? Ein Wink? Wer weiß...

      P.P.S. Ach... und meine Sohlen sind nur durchgebohrt. Da habe ich nichts verklebt...
      Hallo Rando,

      ich habe auch erst nach diesem Thread gesehen, dass die Sohle "hohl" ist, aber das tut der Stabilität keinen Abbruch, da die Achse durch so viele Punkte geführt wird. Das gewährleistet meiner Meinung nach genug Stabilität und Wiederstand. Steile Stücke bin damit auch schon hinunter gerollt und es bremst sich sehr gut.
      Dieses System rollt "bin wieder hier" schon seit ungef. 2011 und von einem Defekt habe ich noch nichts gehört. So wie ich ihn kenne hat das Material dort schon einiges hinter sich.
      Also absolut meine Empfehlung.

      Gruß

      Conni

      biathlon24 schrieb:

      Dieses System rollt "bin wieder hier" schon seit ungef. 2011 und von einem Defekt habe ich noch nichts gehört.


      Hallo
      Ja, und meines Wissens nicht mit durchgehender Stange sondern durch je eine Rampamuffe gehalten in einer ,allerdings nicht hohlen Sohle.
      Ich denke aber das hohle Sohlen mit durchgehender Stange auch halten ,man hat ja auch nichts negatives gehört.

      Bei der Wahiha-Bremse, die nur zufällig aussieht als wäre sie von "bin wieder hier" und "Cross-skater" geistig geklaut weil man hier mitliest und den Erfolg erkannt hat, muss man erst mal abwarten ob die Verankerung in der Sohle, erst recht wenn sie hohl sind, über längere Zeit hält.

      @Randonneur

      Die Bremse (150g) an jeder Abfahrt ranzubasteln und einzustellen ist ein umständliches Verfahren auch weil man die Bremsen ja irgendwo verstauen muss um sie mitzunehmen. Bei starken Bremsvorgängen könnte Cross-skaters Bremse der Skike-Bremse deutlich überlegen sein wegen der Verankerung (Bauchgefühl).

      @greenhorn*w

      Na ja, für ein Greenhorn ist die Tina ja viel zu abgezockt. Ist natürlich schon schlau auf diese Weise für zusätzliche Stabilisierung zu sorgen :thumbup:

      Gruß
      Bernd

      Bernd.G schrieb:


      Bei der Wahiha-Bremse, die nur zufällig aussieht als wäre sie von "bin wieder hier" und "Cross-skater" geistig geklaut

      Also,

      die Wahia mit dem Anschnallsystem (nur über Schuhspann) sieht dem Konzept von Michi (Variante 4-2) extremst ähnlich und soweit ich mich richtig erinnere, ist diese Variante 4-2 schon sehr lange auf der Homepage von Cross-Skater.de verankert! Ich denke, da hat man noch gar nicht an diesen seltsamen Namen mit W gedacht... - also ist das oben Zitierte eher andersherum zu sehen... meines Erachtens!

      Die Bremse von Steffen (bin wieder hier) ähnelt sehr der aktuellen und bewährten Michi-Variante 4-1 - die Umsetzung hat Bernd ja oben beschrieben und ist also annähernd gleich und erfolgreich gelöst.

      Wenn Michi keine andere Bauweise eingeführt hat, bohrt er nach wie vor durch die Sohle und dreht eine Gewindestange hinein. Eine recht simple Idee, die sich selbst umsetzen lässt, wenn man entsprechendes Anschauungsmaterial zu Hause hat. So hatte ich kürzlich die Bremsen an meinen schwarzen Rossignol-Stiefeln, die Michi damals anbaute, an die orangenen Stiefel gebaut, alles selfmade und ohne Schraubstock & Co. . Man muss sich nur (ver-) trauen, dann klappt das schon...

      Gruß, Suzy

      Muck schrieb:

      Der Orangene ist auch ein Rossignol (aus einer früheren X-ium-Serie), den ich nun nach 2 Jahren Reservehaltung aktiviert habe.


      Ich interessiere mich gerade für den Rossignol X-8 Pursuit - Skating der wohl aber ein preiswerteres Modell ist als deiner und die gleiche Sohle wie mein jetziger zu haben scheint.
      Bedeutet nicht viel Platz für ein Loch :huh: für die Bremse.

      Gruß
      Bernd

      Bernd.G schrieb:


      Ich interessiere mich gerade für den Rossignol X-8 Pursuit - Skating der wohl aber ein preiswerteres Modell ist als deiner und die gleiche Sohle wie mein jetziger zu haben scheint.

      Das ist mein schwarzer, "alter" Stiefel ;) . Kann ich nichts Negatives darüber sagen, passt sogar noch etwas besser im Fersenbereich, aber ich mag halt eben die Farbe orange ^^ , und deshalb musste der jetzt ran.

      Als ich letztes Jahr vor Ruhpolding Michi wegen des Bremsenanbaus kontaktierte, habe ich mir noch schnell den X-8 Pursuit gekauft, weil er in der Tat preiswerter als der Orangene war. Da ich nicht wusste, was mich erwartet (sorry Michi :whistling: ), wollte ich nicht den höherwertigen Stiefel versenden und bearbeiten lassen. Im Nachhinein ist man immer schlauer...

      Gruß, Suzy
      Eine Wahia-Bremse (150 g) würde etwa die Hälfte wiegen im Vergleich zu meiner calf brake 2 (258 g plus Srb-Bremsbelag 51 g ). Während die eine fest montiert ist an einem Schuh für wahrscheinlich nur einen Ski, könnte die andere an jedem Skischuh bei Bedarf befestigt und wieder abgenommen werden. Auch das Material überzeugt mich nicht. Die calf brake besteht aus wenig festem Aluminium, dass sich bei höheren Belastungen verbiegt und kalt umformt. Wer das Teil zurückbiegt, damit die Einstellung bzw. Funktion der Bremse wieder stimmt, riskiert den Bruch des Hebels.
      Aber der Hauptvorteil wäre doch der, dass der Hersteller die Probleme lösen muss, um dem Kunden die gewünschte funktionierende Universalbremse zur Verfügung zu stellen.
      Natürlich haben Bastellösungen immer ihren eigenen kreativen Charme. Zumal wenn sie funktionieren. Und für eine kleine Zahl von Anwendern reicht das vielleicht aus, um zufrieden zu sein. Gibt ja auch ein angenehmes Gefühl, etwas zu haben, was andere nicht haben, weil diese nur ihren Händler und nicht den speziellen Tipp im Netz kennen.
      Ich könnte mir vorstellen, wenn die Wahia Bremse funktioniert, werden viele Kursanbieter, Skisportvereine und Verleiher von Rollski und Cross-Rollski darauf setzen. Natürlich vorausgesetzt, die Kundenwünsche, die ja seit Jahren auch hier im Forum geäußert wurden, werden erfüllt: Einfachheit, Zuverlässigkeit, Flexibilität, Funktionalität, Garantieleistung, Prüfung nach DIN, Leichtgewichtigkeit, Festigkeit, Passgenauigkeit, Austauschbarkeit, Variabilität, Langlebigkeit, Ersatzteile, Versicherungstechnisches, u.a.m.

      Gruß
      Rando