Elektrische Kompressor-Pumpe

      Elektrische Kompressor-Pumpe

      Ich war ja bislang ein geduldiger Gasdruckfederpumpen-NordicCrossSkatesReifenAufpumper, doch genauso zäh und lang wie diese Wort-Kreation war’s immer, die nötigen Atmosphären in die Schläuche zu pressen! Zudem gehen bei dauerhaft allzu schnellem und kraftvollem Betätigen die Pumpen ziemlich schnell hopps! Zum Skaten mitgenommen habe ich so eine Pumpe ohnehin noch nie, denn Platten habe ich auch schon zu Skike-Zeiten mit dem schnell montierten PU-Ersatzrad geklärt – heute, bei den dreiachsigen Coyoten, lasse ich ggf. einfach das Mittelrad weg, zum Rollen langen Vorder- und Hinterrad (kam aber noch nicht vor).

      Es ergab sich nun jüngst wieder mal, daß ich den gelben Engeln ein neues Mitglied vermitteln konnte. Als Prämie wählte ich die „EinheII-Energiestation“, die primär zum Starten des Auto-Motors bei Batterieversagen dienen soll, aber auch weitere Funktionen drin hat – wie z.B. eine elektrische Autoventil-Kompressorpumpe bis 18 bar.

      Ich kann nur sagen: fantastisch! Aufklipsen, EIN…AUS, abziehen! Wenn man es mal raus hat, den Verschluß extrem schnell abzuziehen, dann hält sich der Druckverlust (der beim Autoreifen-Volumen eh nicht relevant ist) auch im NCS-Reifen in engen Grenzen. Ich fülle (brutto) nur ein halbes bar mehr rein und habe dann nach Abzug (der MwSt. ;)) meinen Idealdruck (netto) drin – wie anfangs mal per Handpumpe gegengecheckt. Und das in wenigen Sekunden, womit es nicht mal arg stört, daß der Kompressor etwas laut ist. Gut, alle 6 Reifen würde ich jetzt an einem Feiertag nicht unbedingt auf der Terrasse aufpumpen, aber so für den kleinen atü-Hunger zwischendurch… immerhin leiser, als wenn der Nachbar erlaubterweise seine Harley anläßt :mad:!

      Sinnvollerweise führe ich das Teil im Laderaum meines SUV mit (soll ja auch bei Stromausfall greifbar sein) und kann so bei Bedarf nach-„lüften“, zumal ich auch nie von zuhause aus skate. Daß das Gerät 6kg wiegt, fällt bei 2,6 to eher nicht ins Gewicht.

      Das nur als Empfehlung für semi-professionelle AutoClub-Vermittlungsagenten, die schon das 3. Messer-Set und den 5. Werkzeugkoffer zuhause haben - und vielleicht wie ich auch schon die x-te Handpumpe geschrottet haben (7 waren's locker - jährlich eine... à 40€!).

      Aber diese mobile Allzweckwaffe gibt’s natürlich auch zu kaufen – und sicherlich auch alternative Marken und Geräte… bestimmt auch als Kompressor pur!

      Hubert
      ...schwört auf Druck-Mittel ab 5 Rädern
      KnightSkater

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „KnightSkater“ ()

      Hallo Bernd

      Ich respektiere Deine verhaltene Meinung zu den Schnellverschlüssen aufgrund Deiner Erfahrung. Ich nutze das Gerät nun seit etwa 2 Monaten und habe noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

      Was ich aber wie gesagt regelmäßig hatte, war der Totalausfall der T0P-Peak Handpumpen zu je 39,90€: irgendwann füllten sie die ersten Reifen noch, aber urplötzlich hielten sie den Druck nicht mehr – da half kein Rumschrauben und kein Reinigen…Ende.
      Die ersten zwei Fälle konnte ich bei einem örtlichen Radlgeschäft als Garantie geltend machen, die kaputten Pumpen wurden jeweils eingeschickt und der Defekt anerkannt – der Inhaber des Shops empfahl mir nach dem 2. Garantiefall, doch mal andere Pumpen zu probieren. In der Hoffnung, daß ich Montags-Pumpen erwischt hatte hab ich sie halt dann im Internet gekauft (oft, um mit einer Bestellung über die Versand-frei-Grenze zu kommen), immer so, daß ich stets 2 funktionierende hatte – und hab auch gar nicht mehr reklamiert, wenn’s mehr als ein halbes Jahr hielt. Ich ließ dann die nächsten 3 defekten Pumpen zusammenkommen und habe versucht, daraus eine intakte zu basteln – aber es schien immer dieselbe verschleißbedingte Undichtigkeit zwischen Kolben und Zylinder zu sein. Seitdem liefen sie bei mir quasi unter Verschleißteile. Zuletzt hatte ich die orange-grauen Skike-Pumpen, die vorletzte hielt am Längsten mit fast eineinhalb Jahren – aber die 12 Reifen meiner z.Zt. aktiven Coyoten haben im Juni auch die geschafft – und die letzte hab ich jetzt noch.
      Die Akku-Pumpe kam genau rechtzeitig…oder eigentlich: Zeit is‘ wor’n (, daß ich von diesem Mist wegkomme)!

      Hubert
      ... bringt seinen Ein-Druck zum Aus-Druck :confused:
      KnightSkater

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „KnightSkater“ ()

      KnightSkiker schrieb:

      Hallo Bernd

      Ich respektiere Deine verhaltene Meinung zu den Schnellverschlüssen aufgrund Deiner Erfahrung. Ich nutze das Gerät nun seit etwa 2 Monaten und habe noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

      Hubert
      ... bringt seinen Ein-Druck zum Aus-Druck :confused:


      Hallo Hubert

      Mein Ein-Druck ist das du nach 2 Monaten zu früh deine Meinung zum Aus-Druck bringst! Was ist wenn der Kompressor nach weiteren 3 Monaten einen schlechten Ein-Druck macht?
      Meine Dämpferpumpe von Top-Peak hält jetzt 3 Jahre, entweder habe ich Glück oder du machst zu oft Druck!

      Gruß
      Bernd

      diesmal weniger verhalten!
      Servus Bernd

      Ich gratuliere Dir zu Deinem glücklichen Händchen mit Deiner Dämpferpumpe! Du bist bestimmt auch nicht allein damit - mein Augsburger Spezl ist ebenfalls schon über 2 Jahre zufrieden damit, fährt allerdings nur 1-2 Mal pro Monat. Ich hatte es offenbar nicht, das Händchen… vielleicht lag’s an meiner Ungeduld, weil ich an den Druck-Check oft erst dachte, wenn ich eigentlich schon weg wollte: da hab ich’s dann nicht so mit langwierigen Prozessen – und „gebe Gas“! So gesehen paßt der Akku-Kompressor einfach besser zu mir.

      In 3 Monaten gebe ich Dir auch gerne ein update zu meinen Erfahrungen mit dem Schnellverschluß! Vielleicht liegen so Manchem eben die schnellen Prozesse nicht!?
      Schau’ma mal…

      Hubert
      …manchmal einfach nicht verhalten genug…;)
      KnightSkater
      Anläßlich des momentan parallelen threads wegen der Aufpumperei fiel mir ein, daß ich dem Bernd ja ein Erfahrungs-update schuldig bin :D :

      Ich habe tatsächlich seit letztem Sommer keine Handpumpe mehr angelangt! Mit der ePumpe geht es so fix! Das Ab- und Anschrauben der Ventilkappen dauert oft länger als das Aufpumpen selbst, weil meist nur max. 1 bar fehlt – und ich rolle eh auf je 3x7bar. Aber weglassen will ich die Kappen keinesfalls bei dem matschigen Winter… bestimmt gibt’s sowas wie Aufsteck-Kappen :rolleyes:!

      Ergo: neben Spitzenschleifen hamma somit auch händisches Pumpen schon mal eliminiert… was gäb’s denn da noch so an turnusmäßigen Nervigkeiten?...;)

      Hubert
      …muß jetzt den Wegfall dieser Arbeiten durch mehr Sport kompensieren…
      KnightSkater
      Also manchmal braucht man einfach einen Klaps auf den Hinterkopf – und wenn man’s selber ist, der ihn sich verpaßt:

      Da schreib ich gestern über die Ventilkappen und die Fieselei damit beim Pumpen… und als ich das gepostet hatte und mir das mit den Aufsteck-Kappen noch mal durchlas, wusste ich auf einmal, was zu tun ist!

      Heute habe ich die Innengewinde der Kappen mit einem eSchleifer (keine Sorge, für den mach ich jetzt keinen thread auf ;) ) rausgefeilt und nur die letzte Windung belassen. Jetzt stecke ich die Kappen auf’s Ventil und drehe nur einmal rum – sitzt, passt, wackelt und hat Luft!

      Wieder eine Nervigkeit weniger - für einen Grobmotoriker wie mich ein echter Komfort-Gewinn!

      Hubert
      …hat gleich noch mal ge“klaps“t – kam aber nix mehr…:confused:
      KnightSkater
      Hallo

      Da das mit dem Aufpumpen ein zentrales Thema ist – weil’s schließlich auch regelmäßig anfällt – hier nochmal ein update meinerseits:
      Heute nehme ich nur noch solche elektrischen Mini-Kompressoren, die mühelos bis 18 bar füllen können. Sie kosten mit 12V-(KFZ-)Anschluß, über den ich im Werkkeller verfüge, umara 11 Euro. Weil sich da nicht mal die Reparatur lohnt, hab ich nach Ausfall der ersten (nach ca. 1 Jahr Dienst) gleich eine neue gekauft. Zwischenzeitlich hat ein befreundeter Elektriker die erste repariert, so hab ich nun auch im Auto eine – ist dort schließlich auch kein unkluges Bordmittel.

      Man muß lediglich einmalig zu Anfang die sehr ungenaue Skala „kalibrieren“, indem man den nominalen Druck mit der deutlich genaueren (manuellen) Federgabelpumpe abgleicht. Seitdem weiß ich, daß ich den Zeiger bis 9 bar hochlassen muß, um nach Abziehen des Schnellverschlusses vom Ventil ca. 7 bar im Reifen zu haben – bei den 200ern geh ich auf 6 für ca. 5 bar.

      Und Ventilkappen hab ich seit Jahren gar keine mehr dran – so matschig kann’s gar nicht sein, daß das einen Nachteil hat. Schnellverschluß drauf, pumpen, abziehen… fertig. Die 6 Reifen eines Coyotenpaares sind da in unter einer Minute entspannt aufgepumpt. Für Gelände-Einsatz brauch ich de facto keine hinterm-Komma-Genauigkeit.

      Meine Handpumpe ist in Rente – sie hat nur noch „Beraterfunktion“ zum Kalibrieren bei neuen ePumpen oder Reifengrößen :D

      Servus
      Hubert
      KnightSkater
      Hallo,
      nachfolgend ein Link zu meinem Blog wo ich so meine Erfahrungen vorrangig für mich zusammennotiere, da gibt's auch das Thema "14. Das Thema Luftpumpe"
      Ich fand man reißt beim Aufpumpen mit der normalen Luftpumpe etwas zu sehr an den empfindlichen Schläuchen rum, deshalb suchte ich nach einer Kompressorlösung und hab meine für mich perfekte Sache in dem im Blog beschriebenen Minikompressor gefunden.
      Muss jeder für sich wissen, aber ich hab über die letzten gefahrenen 400km keine Handpumpe mehr angefasst und bin zufrieden damit.
      Pro Rad läuft der bei ca. einmal die Woche fahren nur rund 5-10 sec. der Luftverlust den es auszugleichen gilt ist ja pro Rad so ca. 0,5 bar.
      Aufgepumpt werden die Reifen bei mir auf 8 bar. Was soll da schon defekt gehen an dem Kompressor, aber das wird sich zeigen.
      wolfkar.blogspot.com
      Grüße Karl
      Hi,
      das soll gerne auch weiterhin jedem selbst überlassen sein aber da danach gefragt wurde bzw. der Tread ja deswegen eröffnet wurde hab ich halt auch den sprichwörtlichen Senf dazu gegeben
      Ich nutze die Pumpe auch beim Biken oder wenn ich mit meinem Oldtimerroller unterwegs bin, nur für Autoreifen will ich die nicht vergewaltigen!
      Grüße