SRB X02/X03 Optimierung

      SRB X02/X03 Optimierung

      Hallo Sportsfreunde,

      seit 2 Wochen bin ich stolzer Besitzer eines SRB X03 und war begeistert vom ersten Eindruck (Qualität, Gewicht).

      Doch nach einer ersten Ausfahrt mit 2 Paar Schuhen und Einstellwerkzeug stellte sich eine Ernüchterung ein.

      Woran lags?:
      1, ein unangenehmer Druck der aktuellsten Wadenpolster am oberen Rand. Üblicherweise sind die Wadenhalter um ca.12° angestellt und haben eine größere Auflagefläche. Bei den SRB sind die Wadenhalter zudem tiefer angeordnet und damit näher am Sehnenbereich und erzeugen aufgrund des geringeren Hebels größere Querkräfte

      2, mit leichten Sneaker waren die Höhenunterschiede von der Schiene zu den aufgeschraubten Platten bemerkbar

      3, verändertes Spurverhalten und Kontakt der Schuhe am Käfig innen nach einigen Metern Fahrt. Nach der korrekten Positionierung beim Gurtspannen rutschte die Ferse aufgrund der Zugrichtung der äusseren Ratschen nach innen, was zu einem anderen Sturz des Skates und Druckschmerz an den Polstern führte. Mit anderen Schuhen und festerem Anziehen konnte ich das Problem auch nicht lösen. Die Reibkräfte waren auch durch die gummierte Abdeckung nicht ausreichend, da sich die Ferse wohl immer ein wenig abhebt.

      Damit stand ich vor der Entscheidung die SRB´s wieder zurückzusenden. Auf der anderen Seite überzeugten mich die Qualität, das geringe Gewicht, die tollen Alu-Felgen, die rund laufenden Reifen und der tolle mittlere Spanngurt.
      Da es aufgrund der anatomischen Unterschiede wohl nie den perfekten Skate geben kann, habe ich mich für eine Optimierung entschieden.

      Schritt 1: selbstklebende Gummimatte auf dem hinteren Käfig vorsichtig abgezogen, zugeschnitten und auf den Holm geklebt, um die Höhenunterschiede zu minimieren.

      Schritt 2: prototypische Darstellung einer Fersenzentrierung. Erstmal nur in Holz mit Gewindeeinsätzen und einer Alu-Brücke. Damit wird erstmal nichts am Skate verändert.
      Ich werde das Teil noch in Alu-oder Kunststoff umsetzen. Funktionierende Provisorien halten aber manchmal sehr lange!

      Schritt 3: Entfernen der Nieten zum Wadenhalter. Einbau eines Zwischenstücks aus Kunststoff (PA) mit ca. 12 mm Dicke, 12° Winkelstellung, Länge ca. 2x 30 mm.
      Im dargestellten linken Skate habe ich die Schrauben zwecks Sturzeinstellung leicht versetzt

      Heute konnte ich mit einer 24 km-Tour die Umbauten überprüfen. Die Skates laufen nun perfekt, der Druckschmerz ist nicht mehr da und die Schuhe sind perfekt zentriert.

      Vielleicht hat der eine oder andere auch solche Probleme und kann von meinen Erfahrungen profitieren.

      Natürlich kann man die Umbauten auch eleganter umsetzen. Schön wäre es, wenn der der Hersteller den Skate in diese Richtung optimiert. Die fehlende Fersenzentrierung und die Ausrichtung der Wadenschale sind m.E. Konstruktionsfehler, die solch ein teueres Teil nicht haben sollte.

      Mit sportlichen Grüßen

      Hanno!

      Hanno!
      Moin Sting,
      tolle Idee mit der Zentrierung des Hackens.Werde ich wohl mal selbst ausprobieren,da mein Hacken auch immer nach innen gewandert ist.Zwischen zeitlich habe innen einen Kunststoffklotz verklebt,(damit der Schuh nicht wandert)aber richtig Spaß beim Fahren ist was anderes.Also wieder die Fleets unter geschnallt und Spaß haben.Deshalb liegen die SRB auch schön inder Ecke und nehmen keinen Schaden.Jetzt versuche ich mit den Nordic-Scout klar zukommen,da gibt es mehr Einstellmöglichkeiten.
      Aber weiterhin viel Spaß mit den SRB
      Gruß joer
      Hallo Hanno,

      Toll gemacht!

      Über den Stand der Fersenschale und Polsterprobleme haben mehrere schon berichtet

      Eine andere Lösung wäre das 'Omnipolster' das ich für Andrea mal schnell zusammen gebastelt habe.

      Du bist auch nicht der Einzige der etwas mehr seitlichen Fixierung des Fersens braucht und empfindlich ist für den Höhenunterschied zwischen Schiene und Platten.

      Das alles illustriert gut wie schwer es ist um ein Cross-Skate zu bauen der für jeder geeignet und bequem ist.

      SRB ist immer noch dabei ihre XRS Modelle zu verbessern. Hoffentlich lesen die dies auch und machen die bald etwas damit!


      Erik

      Hallo SRB Freunde!

      Ich habe auf meinen SRB XRS02 und XRS03 an der Unterseite selbstklebende,durchsichtige Folie
      doppelt geklebt.
      Damit kann man Kratzer am Lack sehr gut abfangen!

      Wer hat Ideen, den SRB mit Rückleuchten auszustatten (Welche LED Leuchten und Wie angebracht am SRB?

      Danke und Gruß

      Skikefreund

      Erweiterte Verstellmöglichkeit der vorderen Fußplatte und Umbau auf den neuen Bremsklotz

      Da ich meine XRS 02 als Kursskates für Teilnehmer mit extra großen Füßen benutze und mir die Verstellmöglichkeiten der vorderen Fußplatten zu gering waren, habe ich zusätzlich jeweils 2 Einnietmuttern vorne in die Holme genietet (Bild 1) und somit den Verstellbereich immens erweitert.
      Um die Bremse einfacher bzw. schneller einstellen zu können, bestellte ich mir Bremsklötze der neuen Generation, wo man von außen an die Schrauben gelangen kann. Da SRB mittlerweile von M5 auf M6 Schrauben umgestellt hat, ich aber nicht den ganzen Schaft tauschen oder umarbeiten wollte, habe ich mir Reduzierhülsen gedreht und diese in die neuen Bremsklötze geklebt (Bild 2). Um Schloßschrauben (M5x30) für die Befestigung verwenden zu können, brauchte ich noch Konterplatten, da der 4-Kant der Schloßschrauben sonst die Schraubensenkungen im Schaft beschädigt hätte. Da ich noch etwas Carbon vom Bau meiner Omnis übrig hatte, habe ich sie daraus hergestellt, mit einem 4-Kantloch versehen und schon war ich fertig. Da ich am Schaft nichts verändert habe kann ich jederzeit wieder auf das "alte" System, sprich Bremsklotz mit Gewindebuchsen und Senkkopfschrauben zur Befestigung, wechseln. Bild 3 und 5 zeigen den montierten alten Bremsklotz, Bild 4 und 6 den neuen.

      Gruß Tina
      Images
      • SRB_Umbau_1.png

        95.44 kB, 180×300, viewed 19 times
      • SRB_Umbau_2.png

        150.04 kB, 240×400, viewed 19 times
      • SRB_Umbau_3.png

        177.81 kB, 240×400, viewed 10 times
      • SRB_Umbau_4.png

        178.55 kB, 240×400, viewed 9 times
      • SRB_Umbau_5.png

        153.55 kB, 240×400, viewed 8 times
      • SRB_Umbau_6.png

        149.77 kB, 240×400, viewed 15 times
      Hallo Sportsfreunde,
      da ich generell nicht mit originalen Sportgeräten fahren kann musste ich auch meine XRS02 umbauen.
      Als Schuh verwende ich meine Pro Skates vom inlinern. An die Gewindelöcher habe ich Aluplatten montiert,
      mit denen ich genau die Lage über der Schiene festlegen kann. Mehr nach links oder rechts von der Mitte. Durch
      die VA-Winkel unter der Ferse wird ein seitliches verrutschen verhindert. Die VA-Schutzplatte verhindert ein
      verkratzen des original nur lackierten Blechs am Hacken. Um weitere Einstellungen am Sturz vorzunehmen zu können musste die Befestigung der Wadenschale verstellbar werden. So funktioniert der XRS02 nun für mich optimal.

      Viele Grüße: Dieter
      Images
      • SRB_XRS02_01.jpg

        63.92 kB, 450×600, viewed 9 times
      • SRB_XRS02_02.jpg

        47.56 kB, 450×600, viewed 9 times
      • SRB_XRS02_03.jpg

        52.98 kB, 576×768, viewed 9 times