Anfängerbericht: Meine erste Tour mit Skikes! und kurze Vorstellung

      Anfängerbericht: Meine erste Tour mit Skikes! und kurze Vorstellung

      Hi,
      zuerst zu meiner Person:
      Ich bin so gut wie 24, studiere in Landau Umweltwissenschaften und bin nebenher noch Tanzlehrer für Hip Hop und House. Ich bin ziemlich sportbegeistert ( Biathlon <3 ). Zu meine Freizeitaktivitäten gehören Partys, Freunde, Sauna, Tanzen, Inline-skaten und Kraftsport.
      So...wäre das auch erledigt!!:cool:
      Heute habe ich meine erste Tour mit Skikes gemacht. Ich habe die Dinger ausgepackt und musste sie natürlich mit meinem jugendlichen Leichtsinn sofort ausprobieren. Zuerst hab ich das Teil mal eingestellt, aber irgendwie ist das ziemlich sinnlos ohne damit schon einige km gefahren zu sein. Wie dem auch sei... Lektion 1: Bremsen. Ging eigentlich ganz ok. Dann hab ich versucht paar Meter zu fahren, ging eigentlich auch ganz gut. Ich hatte das Gefühl, dass mir das Inline-Skaten sehr weiterhilft. Dann ab zur Bahntrasse nach Sankt Wendel. Krass!!! dachte ich, die 2:1 er Technik klappt wie am Schnürchen und das nur vom Biathlon zuschauen ;D..hehe. 1:1 er probiert und sofort einmal den Abgang in die Büsche gemacht...konnte mich aber noch fangen...man war mir das peinlich:mad:.
      Nach etwa 3 km merkte ich plötzlich meine Arme. Krass wie anstregend das ist!!. Als Inline-Skater wollte ich die Stöcke fast wegwerfen und ohne weiterfahren. ich finde, dass der Umgang mit den Stöcken am schwierigsten ist. Irgendwie hatte ich etwas schiss und war wirklich sehr langsam ( Ein Jogger hat mich überholt :o, war immerhin ein Professioneller ;D). zumal es auf jeden Fall etwas anders ist das Gleichgewicht auf den Skikes zu halten, als bei den Inlinern. Ich neige dazu nach außen wegzukippen ( Tipps ? ). Tatsächlich bin ich nicht getürzt, habe es aber geschafft mir ne Blase am Daumen zu holen :D. Ich weiß auch nicht , was ein angemessenes Tempo für mich ist, meine Inliner laufen auf jeden Fall sehr viel schneller und ich will immer an die Geschwindigkeit heran kommen. Allerdings denke ich, ist das auch der mangelnden Technik verschuldet. Ich komme tatsächlich aus den Armen, weil ich immer Angst habe beim Beinabdruck den Stock zu erwischen. Wie dem auch sei 11 km habe ich geschafft in einer Stunde. Ja...lahm ...i know....aber war zumindestens konditionell nicht gefordert, eher Kraft mäßig.
      Fazit: Ich habe ziemlich schnell gemerkt, dass ich dringend noch einen Kurs besuchen muss, um sicher hohe Geschwindigkeiten gehen zu können. Wer mir Kurse im Raum Landau oder im Saarland empfehlen kann....her damit.
      Hallo LoveSofa,

      herzlich willkommen im Forum!
      Deinen Einsteigerbericht habe ich in die Rubrik "Erfahrungen und Erlebnisse" verschoben, da findest du eine Reihe weiterer Berichte, die deinen ganz ähnlich sind :)
      An die Geschwindigkeit, die man mit Inlinern erreicht, wirst du NIE herankommen. Wenn du von Anfang an deine Geschwindigkeit im Blick hast, wirst du unweigerlich viel zuviel in Vorlage fahren. Mach langsam, übe die Technik :D
      Das mit dem Kurs ist die richtige Idee, mach das am besten, bevor sich Technikfehler einschleifen.
      Über das Internet oder die Links, die hier gelistet sind, findest du bestimmt einen Trainer:
      forum.cross-skating.com/cross_…nordic_cross_skating.html

      Viel Spaß und Erfolg weiterhin!
      Andrea