XRS02 (lang) <-> XRS03 (kurz)

      .. danke für die spannende Diskussion, die mich immer neugieriger macht ..

      .. mir stellen sich nun zwei Fragen ..
      .. was sind im Vergleich zu meinen Fleets, mit denen ich sehr zufrieden bin, die fahrtechnischen Vorteile der XRS02 .. könnten diese eine sinnvolle Ergänzung für glatte Wege sein mit einem erhöhten Fahrspaß ..
      .. was ist mit der Haltbarkeit .. nachdem ich unterschiedliche Skikes durchlitten habe und den beachtlichen Qualitätsvorsprung der Fleets nach wie vor genieße, würde ich mich nur ungerne wieder auf ein Produkt einlassen, dass unausgereift auf den Markt kommt ..

      .. viele Grüße . Jörg ..
      5/09 - 4/11: Skike V07 > ungezählte Klettbänder . Rahmenbruch , 5/11 - 8/11: Skike VX Solo > zurückgegeben nach zu vielen Qualitätsproblemen
      9/11: FLEET Skates > 12: Rahmenanbruch, 13: Bruch eines Wadenhebels, 14: Bruch einer Fersenplatte, 17: Bruch einer Fußplatte > 2018 sonst bis heute keine wesentlichen Probleme
      1/18: OmniBlade 200 X-LITE
      1800 km/jahr . 60 cross . 40 asphalt

      rolf schrieb:


      Sind also beide Zugrichtungen nun korrekt? Sitzen bei beiden Fabrikaten die Schuhfersen perfekt stabil, auch bei Cross/Nässe und ohne Sehnenwehwehchen?


      Hallo Rolf,
      der skike PLUS machte 2012 keinerlei Probleme bezüglich dem Halt des Schuhes.

      Beim SRB XRS02-03 fehlt uns leider noch die Erfahrung mit unterschiedlichen Schuhen bzw. Schuhgrößen.
      Bei der ersten Testfahrt letztes Jahr hatte ich aber schon etwas Probleme, da die Ferse keine seitliche Begrenzung hat.
      Da sonst scheinbar keiner damit bisher Probleme hatte, war bei mir evtl. zu wenig Spannung drauf.
      Wenn der Schnee weg ist werde ich nochmals testen....
      Grüße vom Michi Hohmann

      Skating Schule - Shop - Verleih - Lauftreff
      Cross-Skater.de
      Hallo Jörg,

      jazzonie schrieb:


      .. was ist mit der Haltbarkeit .. nachdem ich unterschiedliche Skikes durchlitten habe und den beachtlichen Qualitätsvorsprung der Fleets nach wie vor genieße, würde ich mich nur ungerne wieder auf ein Produkt einlassen, dass unausgereift auf den Markt kommt ..


      Nun ja, Versuche, bei denen man ein Auto über einen SRB fahren ließ, ergaben, dass der SRB nicht abgebrochen, sondern "nur" verbogen wurde (so habe ich es auf jeden Fall verstanden) :)
      Auch ist der Firma SRB eine gewisse Erfahrung mit solchen Holmen, die im Skatingschritt beansprucht werden, nicht abzusprechen.
      Aber verbindliche Aussagen zur Haltbarkeit zu machen, nein.... da werde ich lieber noch eine ganze Weile Praxis abwarten.

      jazzonie schrieb:


      könnten diese eine sinnvolle Ergänzung für glatte Wege sein mit einem erhöhten Fahrspaß ..


      Das kannst nur du selber beurteilen :)
      Aber ich würde vor einem Kauf auf jeden Fall erstmal testen!

      [HR][/HR]
      Hallo Rolf,

      rolf schrieb:

      Sind also beide Zugrichtungen nun korrekt? Sitzen bei beiden Fabrikaten die Schuhfersen perfekt stabil, auch bei Cross/Nässe und ohne Sehnenwehwehchen?


      die mittlere Schuhfixierung unterschiedet sich beim Skike Plus gegenüber dem SRB sowohl hinsichtlich des Systems als auch der Zugrichtung.

      Unterschiede im System:

      Bei einem Klettverschluss hat man es schneller raus als bei einer Ratsche, wie fest der Gurt angezogen werden muss. Allerdings wird häufig berichtet, dass der Klettverschluss nach einer gewissen Fahrzeit nachgezogen werden muss.

      Beim Befestigen der Mittelratsche neigt irgendwie jeder beim ersten Mal dazu, sie zu fest zu schließen. Während der ersten Meter der Fahrt sollte man sich also die Zeit nehmen, die Ratsche so lange zu verstellen, bis sie gut sitzt. Wenn sie unangenehm drückt, muss man kurz anhalten und die Ratsche lockern. Das geht beim SRB sehr gut, indem der schwarze Entriegelungshebel kurz gedrückt wird. Wenn zu sehr gelockert wurde, merkt man das daran, dass sich die Ferse anhebt. So tastet man sich an den optimalen Ratschenschluss heran. Wer Klett gewöhnt ist, wird dabei leicht ungeduldig.

      [INDENT]Was ich mir bei der Mittel-Ratsche wünschen würde, wäre eine Möglichkeit, den optimalen Zustand zu verankern, dass also die Ratsche bei jedem Mal genau so weit zugezogen werden kann, wie man es sich eingestellt hat. Aber auch ohne diese Verankerung der Einstellung klappt es bei jeder Fahrt besser, die Ratsche auf die gewünsche Einstellung zu ziehen. Man "erkennt" das Gefühl, wie es sein soll, schon bald auch beim Anziehen.
      [/INDENT]

      Unterschiede in der Zugrichtung:

      Beim Skike Plus zieht der Gurt von oben nach unten. Der Gurt ist gut gepolstert, so dass sich der Druck auf eine größere Fläche verteilt als bei der letzten Version des Skike V07, bei dem das Polster fehlte. Dadurch wird der Fuß gut auf dem Skate gehalten. Fragt man nach dem sujektiven Empfinden, so reichen die Meinungen von "Ferse hebt sich nicht vom Skike ab" bis hin zu "Skike klappt etwas nach". Das scheint am verwendeten Schuh zu liegen.

      [INDENT]Was mich persönlich mit meinen Hallenturnschuhen angeht, so gehöre ich zur 2. Kategorie. Ich empfinde es allerdings als angenehm, bzw. ich nehme es inzwischen nicht mehr wahr. Denn es verhält sich nicht so wie beim alten Skike V07, dass man aus einer Halterung (Fußschale) raus- und wieder reinrutscht, was unangenehm ist und bei vielen Skike-Fahrern dazu geführt hat, den Schuh in der Schale festzuschrauben. Sondern der Schuh wird durch das Fersenband des Skike Plus sehr gut gehalten und das leichte Nachklappen mag ansatzweise an eine Klappbindung erinnern und an die Tendenz des Fußes zu einer Abrollbewegung bei einem normalen Schritt. Das wird anfangs eventuell als ungewohnt, aber nie als unangenehm empfunden.[/INDENT]

      Beim SRB zieht die Ratsche von oben schräg nach unten Richtung Ferse. Es wird von allen von einer verlässlichen und bombenfesten Befestigung gesprochen, sobald die Ratsche optimal eingestellt ist.
      Das empfinde ich genauso. Allerdings besteht mit der Kombination Hallenturnschuh & empfindlichen Füßen/Beinen tatsächlich die Möglichkeit, dass diese Zugrichtung auf die Dauer unangenehm werden könnte. Das liegt aber nicht daran, dass die Ratsche zu fest gezogen wird, sondern an der Kante des Polsters.

      Ich verdeutliche mit ein paar Bildern, was ich meine: im Vergleich Stiefel <-> Halbschuh lässt sich erkennen, dass das Polster beim Stiefel steiler anliegt, beim Turnschuh dagegen flacher. Wenn man beim cross skaten in die Knie geht und dadurch der Winkel Bein-Fuß verkleinert wird, drückt die Kante des Polsters beim Turnschuhträger gegen das Bein.







      Das Ratschenpolster von SRB hat eine leichte Aussparung zum Bein hin, was sehr positiv ist. Die längste Strecke, die ich mit den SRB zurückgelegt habe, waren bisher 10km am Stück, und ich hatte keine Probleme. Aber erst wenn ich stundenlange Fahrten gemacht haben werde, kann ich endgültig sagen, ob Druckstellen ausbleiben.
      Wers solche Probleme hat, müsste auf knöchelhohe Schuhe wechseln, auch wenn sie wegen des kippsicheren tiefen Standes auf dem SRB nicht zur Stabilisierung des Fußgelenkes nötig sind.

      LG Andrea
      .. meinen Dank an Michi und Andrea ..

      .. ich werde mich also entspannt zurücklehnen und meine Neugierde auf das Neue deutlich drosseln . derweil meine Fleets ausfahrend genießen . eines sonnigen Tages bei einer ausgedehnte Probefahrt die XRS02 .was für ein unsinniger Name. persönlich erfahren und wenn der Sommer sich wieder dem Ende zuneigt, etwas mehr über eventuelle Pleiten, Pech und Pannen in diesem Forum lesen können ..

      .. klingt nach einem guten Plan ..

      . Jörg .
      5/09 - 4/11: Skike V07 > ungezählte Klettbänder . Rahmenbruch , 5/11 - 8/11: Skike VX Solo > zurückgegeben nach zu vielen Qualitätsproblemen
      9/11: FLEET Skates > 12: Rahmenanbruch, 13: Bruch eines Wadenhebels, 14: Bruch einer Fersenplatte, 17: Bruch einer Fußplatte > 2018 sonst bis heute keine wesentlichen Probleme
      1/18: OmniBlade 200 X-LITE
      1800 km/jahr . 60 cross . 40 asphalt

      anki schrieb:

      a) ...Was ich mir bei der Mittel-Ratsche wünschen würde, wäre eine Möglichkeit, den optimalen Zustand zu verankern, dass also die Ratsche bei jedem Mal genau so weit zugezogen werden kann, wie man es sich eingestellt hat...

      b) Beim Skike Plus ... verhält es sich nicht so wie beim alten Skike V07, dass man aus einer Halterung (Fußschale) raus- und wieder reinrutscht, was unangenehm ist und bei vielen Skike-Fahrern dazu geführt hat, den Schuh in der Schale festzuschrauben...

      Hallo, Andrea! Erstmal Danke für deine anschaulichen Bilder und Erklärungen.

      a) Man könnte doch beim Schnallenausgang an der Ratschenlasche (oder wie sie heißen mag) eine wasserfeste, rote oder gelbe Markierung/Linie ziehen, wenn man sicher ist seine optimale Spannung gefunden zu haben. Wenn man sie dann vielleicht mal ändern möchte, kann man sie ja immer noch mit Alkohol entfernen und neu markieren.

      b) Ja, diese Fersenschalen habe ich schließlich vernietet, mit so einer genialen, billigen Nietzange.

      In den letzten Wochen habe ich angefangen unsere V07-Klettverschlüsse etwa 30% daneben zu überlappen, anstatt genau darüber. Fazit: die Befestigung ist spürbar besser geworden, sowohl an den Zehen wie auch auf dem Spann. Diese Überlappung entspricht eben einem 30% breiteren Klett und reicht nun nah an den Sehnen-Bereich, so wie der SRB. Den Zehenklett schnalle ich schon seit einigen Monaten diagonal, weil er sich so besser an meine Fußanatomie anschmiegt (sehr hohen Spann) und ebenfalls besseren Halt gibt. Dies hatte ich auch schon in einigen Clips gesehen. Außerdem kann ich durch den mittleren Schlitz auch schneller den Klett durchziehen. Irgendwann werde ich noch ein selbstklebendes Moosgummi darunterkleben und das war's...

      @Jörg XRS02 = Cross Roll Ski 02
      Rollende Atlantik-Grüße ... youtube.com/user/crossroller/videos?view=0
      Rodolfo+Mariana, 78/52 kg, 16.000km+16.000km. Ab 2010-17= V07, ab 2014-17 auch SRB 03

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „rolf“ ()

      Cross-Skater.de schrieb:


      Bei der ersten Testfahrt letztes Jahr hatte ich aber schon etwas Probleme, da die Ferse keine seitliche Begrenzung hat.
      Da sonst scheinbar keiner damit bisher Probleme hatte, war bei mir evtl. zu wenig Spannung drauf.
      Wenn der Schnee weg ist werde ich nochmals testen....


      Cross-Skater.de schrieb:


      Die Erfahrung der letzen Tage hat gezeigt, dass sich nach kurzer Zeit das Lager einspielt.


      Hallo Michi,

      bist du damit nun selber gefahren?
      Hat sich dein "Fersenhalt"-Gefühl vom letzten Jahr verändert?

      Gruß, Andrea

      anki schrieb:


      Hat sich dein "Fersenhalt"-Gefühl vom letzten Jahr verändert?


      Hallo Andrea,
      Aufgrund der Witterung konnte ich die letzten Tage nur mit festen bzw. warmen Schuhe rollern.
      Da war der "Fersenhalt" ok!
      Sobald das Wetter wärmer wird, werde ich es noch mal mit dem "Problemschuh" probieren.
      Grüße vom Michi Hohmann

      Skating Schule - Shop - Verleih - Lauftreff
      Cross-Skater.de
      Hallo Skate-Freunde!

      Nach vielen Pannen mit Skike V07, Skike VX Twin und Fleet Skate, habe ich die beiden SRB Modelle
      XRS02 Lang und den XRS03 kurz.
      Und die halten, was versprochen wird!
      Ich kann die Testergebnisse der Cross-Skate-shops Testvideos nur bestätigen.
      Beides sind Top-Modelle und auch das Geld wert!
      Für Cross-Strecken auf Schotter usw. bevorzuge ich den XRS03 kurz, da er sehr gut zu steuern ist.
      Der XRS02 Lang ist super auf Asphalt, fährt aber auch auf unebenen Gelände.
      Die Entscheidung für den kauf viel mir erst auch nicht leicht.
      Deshalb mußten es beide Modelle sein.Und es hatt sich gelohnt.
      Made in Germany ist wirklich besser!

      Gruß

      skikefreund