Schön! Endlich wieder Gleiten statt Rollen

      Schön! Endlich wieder Gleiten statt Rollen

      Pünktlich zum ersten Adventswochenende hat Frau Holle geliefert. Die Loipen in der Nähe sind gespurt und es kann losgehen. Ich liebe es einfach, wenn der Schnee unter den Skatern knirscht und alles in weiß strahlt. Und ich muss sagen es fällt leicht von den Skikes auf die Skier umzustellen. Die jetzt frei Ferse ist schnell verinnerlicht und das plan setzten der Ski und das Aufkanten beim Abstoss ist ja den Skikes nicht ganz unähnlich. Nur das jetzt nur noch wenig mehr als 500g an jedem Schuh hängen muss neu koordiniert werden - ein Gefühl von Leichtigkeit eben. Und es läuft gleich gut, das Sommertraining zahlt sich jetzt mehr als aus!
      Gibt es noch jemand im Forum der gerne die Cross-Skates gegen LL-Skates tauscht?

      Viele winterliche Grüße
      Walter
      Hallo Walter,

      es gibt bestimmt einige Cross-Skater die im Winter auf Ski umsteigen. Ich habe am Samstag meine ersten Ski-Runden in Oberhof gedreht. Bei super Bedingungen (teilw. Sonne in Oberhof !!!) - 4°C hat es richtig Spaß gemacht. Und ich kann auch nur Bestätigen, das der Umstieg von Cross-Skater auf Skating-Ski recht gut funktioniert. Außerdem macht sich das Ganzjahrestraining mit den Cross-Skatern total bemerkbar.
      Ich hoffe jetzt auf mehr Schnee, so das man auch direkt bei uns die Ski anschnallen kann.

      gruss aus Nordhessen,

      Jörg
      ..aber klar doch, wechsle gerne, wenn's der Schnee erlaubt!

      Allerdings hat's mir am WE noch nicht gereicht auf die weisse Unterlage zu wechseln.
      Mein Revier ist der Nordschwarzwald. Da ich die klassische Technik fahre, kann ich die Skike Technik nur begrenzt nutzen.

      Anfangs muss ich beim Skifahren vorsichtig sein, wie gebremst wird. Da man instinktiv nach hinten geht.

      In diesem Sinne einen schneereichen und unfallfreien Winter!

      Gruesse aus der nördlichen Stuttgarter Gegend!
      Winterliche Grüße aus dem Erzgebirge.

      Natürlich waren wir im weißen Element. Liegt ja auch reichlich davon hier rum. Der Samstag, ein absoluter Traumtag. Erstmal in der klassischen Loipe geschnuppert und gestern auf der Kammloipe von Mühlleiten nach Johanngeorgenstadt und zurück geskatet. 50 Km, ein einziger Traum. Umstellungsprobleme gibte es keine - doch halt, jeden Winter dasselbe: Ein LL - Ski bremst nicht, wenn man die Wade nach hinten drückt :-), aber man merkt's dann relativ zeitnah :-).
      Ob LL, oder CS, beides die ultimativen Fortbewegungsarten. Vorteil CS: Das Wachsen geht schneller...

      Ski Heil und Grüße aus dem "Erzgeberg"
      Hallo von der Schwäbischen Alb,

      auch ich möchte mich anschliessen und habe schon die ersten KM LL-Skating hinter mir. Leider war der Schnee am Freitag noch zu weich, so dass beim Abstossen (Beine und Arme) viel Kraft durch zu tiefes eintauchen verpulvert wurde. Aufgrund der tiefen Temperaturen in den Nächten war es am Samstag und Sonntag besser, da hatte ich leider keine Zeit. Sollte das Wetter bis Donnerstag halten (Urlaub) geht es definitiv auf die Bretter.
      Durchs Jahr fahre ich die SRB XRS01, da ist die Umstellung margnial.

      Im März 2012 bin ich den Engadin Skimarathon gelaufen, super Erlebnis, kann ich jedem empfehlen. Wäre doch auch mal ein Event für das Forum hier, oder?

      Viele Grüsse,
      Psychodad
      Ja freilich bin ich auch schon umgestiegen – bereits Mitte November war ich in Hintertux und letztes Wochenende am Kitzsteinhorn! Der Bewegungsablauf paßt nahezu 1:1 und das Gewicht meiner Abfahrtsski entspricht auch etwa dem meiner downhill-Coyoten (youtube.com/watch?v=weK3pQOl-sw)…

      ...ach so, sorry… Ihr meint ja das zweidimensionale Gleiten auf Gleitern – ich war wieder beim räumlichen Brettern auf Brettern ;)

      Hubert
      Gravitator - auf grünen und weißen Pisten
      KnightSkater

      Dietmar K. schrieb:

      Winterliche Grüße aus dem Erzgebirge.

      Umstellungsprobleme gibte es keine - doch halt, jeden Winter dasselbe: Ein LL - Ski bremst nicht, wenn man die Wade nach hinten drückt :-), aber man merkt's dann relativ zeitnah :-).


      Ski Heil und Grüße aus dem "Erzgeberg"


      Ich weiß ja nicht ob ihr euch darüber nur lustig macht!
      Ich habe jedes Jahr das Problem das mir die Wadenbremse am Ski fehlt. Gestern habe ich mich auf einer Abfahrt sogar auf Klassikern auf den Arsch gesetzt.:confused:

      Gruß
      Bernd
      Mein erster abendlicher Langlauf-Ausflug am Freitag ging gleich auf den Feldberggipfel im Schwarzwald. Ich wollte nur nach oben und dachte ich nicht an die Abfahrt. Mit Stirnlampe und Schneepflug ging's über den gewalzten nebligen Weg nach unten. Schwierig? Ein Kinderspiel im Vergleich zum Sommer, wo ich dort auf alten Skikes und buckligem, rissigem und löchrigem Asphalt unterwegs war und sehr konzentriert und angestrengt das Sturzrisiko mäßigte, während ich die Wanderer umkurvte. Die Umstellung auf Diagonalski war dennoch schwierig. Deshalb wechselte ich gestern auf Skater und hatte gleich das Gefühl, hier besser zurecht zu kommen. Nach knapp 20 km war ich hungrig und etwas verfroren wegen des Windes, über ermüdete Beine wie letzte Woche beim Cross-Skating brauchte ich nicht zu klagen. Gruß Randonneur
      Servus Walter

      Ich hoffe, Du nimmst meinen semi-off-topic-Post da oben nicht allzu bierernst – und auf die Füße steigen wollte ich sicher keinem. Wollte aber aufzeigen, daß jedes Tierchen seinem Plaisierchen halt saisonal angepaßt nachgeht.
      Aber danke für die Blumen - und wenn Du mir Deine volle Anerkennung schon anbietest:

      KnightSkiker schrieb:


      …wie z.B. auf der hiesigen downhill-Strecke um die Ecke (mit 6 rücklaufgesperrten Rädern brauche ich sie (Anm: Stöcke) nicht mal mehr für den uphill)…
      Hubert


      Damit toppe ich sogar meine Performance beim Skifahren, denn da brauch ich einen Lift! :p

      Ich wünsche allen Langläufern eine ergiebige Saison… und laßt das Bremsen!:rolleyes:

      Hubert
      KnightSkater
      Hallo Hubert,
      ich hab dich schon richtig verstanden und bierernst ist auch nicht so mein Ding. Meine Anerkennung hast du sowieso, denn auf den Rollen bekomme ich das nicht so perfekt hin bei den Abfahrten und bremse sicher eher zuviel wie zuwenig. Mit den langen Latten fühl ich mich da viel sicherer. Aber wie du schon sagtest - jedem Tierchen sein Plaisierchen.
      PS: Mit "sechs Rücklaufsperren" nehme ich mal an, die Roll(Gleit)phase tendiert gegen Null?

      Walter
      Hallo Walter

      Das soll auch so sein - siehe dazu forum.cross-skating.com/kaufbe…ten_lagern.html#post29230

      Dazu erinnere ich aber nochmal daran, daß ich zwischen downhill und Cruisen auf Rollen ebenso unterscheide wie man das auf Skiern macht:

      KnightSkiker schrieb:


      ...meiner 2 Coyoten-Paare („Sam“ und „Ralph“ – wer kennt sie noch aus den Roadrunner-Comics?) ...
      Hubert

      Sam ist der türkisfarbene, extra verzögerte downhill-Coyote im Video mit (inzwischen) 6xRLS auf naturbodengriffigen Trekking-Reifen, Ralph ist der anthrazitfarbene NCS-Coyote mit Schutzblech und Skike V07.1-Reifen, der natürlich deutlich bessere Rolleigenschaften hat. Beide mit beidseitiger Bremse - und an den Stöcken sind für Alpin-Skating die Extra-Griffe auf 2/3-Höhe (sh. Video).

      Aber es würde wohl auch keiner mit Abfahrtsskiern langlaufen oder mit Langlaufski auf den Berggipfel hochfahren – schätze ich mal… :confused:

      Hubert
      Coyoten-Halter
      KnightSkater

      Walter schrieb:

      Pünktlich zum ersten Adventswochenende hat Frau Holle geliefert. Die Loipen in der Nähe sind gespurt und es kann losgehen. Ich liebe es einfach, wenn der Schnee unter den Skatern knirscht und alles in weiß strahlt. Und ich muss sagen es fällt leicht von den Skikes auf die Skier umzustellen. Die jetzt frei Ferse ist schnell verinnerlicht und das plan setzten der Ski und das Aufkanten beim Abstoss ist ja den Skikes nicht ganz unähnlich. Nur das jetzt nur noch wenig mehr als 500g an jedem Schuh hängen muss neu koordiniert werden - ein Gefühl von Leichtigkeit eben. Und es läuft gleich gut, das Sommertraining zahlt sich jetzt mehr als aus!
      Gibt es noch jemand im Forum der gerne die Cross-Skates gegen LL-Skates tauscht?

      Viele winterliche Grüße
      Walter


      Halllo Zusammen,

      heute war ich das erste Mal in dieser Saison auf Schnee skaten: Herrlich!

      Die Hexenbühlloipe in Bernau war frisch gesurt, schöner Neuschnee, noch etwas weich aber gut fürs "einrollen".

      Auf Skikes rollen macht Spass und ich liebe es, aber Skaten auf Schnee ist noch besser!

      Auf den Skiern fällt mir das Gleiten und 1:1 fahren leichter, es läuft geschmeidiger als auf Rollen.

      In den nächsten Monaten werde ich kombinieren. Wenn ich wenig Zeit habe und bei uns im Tal liegt keine Schnee, nehme ich die Skikes. Habe ich mehr Zeit fahre ich in den Schwarzwald und skate.

      Das war heute ein schöner Start, morgen werde ich mal am Thurner skaten.

      Ich wünsche Allen eine gute Skisaison!

      Gruss Jens
      Skike Vo7, Black Armada, Skike one for one mit Leki Trigger3, Garmin 310XT

      Randonneur schrieb:

      Hallo Jens,
      am Thurner wird bis Samstagmorgen bis zu 50 cm Neuschnee liegen, dazu Verwehungen und deutliche Minusgrade. Da würde ich neben Skating- auch klassische Diagonalski mitnehmen. Damit hast du dann die Wahl und garantiert Spaß, und die Sonne scheint vielleicht auch noch. Gruß Randonneur


      Hallo Randonneur,

      ich werde erst so ab mittags am Thurner sein. Lt. Vorhersage könnte es Sonnenschein geben und die Spur ist bis dahin bestimmt gespurt. Klassisch bin ich schon lange nicht mehr gelaufen, gehe mit meiner Nichte Skaten (habe Verwandschaft in Sankt Märgen). Wahrscheinlich machen wir noch einen Stopp in der Eckershäusle-Straussi.

      Gruss Jens
      Skike Vo7, Black Armada, Skike one for one mit Leki Trigger3, Garmin 310XT
      War heute am Raichberg (Schwäbische Alb) klassisch langlaufen. Es ging schon etwas besser als beim ersten Mal. Effizient und kraftsparend waren meine Bewegung nicht gerade. Die Bedingungen sind optimal, auch für die Skater ist alles sehr gut präpariert. 26 km und 480 hm bei Sonnenschein und danach mit Freunden vom Alpenverein im Zollersteighof.
      Hallo alle zusammen,

      auch im bayerischen Wald liegt mittlerweile genug der weißen Pracht, um sich einen schönen Nachmittag zu machen.
      Heute in Sankt Englmar hatte es gemütliche -6°C, keinen Wind, dafür aber strahlenden Sonnenschein und eine ganz gute Loipe mit wenigen leicht vereisen Stellen. Ein paar Zentimeter können die da also noch brauchen, aber es lässt sich schon mal sehr gut gleiten.
      Auch von anderen Orten, wie Rusel/Deggendorf und Bretterschachten gibts schon gute Anmerkungen.
      Der diesjährige Übergang von den X-Plorern zu den Skier ist mir wesentlich leichter gefallen, als noch die vorherigen Jahre von Skike auf Ski. Immerhin dachte ich zwar diesesmal gleich dran, dass es keine Wadenbremse mehr gibt, was mir auch schon passiert ist, doch dieses Jahr hat sich ein anderer "Fehler" eingeschlichen. Denn wenn man keine Zeit hat und alles schnell packt, damit man schnell rauskommt, weil andere schon so viel Spaß im Schnee hatten, dann kann es doch mal passieren, das man plötzlich mit Skatingstöcken ohne Schneeteller (sondern noch mit der Asphaltspitze) auf der Loipe steht... Ups!! Falsches Paar in den Kofferraum geworfen ;)
      Egal, war ein sehr interessantes Gefühl, jedesmal tief einzusinken und den Stock dann wider rausziehen zu müssen, aber naja, Spaß machte es und morgen bin ich wieder unterwegs... dann aber mit Schneetellern...
      Schönen Gruß,
      Tom
      Hallo liebe Skifreunde,

      ja jetzt ist hier in Nordhessen auch der Winter richtig angekommen. Bin am Freitag bei richtig tollem Wetter, aber noch etwas wenig Schnee, 15 km auf dem Meißner geskatet. Heute bei tierischen Schneetreiben und sehr viel Neuschnee auf der Piste nach 10 km abgebrochen. Ich hoffe das sich die Wetterlage in den nächsten Tagen beruhigt und die Pisten wieder anständig gewalzt werden, dann sollten auch ein paar längere Trainingseinheiten machbar sein.
      Meine Cross-Skater haben jetzt jedenfalls erst einmal Pause.

      gruss aus Nordhessen, Jörg
      Hallo Zusammen,

      nach dem der Winter so toll begonnen hatte, wird es jetzt auch in den Höhenlagen des Südschwarzwaldes immer mieser mit dem Schnee.

      Heute morgen war ich in zum Skaten in Todtnauberg, es war einfach bescheiden. Die Loipe war länger nicht mehr präpariert, vereist und zertrampelt. So wenig Freude am Skaten hatte ich schon lange nicht mehr.

      Morgen bringe ich meine Kids nach Muggenbrunn zum Snowboarden und gehe dann an den Notschrei. Ich hoffe das es dort mehr Spass macht.

      Gruss und Neujahrswünsche
      Jens
      Skike Vo7, Black Armada, Skike one for one mit Leki Trigger3, Garmin 310XT
      Hallo Jens,

      war am Sonntag und auch zuvor am Freitag skaten zwischen Haus der Natur, Todtnauer Hütte und Hüttenwasen. Sind noch gute bis sehr Bedingungen. Teilweise vereist auf den Hochflächen und immer wieder stürmisch. Im Wald liegen viele Zweige und Nadeln auf den Loipen wegen der stürmischen Winde der letzten Tage. Deshalb bin ich nicht zum Notschrei abgefahren, sondern habe oben meine Runden gedreht.
      Viel Spaß morgen und einen Guten eisfreien Rutsch ins Neue Jahr

      Gruß Randonneur
      Servus Norddeutschland

      Ich war wieder ein verlängertes Wochenende in Tirol – da schmolz dir während der Abfahrt sprichwörtlich der Schnee unter den Kanten weg! Und in den Nachrichten hört man, daß Eure Region nochmal in flächendeckendes Weiß gehüllt wurde. Isses nicht ungerecht?:(

      Vielleicht hab ich aber auch bei Frau Holle die falschen Koordinaten angegeben…:confused:

      Hubert
      Klimawandler in Anlernung :o
      KnightSkater
      Hallo Hubert,

      man kann leider nichts damit anfangen. Der Wind ist zu stark, so dass die Felder freigeweht sind und sich hohe Verwehungen ablagern, wo der Wind nachlässt.
      youtube.com/watch?v=-MsKyB63bcM
      Hier sieht man das sehr gut. Auf Rügen waren es gestern 8-9 Bft Sturmböen, hier in unserer Gegend "nur" 7, aber auch heute weht der Wind böig mit bis zu 6 Bft und es ist mehr als ungemütlich draußen.
      In den umliegenden Kreisen ist heute die Schule ausgefallen, weil vor allem die windgeschützten Zufahrtsstraßen verweht sind.
      Morgen soll der Wind aufhören und bis zu 10 Stunden Sonnenschein herrschen.
      Dann such ich mir ne Schneewehe zum Surfen....
      Völlig frustrierte und genervte Grüße in die Schmelze.....

      Liebe Grüße, Andrea
      Uff – das ist heftig! Und ich dachte, Ihr habt Niederschlag, aber das läuft unter „Querschlag“, da kommen die Flocken ja horizontal daher.

      Hat alf das schon gesehen? Der kommt glatt mit seinem Kite zu Euch – und dann wird aus dem Niederländer ein Quer-Lander…:p

      Viel Spaß morgen beim Schneewehensurfen! Auch eine Möglichkeit, den Mangel an natürlichen Landschaftserhebungen zu kompensieren.:rolleyes:

      Hubert
      …hat lieber einen Berg d’runter!
      KnightSkater