OmniBlade 200 - Cross-Skate Kit für 200x50 mm Räder

      OmniBlade 200 - Cross-Skate Kit für 200x50 mm Räder

      Als ich diesen Beitrag schreibe, bin ich dabei die ersten zwei 200 mm Adaptersätzen für 200x30 mm Reifen an zu fertigen. Und als ich beschäftigt war mit diesen Adaptersätze, habe ich mal nachgedacht: wäre es nicht schön um mal "etwas" zu entwickeln womit man, mit minimalem Aufwand und Kosten, seine Skikes nicht mit den schmaleren 200x30 Reifen aber mit den breiteren 200x50 mm Reifen austatten kann?

      Schön wäre das schon (finde ich jedenfals) denn diese 200x50 mm Reifen haben mich bei den Rollvergleichstests eigentlich ein bisschen überrascht (im positiven Sinne).


      Eins ist klar: so einfach als bei den Adaptersätzen für die 200x30 mm Reifen wird es nicht sein, denn der Skike Rahmen ist einfach zu schmal für diese breiteren 200x50 mm Reifen. Also der Rahmen muss raus.

      Ein Umbausatz wird es damit also nicht direkt werden, eher ein 'Cross-Skate Kit' womit man Teile seinen Skikes benützen kann um ein Cross-Skate mit 200x50 mm Räder zusammen zu bauen. Die Skike Teile die man dazu benützten kann sind die Bremse mit Wadenschale und XO-Verstellung, Gurten und Polster. Das ist vielleicht nicht so viel aber wenn man benützt was man schon hat, dann kann man sich allerdings einiges sparen.

      Brauchen wir 'nur noch' einen neuen Rahmen. Es soll nich zu teuer werden, also kein Carbon. Aluminium wäre eine Möglichkeit aber ist relativ schwer und schwer zu bearbeiten mit den Auswahl von Werkzeuge die ich besitze. GFK (Glasfaser) wäre da eine gute Kompromisse. Da lag zufällig in meinem Keller (unglaublich was man da alles findet) noch einige Meter GFK Rechteckrohr (30x15x 2,5 mm). Diese GFK Rechteckrohr fand ich damals zu schwer für meine OmniBlade 300 (mit 300 mm Räder) aber für einen Rahmen mit 200 mm Räder wäre das sicherlich brauchbar denn es ist relativ leicht und nicht so teuer.

      Und so ist etwas entstanden was ich mal OmniBlade 200 nennen werde und das etwa so aussehen könnte:




      Die Konstruktion des Rahmens ist die des Rahmens meines OmniBlade 300 sehr ähnlich und besteht aus zwei Rechteckröhre links und recht von beiden Räder, miteinander verbunden mit zwei Schuhstützen. Die vordere Stütze kann auf mehrere Positionen montiert werden, damit dieser Rahmen auch für für unterschiedliche Schuhgrößen geeignet ist.


      Es gibt weiter auch ein verstellbares Fersenband, nicht so schön und steif als bei den neuen Skikes aber sehr funktionell und unkompliziert. Dieses Fersenband ist durch drei Schlitzen im linken und rechten Seite des Rahmens geführt und kann so sehr einfach verstellt werden.




      Um schmalere Schuhe gut fixieren zu können, kan die Vorderseite beider Gurtleisten näher an den Rechteckröhre positioniert werden, einfach durch einige Kunststoff Scheiben (3 Scheiben von je 5 mm) zwischen Gurtleiste und Rechteckrohr zu entfernen und dann alles wieder zusammen zu schrauben.



      Die Bremse (ausgestattet mit einem größeren Bremsbacke), Wadenschale + XO-Verstellung, Gurte und Polster (im Bild nicht gezeigt) sind die originellen Skike Teile und können ohne weitere Anpassungen verwendet werden.

      Die Sprunggelenklager sind nicht die der Skikes aber bestehen aus eine Aluminium Achse (10 mm), fest verbunden mit den Skike Bremsteile und zwei Nylon/PTFE Gleitlager (von Skiffy) die im Rahmen montiert sind.

      Die im Bild gezeigten Felgen sind MSB Twistars. Das sind sehr leichten Felgen und auch noch Teilbar (ohne Schrauben) und ja, die lagen zufällig auch noch irgendwo in meinem Keller!


      Wie das alles zusammen passt, zeigt nächstes Bild:




      Das Gewicht dieser 200 mm OmniBlades wird etwa 2,2 kg sein (einigermaßen abhängig von den benützen Reifen) und das ist jedenfals eine halbe Kilo leichter als den Nordic Scout!

      Was das alles genau kosten würde weiß ich noch nicht. Sobald ich fertig bin mit den 200 mm Adaptersätze werde ich mal einen OmniBlade 200 bauen (habe ich mal wieder was zu tun……)

      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hallo Leute

      Ich habe noch mal ein bisschen rum gespielt mit diesem Entwurf für einen Cross-Skate Kit für 200x50 mm Räder und noch einige relativ kleine Änderungen durchgeführt damit dieser Rahmen so Einfach wie nur möglich um zu bauen und so billig wie nur möglich sein wird.


      Dieser GFK Rahmen für 200x50 mm Räder würde auf Grund eine ganz vorläufige Schätzung zwischen 125 und 150 Euro kosten (exklusiv Räder, Skike Teile und Versand).

      Rechne mal maximal 150 Euro für 4x Räder+Reifen+Schläuche+Lager dann könnte man für so rund 300 Euro ein Cross-Skate mit 200x50 Reifen zusammen bauen. Das ist immerhin noch einen Haufen Geld aber jedenfals etwa 200 Euro billiger als der Nordic Scout Free (und dazu auch noch eine halbe kilo leichter).


      Noch einige Daten:
      Radstand : 555 mm
      Bodenfreiheit : 60 mm
      Gewicht : 2,1 …. 2,2 kg (und das ist leichter als manche 150 mm Cross-Skate!!!)

      Aber erst Mal ein Prototyp bauen und testen……..

      Meine Hände jucken bereits wieder!!!!




      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „OmniBlader“ () aus folgendem Grund: Kleine Korrektur

      Hallo, Erik,

      na, da sind wir aber gespannt, wie die rollen werden. Ich denke, da hast du mit 55,5cm einen sehr ausgewogenen Radstand gefunden. Denn länger wäre vermutlich zu schwer und wuchtig ausgefallen, und daher auch weniger bewegungsfreudig. Das merkt man bei längeren Ausfahrten... ein guter Kompromiss eben.
      Mit dem Omni 20 wirst du bestimmt genauso gern wie mit dem Omni 30 fahren wollen.
      Ich bin gespannt, was nun für dich wichtiger sein wird: der größere Durchmesser oder die Breite. Bei sandigen Boden werden vermutlich die breiteren Räder besser rollen, auch wenn sie -10cm Durchmesser haben, gemessen an den 30ern. Und bei Asphalt, wirst du damit auch besser skaten können?

      Hoffen wir, dass du uns noch eine Probefahrt im November bescheren kannst, bevor Schnee und Eis kommen...
      Rollende Atlantik-Grüße ... youtube.com/user/crossroller/videos?view=0
      Rodolfo+Mariana, 78/52 kg, 16.000km+16.000km. Ab 2010-17= V07, ab 2014-17 auch SRB 03
      Hallo Erik,

      ich bin aufrichtig begeistert von den Ideen, die du hast und was du so baust. Das ist eine echte Bereicherung des Forums.

      Ich finde die Einfachheit deiner Konstruktionen bestechend. Bei deinem neuesten Projekt hätte ich allerdings leichte Bedenken, was die Torsionssteifigkeit des Rahmens im vorderen Bereich angeht. Durch den größeren Raddurchmesser im Vergleich zu den üblichen Skates und die größere Breite der Reifen entsteht nach meinem Gefühl auch ein größeres Torsionsmoment. Aber wie gesagt dies ist erstmal nur ein Gefühl. Jedenfalls bin ich gespannt, wie sich das Projekt weiterentwickelt.

      Ich wünsche dir viel Erfolg beim Basteln!

      Toni
      Hallo Toni,

      Dein Gefühl ist 100% Richtig. Bei meinen 300 mm OmniBlades spürt man das noch deutlicher. Dennoch stört es nicht und fahre ich sehr komfortabel und stabil auf diesen Dinger. Man muss sich allerdings ein bischen dran gewöhnen.

      Ich denke übrigens daß diese 200 mm OmniBlades Torsionssteifer sein werden als die 300 mm Version. Erstens ist der Rahmen kürzer und die Rechteckröhre die ich benützen werde, sind auch steifer als die Carbon Röhre der 300-ter (Wandstärcke 2,5 mm statt 1,5 mm).

      Jedenfals werde ich zuerst mal ein Prototyp bauen und dann werde ich automatisch erfahren wie steif diese Dinger sein!


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hallo Rolf,

      Mit diesem Radstand hat man ungefähr genau so viel 'Schuhraum' als beim Skike V07.

      Das war mein Ausgangspunkt. Für kleinere Schuhe könnte ich der Radstand verringern.

      Es gibt auch Leute die einen längeren Radstand bevorzügen, sowie beim SRB XRS02. Wie weit man da gehen kann mit schwereren 200 mm Räder weiss ich nicht genau (eben mal ausprobieren).

      Wie diese Cross-Skates rollen werden, werde ich erfahren sobald ich ein Prototyp gebaut habe (hoffentlich in etwa 3 bis 4 Wochen). Daß diese Dinger gut rollen werden weiss ich allerdings jetzt schon denn ich habe schon mal ein Aluminium Prototyp gebaut (benützt be den Rollvergleichtests).

      Schnee und Eis...hoffentlich dieses Jahr nicht so viel!


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Heite Morgen die letze Teile des vorläufig letzten 200 mm Adaptersatzes angefertigt. Ab jetzt kann ich also meine Zeit benützen für dieses neue Projekt.....

      Obwohl ich noch warte auf Lieferung bestimmte Materialien und Teile, kann es schon loss gehen.....


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Dieses Wochenende habe ich die ersten zwölf OmniBlade 200 Teile angefertigd. Diese Woche folgt mehr……….

      Leider lässt das Bild sich nicht drehen (das passiert manchmal bei Imageshack) also dreht eben euren Monitor um das Bild gut an zu schauen.....:D



      Übrigens gibt es noch einige änderungen im Entwurf. Die vorgesehene Twistar Felgen werde ich nicht benützen da die nur geeignet sind für maximale Reifendrücke bis 3,5 Bar (empfohlen wird 2,5 Bar) und ich möchte die MBS Roadie Reifen auf 4,1 Bar (und wahrscheinlich noch ein bisschen mehr) verwenden. Stattdessen werde ich die Trampa Hypa Felgen verwenden. Die sind allerdings ein bisschen schwerer und damit wird das Totalgewicht wahrscheinlich so rund 2,2 kg liegen.

      OmniBlader

      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Wow, Erik...

      Dein Rahmen sieht jedesmal besser aus, in V-shape vorne und hinten abgerundet, sieht gut aus. Die MBS Roadie Reifen sehen sehr robust aus, und wenn die so schnell (semislick) sind wie der Hersteller anpreist... na, dann wirst du aber rollen... Wenn man bedenkt wie breit diese Reifen sind, dann haben die bestimmt, auch wenn sie halbslick sind, mehr Grip als die 3cm breiten mit mehr Profil. Außerdem wirken doch die RS und BA nach den ersten 1000km sowieso semislick oder sogar noch profilloser...

      Und die Trampa Felgen , die sehen auch martialisch aus. Diese Felgen und Reifen finde ich obendrein -wenn das Material hält was es verspricht- auch noch günstig, weil im 4er-Set.

      Noch etwas: Gedenkst du die Plus-Lager zu benutzen? Oder schwebt dir ein anderes Gelenklager vor?

      Ich wünsche dir den allerbesten Erfolg damit :D
      Rollende Atlantik-Grüße ... youtube.com/user/crossroller/videos?view=0
      Rodolfo+Mariana, 78/52 kg, 16.000km+16.000km. Ab 2010-17= V07, ab 2014-17 auch SRB 03

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „rolf“ ()

      Hallo Rolf,

      Die Roadie Reifen scheinen nicht schlecht zu sein obwohl die eigentlich für Mountainboards konzipiert sind. Ich habe gelesen das die ziemlich schnell verschleissen (allerdings auf Mountainboards). Ein niederländisches Forum Mittglied (Toetoea) fährt mit seinem Nordic Scout auf diesen Roadies. Er hat zur Zeit einige Gesundheitliche Probleme und ist noch nicht sehr weit damit gefahren also über Verschleiss kann er noch nichts sagen. Er hat allerdings vielen Platten gehabt. Darum werde ich sowieso Panaracer Flataway Kevlar Antiplatt Filzband verwenden. Damit habe isch sehr gute Erfahrung gemacht mit meine 300 mm OmniBlades.

      Am Rahmen wird sich allerdings noch einiges ändern (vor allem Materialauswahl) aber darüber werde ich später diese Woche noch berichten.

      Die Trampa Felgen (bestellt bei Allterainboards.de) habe ich gerade heute Morgen geliefert bekommen (sogar mit Lager obwohl ich gedacht habe die werden ohne Lager geliefert - steht auch so auf der Webseite von Allterainboards.de). Die sehen gut und robust aus.

      Ich werde nicht den neuen Skike Sprunggelenklager benützen aber Skiffy Nylon Gleitlager. Die benütze ich auch bei meine 300 mm OmniBlades und gefallen mir gut obwohl man die etwa jedes Jahr ersetzen muss (Verschleiss).



      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hi Omniblade,

      sieht mal wieder ganz gut aus, Welche Lagergroesse verwendest du? Ich meine die Mountainboardfelgen brauchen doch 638 statt 608 Lager? Waere vielleicht sogar besser, weil die Laufflaeche etwas groesser wird. Das problem ist dann aber die Achsengroesse. Die 638 Lager benoetigen meine ich 2 mm (Diameter) groessere Achsen und sind 9 statt 8 mm dick.

      Ich bin gespannt aud die ersten Fahrversuche.

      groet Ron
      Wenn man ein bisher relativ unbekanntes Material verarbeitet und mal in den Hände hält, dann bekommt man ein gefühl für so ein Material. Und das ist genau was letzte Woche geschehen ist als das beabsichtigte Grundmaterial für bestimmte Teile des OmniBlade 200 Prototyps geliefert worden ist. Es handelt sich um den blauen Teile die im nächsten Bild:



      Diese Teile werden stellenweise ziemlich schwer belastet und das vorgesehene Material mag das eben nicht so. Dieses GFK Material besteht aus ein extrudiertes Gemissch von Polyesterharz mit etwa 2 cm langen Glassfaser. Da wird also kein Glassfasergewebe verwendet und daher ist dieses material relativ billig aber empfindlicher für lokale Spitzenbelastungen da die Kräfte nicht so gut verteilt werden können als bei Verwendung von GFK Material mit Glassfasergewebe der Fall ist.

      Die Rechteckröhre sind aus dem gleichen Material hergestellt. Dennoch glaube ich daß dieses Material für den Rechteckröhre, mit einigen konstruktiven Vorsorgsmaßnahmen bei der Verwendung von Blindklinknieten und Blindklinkmutter, immerhin noch geeignet ist (und wenn nicht dann gibt es immer noch ein Plan B:) ).

      Die 'blauen Teile' werde ich jedenfalls anfertigen aus dem gleichen Material als ich verwendet habe für den 200 mm Adpaterplatten; schwarz durchgefärbte GFK Platte (Epoxidharz mit Glassfasergewebe).

      Die blauen Teile werden also schwarz und damit wird das Prototyp ein bisschen bunter aussehen:



      Das schwarze GFK Material habe ich schon bestellt und ist schon unterwegs und ich hoffe das ich diese Woche wieder ein bisschen weiter machen kann……


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Erste Bilder.....

      Noch nicht ganz fertig und auch noch nicht alle Teile sind definitiv aber schon mal alles so ein bisschen zusammen gebaut:



      Gewicht (inkl. Gurte): 2,21 kg....da kommt noch ein bisschen dazu denn da fehlen jetzt noch einige Schrauben, Blindklinkmutter und hier und da Abwirkung.

      Nächste Woche erster Probefahrt!!!


      Erik

      P.S. Ja....Bilder war wohl ein bisschen übertrieben:)
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Ich habe (endlich) die ersten 15 km gefahren auf meinen neuen OmniBlade 200 Cross-Skates und die gefallen mir recht gut.

      Ich habe ein Skate mit einer 3 mm dicken Aluminium Bremse und der Andere einer 3 mm dicken Messing Bremse ausgestattet (Skike Bremsen sind nur 2 mm dick), damit ich mal den Verschleiss der beiden Materialien testen und vergleichen kann (auf meinen grossen OmniBlades fahre ich jetzt schon 2 Jahre mit Aluminium Bremsen und erst jetzt sind die fast am Ende).

      Mit MBS Roadie Reifen und Aluminium Bremse wiegt ein Skate etwa 2160 Gramm und mit Messing Bremse etwa 60 Gramm mehr und also 2220 Gramm. Mit Aluminium Bremse wiegt ein OmniBlade 200 also fast genau soviel als die grösseren OmniBlade 300 nur ist ein OmniBlade 200 Skate wesentlich billiger und viel einfacher um zu bauen.

      Übrigens werden die MBS Roadie Reifen hergestellt durch……Innova (steht mit grossen Buchstaben auf den Seiten)! Mal sehen wie diese Reifen gefallen werden denn die Innova Reifen auf den PS Skeleton waren fürchterlich slecht.

      Es gibt noch einige Details worüber ich noch nicht 100% zufrieden bin und da gibt also noch einiges zu verbessern……aber zuerst werde ich diese Neulingen mal gut testen!

      Hier noch einige Bilder:









      Erik

      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      Hallo, Erik,

      ich gratuliere dir zu dieser tollen Entwicklung! Außerdem hast du es fertiggebracht den mittleren Spanngurt mehr in Richtung Ferse ziehen zu lassen, mittels Befestigungsschlitz-Winkelveränderung, sehr clever.

      Bzg. Schuh/Boot-Aufsetzfläche: reicht die für alle Größen?

      Wir sind gespannt auf deine wetterbedingten Fahrberichte. Natürlich brauchst du bei diesem Combi (schmale oder breite Reifen) viel Zeit, um die Stärken (und Grenzen) beider Möglichkeiten bodenbedingt ausmachen zu können. Damit kann man auch hinten breite und vorne schmale Räder fahren, absolute Neuigkeit! Ich habe keine Ahnung, ob z.B. schmäler vorne auch mehr Wendigkeit bedeutet oder nicht.
      Lassen wir und überraschen...
      Rollende Atlantik-Grüße ... youtube.com/user/crossroller/videos?view=0
      Rodolfo+Mariana, 78/52 kg, 16.000km+16.000km. Ab 2010-17= V07, ab 2014-17 auch SRB 03

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „rolf“ ()

      Hallo Rolf,

      Die positionierung der Gurte ist wesentlich die der Skikes sehr ähnlich also da habe ich selber nicht soviel gemacht (nur eine etwas andere Konstruktion aber genau die verwende ich auch für meine OmniBlade 300).

      Die Aufsetzfläche (vorne und hinten) sind verstellbar (bisher 2 positionen) für grössere (ich habe Schuhgrrösse 45) und kleinere Schuhe. Sobald ich selber etwa eine Monat auf diesen Skaten gerollt habe werde ich eine mir bekannte Cross-Skaterin mit Schuhgrgrösse 36 (sind ja Babyfüsse;))fragen um diese Skate auch mal zu testen. Dann auch mal sehen ob ich da noch etwas machen soll um aussreichende seitliche fixierung der Ferse zu erreichen. Vorne kann man diese Gurtleisten verstellen so dass der raum zwischen beide Gurtleisten verringert wird.

      Ich glabe nicht dass schmalere Räder vorne etwas bringen werden aber ich werde es mal ausprobieren. Sowieso ist die Wenbarkeit dieser Skates mit 200x50 Räder kaum geringer als die der (z.b.) Skikes.

      Natürlich werde ich weiter berichten über meine Erfahrungen.....


      Erik
      OmniBlade Cross-Skating Innovations
      Pushing Cross-Skating to the Next Level

      OmniBlader schrieb:

      ... werde ich eine mir bekannte Cross-Skaterin mit Schuhggrösse 36 (sind ja Babyfüsse;))fragen um diese Skate auch mal zu testen. Dann auch mal sehen, ob ich da noch etwas machen soll um aussreichende seitliche Fixierung der Ferse zu erreichen. Vorne kann man diese Gurtleisten verstellen, so dass der Raum zwischen beide Gurtleisten verringert wird...Erik


      Ich wette der Name beginnt und endet mit S..y, oder irre ich? Weltbekannte Eduards-Testerin :D und tolle Technik. Finde ich genial, dass dein Konzept so flexibel ausgefallen ist, und Verschiebungen erlaubt. Und das geringe Gewicht ist ebenfalls sehr wichtig. Gerade desswegen trauen sich doch viele nicht, auf "großen" Rädern zu fahren. Alles was über 2,2/3 kg liegt ist bei langen Touren zu schwer für die meisten . Außerdem sind doch gerade die "großen" Skates für schwierigen Boden gut, und da fühlen sich 500gr Mehrgewicht wie Blei an den Beinen an, für Otto Normalverbraucher, versteht sich...
      Rollende Atlantik-Grüße ... youtube.com/user/crossroller/videos?view=0
      Rodolfo+Mariana, 78/52 kg, 16.000km+16.000km. Ab 2010-17= V07, ab 2014-17 auch SRB 03

      rolf schrieb:

      Ich wette der Name beginnt und endet mit S..y, oder irre ich? Weltbekannte Eduards-Testerin :D und tolle Technik.


      Öööhm, nein, ich habe keine 36er-Babyfüße, da muss ich Dich leider enttäuschen. Dennoch lieben Dank für die Blumen :o.

      Uuuund... und jetzt nicht böse sein, Erik... aber mir reichen max. 150er Rollen, drüber gibt's nicht, weil die einfach zu schwer für mich sind, schließlich will ich ja rollen und nicht stapfen ;).

      Liebe Grüße und kommt alle gut 'rüber ins Neue Jahr,

      Suzy
      Hi Erik,

      Du würdest mich damit gar nicht belästigen. Würde ich bei Dir um die Ecke wohnen, dürftest Du mich selbstverständlich fragen ;). Testen kann man ja mal auch größere Teile mit kleineren Füßen, keine Frage, aber für mich persönlich reichen die 125-150er zum Sporteln.

      Liebe Grüße und auch Dir alles Gute und weiterhin so einfallsreiche und wertvolle Ideen,

      Suzy