Geschwindigkeitsverlangsamung durch Spacer beim Nordic Blading

      Geschwindigkeitsverlangsamung durch Spacer beim Nordic Blading

      Hallo Zusammen,

      seit Jahren laufe ich mit jeweils einer gebremsten K2 Continental-Regenrolle an meinen Inline-Skates, um die Geschwindigkeit beim Nordic Blading in Richtung Skilanglaufniveau abzubremsen.
      Leider nutzen sich die gebremsten Rollen sehr schnell ab und sind zudem mittlerweile nur noch schwer erhältlich.

      Nun ist mir beim letzten Satz normale Rollen (inkl. Spacer und Kugellager), den ich gekauft habe, aufgefallen, dass diese in meinen K2-Skates enorm langsam laufen und damit eigentlich ideal zum Nordic Blading wären.
      Nach längerem Herumexperimentieren bin ich darauf gekommen, dass die Bremswirkung wohl an den Spacern und nicht an den Kugellagern selbst liegt.
      Ich habe hier auch eine kurze mögliche Erklärung dazu gefunden:
      skaten-in-sachsen.de/spacer.htm

      Jetzt treibt mich allerdings die Frage herum, ob ich dies dauerhaft nutzen kann.

      Kann ich mit den "langsamen" Spacern ggf. durch zusätzliche Reibung meine Skates (Schienen) beschädigen oder gehe ich beim Dauereinsatz das Risiko ein, dass die Kugellager dadurch irgendwann blockieren?

      Würde mich freuen, wenn mir jemand mit meinen Fragen weiterhelfen kann oder selbst schon Erfahrungen damit hat.

      Vielen Dank und Viele Grüße
      ufr

      ufr wrote:

      Hallo Zusammen,

      Jetzt treibt mich allerdings die Frage herum, ob ich dies dauerhaft nutzen kann.

      Kann ich mit den "langsamen" Spacern ggf. durch zusätzliche Reibung meine Skates (Schienen) beschädigen oder gehe ich beim Dauereinsatz das Risiko ein, dass die Kugellager dadurch irgendwann blockieren?

      ufr


      Hallo

      Dir ist klar das die "langsamen" Spacer auf eine Verspannung zurückzuführen ist. Wenn ich das richtig gelesen habe. Das heißt das der Kugellager-Aussenring und der Innenring werden durch einen zu kurzen Spacer mit Gewalt aus der Achsmitte gedrückt. Die Kugeln müssten sich abnutzen was durch Abrieb der ja drin bleibt auch zum Blockieren führen kann. Aber zumindest ist die Variante ein Lager zum schwergängigen Laufen zu bringen für mich ein Unding!

      Gruß
      Bernd

      ufr wrote:

      Hallo Zusammen,

      seit Jahren laufe ich mit jeweils einer gebremsten K2 Continental-Regenrolle an meinen Inline-Skates, um die Geschwindigkeit beim Nordic Blading in Richtung Skilanglaufniveau abzubremsen.
      Vielen Dank und Viele Grüße
      ufr


      Hallo

      Warum fährst du nicht mit einem Cross- Rollski (feste Ferse) zwei vollwertigen Bremsen und PU-Rädern?

      Gruß
      Bernd
      Hallo Bernd,

      danke für Deine Infos!

      Meine ersten Versuche mit Skikes, Powerslide Nordic Trainer und Jenex V2 habe ich schon hinter mir (allerdings auf Luftreifen). Was ich aber an den Inline Skates im Sommer einfach ungemein schätze ist deren Wendigkeit und Leichtigkeit, auf die ich nur ungern verzichten möchte.

      Aber gut, vielleicht muss ich einfach die Cross-Rollski-Variante mit PU-Rädern mal ausprobieren. Hast Du eine Empfehlung für ein Modell für die freie Technik?

      Viele Grüße
      ufr

      ufr wrote:

      Hallo Bernd,

      Hast Du eine Empfehlung für ein Modell für die freie Technik?

      Viele Grüße
      ufr


      Hallo

      Powerslide bietet ein Pu-Rad an (Roadrunner150mm) für seine Produkte und auch Skike passend. Ob das Rad jetzt allerdings auf die Cross-Modelle mit festem Boot passt, kann ich dir nicht sagen.
      SRB bringt mit dem Skiroller ski-roller.de/product_info.php…6ee7ca9b9e958bc9c722b8b0c ein neues Modell auf den Markt wo diese Räder auch passen könten. Sollte nur am Spacer liegen.

      An Wendigkeit wirst du mit den langen Teilen und nur 2Rädern einbüßen,klar!

      Gruß
      Bernd