Eigenes Gewehr

      Eigenes Gewehr

      Ich weiß nicht recht wo meine Meldung hin gehört, hat schließlich nicht viel mit Skates zu tun, und bei dem MoBi gibt es noch keine Bastlerabteilung. So oder so habe ich die DTMoBi 2012 – Ausschreibung aufmerksam durchgelesen und den Punkt 3.5 voll ausgenutzt. Mich und meine liebe Frau trennen gute 39 cm Größenunterschied und das müsste ein für uns beide passendes Gewehr sein – mit verstellbarem Kolben. Die ganze Technik ist von Anschütz, nur der Schaft ist mein Werk und schon von Conni zugelassen.

      picasaweb.google.com/eduarthur72/Laserlauf

      Gruß

      Eduard
      Hallo,

      da hat der "MEISTER" der Handwerkskunst wieder zugeschlagen.
      Und damit der Wettbewerb sich nicht nur optisch in eine Richtung verändert versuche ich nachzulegen.
      Bedeutet, ich bin schon dabei ebenfalls Biathlonschäfte zu fertigen , denn das ist es was ich immer wollte.
      Da hat Eduards Werk mich völlig inspiriert. Ja, so muss das aussehen.
      Also, gebt mir ein wenig Zeit. 16 Gewehre = 16 Schäfte ...... das dauert etwas, aber es wird (hoffentlich, so meine Hände mir beistehen).
      Dickes Lob Eduard, eine tolle Arbeit.

      Gruß

      Conni

      bei mir steht aber nicht HERBSTREICH drauf und blau werden sie auch nicht .....
      Hallo,

      um das mal in etwa aufzukären:

      wenn du mit einem Standardlasergewehr mit blauem Schaft und der Aufschrift "Laserlauf" draußen irgendwo trainierst, so stellt dir das Gesetz dies frei.
      Hat das gleiche Gewehr, der gleiche Schaft aber eine hellbraune farbe, so fällt es unter das Anscheinswaffengesetz und ist anzeige- bzw. genehmigungspflichtig.
      Kein Spaß, TATSACHE.
      Obwohl du ohne eine Bewegungsenergie schießt, also mit LICHT, ist das so.
      Kommt einer von der Polizei so wird er meistens schnell wieder gehen, kann aber auch streng sein und es verbieten und dich kostenpflichtig verwarnen (ist noch nie passiert).
      Auf nicht öffentlichen Grundstücken, vereinseigenen Anlagen etc. gibt es diesbezüglich keine Auflagen.
      Für Veranstaltungen :
      Es reicht wenn man vorher die Polizei besucht, denen sagt was man, wo und zwischen welcher Uhrzeit tut und das war es dann. Egal welche Schaftfarbe das hat. Man schießt eben mit Licht.
      Denen geht es nur darum, dass sie den nichtwissenden Bürgern bei Anrufen eine Aufklärung geben können, falls der Veranstalter nicht schon vorher in der Presse war oder mit Schildern auf das Lichtschießen hingewiesen hat.
      Deshalb gehe ich von der blauen Farbe weg, als Dortmunder ist das sowieso nicht prickelnd ;)
      Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins DUNKEL bringen.
      Der Anscheinswaffenparagraph richtete sich vorwiegend gegen SOFTAIRWAFFEN und PAINBALLWAFFEN, da diese automatischen und Kriegswaffen extremst gleichen.
      Das Lasergewehr hing da einfach nur dran, obwohl es nur mit Licht schießt ähnelt es ja auch einem echten Gewehr.
      Frage mich nur was die dann an Karneval machen, wenn sie dem NEUNJÄHRIGEN erzählen wollen, dass sein Cowboyrevolver zu ähnlich dem von Wyatt Earp ist ......

      Gruß

      Conni

      passiert nicht !!!!
      Hallo,

      jetzt ist es soweit. Ich kann euch den Prototypen meines BiathlonSchaftes präsentieren. So werden jetzt alle Gewehre umgerüstet und ich hoffe es findet euren Zuspruch.
      Ich darf sagen, dass ich mich richtig freue, über den Schaft und darüber, dass ich das so hinbekommen habe.
      Danke Eduard, dass du mich so angespornt hast.

      Schaut bitte hier :

      biathlon24.de/?page_id=825
      Also, gebt mir mal ein Feedback.

      Gruß

      Conni
      Hi Conni,

      Hut ab, Helm auf ... kann ich da nur sagen! Jahr für Jahr kommen wir dem Original immer näher. Ich bin sehr gespannt, wie sich die neuen Schäfte handeln lassen. Ich nehme an, du hast auch an die Links-Schützen gedacht!?! Dann bekommen wir ja sozusagen unseren eigenen Stand und ich muss dann auch nicht mehr so meine alten Bandscheiben quälen, weil ich mir das Gewehr auf der richtigen Seite ablegen darf !?! .... Huuurraaaaa !!!

      A job well done Conni!!!

      Olli (3)
      Hallo Olli (3),

      natürlich ist der Schaft auch für Linkshänder !!!!!
      Aber deine Bandscheiben ..... nun, musst du die LINKSHÄNDERROLLE auf der Matte trainieren. Dafür gibts extra Haltungsnoten von der dahinterstehenden Zuschauerjury ;-).

      So long, have a role, have fun

      Gruß

      Conni
      Zitronenrolle wäre mir lieber ....

      Und Haltungsnoten .... hmm, womöglich noch mit zusätzlichen Strafrunden bei Unterschreitung der ästhetischen Kotzgrenze (sorry!), das wird mir jetzt aber doch ein bisschen zu heikel!
      Dann muss ich dann wohl beim nächsten Schießtraining meine Frau an die Seite nehmen, die mich für meinen nächsten catwalk, ehhmmm MOBI berät. Andererseits könnte das Empfehlungen zur Beendigung meiner Biathlon-Karriere nach sich ziehen. Ich glaube, meine Frau bleibt wohl besser bei Amelie im Haus. Der Spott meiner Spatzen auf den Dächern ist mir auch genug und hört sich für meine Ohren auch ein bissel diplomatischer an!

      Es wird jedenfalls Zeit, dass es Frühling wird!!!
      Roll on DEUTSCHLAND-TOUR !!!!

      Gruß,

      Olli
      Tag Zusammen !

      Ich habe gestern Connis Biathlon-Schaft testen können.
      Ersteinmal ist das Gewehr ein wenig schwerer. Es liegt gut an, bzw gut in der Hand. Für die Stützhand sind gute Griffmöglichkeiten gegeben. Scheinbar ist es ruhiger zu halten, aber dazu fehlte mir der direkte Vergleich. Das holen wir dann Ostern nach. Aber es wird ein schickes Teil ;)

      Gruß
      Stephan
      cross-skating-media.de
      Cross-Skating Fotos & Videos

      cross-skating-rhein-ruhr.de
      Cross-Skating Veranstaltungen an Rhein & Ruhr

      rolldichfit.de/cross-skating.htm

      biathlon24 schrieb:

      Hallo,

      jetzt ist es soweit. Ich kann euch den Prototypen meines BiathlonSchaftes präsentieren.



      Hallo Conni,

      die sind ja wirklich super geworden! Fehlen ja nur noch die Bohrungen für die Ersatzpatronen :D.

      Bin gespannt, wie sie sich schießen lassen.

      Viele Grüße ... Will

      @Eduard: Dein Gewehr sieht ja auch echt super aus.Einfach unglaublich!

      Daumen hoch

      biathlon24 schrieb:


      Also, gebt mir mal ein Feedback.

      Gruß

      Conni


      ich, und noch einige andere, hatte heute die Möglichkeit auf Phönix West (ich glaube man sagt "auf" wie "auf Schalke" :D ) den neuen Schaft von Biathlon24 testen können.
      Optisch den "echte" Biathlongewehren ähnelnd :) In der Hand durch die verschiedenen Griffmöglichkeiten erzeugte das Gewehr ein gutes Gefühl was aber nach der ersten Schießserie mich zweifeln ließ. Ich traf einfach nicht wie gewohnt was aber daran lag das der alte Schaft erst mal aus dem Kopf gelöscht werden muß ;) Zum Ende klappte es schon besser was Conni sicher bestätigen kann :D
      Alles in allem gibt es einen Daumen Hoch und das ohne Zwinkern !
      Hallo Zusammen,

      mich hat ja dieses Jahr auch der Biathlon- Virus infiziert. Jetzt habe ich mal etwas im Netz nach einem eigenen Laser- Gewehr mit Zielscheibe gesucht. Diese Dinger sind ja doch etwas kostspieliger.
      Daher bin ich auch auf die Idee gekommen ein Gewehr und eine Zieleinrichtung selber zu bauen.
      Das Gewehr von Eduard sieht schon echt cool aus, genauso natürlich die von Conni.

      Im Netz habe ich eine ganz gut bebilderte Anleitung zum Bau einer Zieleinrichtung gefunden. Auch ein Gewehr wurde hier selbst gebaut.
      co2air.de/wbb3/index.php?page=Thread&threadID=42815

      Wenn ich es in Eduards Beitrag richtig verstanden habe, sind der Lauf, die Auslösemechanik und der Diopter inkl. Korntunnel direkt von Anschütz gekauft.
      Ist das so ? Kann man das alles einzeln kaufen ?
      Das habe ich nämlich auf der Internetseite von denen nicht gefunden.

      Für die Zielscheibe habe ich noch einen anderen Artikel gefunden.
      transistornet.de/viewtopic.php?f=3&t=7701
      Hier wird eher etwas über die Elektronik, aber auch über die Scheibe vor dem LDR bzw. der Fotodiode diskutiert.

      Vielleicht könnt ihr ja eure Erfahrungen einmal mitteilen.

      Viele Denk schon mal und Viele Grüße
      Thorsten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Irmion“ ()

      Hallo Thorsten,
      bei unserem Gewehr ist nur der Schaft Eigenbau, dei ganze Technik habe ich von Anschütz übernommen. Wir haben aber eine komplette Anlage gekauft und *der Schaft mit dem verstellbarem Kolben dient nur der Anpassung an unsere Körpergröße. Mit der Idee selbst zu bauen habe ich mich damals auch beschäftigt, am Ende hast du einen gigantischen Aufwand und fast die gleiche Kosten. Und was die Trainings angeht, wir waren in der ganzer Zeit nur zwei mal draussen, es gibt so gut wie keine Möglichkeit ruhig zu schiessen. Man erregt zu viel Aufmerksamkeit und jemand muss noch auf die Anlage aufpassen. Es ist deutlich einfacher aus der Küche ins Wohnzimmer zu schiessen.*
      Deutlich günstiger ist ein Softair Gewehr, wenn auch ungenau. Da man nachladen muss baut man den Anschlag immer neu auf, perfekt für einen Anfänger. Ich habe mir ein Ziel aus einer Isomatte gebastelt und Zielscheiben mit 35mm schwarzen Punkten gedruckt. Man braucht aber noch einen Korntunnel und Diopter dazu. Und es tut weh wenn man barfuß auf eine Kugel tritt.
      Und die begeisterung lässt auch nach, ich selber schiesse ca. ein mal im Monat und manchmal nach einem Biathlon im Fernsehen. Meine Frau trainiert in der Kombination mit einem Crosstrainer oft, hat aber in Schmallenberg für sieben Schtrafeinheiten gesorgt. Alles nur eine Kopfsache.
      Eduard
      Hallo

      Sehr interessant dein Beitrag Eduard. Er zeigt Theorie und den Umgang in der Praxis. Das der Selbstbau wahrscheinlich auch teuer wird habe ich schon aus den Bildern vermutet. Mein Gedanke war mal das Training, was ich übrigens auch sehr nötig hätte, mit einem Luftdruckgewehr (richtig wohl Druckluftgewehr) zu machen, weil es doch sehr kostengünstig scheint. Hier beschränkt sich das aber auch auf die eigenen vier Wände und den Crosstrainer wenn ichs richtig gelesen habe.

      Meine Frage ist, bringts was?

      Gruß
      Bernd
      Hallo,

      natürlich bringt das was, da du die Anschläge immer wieder neu aufbauen musst.
      Wichtig ist nicht die Anzahl der abgegeben Schüsse, sondern die Intensität und die Zeit die du dir dabei lässt.
      Nach jedem Schuss den Anschlag auflösen, komplett wieder neu hin legen oder hinstellen bringt erheblich mehr als 10 - 15 Schuss im gleichen Anschlag abzugeben.
      Grundlage eben.
      Ziel ist nicht das was wir im TV sehen oder die Geschwindigkeit. Ziel ist es den Anschlag zu festigen und den Nullpunkt zu finden und die Bewegungen und Abläufe zu automatisieren. Geschwindigkeit kommt dann von allein.
      Ein langer Weg !!!!!

      Gruß

      Conni

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „biathlon24“ () aus folgendem Grund: Zusatz ;-)

      Hallo Zusammen,

      danke erstmal für eure Antworten.
      Ich habe im Netz jetzt auch rausgefunden, dass man die Einzelteile anscheinend auch bei Anschütz bestellen kann. Gerade Korntunnel und Diopter selber zu bauen ist wahrscheinlich etwas fummelig und wird dann auch nicht präzise genug.

      Aber die Sache mit dem Anlag könnte man ja bestimmt auch bei einem selbt gebauten Lichtgewehr irgendwie durch die "Nachlade-Technik" realisieren. Oder man muss sich halt ein geeignetes Training überlegen.

      Ich werde mir mal etwas versuchen zu überlegen. Ich finde in dem Beitrag oben sieht es ja schon nicht schlecht aus. Nur mit den mechanischen Komponenten weiss ich nicht, ob ich das so gut hin bekomme.
      Bin eher in E- Technik zu hause :p

      Wisst ihr denn zufällig, ob bei Euren Zieleinrichtungen eine Foto- Diode, oder ein lichtabhängiger Widerstand verbaut ist ?
      Letzterer soll anscheined träger sein, daher bin ich am Überlegen, ob der Überhaupt schnell genug den "Schuss" erkennen würde.

      Der Laser bei euren Gewehren wird doch sicherlich einen sichtbaren Punkt projezieren, oder ?
      Das sind doch bestimmt immer diese roten Punkte auf dem Weissen, die ich so oft sehe? :rolleyes: :D

      Viele Grüße
      Thorsten
      Hallo Will,

      ja das wäre natürlich auch eine Idee. Wenn ich das gebraucht bekommen würde, wäre natürlich super.

      Ansonsten war ich heute im Elektronikladen meines Vertrauens und habe etwas eingekauft.:D
      Habe die Logik für die "Zielscheibe" nach etwas üben zusammen gesteckt und siehe da es funktioniert sogar. :cool:



      Ich habe es erstmal mit einem billig Laser von Mediamarkt ausprobiert. Der LDR ist auch super.
      Allerdings musste ich die Schaltung aus dem Beitrag oben etwas anpassen. Das kann aber auch an meinen Bauteilen liegen. der Transistor ist ein etwas anderer und der Widerstand des Relais könnte ggf. auch etwas anders sein.
      so morgen kann dann gelötet werden :p

      Viele Grüße
      Thorsten
      Hallo Zusammen,

      wie man wahrscheinlich gemerkt hat, hatte ich mich mit dem Satz "morgen kann gelötet werden" etwas arg weit aus dem Fenster gelehnt 8|
      Ich musste die Schaltung natürlich noch einmal überarbeiten, damit sie nicht so arg empfindlich bei Tageslicht ist.
      Dann habe ich mich ersteinmal an das Zuschneiden der Eigentlichen Zieleinrichtuing gemacht.
      Als Material habe ich dünnes Holz genommen.
      Das Ergebnis der Einzelteile zeigt das Bild Teile.jpg

      Jetzt habe ich gestern noch einmal einen Versuch mit einer Diffusor Folie gemacht.
      Das erstemal hat es jetzt auch gut funktioniert. Den Versuch kann man in dem Bild Versuch.jpg sehen.

      Wenn es Neuigkeiten gibt werde ich es hier mal wieder posten.

      Viele Grüße
      Thorsten
      Bilder
      • Teile.jpg

        656,59 kB, 2.000×1.500, 19 mal angesehen
      • Versuch.jpg

        602,13 kB, 2.000×1.500, 23 mal angesehen
      Hallo Liebe MoBi- Gemeinde,

      jetzt ist schon wieder ein Monat rum nach meinem letzten Post. Natürlich bin ich noch lange nicht so weit gekommen, wie ich es mir eigentlich vorgenommen hatte. Aber einen kleinen Erfolg gibt es doch zu verkünden.
      Ich habe jetzt meine erste Platine mit der Auswertung von 2 Zielen drauf erfolgreich gelötet. Zum Glück funktioniert die Schaltung auch ;) .

      Nicht wundern in dem Bild habe ich die Platine nur zur besseren Ansicht oben auf das Ziel drauf gelegt. Das wird dann später hinter der Rückwand verschwinden.

      Die Defusor Folie habe ich auch noch einmal verändert. Die Idee kam mir beim Laterne basteln mit meinem Sohn :P
      Der Defusor besteht jetzt aus einer Art Papier.
      Ich hoffe man wird dann die grüne LED auch bei Tageslicht noch erkennen. Aber das wird sich dann zeigen.

      Viele Grüße
      Thorsten
      Bilder
      • Biathlon_r.jpg

        693,71 kB, 2.000×1.500, 13 mal angesehen
      Hallo Thorsten,

      geile Bastelei, erinnert mich an meine Schulzeit, da war ich in einer Arbeitsgemeinschaft "Junge Elektroniker".
      Elektronischer Würfel, Ladegerät für Knopfzellen [(war im Osten nicht so einfach aber erzeugte aus der Not heraus sehr viel Kreativität;-)].

      Ich finde das Proket echt spannend und warte schon auf den Tag, wo du berichtest, dass du auf 10m deine eigene Trainingsanlage erfolgreich eingeweiht hast.
      Vielleicht ein Grund, ne Party zu geben :thumbup: ?

      SmileB (Sören) hat mir am WE berichtet, dass er aus "Baumaterialrestanten" sich eine Luftgewehr-Klappscheibenanlage gebaut hat.

      Wie zu bemerken ist, viele fummeln rum und das alles, weil sie ihre Fähig- und Fertigkeiten verbessern wollen.
      Gute Ergebnisse zu erzielen, das wird insbesondere für die Nachwuchsläufer immer schwieriger ?( .

      Conni - welchen Schwung und Dynamik hast du da blos in die NCS - Biathlon - Famile gebracht?

      Herzliche Grüße aus Sachsen - Jörg & Romy